Ahnentafel von Theodora Johanna Antonia Maria Korte
 
Generation I
 
1 Theodora Johanna Antonia Maria Korte, Schriftstellerin, geboren am 12.11.1872 um 8:00 Uhr in Aschendorf. Haus Nienhaus, getauft (r.K.) am 15.11.1872 in Aschendorf, gestorben am 31.08.1926 in Münster mit 53 Jahren. Friedenstr. 11, bestattet in Münster, Tochter von Johann Heinrich Felix Korte (siehe 2) und Maria Franziska Elisabeth Sophia Rodewyk (siehe 3).
 
Generation II
 
2 Johann Heinrich Felix Korte, Amtshauptmann, geboren am 19.11.1818 in Aschendorf, getauft (r.K.) in Aschendorf, gestorben am 07.04.1907 in Bokel mit 88 Jahren, bestattet in Aschendorf. Studium in Göttingen, Bonn und Heidelberg, Auditor in Sögel u. Haselünne, Amtshauptmann des Amtes Aschhendorf 1.10.1852-31.3.1885, Königlicher Landrat des Kreises Aschendorf 1.4.1885-31.3.1889, Geheimer Regierungsrat, Sohn von Johann Heinrich Korte (siehe 4) und Christina Margaretha Elisabeth Anna Brackel (siehe 5).
Kirchliche Trauung (1) vor 1854 mit Sophia Maria Russel, geboren 1820 in Haselünne (Religion: r.K.), gestorben vor 1859 in Aschendorf.
Kirchliche Trauung (2) mit 40 Jahren am 20.10.1859 in Emden mit Maria Franziska Elisabeth Sophia Rodewyk, 23 Jahre alt (siehe 3).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Johann Franz Adalbert Korte, Tabakhändler, geboren am 26.02.1854 in Aschendorf, getauft (r.K.) in Aschendorf.
Kirchliche Trauung mit 31 Jahren am 14.04.1885 in Emden mit Anna Maria Hermine Elisabeth Kappelhoff, 24 Jahre alt, geboren am 26.09.1860 in Emden, getauft (r.K.) am 30.09.1860 in Emden, Tochter von Hermann Franz Kappelhoff und Sophia Henriette Wilhelmina Philippina Russel.
2.  Valentin Friedrich Korte, Hotelier u. Gastwirt, geboren am 20.09.1858 in Aschendorf, getauft (r.K.) in Aschendorf, gestorben am 07.07.1945 in Aschendorf mit 86 Jahren, bestattet in Aschendorf.
Verheiratet mit Theodora Margaretha (Dora) Machens, geboren am 13.01.1869 in Sögel (Religion: r.K.), gestorben am 17.02.1952 in Aschendorf mit 83 Jahren, bestattet in Aschendorf, Tochter von Conrad Heinrich Machens, Steuerempfänger, und Maria Magdalena Frankenberg.
Aus der zweiten Ehe stammen:
3.  Theodora Johanna Antonia Maria Korte, geboren am 12.11.1872 in Aschendorf (siehe 1).
3 Maria Franziska Elisabeth Sophia Rodewyk, geboren am 14.03.1836 in Emden (Religion: r.K.), gestorben am 15.07.1914 in Papenburg mit 78 Jahren, bestattet in Aschendorf, Tochter von Johann Theodor Rodewyk (siehe 6) und Ida Rosalie Franziska Anna Heyl (siehe 7).
Aus dieser Ehe stammen: 1 Kind (siehe unter 2).

Generation III
 
4 Johann Heinrich Korte, Kaufmann u. Gastwirt, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 04.06.1774 in Aschendorf, gestorben am 09.04.1829 in Aschendorf mit 54 Jahren, bestattet in Aschendorf, Sohn von Lambert Korte (siehe 8) und Maria Christina Antoinetta (Antonette) Tecklenburg (siehe 9).
Kirchliche Trauung mit 23 Jahren am 10.07.1797 in Aschendorf mit der 20-jährigen
5 Christina Margaretha Elisabeth Anna Brackel, geboren in Haselünne, getauft (r.K.) am 12.06.1777 in Haselünne, gestorben am 17.10.1831 in Aschendorf mit 54 Jahren, bestattet in Aschendorf.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johannes Korte, Priester, geboren am 10.01.1806 in Aschendorf, getauft (r.K.) am 12.01.1806 in Aschendorf, gestorben am 22.07.1883 in Aschendorf mit 77 Jahren, bestattet am 26.07.1883 in Aschendorf. Priesterweihe in Münster 14.3.1829, Pfarrer in Aschendorf 3.7.1848, Dechant des Dakanates Aschendorf 4.7.1861.
2.  Albert Valentin Korte, Gastwirt, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 01.02.1811 in Aschendorf, gestorben am 26.08.1882 in Aschendorf mit 71 Jahren, bestattet in Aschendorf.
Kirchliche Trauung mit 28 Jahren am 13.10.1839 in Aschendorf mit Lina Beckering, 21 Jahre alt, geboren am 10.09.1818 in Sögel, getauft (r.K.) in Sögel, gestorben am 07.04.1891 in Aschendorf mit 72 Jahren, bestattet in Aschendorf.
3.  Johann Heinrich Felix Korte, geboren am 19.11.1818 in Aschendorf (siehe 2).
4.  Margarethe Euphemia Korte, geboren am 04.03.1821 in Aschendorf (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung mit 26 Jahren am 20.07.1847 in Aschendorf mit Caspar Kempen, 24 Jahre alt, geboren am 08.08.1822 in Aschendorf (Religion: r.K.), Sohn von Johann Heinrich Kempen und Anna Schipmann.

6 Johann Theodor Rodewyk, Tabakhändler, geboren am 22.06.1804 in Emden, getauft (r.K.) am 24.06.1804 in Emden, gestorben am 22.01.1871 in Emden mit 66 Jahren. Konsul.
Kirchliche Trauung mit 31 Jahren am 23.06.1835 in Emden mit der 19-jährigen
7 Ida Rosalie Franziska Anna Heyl, geboren am 07.03.1816 in Meppen (Religion: r.K.), gestorben am 28.02.1878 in Emden mit 61 Jahren, bestattet am 04.03.1878 in Emden, Tochter von Anton Heinrich Joseph Heyl (siehe 14) und Sophie Russel (siehe 15).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Maria Franziska Elisabeth Sophia Rodewyk, geboren am 14.03.1836 in Emden (siehe 3).

Generation IV
 
8 Lambert Korte, Vogt, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 23.12.1744 in Aschendorf, gestorben nach 1800 in Aschendorf, bestattet in Aschendorf. Notar u. Steuereinnehmer, Vogt in Aschendorf, Obervogt in Haselünne um 1790, Sohn von Johann Korte (siehe 16) und Margaretha Eissing (siehe 17).
Kirchliche Trauung mit 24 Jahren am 27.06.1769 in Aschendorf mit der 25-jährigen
9 Maria Christina Antoinetta (Antonette) Tecklenburg, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 13.04.1744 in Aschendorf, gestorben am 22.10.1790 in Aschendorf mit 46 Jahren, bestattet in Aschendorf, Tochter von Albert Valentin Tecklenburg (siehe 18) und Margaretha Anna Elisabeth Dallmeyer (siehe 19).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann Heinrich Korte, geboren in Aschendorf (siehe 4).
2.  Albert Valentin Korte, geboren (1778) in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben am 22.06.1836 in Groningen, bestattet in Groningen.
Aufgebot am 29.04.1800 in Groningen. Ehevertrag, kirchliche Trauung am 11.05.1800 in Groningen mit Anna Maria Wilkens, geboren (1778) in Groningen (Religion: r.K.), gestorben am 04.01.1837 in Groningen, bestattet in Groningen, Tochter von Heinrich Wilkens und Elisabeth Hovingh.

14 Anton Heinrich Joseph Heyl, Herzoglich-Arenbergischer Regierungsrat, geboren in Meppen, getauft (r.K.) am 12.10.1775 in Meppen, gestorben am 21.10.1854 in Meppen mit 79 Jahren, bestattet in Meppen. Kaufmann u. Bürgermeister, Sohn von Hermann Gerhard Joseph Heyl (siehe 28) und Johanna Maria Elisabeth Pannenbecker (siehe 29).
Kirchliche Trauung mit 35 Jahren am 27.11.1810 in Haselünne mit der 16-jährigen
15 Sophie Russel, geboren in Haselünne, getauft (r.K.) am 01.10.1794 in Haselünne, gestorben am 20.03.1861 in Meppen mit 66 Jahren, bestattet in Meppen, Tochter von Gerhard Heinrich (Harry) Russel (siehe 30) und Anna Elisabeth Schaepmann (siehe 31).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Ida Rosalie Franziska Anna Heyl, geboren am 07.03.1816 in Meppen (siehe 7).

Generation V
 
16 Johann Korte, Kaufmann, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 01.05.1709 in Aschendorf, gestorben nach 1750 in Aschendorf, Sohn von Johann Korte (siehe 32) und Helena Jansen Lammers (siehe 33).
Kirchliche Trauung (1) mit 25 Jahren am 19.01.1735 in Aschendorf mit Margaretha Eissing, 22 Jahre alt (siehe 17).
Kirchliche Trauung (2) mit 49 Jahren am 21.01.1759 in Aschendorf mit Christina Gertrudis Cuer, geboren (1725) in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben in Aschendorf, bestattet am 03.07.1771 in Aschendorf, Tochter von Anton Heinrich Cuer und Anna Maria (Joanna Maria) Reinhartz.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Lambert Korte, geboren in Aschendorf (siehe 8).
17 Margaretha Eissing, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 14.07.1712 in Aschendorf, gestorben in Aschendorf mit 45 Jahren, bestattet am 13.06.1758 in Aschendorf, Tochter von Johann Eissing (siehe 34) und Margaretha Mönnich (siehe 35).
Aus dieser Ehe stammen: 1 Kind (siehe unter 16).

18 Albert Valentin Tecklenburg, Rezeptor, geboren in Haren (Religion: r.K.), gestorben am 18.02.1745 in Aschendorf, bestattet in Aschendorf.
Kirchliche Trauung (1) am 14.04.1719 in Aschendorf mit Maria Christina Gertrud Reinhartz, geboren um 1690 in Aschendorf (Religion: r.K.), Tochter von Alexander Jacob Reinhartz, Richter, und Anna Sophia Braunhagen. Sie ist Witwe des Carolus Wilhelm Brüning.
Kirchliche Trauung (2) am 08.10.1727 in Aschendorf mit Margaretha Anna Elisabeth Dallmeyer, 24 Jahre alt (siehe 19).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Anna Maria Christina Sibilla Tecklenburg, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 24.12.1719 in Aschendorf.
Aus der zweiten Ehe stammen:
2.  Johann Heinrich Antonius Tecklenburg, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 06.01.1729 in Aschendorf.
3.  Anna Helena Franziska Tecklenburg, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 03.04.1731 in Aschendorf.
4.  Gebina Maria Franziska Tecklenburg, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 31.01.1734 in Aschendorf.
5.  Dorothea Antonetta Tecklenburg, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 16.05.1736 in Aschendorf.
6.  Gerhard Heinrich Anton Tecklenburg, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 01.06.1737 in Aschendorf.
7.  Maria Christina Antoinetta (Antonette) Tecklenburg, geboren in Aschendorf (siehe 9).
19 Margaretha Anna Elisabeth Dallmeyer, geboren in Papenburg, getauft (r.K.) am 15.03.1703 in Papenburg, 1749 "Receptrix", Tochter von Gerhard Heinrich Dallmeyer (siehe 38) und Anna Helena Maria Huge (siehe 39).
Aus dieser Ehe stammen: 6 Kinder (siehe unter 18).

28 Hermann Gerhard Joseph Heyl, Bürgermeister, geboren in Meppen, getauft (r.K.) am 07.11.1734 in Meppen, gestorben am 22.12.1784 in Meppen mit 50 Jahren, bestattet in Meppen. Bürgermeister in Meppen, Sohn von Johann Heyl (Heylemans) (siehe 56) und Anna Maria Meyers (siehe 57).
Kirchliche Trauung vor 1759 mit
29 Johanna Maria Elisabeth Pannenbecker, geboren in Meppen, getauft (r.K.) am 07.02.1732 in Meppen, gestorben am 04.12.1810 in Meppen mit 78 Jahren, bestattet in Meppen, Tochter von Gerhard Heinrich Pannenbecker (siehe 58) und Anna Gebbina (Gebbeke) Lampen (siehe 59).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Anton Heinrich Joseph Heyl, geboren in Meppen (siehe 14).

30 Gerhard Heinrich (Harry) Russel, Weinhändler, geboren in Haselünne, getauft (r.K.) am 14.03.1765 in Haselünne, gestorben am 05.10.1810 in Haselünne mit 45 Jahren, bestattet in Haselünne. Gutsbesitzer auf Schwakennburg und Weingroßhändler in Haselünne, er übernahm das Großhandelsgeschäft Wilckens, Sohn von William Russel (siehe 60) und Maria Catharina Wilkens (siehe 61).
Kirchliche Trauung mit 23 Jahren am 23.03.1788 in Haselünne, 19.3.1788 Windesheim mit der 22-jährigen
31 Anna Elisabeth Schaepmann, geboren in Zwolle, getauft (r.K.) am 13.06.1765 in Zwolle, gestorben am 01.12.1839 in Haselünne mit 74 Jahren, Tochter von Hermann Theodor Schaepmann (siehe 62) und Johanna Sophia van Saanen (siehe 63).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Sophie Russel, geboren in Haselünne (siehe 15).
2.  Carl Russel, Amtmann des Hümmlings, geboren am 17.03.1805 in Haselünne, getauft (r.K.) in Haselünne.
Verheiratet mit Amalia Landschütz, geboren am 31.05.1810 (Religion: r.K.), gestorben am 02.10.1883 mit 73 Jahren.

Generation VI
 
32 Johann Korte, Kaufmann, geboren (1672) in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben in Aschendorf, bestattet am 24.01.1752 in Aschendorf, Sohn von Johann Hermanns (Korte) (siehe 64) und Catharina Korte (siehe 65).
Kirchliche Trauung am 14.05.1705 in Aschendorf mit der 25-jährigen
33 Helena Jansen Lammers, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 17.03.1680 in Aschendorf, gestorben am 29.04.1746 in Aschendorf mit 66 Jahren, bestattet in Aschendorf, Tochter von Johann Lammers (siehe 66) und Susanna (Schwanike) Möller (siehe 67).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Catharina Korte, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 28.03.1706 in Aschendorf, gestorben nach 1756 in Aschendorf.
Kirchliche Trauung mit 21 Jahren am 17.06.1727 in Aschendorf mit Otto Watermann, geboren um 1692 in Aschendorf (Religion: r.K.), Sohn von Otto Ficker (Watermann), Beerbter, und Anna Watermann, Hoferbin.
2.  Johann Korte, geboren in Aschendorf (siehe 16).
3.  Lambert Korte (Schladoeth), geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 04.03.1715 in Aschendorf, gestorben in Aschendorf mit 37 Jahren, bestattet am 03.03.1753 in Aschendorf.
Kirchliche Trauung mit 21 Jahren am 15.05.1736 in Aschendorf mit Anna Maria Schladoeth, geboren (1706) in Aschendorf (Religion: r.K.), Tochter von Egbert Hermsen Schladoeth und Swaneke Lambers Veen. Sie ist wiederverheiratet mit Lambert Nikolaus Middendorf.

34 Johann Eissing (Religion: r.K.), gestorben in Nenndorf, bestattet am 16.07.1733 in Aschendorf.
Verheiratet mit
35 Margaretha Mönnich, geboren um 1670 (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Theodor Eissing, Beerbter, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 03.07.1697 in Aschendorf, gestorben in Nenndorf.
Kirchliche Trauung mit 33 Jahren am 03.11.1730 in Aschendorf mit Anna Schade, 23 Jahre alt, geboren in Tunxdorf, getauft (r.K.) am 08.04.1707 in Aschendorf, gestorben in Nenndorf mit 37 Jahren, bestattet am 30.12.1744 in Aschendorf, Tochter von Tobias Suetkers (Schade) und Rebecca (Beke) Schade.
2.  Johann Eissing, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 28.12.1700 in Aschendorf.
3.  Bernhard Eissing, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 05.01.1702 in Aschendorf.
4.  Hermann Eissing, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 21.07.1704 in Aschendorf.
5.  Margaretha Eissing, geboren in Nenndorf (siehe 17).

38 Gerhard Heinrich Dallmeyer, Gerichtsschreiber, Rentmeister, geboren um 1675 (Religion: r.K.), gestorben in Papenburg, bestattet am 09.08.1727 in Papenburg.
Verheiratet mit
39 Anna Helena Maria Huge (Religion: r.K.), gestorben in Papenburg, bestattet am 16.03.1721 in Papenburg.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Franz Heinrich Wilhelm Dallmeyer, Rentmeister, geboren um 1700 (Religion: r.K.), gestorben in Papenburg, bestattet am 29.03.1764 in Papenburg.
Kirchliche Trauung vor 1735 mit Anna Gertrudis Dörsten (Religion: r.K.), gestorben in Papenburg, bestattet am 12.03.1761 in Papenburg.
2.  Margaretha Anna Elisabeth Dallmeyer, geboren in Papenburg (siehe 19).
3.  Maria Franziska Dallmeyer, geboren in Papenburg, getauft (r.K.) am 06.03.1706 in Papenburg.
4.  Christina Margaretha Elisabeth Dallmeyer, geboren in Papenburg, getauft (r.K.) am 11.07.1708 in Papenburg.
5.  Maria Adriana Catharina Dallmeyer, geboren in Papenburg, getauft (r.K.) am 09.02.1711 in Papenburg.
6.  Hermann Antonius Dallmeyer, geboren in Papenburg, getauft (r.K.) am 10.11.1714 in Papenburg.
7.  Maria Sophia Helena Dallmeyer, geboren in Papenburg, getauft (r.K.) am 28.11.1718 in Papenburg.

56 Johann Heyl (Heylemans), geboren in Backemude (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung am 08.06.1732 in Meppen mit
57 Anna Maria Meyers, geboren in Cloppenburg (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann Gerhard Joseph Heyl, geboren in Meppen (siehe 28).

58 Gerhard Heinrich Pannenbecker, geboren in Meppen, getauft (r.K.) am 01.09.1695 in Meppen, Sohn von Johann Pannenbecker (siehe 116) und Elisabeth N (siehe 117).
Kirchliche Trauung mit 28 Jahren am 12.02.1724 in Meppen mit der 25-jährigen
59 Anna Gebbina (Gebbeke) Lampen, geboren in Westerlohmühlen, getauft (r.K.) am 19.01.1699 in Haselünne, Tochter von Johann Georg Lampen (siehe 118) und Anna Lübbers (siehe 119).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johanna Maria Elisabeth Pannenbecker, geboren in Meppen (siehe 29).

60 William Russel, geboren 1725 in Worverhampton (Religion: angl.), gestorben Febr. 1767 in Ile Dominique. Kleine Antillen, Sohn von William Russel (siehe 120) und Marie Seymour (siehe 121).
Kirchliche Trauung 1762 in Haselünne mit
61 Maria Catharina Wilkens, geboren in Haselünne, getauft (r.K.) am 17.07.1742 in Haselünne, gestorben am 12.02.1810 in Haselünne mit 67 Jahren, bestattet in Haselünne, Tochter von Gerhard Wilkens (siehe 122) und Anna Steltenpod (siehe 123).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gerhard Heinrich (Harry) Russel, geboren in Haselünne (siehe 30).

62 Hermann Theodor Schaepmann, Schiffsverfrachter, geboren in Zwolle, getauft (r.K.) am 15.05.1733 in Zwolle, gestorben am 21.01.1815 in Zwolle mit 81 Jahren, bestattet in Zwolle. Schiffsverfrachter, Großkaufmann, Sohn von Johann Everhard Schaepmann (siehe 124) und Joanna Sophia Ensinck (siehe 125).
Kirchliche Trauung mit 27 Jahren am 20.01.1761 in Amsterdam mit der 20-jährigen
63 Johanna Sophia van Saanen, geboren am 01.09.1740 in Milau. Livland (Religion: r.K.), gestorben am 03.12.1710 in Haselünne, bestattet in Haselünne, Tochter von Petrus van Saanen (siehe 126) und Elisabeth Voegdt (siehe 127).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Anna Elisabeth Schaepmann, geboren in Zwolle (siehe 31).

Generation VII
 
64 Johann Hermanns (Korte), Schuster, geboren um 1635 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben in Aschendorf, bestattet am 30.10.1725 in Aschendorf, urk. 1675-1725, Urkunden im Archiv Korte/Kuper Aschendorf:
No. 5, 23. Jan 1664
Vor dem Notar Hermann Ostermann zu Aschendorf leihen Johann Korte der Ältere und Johann Korte der Jüngere, Schuhmacher zu Aschendorf von dem Vogt zu Aschendorf Reiner Schmitz in Aschendorf 50 Reichsthaler und verpfändem ihm hierfür eine Wiese in der Aschendorfer Marck.
Zeugen: Eggert Hermans und Hermann Schladoeth.
Darunter
21. Juli 1675 Hermann Matthias Schmitz quittiert den Erhalt der Summe von Johann Hermans, jetziger Ehemann der Wittwe des seligen Johann Korte.
Zeuge: Eggert Hermans
No. 8, 13. Febr. 1676
der Hochfürstlich Münsterischer Richter Alexander Jacob Reinhartz, zu Aschendorf befiehlt auf Anhalten der Erben des sel. Engelke Berlagen dem Meister Johann Korte eine Schuld von 5 Gulden wegen einer 1662 gekauften Kuh zu bezahlen
No. 9, 13. Sept. 1687
Richter Alexander Jacob Reinhartz erlaubt dem Henrich Ostermann als Creditor des "Corens Erbs" ein Stücklein Merschland zu benutzen
No. 10, 1. Juli 1698
Vor dem Notar Henrich Dülman zu Aschendorf verkaufen Bene Watermann u. Ehefrau Anneke an Meister Johann Korte, Schuhmacher zu Aschendorf und Ehefrau Trieneke das im gegenwärtigen Document genannte Stück Roggenland von einer Halben Tonne Roggen Einsaet, wie selbiges vorher an Korte versetzt gewesen ist.
Zeugen: Dietrich Raters, Führer zu Aschendorf u. Rudolph Hermes, Führer zu Rhede
No. 11, 3. März 1688
-Meister Johann Korte gegen die Gemeinheit (Gemeinde) Aschendorf-
Den Schütten Hermann Hackelingh, Herman Kuper u. Engelke Wocking wird der Befehle erteilt, ein dem Meister Johann Korte unrechtmäßig abgepfandetes Pfand zurückzugeben.
No. 13, 7. März 1693
"Bekenne ick Undergeschriven dat my Johan Korte wegen sin saligen Frouwe Vader Johann Corte hefft betalt so van Anno 1654 her gestan hadde zwe thlr. 18 str. Actum Wehner den 7 marty Anno 1693
Willem Groons mpp."
No. 14, 1699
Herman Küper quittiert den Rückerhalt von 12 Reichsthaler, die Johann Korte 1698 von ihm geliehen hatte
No. 17
30. März 1703
Gerhard Timan von der Ruhr quittiert den Empfang von 12 Reichsthaler 18 Stüber für einen Eichenbaum neben Detert Winckhoff, den Johann Korte gekauft hat.
No. 18, 27. Okt. 1704
Wessel Berens quittiert seinem Schwager Johann Korte den Brautschatz seiner Frau von 60 schlichten Thalern
Eltern vermutet
, Sohn von Hermann N (siehe 128) und N Schladoeth (siehe 129).
Kirchliche Trauung um 1672 mit
65 Catharina Korte, geboren um 1640 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben in Aschendorf, bestattet am 06.03.1720 in Aschendorf, angeblich 88 Jahre alt, wohl nur etwa 80, Tochter von Johann Korte (siehe 130) und Barbara Hoedemaker (siehe 131).
Kirchliche Trauung (1) vor 1663 mit Johann Luissing (Korte), Schustermeister, geboren (1637) in Lehe (Religion: r.K.), gestorben vor 1675 in Aschendorf, bestattet in Aschendorf. Urkunden im Archiv Korte/Kuper Aschendorf:
No. 4, 16. Juni 1663
Vor dem Notar Hermann Ostermann zu Aschendorf verkaufen die Erbgesessenen Hermann Corren und Ehefrau Catharina an Meister Johann Kortten den Alten und Johann Andreßen Kortten den Jüngeren, Schumacher zu Aschendorf und Catharina dessen Ehefrau ein bisher an den Käufer versetzte "halbe Marschwische vohn anderthalb Thaghwerk Hoylandes bey der Pastoreyen Wische" mit Recht zur freien Aus- und Einfahrt durch Pastoreyen und Eißings Wische sowie "zwei Stückelein" Roggenlandes das eine im "Suitesche zwischen Steining und Haginge Landereyen und auffer Kirchen Ahnwende schießent und zwei Scheffel Sades haltend" das andere "im Nordtesche über die Riche Wischen Pelkingh und Boffingh Landereyen ... zwei Scheffel Sades haltend und auf Johannßen Robben Wische schießent" Für eine "gnügsahme Summa Geldes" worüber man sich einig geworden und die schon bezahlt worden ist.
Geschehen in Eggerten Schladothß Behausung, Zeugen: Johann [Robben] ? (nicht lesbar), Ocken Engelken und Eggerdt Schladoth.
No. 5, 23. Jan 1664
Vor dem Notar Hermann Ostermann zu Aschendorf leihen Johann Korte der Ältere und Johann Korte der Jüngere, Schuhmacher zu Aschendorf von dem Vogt zu Aschendorf Reiner Schmitz in Aschendorf 50 Reichsthaler und verpfänden ihm hierfür eine Wiese in der Aschendorfer Marck.
Zeugen: Eggert Hermans und Hermann Schladoeth.
Darunter
21. Juli 1675 Hermann Matthias Schmitz quittiert den Erhalt der Summe von Johann Hermans, jetziger Ehemann der Wittwe des seligen Johann Korte.
Zeuge: Eggert Hermans
, Sohn von Andreas N (Luissing), Beerbter, und Ebel Luissing, Hoferbin.
Kirchliche Trauung (2) um 1672 mit Johann Hermanns (Korte) (siehe 64).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Hermann Korte, geboren um 1664 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1710 in Ostfriesland.
Verheiratet mit N N.
2.  Goeke Korte, Schuhmachermeister, geboren um 1666 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben in Aschendorf, bestattet am 12.11.1723 in Aschendorf.
Kirchliche Trauung am 27.12.1710 in Aschendorf mit Helena Muken (Luissing), geboren um 1675 in Lehe (Religion: r.K.), gestorben in Aschendorf, bestattet am 29.04.1746 in Aschendorf, Tochter von Gerd Muke (Luissing), Beerbter, und Talle Determann. Sie ist wiederverheiratet mit Bernd Jansen Luissing (Korte). Urkunden im Archiv Korte/Kuper Aschendorf:
No. 23, 29. Sept. 1710
- Heiratsvertrag zwischen Göcke Korte und Helena Mucken-
Vor den Notar Wilhelm Reiner Ostermann erschienen Göke Korte, Sohn des Johann Luissing genannt Korte u. Ehefrau Catharina, und Hillena Mucken, Tochter von Gerdt Muken und Ehefrau Talle erklären, sich demnächst zu verheiraten. Die Eheleute Korte versprechen, dem Brautpaar all ihre Haabe zu übergeben, wenn sie dafür in Kost und Kleidung gehalten werden und jährlich eine halbe Tonne Roggen erhalten. Sollten sich die alten und jungen Leute nicht vertragen, so können die Alten abziehen und erhalten dazu den vierten Teil von allem.
Die Tochter Ebele Korte soll, wenn sie heiratet, 50 schlichte Thaler erhalten, wenn sie zuhause bleibt, behält ihr Bruder das Geld, dafür soll er sie in Kost und Kleidung halten, sie aber "waß sie kan zum Hauß besten verrichten".
Die 50 Reichsthaler, die Johann Luissing mit in die Korten Wohnung gebracht hat, behalten sich die Alten vor, nach ihre Tode sollen sie die Nachkinder Johann und Herbert Korte erhalten, wenn diese schon verstorben sind, fallen sie an die Korten Wohnung zurück.
Dem Sohn Hermann, weil er schon "mehrentheils" ausbezahlt wurde, soll eine Urkunde darüber gegeben werden.
Die Mutter der Braut verspricht mit Beistand ihres Sohnes Andreas Luissing ihrer Tochter 300 schlichte Thaler, 100 bei der Trauung, dann jährlich auf Michaelis 50 Thaler, ferner 2 Kühe, 2 Betten, 1 Poel, 6 "Küssen", 6 "Küssenbüren", 10 Laken, 2 Rollen Leinen, 1 Zinnkanne, 2 Schüsseln, 6 Löffel, eine zinnerne Butterschüssel, 1 "Pott", "und waß sonst ein Wehl und Kiste wie sich gehoret".
Sollte einer der Eheleute ohne Leibeserben sterben, so gibt der Bräutigam seiner Braut 100 schlichte Thaler, die Braut dem Bräutigam 80 schlichte Thaler und ihr soll demnächst das Eingebrachte zurückgegeben werden.
Zeugen: Andreas Luissing, Jaspar Watermann, Johann Determann, Johann und Herbert Korte, Rudolff Fordiß und Johann Hermanß
.
3.  Barbara Luissing (Korte), geboren um 1668 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben in Aschendorf, bestattet am 11.10.1725 in Aschendorf.
Kirchliche Trauung am 29.02.1696 in Aschendorf mit Wessel Berens Lademaker, geboren um 1670 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1740 in Aschendorf. Urkunden im Archiv Korte/Kuper Aschendorf:
No. 18, 27. Okt. 1704
Wessel Berens quittiert seinem Schwager Johann Korte den Brautschatz seiner Frau von 60 schlichten Thalern
, Sohn von Bernhard Lademaker und Tobbeke Winckhoff.
4.  Ebel Korte, geboren um 1670 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1745.
Aus der zweiten Ehe stammen:
5.  Heribert Korte, Brinksitzer, geboren in Aschendorf, getauft (r.K.) am 17.09.1678 in Aschendorf, gestorben am 16.12.1749 in Aschendorf mit 71 Jahren, bestattet in Aschendorf. Urkunden im Archiv Korte/Kuper Aschendorf:
No. 38, 20. Mai 1738
Vor dem Notar Theodor Oestermann in Aschendorf erklärt Meister Herbert Korte seinem Schwager Bernd Korte und dessen Ehefrau Helena Korte, dass er keine Ansprüche mehr an die Elterliche so genannte alte Korten Wohnung hat.
Zeugen Matthias Krahmer zu Aschendorf u. Joan Krahmer aus Sögel
Kirchliche Trauung mit 31 Jahren am 07.09.1710 in Aschendorf mit Wolberta Fecker, geboren um 1687 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben am 20.04.1731 in Aschendorf, bestattet in Aschendorf, Tochter von Wolbert Broyer (Fecker), Beerbter, und Lücke Fecker, Hoferbin.
6.  Johann Korte, geboren (1672) in Aschendorf (siehe 32).

66 Johann Lammers, Kötter, geboren (1649) in Nenndorf (Religion: r.K.), Sohn von Lammert Hermes (siehe 132) und Daye N (siehe 133).
Kirchliche Trauung am 17.05.1679 in Aschendorf mit
67 Susanna (Schwanike) Möller, geboren um 1653 in Tunxdorf (Religion: r.K.), Tochter von Dietrich (Dirk) Möller (siehe 134) und Mette N (siehe 135).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Helena Jansen Lammers, geboren in Nenndorf (siehe 33).
2.  Materna Lammers, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 10.02.1685 in Aschendorf.
3.  Catharina Lammers, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 03.05.1695 in Aschendorf.
4.  Dirk Lammers, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 03.07.1697 in Aschendorf, gestorben am 05.06.1727 in Nenndorf mit 29 Jahren, bestattet in Aschendorf.
Kirchliche Trauung mit 21 Jahren am 10.01.1719 in Aschendorf mit Anna Heynck (Lammers), 16 Jahre alt, geboren in Bokel, getauft (r.K.) am 25.04.1702 in Aschendorf, gestorben in Nenndorf mit 88 Jahren, bestattet am 03.05.1790 in Aschendorf, Tochter von Johann Heynck (Heyen), Beerbter, und Thekla Fedders. Sie ist wiederverheiratet mit Conrad Suerken.
5.  Susanna Lammers, geboren in Nenndorf, getauft (r.K.) am 23.12.1699 in Aschendorf.
Kirchliche Trauung mit 19 Jahren am 29.05.1719 in Aschendorf mit Tobias Blancke, geboren (1687) in Tunxdorf (Religion: r.K.).

116 Johann Pannenbecker (Religion: r.K.). Militärperson.
Verheiratet mit
117 Elisabeth N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gerhard Heinrich Pannenbecker, geboren in Meppen (siehe 58).

118 Johann Georg Lampen, geboren in Westerlohmühlen, getauft (r.K.) am 09.01.1662 in Haselünne, Sohn von Bernhard Lampe (siehe 236) und Wobbeke N (siehe 237).
Kirchliche Trauung mit 23 Jahren am 23.10.1685 in Haselünne mit
119 Anna Lübbers (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Anna Gebbina (Gebbeke) Lampen, geboren in Westerlohmühlen (siehe 59).

120 William Russel, Zahlmeister in der Armee (Religion: angl.).
Verheiratet mit
121 Marie Seymour (Religion: angl.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  William Russel, geboren 1725 in Worverhampton (siehe 60).

122 Gerhard Wilkens, geboren 1707 in Haselünne (Religion: r.K.), gestorben 1757 in Haselünne, Sohn von Gerhard Wilkens (siehe 244) und Margaretha Jansen (siehe 245).
Verheiratet mit
123 Anna Steltenpod (Religion: r.K.), gestorben 1766, Tochter von Heinrich Steltenpod (siehe 246) und Catharina Colve (siehe 247).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Maria Catharina Wilkens, geboren in Haselünne (siehe 61).

124 Johann Everhard Schaepmann, Amtmann der Fürstlichen Abtei, geboren am 06.08.1686 in Münster, getauft (r.K.) am 13.08.1686 in Münster, gestorben am 17.02.1758 in Zwolle mit 71 Jahren, bestattet in Zwolle. Bethlehem Kerk. Kaufmann, Sohn von Heinrich Schaepmann (siehe 248) und Anna Maria Zeppenfeld (siehe 249).
Kirchliche Trauung mit 26 Jahren am 09.05.1713 in Zwolle mit der 16-jährigen
125 Joanna Sophia Ensinck, geboren in Dahlsen, getauft (r.K.) am 02.03.1697 in Dahlsen, gestorben am 30.04.1772 in Zwolle mit 75 Jahren, bestattet in Zwolle, Tochter von Hermann Ensinck (siehe 250) und Mechthild van der Voorn (siehe 251).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann Theodor Schaepmann, geboren in Zwolle (siehe 62).

126 Petrus van Saanen (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
127 Elisabeth Voegdt (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johanna Sophia van Saanen, geboren am 01.09.1740 in Milau (siehe 63).

Generation VIII
 
128 Hermann N, geboren um 1600 (Religion: ev.), gestorben vor 1652 in Aschendorf.
Verheiratet mit
129 N Schladoeth, geboren um 1605 in Aschendorf (Religion: r.K.), Tochter von Hermann Eggers Schladoeth (Eggers) (siehe 258) und Hempe N (siehe 259).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann Hermanns (Korte), geboren um 1635 in Aschendorf (siehe 64).
2.  Eggert Hermes, geboren (1626) in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben am 28.11.1675 in Aschendorf, bestattet in Aschendorf, urk. 1653-1675, Nachkomme des Eggert Schladoeth, Zusammenhang aber nicht sicher.
Kirchliche Trauung vor 1652 mit Richmuth N (Religion: r.K.), gestorben nach 1656 in Aschendorf, urk. 1651-1656.

130 Johann Korte, Schustermeister, geboren (1608) in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben am 25.11.1678 in Aschendorf, "septuagenarius", bestattet in Aschendorf, urk. 1651-1667, Urkunden im Archiv Korte/Kuper Aschendorf:
No. 4, 16. Juni 1663
Vor dem Notar Hermann Ostermann zu Aschendorf verkaufen die Erbgesessenen Hermann Corren und Ehefrau Catharina an Meister Johann Kortten den Alten und Johann Andreßen Kortten den Jüngeren, Schumacher zu Aschendorf und Catharina dessen Ehefrau ein bisher an den Käufer versetzte "halbe Marschwische vohn anderthalb Thaghwerk Hoylandes bey der Pastoreyen Wische" mit Recht zur freien Aus- und Einfahrt durch Pastoreyen und Eißings Wische sowie "zwei Stückelein" Roggenlandes das eine im "Suitesche zwischen Steining und Haginge Landereyen und auffer Kirchen Ahnwende schießent und zwei Scheffel Sades haltend" das andere "im Nordtesche über die Riche Wischen Pelkingh und Boffingh Landereyen ... zwei Scheffel Sades haltend und auf Johannßen Robben Wische schießent" Für eine "gnügsahme Summa Geldes" worüber man sich einig geworden und die schon bezahlt worden ist.
Geschehen in Eggerten Schladothß Behausung, Zeugen: Johann [Robben] ? (nicht lesbar), Ocken Engelken und Eggerdt Schladoth.
No. 5, 23. Jan 1664
Vor dem Notar Hermann Ostermann zu Aschendorf leihen Johann Korte der Ältere und Johann Korte der Jüngere, Schuhmacher zu Aschendorf von dem Vogt zu Aschendorf Reiner Schmitz in Aschendorf 50 Reichsthaler und verpfändem ihm hierfür eine Wiese in der Aschendorfer Marck.
Zeugen: Eggert Hermans und Hermann Schladoeth.
Darunter
21. Juli 1675 Hermann Matthias Schmitz quittiert den Erhalt der Summe von Johann Hermans, jetziger Ehemann der Wittwe des seligen Johann Korte.
Zeuge: Eggert Hermans
No. 5a, 30. Juli 1665
Taleke Wwe. Hermann Freerkes aus Oldersum quittiert den Erhalt von Geld vom Notar Bödige als Schuld von Johann Korte
darunter:
30. Mai 1667
Notar Heinrich Bödige betsätigt den Erhalt von Geld durch Meister Johann Korte und bescheinigt diesem, keine Schulden mehr bei Taleke Freerkes zu haben.
Sohn von Johann Korte (siehe 260) und N N (siehe 261).
Verheiratet mit
131 Barbara Hoedemaker, geboren um 1620 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656 in Aschendorf, urk. 1652-1656, 1664 tot, Tochter von Heinrich Hoedemaker (siehe 262) und Taelke N (siehe 263).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Catharina Korte, geboren um 1640 in Aschendorf (siehe 65).

132 Lammert Hermes, Kötter, geboren (1605) in Nenndorf (Religion: r.K.), gestorben in Nenndorf, bestattet am 01.08.1685 in Aschendorf.
Kirchliche Trauung vor 1644 mit
133 Daye N, geboren (1616) (Religion: r.K.), gestorben in Nenndorf, bestattet am 24.01.1686 in Aschendorf.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann Lammers, geboren (1644) in Nenndorf (Religion: r.K.), gestorben am 18.10.1681 in Nenndorf, bestattet in Aschendorf.
2.  Lammert Lammers, geboren (1646) in Nenndorf (Religion: r.K.), gestorben am 30.06.1705 in Nenndorf, bestattet in Aschendorf, "celebs" (ledig).
3.  Trieneke Lammers, geboren (1647) in Nenndorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656.
4.  Johann Lammers, geboren (1649) in Nenndorf (siehe 66).
5.  Hille Lammers, geboren (1651) in Nenndorf (Religion: r.K.), gestorben am 19.01.1678 in Nenndorf, bestattet in Aschendorf.

134 Dietrich (Dirk) Möller, Müller, geboren um 1610 in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656 in Tunxdorf, urk. 1652-1656, Sohn von Dirich Vogt (Müller) (siehe 268) und Gebke N (siehe 269).
Kirchliche Trauung vor 1638 mit
135 Mette N, geboren (1616) (Religion: r.K.), gestorben am 27.07.1686 in Tunxdorf, bestattet in Aschendorf, urk. 1652-1656.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Schwanecke Möller, geboren um 1653 in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656, urk. 1656.
2.  Susanna (Schwanike) Möller, geboren um 1653 in Tunxdorf (siehe 67).
3.  Johann Möller, geboren (1638) in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben am 03.02.1707 in Tunxdorf, bestattet in Aschendorf.
Kirchliche Trauung vor 1672 mit Lücke N (Religion: r.K.).
4.  Gebke Möller, geboren (1640) in Tundorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656, urk. 1652-1656.
5.  Tobe Möller, geboren (1642) in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1652, urk. 1652.
6.  Lummeke Möller, geboren (1644) in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1652, urk. 1652.
7.  Hermann Möller, geboren (1645) in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656, urk. 1652-1656.
8.  Anna (Anneke) Möller, geboren (1647) in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656, urk. 1652-1656.
9.  Heinrich Möller, geboren (1649) in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1652, urk. 1652.
10.  Mette Möller, geboren (1650) in Tunxdorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656, urk. 1652-1656.

236 Bernhard Lampe, Müller (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
237 Wobbeke N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann Georg Lampen, geboren in Westerlohmühlen (siehe 118).

244 Gerhard Wilkens (Religion: r.K.), Sohn von Wilhelm Wilkens (siehe 488) und Theresia Sandmann (siehe 489).
Verheiratet mit
245 Margaretha Jansen (Religion: r.K.), Tochter von Johann Jansen (siehe 490) und Christine Sievers (siehe 491).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gerhard Wilkens, geboren 1707 in Haselünne (siehe 122).

246 Heinrich Steltenpod, geboren um 1688 (Religion: r.K.), Sohn von Rudolf Steltenpod (siehe 492) und Anna van Büren (siehe 493).
Verheiratet mit
247 Catharina Colve (Religion: r.K.), Tochter von Johann Colve (siehe 494) und Margaretha Wibben (siehe 495).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Adelheid Steltenpod, geboren (1711) (Religion: r.K.), gestorben nach 1750 in Haselünne.
Kirchliche Trauung vor 1740 mit Heinrich Johann Niemann, Apotheker, geboren in Haselünne, getauft (r.K.) am 17.04.1690 in Haselünne, gestorben am 04.03.1766 in Haselünne mit 75 Jahren, bestattet in Haselünne, 1730 Bürgermeister, ab 1738 Besitzer der Sonnenapotheke, erhält am 29.8.1747 von Bf. Clemens August das Apothekenprivileg für Haselünne, 1765 Bürgerkapitän, Sohn von Nikolaus Niemann, Apotheker, und Henrica König.
2.  Anna Steltenpod (Religion: r.K.) (siehe 123).

248 Heinrich Schaepmann, geboren in Münster, getauft (r.K.) am 08.04.1659 in Münster, gestorben in Münster, Sohn von Johannes Schaepmann (siehe 496) und Catharina Kock (siehe 497).
Verheiratet mit
249 Anna Maria Zeppenfeld, geboren 1663 in Münster (Religion: r.K.), Tochter von Theodor Zeppenfeld (siehe 498) und Catharina Oer (siehe 499).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann Everhard Schaepmann, geboren am 06.08.1686 in Münster (siehe 124).

250 Hermann Ensinck (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
251 Mechthild van der Voorn (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Joanna Sophia Ensinck, geboren in Dahlsen (siehe 125).

Generation IX
 
258 Hermann Eggers Schladoeth (Eggers), Brinksitzer, geboren um 1585 in Aschendorf (Religion: ev.), gestorben nach 1656 in Aschendorf, urk. 1651-1656, 6.6.1654: Vor dem Notar Bernard Lagemann vergleicht sich Otto Nagel von Brawe zu Campe mit Herman Schladoth, Bene Woekingk und Eggert Hermenß als Erben des Eggert Schladoth über die Tilgung einer Schuld von 177 Rtlr. und überträgt ihnen zunächst die Einkünfte aus dem Valings Erbe zu Lehde. Unterschriften: der Alma geb. von Plettenberg, verw. Brawe und des Otto Nagel Brawe (StAMs, Haus Campe, Urkunde 164). Sohn von Eggert Schladoeth (siehe 516) und N N (siehe 517).
Verheiratet mit
259 Hempe N, gestorben nach 1656 in Aschendorf, urk. 1651-1656.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  N Schladoeth, geboren um 1605 in Aschendorf (siehe 129).
2.  Eggert Hermes Schladoeth (Eggers), Brinksitzer, geboren um 1607 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1675 in Aschendorf, urk. 1651-1675, zahlt 1657 Strafe, weil er Hermann Korn mit der Faust "vorm Kopf geschlagen" hat.
Kirchliche Trauung vor 1639 mit Margaretha Roßkamp (Plettenberg), geboren um 1612 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben am 24.12.1698 in Aschendorf, bestattet in Aschendorf, urk. 1651-1698, gestorben mit angeblich "circiter 100 annorum", was aber wegen ihrer nach 1652 geborenen Kindern unmöglich ist, Tochter von Christian Jürgens Roßkamp (Plettenberg), Erbkötter, und Gebbeke N.
3.  Johann Schladoeth, geboren um 1612 in Aschendorf (Religion: ev.), gestorben nach 1672 in Aschendorf.
Kirchliche Trauung vor 1639 mit Hille N (Religion: r.K.), gestorben nach 1656 in Aschendorf, uek. 1652-1656.
4.  Gebbke Schladoeth, geboren um 1614 in Aschendorf (Religion: ev.), gestorben nach 1656 in Aschendorf, urk. 1652-1656.
Kirchliche Trauung vor 1634 mit Bene Wocking, geboren um 1600 in Aschendorf (Religion: ev.), gestorben nach 1656 in Aschendorf, urk. 1652-1656, Sohn von Aicke Wocking, Erbkötter, und N N.

260 Johann Korte, Beerbter, geboren um 1580 in Aschendorf (Religion: ev.), gestorben nach 1631 in Aschendorf, urk. 1621-1631, bezahlt 1621 Strafe, weil er mit seinem ältesten Sohn an Mariahimmelfahrt Gras gemäht und sie dem Pastor, der sie "darüber betraftet" hat, mit unnützen Worten begegnet sind, 1625 weil er Johann Schuckenbrock einen Schelm und Tönnies Grimme einen Schafe- und Roggendieb gescholten hat, Grimme muß ebenfalls Strafe zahlen, weil er ihn "vor einen Roggendieb ausgeschreyet" hat, 1627 wird er von Lubbert Lucaß ein "Hundeßfott" gescholten.
Urkunden im Archiv Korte/Kuper Aschendorf:
11. Jan 1631
Bittschrift des Johann Korte zu Aschendorf an die Beamten, dem Vogten zu Aschendorf zu verbieten, ihn zu Diensten wie dem "Briefftragen" heranzuziehen, weil er sein Haus, "so auf Kirchengrund, nahe dem Kirchoff belegen" von Frerich Kramer gekauft hatte, und dieser Grund, weil vorher der Kirche gehörend, deswegen dienstfrei ist.
Auf der Rückseite: (24. Jan 1631) Befehl des Richters Georg Möve an den Vogt, ihn nicht zu Diensten (außer den Kirchenpflichten) heranzuziehen.
Sohn von Wilke Korn (siehe 520) und N N (siehe 521).
Verheiratet mit
261 N N, gestorben 1622/24 in Aschendorf. Pest, urk. 1622/24 tot.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann Korte, geboren (1608) in Aschendorf (siehe 130).

262 Heinrich Hoedemaker, geboren um 1600 (Religion: ev.), gestorben nach 1652 in Aschendorf, urk. 1652, 1656 tot.
Verheiratet mit
263 Taelke N (Religion: ev.), gestorben nach 1652, urk. 1652.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Barbara Hoedemaker, geboren um 1620 in Aschendorf (siehe 131).
2.  Hermann Hoedemaker, geboren um 1625 (Religion: r.K.), gestorben vor 1664 in Aschendorf, urk. 1664 tot.
3.  Anna Hoedemaker, geboren (1632) in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656, urk. 1652-1656.
4.  Dietrich Hoedemaker, geboren (1634) in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1656, urk. 1652-1656.

268 Dirich Vogt (Müller), Müller, geboren in Tunxdorf (Religion: ev.), gestorben nach 1620 in Tunxdorf, urk. 1620 "Der Müller Dirich Vogt freient sein Dienst, giebt den Herren Jägern u. Fischer Kost u. Bier", Sohn von Dirick Vagendes (siehe 536) und N N (siehe 537).
Verheiratet mit
269 Gebke N (Religion: ev.), gestorben nach 1656 in Tunxdorf, urk. 1652-1656.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dietrich (Dirk) Möller, geboren um 1610 in Tunxdorf (siehe 134).

488 Wilhelm Wilkens (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
489 Theresia Sandmann (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gerhard Wilkens (Religion: r.K.) (siehe 244).

490 Johann Jansen, geboren 1646 (Religion: r.K.), gestorben 1706.
Verheiratet mit
491 Christine Sievers (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Margaretha Jansen (Religion: r.K.) (siehe 245).

492 Rudolf Steltenpod (Religion: r.K.), Sohn von Heinrich Steltenpod (siehe 984) und Geseke Voss (siehe 985).
Verheiratet mit
493 Anna van Büren (Religion: r.K.), Tochter von Eilert von Büren (siehe 986) und Geeske von Lohe (siehe 987).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Heinrich Steltenpod, geboren um 1688 (siehe 246).

494 Johann Colve (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
495 Margaretha Wibben (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Catharina Colve (Religion: r.K.) (siehe 247).

496 Johannes Schaepmann, geboren in Münster, getauft (r.K.) am 01.06.1637 in Münster, Sohn von Heinrich Schaepmann (siehe 992) und Maria Volbers (siehe 993).
Verheiratet mit
497 Catharina Kock (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Heinrich Schaepmann, geboren in Münster (siehe 248).

498 Theodor Zeppenfeld (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
499 Catharina Oer, geboren 1633 (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Anna Maria Zeppenfeld, geboren 1663 in Münster (siehe 249).

Generation X
 
516 Eggert Schladoeth, Brinksitzer, geboren um 1560 in Aschendorf (Religion: ev.), gestorben nach 1630 in Aschendorf, urk. 1594-1630, 1654 tot, seine Mutter könnte eine Tochter des Eggert Nagel gewesen sein. Sohn von Hermann Sladoeth (siehe 1032) und Catherina Nagel? (siehe 1033).
Kirchliche Trauung vor 1594 mit
517 N N, gestorben nach 1594 in Aschendorf, urk. 1594 o.N.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann Eggers Schladoeth (Eggers), geboren um 1585 in Aschendorf (siehe 258).

520 Wilke Korn, Beerbter, geboren um 1557 in Aschendorf (Religion: ev.), gestorben nach 1606 in Aschendorf, urk. 1589-1606, Sohn von Hermann Korn (siehe 1040) und Wenteke N (siehe 1041).
Verheiratet mit
521 N N, gestorben nach 1594 in Aschendorf, urk. 1594 ohne Namen.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann Korte, geboren um 1580 in Aschendorf (siehe 260).

536 Dirick Vagendes (Religion: r.K.), gestorben nach 1594 in Tunxdorf, urk. 1594.
Verheiratet mit
537 N N (Religion: ev.), gestorben nach 1594 in Tunxdorf, urk. 1594.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dirich Vogt (Müller), geboren in Tunxdorf (siehe 268).

984 Heinrich Steltenpod (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
985 Geseke Voss (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Rudolf Steltenpod (Religion: r.K.) (siehe 492).

986 Eilert von Büren (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
987 Geeske von Lohe (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Anna van Büren (Religion: r.K.) (siehe 493).

992 Heinrich Schaepmann (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung am 12.06.1629 in Münster (St. Ludgeri) mit
993 Maria Volbers (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johannes Schaepmann, geboren in Münster (siehe 496).

Generation XI
 
1032 Hermann Sladoeth, Brinksitzer, geboren um 1530 (Religion: r.K.), gestorben nach 1571 in Aschendorf, urk. 1557-1571.
Verheiratet mit
1033 Catherina Nagel? Geboren um 1535, illegitim (Religion: r.K.), gestorben nach 1568 in Aschendorf, urk. 1568, Nachname und Vater unsicher, Tochter von Eggert von Nagel (siehe 2066).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Eggert Schladoeth, geboren um 1560 in Aschendorf (siehe 516).

1040 Hermann Korn, Beerbter, geboren um 1530 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1594 in Aschendorf, urk. 1568-1594, Sohn von Hermann Korn (siehe 2080).
Kirchliche Trauung um 1555 mit
1041 Wenteke N, gestorben nach 1594 in Aschendorf, urk. 1568-1594.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gebbeke Korn, geboren um 1555 in Aschendorf (Religion: ev.), gestorben nach 1568, urk. 1568.
2.  Wilke Korn, geboren um 1557 in Aschendorf (siehe 520).

Generation XII
 
2066 Eggert von Nagel, geboren um 1502 (Religion: r.K.), gestorben vor 1540, urk. 1523-1535, 1535 Knappe, 1540 tot, ohne (legitime) Kinder; der Knappe Eggert Nagel bekennt 1535 von Andreß von Langen, des verstorbenen Engelbert Sohne, zu Lehnrecht den Godynck Erbe zu Herberen, Ksp. Aschendorf, erhalten zu haben (Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Münster (Dep.) - Urkunden, Nr. 726), Sohn von Eggert von Nagel (siehe 4132) und Heilike von Brae (siehe 4133).
Kind:
1.  Catherina Nagel? Geboren um 1535 (siehe 1033).

2080 Hermann Korn, Beerbter, geboren um 1500 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1548 in Aschendorf, urk. 1534-1548, Sohn von Menne Korn (siehe 4160) und N N (siehe 4161).
Kind:
1.  Hermann Korn, geboren um 1530 in Aschendorf (siehe 1040).

Generation XIII
 
4132 Eggert von Nagel, Herr zu Osterwedde u. Papenburg, geboren um 1470 (Religion: r.K.), gestorben nach 1541, urk. 1508-1541, teilt 1508 mit seinem Bruder die väterlichen Güter, verkauft 1521 seinen Anteil der Burg Papenburg an Klaus Hatte, wird 1536 mit dem Teil seines Schwagers Wynrich von Brae belehnt, überträgt 1540 Osterwedde an seinen Schwiegersohn Christian von Plettenberg, testiert 14.3.1541. Sohn von Eggert von Nagel (siehe 8264) und Fye von dem Campe (siehe 8265).
Verheiratet mit
4133 Heilike von Brae, geboren um 1482 (Religion: r.K.), gestorben nach 1541. Erbin eines Teiles v. Papenburg, Tochter von Wynrich von Brae (siehe 8266) und Adde von Haren (von der Papenburg) (siehe 8267).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Eggert von Nagel, geboren um 1502 (siehe 2066).
2.  Elisabeth von Nagel, geboren um 1505 (Religion: r.K.), gestorben 1540.
Kirchliche Trauung vor 1540 mit Engelbert III von Langen, Herr zu Westkreyenburg, geboren um 1500 (Religion: r.K.), gestorben 1590, Sohn von Raban Nikolaus von Langen, Herr zu Meppen, und Anna von Staffhorst. Er ist wiederverheiratet mit Catharina von der Kuhla.
3.  Anna von Nagel, Erbin v. Osterwedde, geboren um 1510 (Religion: r.K.), gestorben nach 1574.
Kirchliche Trauung am 16.07.1531 mit Christian von Plettenberg, Herr zu Lenhausen, Osterwedde u. Papenburg, geboren um 1498 (Religion: r.K.), gestorben nach 1559, urk. 1500-1559, 1564 tot, Herr zu Lenhausen um 1522, erhält 1540 Osterwedde von seinem Schwiegervater, erhält 1541 testamentarisch die Papenburg und wird 1555 damit belehnt. Sohn von Georg (Jürgen) von Plettenberg, Herr zu Lenhausen, und Metta Torck.
4.  Sophia von Nagel, geboren um 1512 (Religion: r.K.), gestorben am 29.06.1581, bestattet in Hennen. Pfarrkirche.
Kirchliche Trauung (1) am 19.09.1541 (Eheberedung) mit Goddert I. Ketteler, Herr zu Gerkendahl (Religion: r.K.), gestorben um 1556, leistet Verzicht auf Osterwedde, Sohn von Gerhard I. Ketteler, Herr zu Gerkendahl, und Margarethe von der Recke.
Kirchliche Trauung (2) nach 1556 mit Johann von Neuhoff (Religion: r.K.), gestorben vor 1581, Sohn von Bernd von Neuhoff und Anna von Vittinghoff (Schele).
5.  Adelheid von Nagel, geboren um 1515 (Religion: r.K.), gestorben nach 1566, urk. 1566.
Kirchliche Trauung nach 1540 mit Volmar von Rump, Her zu Pungelscheid (Religion: r.K.), gestorben 1606, urk. 1566-1589, Sohn von Jaspar von Rump, Herr zu Valbert u. Pungelscheid, und Anna Odilia von Neuhoff.

4160 Menne Korn, Beerbter, geboren um 1470 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1534 in Aschendorf, urk. 1499-1534, 1534 Leibzüchter, Sohn von Hermann Korn (siehe 8320).
Kirchliche Trauung vor 1499 mit
4161 N N, gestorben nach 1499 in Aschendorf, urk. 1499.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann Korn, geboren um 1500 in Aschendorf (siehe 2080).

Generation XIV
 
8264 Eggert von Nagel, Herr zu Osterwedde u. Wallenbrück, geboren um 1430 (Religion: r.K.), gestorben nach 1496, urk. 1496, 1508 tot, 1496 Ravensbergischer Landstand, Sohn von Ludolf (Ludike) von Nagel (siehe 16528) und Agnes Stael (siehe 16529).
Kirchliche Trauung vor 1465 mit
8265 Fye von dem Campe, geboren um 1440 (Religion: r.K.), gestorben nach 1469, urk. 1469, 1476 tot, 1469 als Wwe. des Johann v. Cloeth zu Behuf ihres Sohnes Rötger mit den Osnabrücker Lehen belehnt. Tochter von Hermann von dem Campe (siehe 16530) und Gertrud N (siehe 16531).
Kirchliche Trauung (1) um 1460 mit Johann von Cloedt, Herr zu Osterwedde, geboren um 1420 (Religion: r.K.), gestorben nach 1460, urk. 1457-1460, 1469 tot, 1457-1460 als Richter in Düthe genannt, Sohn von Rotger von Cloedt, Herr zu Osterwedde, und Grete von Osterwedde, Erbin zu Osterwedde.
Kirchliche Trauung (2) vor 1465 mit Eggert von Nagel (siehe 8264).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Rotger von Cloedt, Herr zu Osterwedde, geboren um 1460 (Religion: r.K.), gestorben nach 1469, urk. 1469 minderjährig.
2.  Jürgen von Cloedt, geboren um 1462 (Religion: r.K.), gestorben vor 1476, urk. 1476 tot.
Aus der zweiten Ehe stammen:
3.  Johann von Nagel, Herr zu Wallenbrück, geboren um 1465 (Religion: r.K.), gestorben nach 1508, teilt 1508 mit seinem Bruder Eggert.
Verheiratet mit N von Beesten (Religion: r.K.), Tochter von N von Beesten und N von Plettenberg.
4.  Eggert von Nagel, geboren um 1470 (siehe 4132).

8266 Wynrich von Brae, Herr zu Papenburg, geboren um 1450 (Religion: r.K.), gestorben am 28.10.1510, bestattet in Aschendorf. Grabstein in der Amanduskirche (heute verschollen):
"Anno Domini DCCCCC decimo in vigilia Simonis et Judae Winnicus de Brae capitalis de Papenborg obiit, eius anima requiescat in pace. Amen"
, 1486 gemeinsam mit seinem Schwager Lüdeke Hake mit dem halben Hof zu Lehe und der Papenburg belehnt, 1489 alleine belehnt. Sohn von Friedrich von Brae (siehe 16532) und N von Langen (siehe 16533).
Verheiratet mit
8267 Adde von Haren (von der Papenburg), Erbin v. Papenburg, geboren um 1452 (Religion: r.K.), gestorben vor 1486, urk. 1486 tot, Tochter von Hayo von Haren (von der Papenburg) (siehe 16534) und Tiada Beninga (von Greetsiel) (siehe 16535).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Wynrich von Brae, Herr zu Papenburg, geboren um 1480 (Religion: r.K.), gestorben nach 1524, urk. 1509-1524, 1509 für sich und zu Behuf seines Schwagers mit der Papenburg belehnt, 1524 allein.
2.  Heilike von Brae, geboren um 1482 (siehe 4133).

8320 Hermann Korn, Beerbter, geboren um 1440 in Aschendorf (Religion: r.K.), gestorben nach 1471 in Aschendorf, urk. 1471, 1499 tot.
Kind:
1.  Menne Korn, geboren um 1470 in Aschendorf (siehe 4160).

Generation XV
 
16528 Ludolf (Ludike) von Nagel, geboren um 1385 (Religion: r.K.), gestorben am 21.09.1468, urk. 1435-1468, 1448 Amtmann der Grafschaft Ravensberg, 1435 verspricht Johan van Deypholte, Bischof zu Osnabrück, dem Ludeke Nagel schadlos zu halten wegen der Bürgschaft, die er für ihn gegenüber Herman, Gerd und Styne, Kindern des verstorbenen Gerd Sparenberg, wegen 200 rheinischen Gulden übernommen hat, 1445 Vor Johan tor Smeden, geschworenen Richter zu Borgholzhausen (Borcholthussen), erscheinen Johan Everdinck, Everdes Sohn zu Nordspenge, und seine Frau Grete. Johan Everdinck, der sich frei gekauft hat, verpflichtet sich und seine Frau dem Ludeke Nagel für dessen Erbe Brockmolle im Kirchspiel Riemsloh (Rymeslo) als Knecht und Magd. Die Eheleute versprechen, auf dem Erbe zu wohnen und sich unter keinen anderen Herrn zu begeben. Johan und Grete sollen frei sein und bleiben. Sohn von Johann von Nagel (siehe 33056) und Willa Westphal (siehe 33057).
Verheiratet mit
16529 Agnes Stael, geboren um 1392 (Religion: r.K.), gestorben nach 1445, Tochter von Dietrich I. Stael (von Holstein) (siehe 33058) und Kunigunde von Bevern (siehe 33059).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann von Nagel, geboren um 1420 (Religion: r.K.), gestorben nach 1494, urk. 1460-1494, Herr zu Büstede, Pfandherr und Drost zu Ravensberg, Amtmann.
Verheiratet mit Margaretha von Nesselrode (Religion: r.K.), Tochter von Wilhelm von Nesselrode und Swenolt von Landsberg.
2.  Ludeke von Nagel, geboren um 1422 (Religion: r.K.), gestorben nach 1498, urk. 1466-1498, 1466-1488, 1478 auf Königsbrück, 1477-1485 Amtmann zu Sassenberg, Drost zu Wetter, Pfandherr zu Ravensberg.
Kirchliche Trauung 1446. Eheberedung mit Gertrud Korff gen. Schmising, geboren um 1431 (Religion: r.K.), gestorben nach 1449, urk. 1446-1449, 1491 tot, Tochter von Hermann III. Korff gen. Schmising, Herr zu Harkotten, und Agnes von Bevern.
3.  Eggert von Nagel, geboren um 1430 (siehe 8264).

16530 Hermann von dem Campe, Herr zu Campe, geboren um 1410 (Religion: r.K.), gestorben nach 1479, urk. 1433-1482, 1488 tot, 1433 Knappe, vor Steven van Alden, Richter zu Düthe, verkaufen 1433 der Knappe Steven van Bra, seine Frau Styne und ihre Kinder Rolf und Heileke den Brüdern Hermann, Otto, Hinrik und Diderik van dem Kampe, Knappen, ihren Teil des Walls in der Lake bei dem Kamp; stiftet 1479 eine Memorie in der Pfarrkirche in Steinbild für seine verstorbene Gattin Gertrud, seinen vertorbenen Bruder Heinrich und für sich selbst, wenn er tot wäre, es soll für ihre Seelen jährlich eine Messe gelesen und gesungen werden, dafür erhält der Pastor 18 Pfennige, sein Kaplan 6 Pfenninge und der Küster 2 schwere Pfennige für das Läuten, 1482 belehnt Hermann von Campe Wilken Hesselynck mit dem Hesselynck Erbe in Ahlen im Kirchspiel Steinbild. Sohn von Hermann von dem Campe (siehe 33060).
Kirchliche Trauung vor 1442 mit
16531 Gertrud N (Religion: r.K.), gestorben nach 1479, urk. 1442-1479.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Fye von dem Campe, geboren um 1440 (siehe 8265).
2.  Johann von dem Campe, Herr zu Haus Campe, geboren um 1445 (Religion: r.K.), gestorben vor 1517, urk. 1479-1498, 1517 tot, stiftet 1479 eine Memorie für seinen Onkel Heinrich in der Kirche zu Quakenbrück, erhält anlässlich seiner Hochzeit von seinen Schwiegereltern den Anteil an dem Gut Heede, der später Scharpenburg genannt wurde, Graf Everwin von Bentheim belehnt 1488 Johann von Campe mit Haus Campe und allem Zubehör im Kirchspiel Steinbild, Mark und Bauerschaft Ahlen, Mathüs Zwartewolt belehnt Johann van Campe 1498 mit dem vierten Teil des Zehnten zu (Walghem) Walchum.
Kirchliche Trauung am 01.10.1479 mit Pelleke von Heede, geboren um 1450 (Religion: r.K.), gestorben nach 1479, Tochter von Coep von Heede (Oltmann), Richter, und Mette N.

16532 Friedrich von Brae, Herr zu Campe, geboren um 1420 (Religion: r.K.), gestorben nach 1497, urk. 1466-1497, 1509 tot, erbt um 1460 Campe von seinem Onkel Steven von Brae und nimmt dort seinen Wohnsitz, das Gut in Tunxdorf scheint darauf als Wohnsitz aufgegeben worden zu sein, 1466 belehnt vom Bf. v. Osnabrück mit dem halben Zehnten von Börger, dem Zehnten vom Hof Einhaus in Bockholte Ksp. Werlte, Hanneken Feigings Zehnter in Düthe, mit dem Hof Cordes in Harrenstätte, dem halben kleinen Zehnten, gennannt Lüsings Zehnter in Dörpen und mit den Höfen Eiken Duninges, Wittup, Bischof, Ameling und Deinstes in Tunxdorf; 1497 belehnt vom Bf. v. Münster mit dem Hof Ahlers und dem halben Zehnten von Herbrum, dem Hof Prickes in Langen und drei Höfen auf dem Hümmling als Nienhauser Burglehen. Sohn von Wynrich von Brae (siehe 33064).
Verheiratet mit
16533 N von Langen, geboren um 1432 (Religion: r.K.), unsicher, Tochter von Engelbert I. von Langen (siehe 33066) und Gertrud von Schatte (siehe 33067).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Wynrich von Brae, geboren um 1450 (siehe 8266).
2.  Hermann von Brae, Herr zu Campe, geboren um 1452 (Religion: r.K.), gestorben nach 1510, urk. 1509-1524, 1510 vom Bf. v. Osnabrück belehnt mit dem Zehnten von Börger, dem Zehnten vom Hof Einhaus in Bockholte, Ksp. Werlte, dem Hof (Cordes) in Harrenstätte, Hanneke Feigings Zehnter in Düthe, dem Zehnten in Dörpen, genannt Lüsings Zehnter, mit den Höfen Duving, Wittup und Deinstes in Tunxdorf, 1509 vom Bf. v. Münster belehnt mit dem Hof Ahlers und dem halben Zehnten von Herbrum, dem Hof Prickes in Langen und drei Höfen auf dem Hümmling als Nienhauser Burglehen.
Verheiratet mit Geseke N (Religion: r.K.).
3.  Everhard von Brae (Dousgrime), geboren um 1454 (Religion: r.K.), gestorben am 31.05.1495, bestattet in Aschendorf. Grabstein in der Amanduskirche (heute verschollen):
"Anno 1495 Dominica Prima post ascencionem Domini obiit Everhardus de Brae, alias Dousgrime, cuius anima requiescat in Pace;"
.

16534 Hayo von Haren (von der Papenburg), Herr zu Papenburg, geboren um 1405 (Religion: r.K.), gestorben 1483, urk. 1434-1483, 1484 tot, 1449 Häuptling zu Groothusen, 1434 mit dem halben Hof in Lehe belehnt, 1458 Laienpropst v. Leer, 1458 vom Bf. Johann v. Münster mit dem halben Hof in Lehe und "unserer Burg oder Schloß die Papenburg" als Mannlehen und offenes Haus belehnt, 1434 u. 1461 als Friedensstifter zwischen den ostfriesischen Häuptlingen und zwischen diesen und dem Volk von Groningen genannt, er wird hierbei "Häuptling" genannt; 1457 Bürge für den von den Oldenburger Grafen gefangen genommenen ostfriesischen Häuptling Edo Bojunga bei dessen Entlassung, 1460 überfielen Rolf und Engelbert von Langen die Burg und brachten sie in ihren Besitz. Sie wollten damit ihre Entschädigungsforderungen gegenüber der Stadt Münster deutlich machen, in deren Dienste sie standen. Bischof Johann von Münster beschlagnahmte daraufhin die Güter der von Langen und befreite mit seinen Truppen die Papenborch. Sie wurde anschließend wieder Hayo von Haren übertragen. 1364 Mitglied der Grenzregulierungskommission zwischen Münster u. Ostfriesland, um 1464 unterschrieb er einen Vergleich zwischen den Grafen von Ostfriesland und Eggo v. Westerwolde wegen Emden. Sohn von Albert (Alrik) von Haren (siehe 33068) und Awe von Jemgum (siehe 33069).
Kirchliche Trauung 1449 mit
16535 Tiada Beninga (von Greetsiel), geboren um 1425 (Religion: r.K.), gestorben 1483. Erbin der Wester-, Mittel- u. Osterburg in Groothusen, Tochter von Redward II. Beninga (von Groothusen, von Westerhausen) (siehe 33070) und Doda Cirksena (siehe 33071).
Kirchliche Trauung (1) vor 1443 mit Lyawe (Jawo) Ukena von Neermoor (von Groothusen), Häuptling v. Petkum, geboren um 1405 (Religion: r.K.), gestorben 1449. Häuptling von Neermoor u. v. Groothusen, 1442 zu Petkum genannt, Sohn von Beno Ukena und Nomma N.
Kirchliche Trauung (2) 1449 mit Hayo von Haren (von der Papenburg) (siehe 16534).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Beno von Groothusen, Häuptling von Groothusen u. Neermoor, geboren 1443, gestorben 1495.
Verheiratet mit Reynste von der Osterburg (Religion: r.K.).
2.  Frauwa von Groothusen, geboren um 1444 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Emko von Borssum (Religion: r.K.).
3.  Doda von Groothusen, geboren um 1446 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Folkert Onnen von Nordorp (Religion: r.K.), Sohn von Onne Wiarts von Folkertshausen.
4.  Bauwa von Groothusen, geboren um 1448 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Sinold von Jennelt, geboren um 1430 (Religion: r.K.), gestorben nach 1491, urk. 1465-1491, Sohn von N von Jennelt und N von Eilsum.
Aus der zweiten Ehe stammen:
5.  Alrik von der Papenburg, Herr zu Papenburg, geboren um 1450 (Religion: r.K.), gestorben 1485/86, urk. 1477-1484, 1486 tot, 1484 mit der dem halben Hof in Lehe und der Papenburg belehnt.
6.  Adde von Haren (von der Papenburg), geboren um 1452 (siehe 8267).
7.  Awe von Haren (von der Papenburg), geboren um 1454 (Religion: r.K.), gestorben vor 1486, urk. 1486 tot.
Verheiratet mit Lüdeke Hake, Herr zu Papenburg, geboren um 1425 (Religion: r.K.), gestorben um 1489, urk. 1446-1586, 1489 tot, 1486 mit seinem Schwagers Wynrich von Brae mit dem halben Hof zu Lehe und der Papenburg belehnt.
8.  Ige von Haren (von der Papenburg), geboren um 1456 (Religion: r.K.), ?
Verheiratet mit Nikolaus Hatte, Drost zu Emden, geboren um 1461 (Religion: r.K.), gestorben am 14.10.1533 in Jemgum, gefallen, urk. 1494-1524, 1494 u. 1499 mit Haus Heede belehnt, 1495 Knappe und Richter in Düthe, 1511-1524 Drost zu Emden, kauft 1521 einen Teil der Papenburg von Eggert von Nagel und wird damit belehnt. Sohn von Coep Hatte und Daye von Heede.

Generation XVI
 
33056 Johann von Nagel, Herr zu Wallenrück, geboren um 1365 (Religion: r.K.), gestorben nach 1411. Ravensberger Ministeriale, Sohn von Eggert von Nagel (siehe 66112) und Sophia N (siehe 66113).
Verheiratet mit
33057 Willa Westphal, geboren um 1360 (Religion: r.K.), Tochter von Heinrich II. Westphal (siehe 66114) und Elske von Horhusen (siehe 66115).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Ludolf (Ludike) von Nagel, geboren um 1385 (siehe 16528).

33058 Dietrich I. Stael (von Holstein), Ritter, geboren um 1345 (Religion: r.K.), gestorben nach 1424, urk. 1384-1424, 1428 tot, 1410 mit der Loburg belehnt, 1384 schulden Godeke van Vechtorpe und Dyderick Stael dem Hunold van Lethmathe und dessen Frau Elzeke 10 1/2 Mark zu Münster gängiger Pfennige, sie versprechen, diese Schuld zu bezahlen, wenn Johan van Beveren seinen Teil des Kattenvenner Kamps (Cattenvenes campes), den er Hunold van Lethmathe und dessen Frau Elzeke verkauft hat, wieder einlöst, tun sie dies nicht, wollen sie auf Mahnung so lange Einlager in Münster halten, bis die Schuld beglichen ist, 1423 Herr Johan van Rekelinckhusen und Herr Wessel Wingharden, Priester und derzeit Verwahrer der gemeinen Vikare und Altaristen im Dom zu Münster (Monster), erlauben dem Diderick Stael dem Alten und seinem Sohn Cord Stael an Johannis zu Mittsommer und Johannis nach Mittwinter nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 40 Mark zu Münster gängiger Pfennige die Rente von zwei Mark zurückzukaufen, die die Stael den Vikaren aus ihrem Erbe Hovelinck im Kirchspiel Greven in der Bauerschaft Schmedehausen (Smedehusen) verkauft haben, 1424 erlauben Fye Valke, Priorin, Stine van Velen, Küsterin, und Grete Vrigdages, Kellnerin, sowie die Jungfern des Konvents des Stifts Unser lieben Frauen Überwasser in Münster dem Diderick Stael und seinen Söhnen Cord, Diderick, Lubbert und Willem an Michaelis und Ostern nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 20 Mark zu Münster gängiger Pfennige die Rente von einer Mark zurückzukaufen, die die Stael dem Stift aus Garveden hus im Kirchspiel Ostbevern in der Bauerschaft Lehmbrock (Lembroeck) verkauft haben. Sohn von Cord Stael (von Holstein) (siehe 66116) und Jutta N (siehe 66117).
Verheiratet mit
33059 Kunigunde von Bevern, Erbin der Loburg, geboren um 1357 (Religion: r.K.), gestorben nach 1412, urk. 1412, Tochter von Johann von Bevern (siehe 66118) und Adelheid N (siehe 66119).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Anna Stael, Nonne, geboren um 1383 (Religion: r.K.), gestorben 1421 in Münster, starb bei der Pflege eines Kranken an der Pest, 1421 Schwester im Kloster Marienthal (Kloster Niesing) in Münster.
2.  Cord Stael, Herr zu Loburg, geboren um 1385 (Religion: r.K.), gestorben nach 1446, urk. 1408-1446, 1459 tot, 1412 Ritter, 1412 Herr zu Loburg, 1428 Amtmann zu Sassenberg, verspricht 1422 Herrn Johan Masenhem, Kanoniker an St. Mauritz vor Münster, und Herrn Vrigdach, Priester der vier Herren in der Liebfrauenkapelle am Dom zu Münster, pünktliche Bezahlung und Währschaft wegen der Rente von zwei Gulden, die ihnen Herbert van Velsten aus dem Hof zu Velsen im alten Kirchspiel Warendorf verkauft hat. Vor Dyderich Fransoys, Domdechant zu Münster, 1423 bekunden Johann von Letmathe, seine Ehegattin Stine und ihr beider Sohn Johann, dem Cord Stael und seiner Frau Grete ihre Erben und Güter verschrieben zu haben, wie es in dem Hauptbrief darüber beschrieben ist. Sie wollen auf diese Güter keine Ansprüche mehr erheben, es sei denn, daß sie zuvor wieder die 64 Mark bezahlt haben, die Cord Stael ihnen geliehen hat, 1426 erlaubt Herr Herman van den Dyck, Rektor des Altars des hl. Wilhelm im Dom zu Münster, den Brüdern Cord und Lubbert Stael und der Grete, Frau des Cord Stael, an Martini nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 20 Mark zu Münster gängiger Pfennige die Rente von einer Mark zurückzukaufen, die die Stael dem Altar aus dem Erbe tor Hadeney im Kirchspiel Ostbevern in der Kirchbauerschaft verkauft haben. 1427 erlauben Domdechant und Domkapitel zu Münster dem Cord Stale und Herrn Diderik Stale, Domherr zu Münster, am Tag Petri et Pauli nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 40 rheinische Gulden die Rente von zwei Gulden zurückzukaufen, die die Stale ihnen aus dem Erbe Hovelink im Kirchspiel Greven in der Bauerschaft Schmedehausen (Smedehusen) verkauft haben, 1429 erlauben Dechant und Konvent zu St. Martini in Münster Cord Stael und dessen Frau Grete zu Ostern nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 72 rheinische Gulden die Rente von vier Gulden zurückzukaufen, die die Stael ihnen verkauft haben, 1430 gibt der Ritter Johan van Vechtorpe dem Cord Stale die Erlaubnis, zu dem Zeitpunkt, den Johan van Letmete dem Cord ankündigt, den halben Hof zu Westdorssel (Westdodeslo) im Kirchspiel Telgte, den Johan van Letmete dem Cord Stale versetzt hat, letzterer aber an den Aussteller weiterverpfändet hat, mit 60 Mark zu Münster gängiger Pfennige und vier rheinischen Gulden einzulösen, 1431 erlaubt Hermannus ton Dyke, Vikar und Werkmeister am Dom zu Münster, den Brüdern Cord und Wilhem Stale sowie Cords Frau Greyte, am Tage Laurentii nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 40 rheinische Gulden die Rente von zwei Gulden zurückzukaufen, die die Stale dem Domwerk aus ihren Erben Volbertinck und Zuthus im Kirchspiel Ostbevern in der Bauerschaft Schirl (Schyrlo) verkauft haben, 1431 erlaubt Johannes Ghebinck, derzeit Inhaber des Katherinenaltars im Dom zu Münster, dem Cord Stale und dessen Frau Greyte, an Pfingsten nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 25 Mark zu Münster gängiger Pfennige die Rente von 15 Schilling zurückzukaufen, die die Stale dem Altar aus ihrem Erbe Hadenegge im Kirchspiel Ostbevern verkauft haben, 1433 haben Johan van Lethmate, seine Frau Styne und ihr Sohn Johan dem Cord Stale und dessen Frau Grete urkundlich (nicht genannte) Erben und Güter verpfändet und versprechen, diese Erben und Güter so lange im Besitz von Cord und Grete zu belassen, bis sie ihnen 64 rheinische Gulden bezahlt haben, 1437 verspricht Hermen Smysinck, den Kord Stale schadlos zu halten wegen der Bürgschaft, die dieser für ihn gegenüber Herrn Johan Hulderman, derzeit Lektor (epistoler) am Alten Dom zu Münster, wegen einer Rente von jährlich sechs rheinischen Gulden eingegangen ist, 1440 erlaubt Katherina van Covorde, Jungfer zu Ringe (Rynghe) in Münster, dem Cord Stal und dessen Frau Grete jährlich zu Ostern nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 40 rheinische Gulden die Rente von zwei Gulden zurückzukaufen, die beide ihr aus ihrem Erbe Suthues im Kirchspiel Ostbevern in der Bauerschaft Schirl (Schyrlo) verkauft haben, 1440 verspricht Heydenrich van Oir, den Cord Stal schadlos zu halten wegen der Bürgschaft, die dieser für ihn zusammen mit Ludolff van Oir, Albert Torck, Clawes van Beveren, Heydenrich dey Sasse, Roloff van Senden und Dyderick van Grolle gegenüber Grete, Witwe des Bernd de Rechede, und ihren Söhnen Herman und Johan eingegangen ist, 1441 versprechen die Brüder Rotger und Goswyn de Keteler, den Cord Stael schadlos zu halten wegen der Bürgschaft, die dieser für sie gegenüber Neyse, Witwe des Heydenrik Vyncke, und ihren Kindern Vyncke, Frederik und Heydenrik eingegangen ist, 1441 räumen Cord Stal, seine Frau Grete und ihre Söhne Rotger, Johan und Dyderich dem Johan van Letmete, seiner Frau Stine und ihren Söhnen Johan und Hunold das Vorkaufsrecht für ihren Teil an Kattemans Kamp ein. Sollten die Stal ihren Teil des Kamps versetzen oder verkaufen wollen, wollen sie dies den van Letmete einen Monat vor und nach Cathedra Petri anzeigen und ihnen ihren Anteil zu dem Preis überlassen, den ein anderer zahlen würde, 1442 verspricht Hinrich de Wend, den Cord Stale schadlos zu halten wegen der Bürgschaft, die dieser für ihn und seine Frau Leneke zusammen mit anderen guden mannen gegenüber Herrn Johan van Drolshagen, Bürger zu (Münster), wegen einer jährlichen Rente von sechs rheinischen Gulden eingegangen ist, die Hinrich de Wend dem letzteren für 108 Gulden verkauft hat, 1442 räumen Johan van Letmete, seine Frau Stine und ihr Sohn Hunolt dem Cord Stal, dessen Frau Grete und ihren Erben das Vorkaufsrecht an ihrem Teil des Kattemans Kamps ein. Sollten die van Letmete ihren Anteil verkaufen wollen, wollen sie dies den Stal einen Monat vor und nach Cathedra Petri anzeigen und ihnen ihren Anteil zu dem Preis überlassen, den ein anderer zahlen würde, 1443 erlaubt Bernd van Hovele, Domherr zu Münster, dem Cord Stale und dessen Frau Grete am Tag Nativitatis Marie nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 100 rheinische Gulden die Rente von fünf Gulden zurückzukaufen, die die Stale ihm aus ihren Erben Langen hues und Zegelken hues im Kirchspiel Hoetmar (Hotman) in der Bauerschaft Natarp (Norttarpe) verkauft haben, 1443 verspricht Dyderich van der Recke, Sohn des verstorbenen Ritters Godert, Cord Stale und Johan van Langhen schadlos zu halten wegen der Bürgschaft, die beide für ihn und seine Frau Frederun wegen einer Rente von fünf rheinischen Gulden gegenüber Otte Peyke und dessen Frau Jutte eingegangen sind, denen die Rente aus dem Hof to Aversdunck und aus Stemans Gut to Aversdunck im Kirchspiel Drensteinfurt (Stenvorde) verkauft wurde. Die Bürgen sollen binnen den nächsten zwei Jahren von der Bürgschaft entlastet werden. Geschieht dies nicht, will Dyderich auf Mahnung binnen acht Tagen so lange in Münster Einlager halten, bis die Entlastung erfolgt ist, 1445 versprechen Hughe van Schaghen, Domherr zu Münster, und die Brüder Johan und Frederich van Dyncklaghe dem Herrn Johan Hake, Herman van Munster, des versorbenen Hinriks Sohn, Cord Stale und Everd van Mervelde schadlos zu halten wegen der Bürgschaft, die diese für den Domherrn gegenüber Wilhem Schillinck dem Alten und dessen Frau Elseke für 100 rheinische Gulden eingegangen sind. Sollten die Bürgen zu Schaden kommen, wollen die drei Aussteller auf Mahnung so lange Einlager in Münster halten, bis der Schaden ersetzt ist, 1445 erlauben Yde van Hovele, Priorin, Stine van Velen, Küsterin, Neyse van Asscheberge, Kellnerin, und sämtliche Jungfern und Konvent des Klosters Überwasser zu Münster dem Cord Stale und dessen Frau Greyte zum Termin up der brodere afflat, dat ys nementlike veir wecken na Paschen, nach vorheriger halbjährlicher Kündigung für 25 Mark zu Münster gängiger Pfennige die Rente von 15 Schilling zurückzukaufen, die die Stale ihnen aus Schulen hues vor dem Dorf Ostbevern verkauft haben, 1446 verkaufen Johann von Letmathe, seine Ehegattin und ihre Kinder Hunold, Beleke und Greteke dem Cord Stael und seiner Gattin Grete ein Jahresrente von sechs Gulden rhein. Die Rente ist jeweils auf Lichtmess (2.Feb.) aus ihrem Erbe und Gut zu Langen nebst allem Zubehör: Wiesen, Holz, Feld, Fischerei, Kämpen und Mühle, gelegen im Ksp. Westbevern, zu zahlen.
Kirchliche Trauung um 1415, nach 1412 mit Margaretha Ketteler, geboren um 1390 (Religion: r.K.), gestorben nach 1427, urk. 1427, Tochter von Röttger IV. Ketteler (von Hüsten), Herr zu Melrich, und Frederun von Altena.
3.  Dietrich Stael, Priester, geboren um 1387 (Religion: r.K.), gestorben am 16.01.1450, urk. 1413-1438, prozessiert 1413/14 mit Winold von Twickel um ein Domkanonikat, 1420 Domherr in Münster, 1435 Archidiakon zu Warendorf.
4.  Lubbert Stael, geboren um 1390 (Religion: r.K.), gestorben nach 1426, urk. 1424-1426.
5.  Agnes Stael, geboren um 1392 (siehe 16529).
6.  Wilhelm Stael, geboren um 1400 (Religion: r.K.), gestorben nach 1483, urk. 1424-1483, 1452 Knappe, 1434 verspricht Godeke van Vechtorpe den Wilhem Stale schadlos zu halten wegen der Bürgschaft, die dieser mit ihm gegenüber Seryes van der Heghe übernommen hat, dem Godeke und Wilhem versprochen haben, binnen den nächsten vier Jahren die Rente von zwei rheinischen Gulden abzulösen, die Seryes dem Meister Johan Veghe aus seinem Hof to Deckenynch im Kirchspiel Enniger (Enynger) verkauft hat. Aus dem Erlös beim Verkauf der Rente hat nämlich Godeke 36 Gulden erhalten.
Kirchliche Trauung vor 1452 mit Gertrud von Baer (Religion: r.K.), gestorben nach 1483, urk. 1452-1483, Tochter von N von Baer und N von Osterwyck.

33060 Hermann von dem Campe, Herr zu Campe, geboren um 1380 (Religion: r.K.), gestorben nach 1431, urk. 1430-1431, 1433 tot, 1431 belehnt mit dem halben Gut Campe, Sohn von Rolf von dem Campe (von Westerholt) (siehe 66120) und Gosta N (siehe 66121).
Kinder:
1.  Hermann von dem Campe, geboren um 1410 (siehe 16530).
2.  Otto von dem Campe, geboren um 1411 (Religion: r.K.), gestorben nach 1435, urk. 1433-1435, 1433 Knappe, vor Meynhard to der Lynden, Richter zu Haselünne, verkauft 1433 Otto van den Campe seinem Bruder Herman seinen dritten Teil an Haus und Gut Campe.
3.  Heinrich von dem Campe, geboren um 1413 (Religion: r.K.), gestorben nach 1476, urk. 1433-1476, 1433 Knappe, vor Herman Hordinck gen. de Schütte, Richter zu Meppen, verkauft Hinrick van den Campe 1435 an Herman van den Campe den dritten Teil des Erbes zu Campe und den dritten Teil von Teken Erbe zu Husen im Ksp. Lathen, vor Steven van Aelden, Richter zu Düthe, verkauft Hinrich van dem Kampe 1442, das seinem Bruder Otto abgekaufte sechste Teil des Ryenhof Erbe zu Alden (Ahlen) an seinen Bruder Hermann und dessen Frau Gertrud, schenkt 1476 der Kirche zu Steinbild eine Rente von einem Malter Korn, wofür diese sich verpflichtete, ein Wachslicht in der Kirche zu halten.
4.  Dietrich von dem Campe, Priester, geboren um 1415 (Religion: r.K.), gestorben nach 1461, urk. 1433-1461, 1333 Knappe, Diderich van dem Kampe, Komtur zu Borken, beurkundet 1461, dass er seinem Bruder, dem Knappen Hinrike van dem Kampe den dritten Teil einer Rente der verstorbenen Jungfer Ghizele aus dem Sparchhaus, Ludiken Haus auf dem Hummling und Cruselmanns Haus, sämtlich im Kirchspiel Werlte verkauft hat.

33064 Wynrich von Brae, Herr zu Tunxdorf, geboren um 1390 (Religion: r.K.), gestorben 1447, urk. 1447, 1447 belehnt mit dem Zehnten von Börger, dem Zehnten vom Hof Einhaus in Bockholte Ksp. Werlte, dem Hof Pelser Erbe, genannt der Hof zu Harrenstätte, dem Zehnten von einem Hof in Düthe, dem Hof Feiging genannt Lüsings Zehnter in Dörpen, den Höfen Ameling, Denstes und Wittup in Tunxdorf. Sohn von Friedrich von Brae (siehe 66128).
Kind:
1.  Friedrich von Brae, geboren um 1420 (siehe 16532).

33066 Engelbert I. von Langen, Burgmann, geboren um 1385 (Religion: r.K.), gestorben nach 1442, urk. 1400-1442, 1446 tot,
1400 Mitbesitzer der Fischerei auf der Ems bei Mehringen, nach dem Tode des Vaters Erbe des Bur- und Holzgerichtes über die Mehringer und Hemelter Mark,
1423 von Bf. Otto v. Münster belehnt mit dem Hof Godinck in Herbrum, dem Zehnten zu Niederlangen, den Zehnten zu Klein-Stavern, den Zehnten von Apeldorn, 1/4 des Zehnten zu Oberlangen, dem Zehnten zu Dörperbauerschaft und den Zehnten zu Gersten, Ksp. Lengerich
1426 Burglehen zu Fresenburg und des Erbes Poteshaus/Emen,
um 1427 Kauf der Kreyenburg von Johann von Langen gen. Kreyenribbe,
1427 von Bf. Johann von Osnabrück belehnt mit dem Zehnten zu Lehrte, Ksp. Bokeloh und mit dem dortigen Erbe Richarding, wie sie ihm von Johann von Langen gen. Kreyenribbe aufgetragen hat,
1428 von Bf. Johann von Osnabrück belehnt mit den Zehnten zu Apeldorn, Klein-Stavern, Niederlangen, dem 1/2 Zehnten zu Oberlangen, den Zehnten zu Dörperbauerschaft u. zu Gesten, Ksp. Lengerich, dem Hof Godinck in Herbrum, Focken Hanneken Hus Ksp. Bokeloh, dem 1/4 Teil des Zehnten zu Dörpen, dem Lösezehnten zu Emen, Ksp. Lathen, dem Lösezehnten von Reyners Hof in Emmeln, Ksp. Haren, dem Lösezehnten vom Hof Sinningen und vom Müllererbe in Düthe, dem 1/4 Teil des Zehnten zu Wehm, Ksp. Werlte, den Höfen Otten und Gesen in Borken, Ksp. Meppen, den Höfen Sandering in Aschendorf und dem Hof Bremer in Herbrum, Ksp. Aschendorf, Werndings Erbe in Rhede und Lusings Erbe in Wedde, Westerwolde,
1429 leiht er Bf. Heinrich von Münster 2400 Gulden, womit dieser vom Erzstift Bremen das Amt Wildeshausen in Pfand nehmen will, dafür verpfändet ihm Bf. Heinrich den Zehnten von Haselünne und den Zehnten von Eltern
1434 Klage gegen die Stadt Meppen vor dem Bischof von Münster wegen wiederrechtlich verkaufter Grundstücke aus seinem Hofbesitz in Meppen,
1435 Grundstücksaustausch mit dem Meppener Stadtrat,
1436 Kauf des Hofes zu Brahe von Focko Ukena (Ostf. UB. 454, Meppen 23.4.1436),
1437 Belehnung mit dem Hof zu Brahe,
1438 Mitverteidiger der Emsländer gegen unberechtigte Ansprüche des Stiftes Münster,
1442 Fehde gegen die Stadt Osnabrück.
"In einem Prozeß, den die ostfriesische Gräfin Theda 1467 gegen ihre Tanten Bawe Focken (Frau des Häuptlings Ewe Erikes aus Jemgum) und Ulske Focken (Frau des Unico Riperda aus Farmsum) um Familienschmuck und das Erbe ihres Großvaters Fokko Ukena führte, berichtet sie auch von "dem Hof zu Brae, den Focko gekauft und Idecke [dessen 2. Frau] dem Engelbert von Langen gegeben hatte, um damit ihr Gold- und Silbergeschmeide einzulösen". Sie hatte also zuvor dem Herrn Engelbert von Langen Schmuck gegeben, offenbar um Kapital zu erhalten. Dies dürfte etwa um 1430 und 1435 gewesen sein; in dieser Zeit verlor Fokko Ukena die Macht als Herr Ostfrieslands" (Wolbert G.C. Smidt, in: Quellen und Forschungen zur ostfriesischen Familien- und Wappenkunde, Heft 3, 2005)
, Sohn von Herbort III. von Langen (siehe 66132) und Gertrud von der Hege (siehe 66133).
Verheiratet mit
33067 Gertrud von Schatte, Erbin der Schattischen Güter, geboren um 1395 (Religion: r.K.), gestorben nach 1440, urk. 1440, erbt 1440, Tochter von Rolf Schatte (siehe 66134) und Katharina N (siehe 66135).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gertrud von Langen, geboren um 1420 (Religion: r.K.), gestorben 1509, erhält bei ihrer Hochzeit 1446 600 Rheinische Gulden Brautschatz.
Kirchliche Trauung (1) vor 1441 mit Johann von Hake (Religion: r.K.), gestorben vor 1441, urk. 1441 tot.
Kirchliche Trauung (2) 1446 mit Albert III. von dem Busche, Herr zur Ippenburg u. Hünnefeld, geboren um 1415 (Religion: r.K.), gestorben 1475 in Levern, in der Pfarrkirche von Harteke von Münch niedergestochen, bestattet in Bad Essen. Pfarrkirche, urk. 1438-1475, Herr zu Ippenburg, Besitzer der Burg Limberg als Pfandbesitz, 1444 beginnt er mit dem Bau eines neuen Hauses auf dem Limberg, kauft 1447 von seinem Onkel Bernd v. Dehem dessen Teil des Gutes Hünnefeld für 150 rhein. Goldgulden, womit er in den Besitz des gesamten Gutes kam, gleichzeitig verkaufte er ihm zwei "Soltputten" an dem Wege nach dem Rodenwalde und eine Stätte auf dem Kirchhof zu Essen, die früher einer Mette von Bar gehört hatte, erhält 1449 mit anderen Verwandten das Schloss Reineberg als Pfand, 1458 Burglehn zum Grönenberge, wird 1463 mit seinen Söhnen als Burgmänner der Gft. Ravensberg aufgenommen, 1463 Drost und Pfandinhaber zum Limberge, hat die Kirche zu Essen neu bauen lassen, der Schlussstein des Chorgewölbes derselben weist sein und seiner Ehefrau Gertrud von Langen Wappen auf, 1475 erstochen durch Harteken v. Münch, Sohn von Albert II. von dem Busche, Herr zur Ippenburg, und Catharina von Ledebur.
Kirchliche Trauung (3) nach 1475 mit N von Horne.
2.  Rolf von Langen, Herr zur Ostkreyenburg, geboren um 1421 (Religion: r.K.), gestorben am 13.09.1493, urk. 1446-1479, 1494 tot, 1476 u. 1479 Amtmann des Emslandes, erhält 1475 die Ostrkreyenburg und den Burgmannshof in Haselünne (Ritterstraße 7), wo sich sein und das Wappen seiner Frau noch heute am Kamin befinden, testiert 1475 mit seiner Frau, "benefactor" des Klosters Frenswegen, dort im Nekrolog mit Sterbedatum genannt.
Verheiratet mit Derike von Haren (Religion: r.K.), gestorben nach 1475, testiert 1475.
3.  Engelbert II. von Langen, Herr zu Stockum u. Westkreyenburg, geboren 1422 (Religion: r.K.), gestorben am 06.07.1507, bestattet in Osnabrück. Grabinschrift (nur schriftlich überliefert, ehemaliger Standort in Osnabrück unbekannt):
"Engelbertus de Langhe equistris ordinis vir singularis morum honestate praeditus, et aetatis suae annum ferme agens octogesimum quintum, anno Vero D[omi]ni M[illesim]o Quintgesimo septimo die Severini episcopi Deo naturaeque concessit, cuius animam misericordiarum deus supernae beatitudinis participem efficiat.
Langius hac parva iacet Engelbertus arena
Vir iustus prudens eximiusque pius
Dives opu(m) largusque [..............]
Nominibus natis auxit equestate genus.
Et testamento variu[m] pietatis ad usu[m]
Decedens ferme millia quinque suu[um]
Que detracta sibi soboles [...........]
[....................................]"
Übersetzung:
"Engelbert von Langen aus ritterlichem Stande, ein Mann von einzigartiger Ehrenhaftigkeit, erreichte beinahe das 85ste Jahr seines Alters, aber im Jahr 1507, am Tag des Bischofs Severin (6.Juli) starb er nach dem Willen Gottes und der Natur, seine Seele möge der Gott des Erbarmens der himmlischen Glückseeligkeit teilhaftig machen.
Engelbert Langen liegt auf diesem kleinen Platz, ein gerechter, kluger, hervorragender und frommer Mann [..........] Mit reichen und freigiebigem Werk ... hat er den Ritterstand gefördert. Und durch sein Testament hat er bei seinem Ableben zu mannigfachem Nutzen für die Frömmigkeit beinah 5000 [Taler] seines Eigentums [hinterlassen], die seinen Nachkommen entzogen [.......]"
, urk. um 1457-1507, "der begütertste Grundherr seiner Zeit im Emsland" (Rudolf vom Bruch), gehörte zu den wichtigsten Ratgebern des Osnabrücker Bischofs Konrad III. von Diepholz (1455-1482)
1458/1467 belehnt mit der Westkreyenburg, der Schwakenburg, den Haselünner Burglehen und dem Erbe zu Klein-Stavern und Klein-Berßen,
1456 Fehde gegen die Stadt Osnabrück,
1460 belehnt zu Essen/Oldenburg,
1460 gemeinsam mit Bruder Rolf von Bf. Konrad v. Osnabrück belehnt mit Wademans Erbe in Flechum, Ksp. Haselünne, dem halben Hof zu Lehrte, Ksp. Haselünne, mit zwei Erben in Beel, Ksp. Herzlake, dem Zehnten zu Bückelte Ksp. Bokeloh, dem Hof zu Herßum, Ksp. Holte und mit all den Erben und Zehnten in Dienstmannstatt, die die verstorbenen Heinrich von dem Beele, Otto Korff und Dietrich Swartewold zu Lehen hatten,
1461 belehnt mit Stockum und dem Burglehen zu Reckenberg, den Höfen Lüdering, Konerding, zwei Kotten, Teiche, eine Mühle, Kreienbrocks Haus, dem Meierhof zu Klein Dratum, dem Holzgericht über die Dratumer Mark und den freien Sundern in Dratum,
1463 von Bf. Konrad v. Osnabrück belehnt den Gütern die sein Bruder Rolf entfangen hatte sowie mit dem 1/2 Zehnten zu Borsum, Ksp. Aschendorf, so wie er ihn von Klaus Hubezelle gekauft hatte (dieser war 1442 damit belehnt worden)
1466 Kauf eines Hofes in Osnabrück vor der Martinspforte (das spätere Langenesche Armenhaus) von Gossalk und Herman van Anchem
1467 belehnt (der Lehnsbrief ist beschädigt, nur die linke Hälfte ist erhalten) von Elekt u. Konfirmant Heinrich v. Münster mit: ... belegen bei Laer im Kirchspiel Borcklo...das Broyelhus mit dem halben Zehnten zu Berssen, die wüste Mühle mit dem Molenkamps Haus...in Haselünen mit dem halben...im Kirchspiel...mit dem Hof zu Vrack...Mers...und Bolen Haus zu Lede und Asschendorp, mit dem Meyerhus zu Ah...im Kirchspiel Essen...mit Ludelinckhus, Conradinckhus...belegen tom luttiken Droten...Vresenberge mit Hermans Haus....zu Berssen.
1467/1499 Burglehen zu Fresenburg,
1469 von Bf. Konrad v. Osnabrück belehnt mit Tys Benkings Erbe in Wimmer, Ksp. Lintorf Kr. Wittlage, dem Hof Baumann in Astrup, Ksp. Schledehausen, dem Kotten Meisen in Grambergen und dem Hof Straten (Wrothmann) zu Hiddenhausen, Ksp. Schledehausen, dem Hof Wente in Westerhausen Ksp. Oldendorf, dem Erbkotten Rembert in der Dorfbauerschaft Oldendorf, Kr. Melle, dem Erbe Rötger in Bulsten, Ksp. Buer, dem Kotten Westerfeld in Merschendorf, Ksp. Buer, dem Niederen Kotten zu Hustädte, Ksp. Buer, mit 1/4 des Zehnten zu Lähden, Ksp, Holte, dem Hof Rolfing in Wersche, Ksp. Bissendorf, der Wohnung zu Stockum, mit dem Gut zu Kirchlengern, dem Burglehen zu Reckenberg, einem Steinhaus in Wiedebrück und mit allen Gütern die die Ritter Heinrich und Aleff von Batenhorst vom Stift Osnabrück zu Lehen hatten und mit allen Gütern, Herrlichkeiten und Gerechtigkeiten, wie sie Margarethe, die Witwe des sel. Herbort von Düvel gebabt hatte
1469 Überfall und Einnahme der Burg Papenburg wegen nicht ersetzter Schäden in Diensten der Stadt Münster,
1470 Gründung und Dotierung einer Kapelle auf Gut Stockum, über dem Eingang zu Kapelle befindet sich in Stein gehauen das Allianzwappen Düvel-Langen sowie die Inschrift:
"Annis millenis quadringentis septuagentis:
Dictus de Langen Engelberto milite gravem
Ob culpe veniam fundat donando capellam"
"Im Jahr 1470 hat Engelbert genannt von Langen um für Schuld Verzeihung zu erlangen diese Kapelle gegründet und beschenkt."
1473 von Bf. Konrad v. Osnabrück belehnt mit dem Hof zu Lienesch, Ksp. Ankum, mit seinem Zubehör, wie ihn Dethard von Dumpstorf zu Lehen hatte, mit dem Haus Vosse zu Lüstringen, mit Nortmanns Haus zu Icker, Ksp. Belm, und mit dem Zehnten über dasselbe Nortmanns Haus mit seinem Zubehör, dem Hof Honebrinck in Nordhausen, Ksp. Osterkappeln, welchen Gerd von Leda untergehabt hatte und den Johann Bottertijle in Pfandschaft hatte,
1475 von Bf. Konrad v. Osnabrück belehnt mit 1/2 Zehnten zu Borkhorn, Ksp. Löningen, wie ihn früher Otto Mönnich zu Lehen hatte,
1477 von Bf. Konrad v. Osnabrück belehnt mit dem Meierhof zu Braken in Jegger, Bft. Schledehausen, mit der dazugehörigen Mühle, Kotten und dem Holzgericht, dem Hof Steinhaus in Wellingen, Ksp. Belm
1481 verpflichtet sich die Kirche zu Haselünne eine Memorie für ihn und seine Familie zu halten, da er und sein Bruder Rudolf zum Turmbau jeder 5 Fuß "grawes Benthemer steyns in de wyde unde hoge" gestiftet und sie auch auf eigene Kosten holen und mauern ließen.
1482 Kauf eines Hofes zu Hollage
um 1495 Kauf, 1495 Belehnung mit einem Hof zu Meppen,
1494 großzügige Stiftung einer Vikarie zu Ehren der heiligen Katharina in der Pfarrkirche zu Bokeloh,
1494 mit Ehefrau Adelheid Übertragung einer Rente von jährlich acht goldenen rheinischen Gulden an das Hospital des St. Antonius u. St. Elisabeth zu Twente. Die Summe ging seit 1437 zu Lasten der Stadtkasse, hatte zunächst dem Kirchenrat zu St. Katharinen gehört und wurde von diesem für 128 rh. Gulden an Engelbert verkauft. Nach Wunsch der beiden Stifter solle der Verwahrer des Hospitals das Geld persönlich erheben und für Bier und Getränke der Armen verwenden. Nach dem Tag St. Petronelle am 31. Mai sollte die sogenannte "moder der seken (Mutter der Kranken)" wöchentlich so viel Geld bekommen, dass sie davon täglich für die Insassen, den Korbträger und für sich selbst eine halbe Quarte Bier (1 Quarte =1,14 l.) bezahlen könne. Diese Zuwendung sollte so lange verteilt werden, bis die acht Gulden verzehrt waren. Die Kranken, die Krankenmutter und der Korbträger sollten dafür "truwelick" zu Gott für Engelbert, seine Frau Adelheid, ihre Eltern und Kinder sowie für alle ihres Geschlechtes beten. Wenn der zahlungspflichtige Rat oder das Hospital gegen die Verfügungen verstießen, solle die Rente an seine Familie zurückfallen, aber weiterhin für andere "mylde wercke unde gave tobehoff anderer armen" verwendet werden.
1497 Belehnung mit dem Erbe Langen und Kort Rolffs und den Haselünner Burglehen,
1498 Testament (nicht erhalten)
1499 Zehntherr des Aschendorfer Zehnten,
1499, 4.4., Der Knappe Bernd Buttel urkundet über den Empfang des halben Zehnten von Nederen Langen, im Kspl. Lothen u. Gericht Duche von Engelbert van Langen, des verstorbenen Engelberts Sohn. Zeugen: Otte van Bockraden und Roleff Monick, Knappen und Lehnsleute des Engelbert. (StAMs, Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Münster (Dep.) - Urkunden, Nr. 511)
23. Mai 1504 Stiftung eines Armenhauses aus seinem Hof am Martinitor zu Osnabrück für zwölf arme Männer, in dem bedürftige Diener und Heuerleute seines Gutes Stockum den Vorzug haben, auch verarmte Angehörige seiner Familie und des Osnabrücker Rates ein besonderes Unterkommen erhalten sollen und stattet die Stiftung aus mit drei Bauernhöfen und dem Holzgericht zu Hollage, Erbe des Bur- und Holzgerichtes der Mehringer und Hemelter Mark und der Emsfischerei zu Mehringen, durch Erbfolge über seine Frau Belehnung mit den Gütern Stockum, Dratum und Batenhorst, zu Stockum gehörte die niedere private Jagd auf den eigenen Wrechten und die niedere Koppeljagd im ganzen Fürstentum Osnabrück, ferner Fischereigerechtigkeit in der Hase von der Einmündung der Wierau bis zur Stadtgrenze, das Holzgericht über die Stockumer und Jeggener Mark, und die Holzgrafschaft über die Hollager Mark (1504 in die Armenstiftung übergegangen)
.
Kirchliche Trauung um 1455 mit Adelheid von Düvel, Erbin zu Stockum, Dratum u. Batenhorst, geboren um 1435 (Religion: r.K.), gestorben nach 1498, urk. um 1457-1498, 1504 tot, um 1457 von Bf. Konrad von Osnabrück für sich und ihre Kinder belehnt mit dem Haus und der Wohnung zu Stockum mit allem Zubehör, mit dem Gut zu Kirchlengern samt Zubehör, mit der Kapelle und dem Hof Spaenhof Bft. Mahnen, Ksp. Gohfeld, dem Burglehen zu Reckenberg, mit einem Steinhaus in Wiedebrück in Dienstmannstatt und mit allen Gütern die die Ritter Heinrich und Aleff von Batenhorst zu ihren Lebzeiten vom Stift Osnabrück zu Lehen hatten. Tochter von Herbort von Düvel, Herr zu Stockum u. Batenhorst, und Margarethe von Elmendorf.
4.  N von Langen, geboren um 1424 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Friedrich von Haren, Burgmann zu Osnbrück, geboren um 1400 (Religion: r.K.), gestorben nach 1442, urk. 1426-1442, Burgmann zu Osnbrück, belehnt 1426 u. 1442, 1433-1438 mehrfach Bürgermeister der Osnabrücker Altstadt, Sohn von Friedrich von Haren, Burgmann zu Osnabrück.
5.  Beke von Langen, geboren um 1425 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Wigger von Bramsche, Burgmann zu Osnabrück, geboren um 1420 (Religion: r.K.), gestorben nach 1449, besitzt 1449 einen Burgmannshof an der Katharinenkirche in Osnabrück.
6.  Andreas von Langen, Herr zu Meppen, geboren um 1426 (Religion: r.K.), gestorben nach 1471, urk. 1446-1471, 1477 tot, 1446 belehnt mit dem Hof zu Meppen, erhält 1448 die Meppener Besitzungen seines Onkels Nikolaus, tätigt 1450, 1462 u. 1464 Verkäufe und Pfändungen aus dem Hof zu Meppen, der unter ihm stark an Besitz verliert.
Verheiratet mit Fredere von Beverförde (Religion: r.K.).
7.  Margaretha von Langen, geboren um 1430 (Religion: r.K.), gestorben nach 1488, urk. 1488.
Verheiratet mit Hermann von der Hege, geboren um 1420 (Religion: r.K.), gestorben nach 1488, urk. 1488, Sohn von Serries von der Hege, Herr zu Seppenhagen, und Anna N.
8.  N von Langen, geboren um 1432 (siehe 16533).
9.  Hermann von Langen, Priester, geboren um 1435 (Religion: r.K.), gestorben nach 1466, 1466 Pastor von Iserlohn.
10.  Catharina von Langen, geboren um 1437 (Religion: r.K.), gestorben 1487 in Iserlohn.
Kirchliche Trauung um 1460 mit Conrad von Ense (Varnhagen), Bürgermeister, geboren um 1435 (Religion: r.K.), gestorben nach 1493 in Iserlohn. Bürgermeister von Iserlohn urk. 1465-1493, bekommt 1474 Erzabbaurechte, Sohn von Johann von Ense (Varnhagen), Amtmann zu Iserlohn, und Beleke N.

33068 Albert (Alrik) von Haren, geboren um 1365 (Religion: r.K.), gestorben vor 1434, urk. 1434 tot, Sohn von Amesso von Haren (siehe 66136).
Verheiratet mit
33069 Awe von Jemgum, geboren um 1380 (Religion: r.K.), Tochter von Hayo Tammena (von Jemgum) (siehe 66138) und Reinske Abdena (siehe 66139).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hayo von Haren (von der Papenburg), geboren um 1405 (siehe 16534).
2.  Alrich von Haren, geboren um 1410 (Religion: r.K.), gestorben nach 1476, urk. 1476 u. 1477 Amtsverwalter ("Verwaarder der Voogdyn to Emden"), eventuell identisch mit Hayos gleichnamigem Sohn.

33070 Redward II. Beninga (von Groothusen, von Westerhausen), Häuptling von Groothusen, geboren um 1395 (Religion: r.K.), gestorben nach 1442, urk. 1435-1442, 1449 tot, Redward II. kämpfte als Verbündeter des Focko Ukena wohl auch in der Schlacht auf den "Wilden Äckern" 1427 gegen Ocko II. tom Brok und blieb der Ukenapartei auch in ihren unglücklichen Kämpfen gegen die Hansa und den "Freiheitsbund" der Cirksenas verbunden. 1434 war Redward Beninga beteiligt an einem missglückten Handstreich auf das von den verhassten Hamburgern besetzte Emden. Da die Hamburger die bei dieser Gelegenheit gefangenen Ostfriesen hinrichteten, vertrauten Redward und andere Häuptlinge nicht auf die Stärke ihrer Burgen, sondern suchten Zuflucht bei Focko Ukena auf dessen Burg im Groningerland. 1435 eroberten die Hamburger mit Hilfe von Edzard und Ulrich Cirksena zu Greetsiel die Wester- und Middelsteburg durch kräftigen Einsatz von grobem Geschütz. Die Besatzungen erhielten freien Abzug. Die Westerburg wurde zerstört, indem man die Wälle schleifte und die Tore, Türme und Mauern in die Gräben warf. Dagegen blieb die Middelste Burg (Redert Haitesna huiß) unzerstört und wurde von den Cirksena einem Neffen Redwards, Haytet zu Lintel übergeben. Redward Beninga und die anderen vertriebenen Häuptlinge fanden Unterstützung durch den Herzog Philipp von Burgund und nutzten den Seekrieg zwischen Holland und der Hanse 1438, 1440 und 1441 zu drei Invasionen, bei denen sie Larrelt eroberten, dann aber wieder zurückgeschlagen wurden. Bei der zweiten und dritten Unternehmung geriet Redward in Gefangenschaft, wurde aber von den Cirksena, die 1439 Emden nach sechsjäriger Besetzung von den Hamburgern eingeräumt bekommen hatten, wieder freigelassen. 1442 gab er auf und huldigte der Hoheit der Cirksena. Ulrich Cirksena gab ihm seinen Grundbesitz und die Middelste Burg zurück. Durch die peinliche Beachtung der Rechte auch seiner Feinde erwarb Ulrich sich großes Ansehen im Lande und konnte sich ab 1444 Häuptling in Ostfriesland nennen. Zwar musste er 1447 vertragsgemäß noch einmal Emden und Leerort den Hamburgern wieder einräumen, doch 1450 kam es zum offenen Kampf mit Hamburg. Redward Beninga und die Groothuser befestigten auch wieder die Westerburg. Nach Emmius wurde ganz Groothusen mit Wall und Graben umgeben. Die Hamburger und ihre Emder Freunde, die von den Ostfriesen als "Sachsen" beschimpft wurden, belagerten Groothusen 1452 unter ihrem Feldhauptmann Gronenberg, wurden aber von einem Entsatzheer unter Ulrichs Neffen Sibo Attena von Esens in die Flucht geschlagen. Nach einer noch schwereren Niederlage vor Osterhusen zogen die Hamburger 1453 sich ganz aus Ostfriesland zurück. Sohn von Haytet III. Beninga (siehe 66140) und Tiada (siehe 66141).
Verheiratet mit
33071 Doda Cirksena, geboren um 1406 (Religion: r.K.), gestorben 1478, Tochter von Enno Edzardisna Attena (Cirksena) (siehe 66142) und N N (siehe 66143).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Tiada Beninga (von Greetsiel), geboren um 1425 (siehe 16535).

Generation XVII
 
66112 Eggert von Nagel, geboren um 1335 (Religion: r.K.), gestorben vor 1385. Ravensberger Ministeriale und Drost, Sohn von Ludolf von Nagel (siehe 132224).
Verheiratet mit
66113 Sophia N (Religion: r.K.), gestorben nach 1385, urk. 1385.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann von Nagel, geboren um 1365 (siehe 33056).

66114 Heinrich II. Westphal, geboren um 1310 (Religion: r.K.), gestorben nach 1384, urk. 1332-1384, einigt sich 1366 gemeinsam mit seinen Schwagern Johann von Scharpenberg u. Otto von Falkenberg mit den von Dalwig wegen gemeinsamen Besitzes von 2 Höfen in Horhusen, indem jede der Parteien einen der Höfe erhält. Sohn von Lubbert II. Westphal (von Westphalen) (siehe 132228) und Willa von Post (siehe 132229).
Verheiratet mit
66115 Elske von Horhusen, geboren um 1320 (Religion: r.K.), gestorben nach 1366, urk. 1348-1366, Tochter von Stephan III. von Horhusen (siehe 132230) und Elseke von Plettenberg (siehe 132231).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Lubbert III. Westphal (der Reiche), geboren um 1350 (Religion: r.K.), gestorben am 29.09.1400, urk. 1365-1400.
Kirchliche Trauung (1) um 1370 mit Gisela von Heidelbeck, geboren um 1350 (Religion: r.K.), gestorben 1389, Tochter von Borghard von Heidelbeck und Waldrade N.
Kirchliche Trauung (2) um 1390 mit Walrade von Schurwe, geboren um 1365 (Religion: r.K.), gestorben 1400, zwischen Okt. u. Dez. Erbin der Liegenschaften zu Borgholz, Tochter von Johann von Schurwe, Herr zu Borgholz, und Walrade Top.
2.  Willa Westphal, geboren um 1360 (siehe 33057).

66116 Cord Stael (von Holstein), geboren um 1304 (Religion: r.K.), gestorben nach 1382, urk. 1333-1382, Burgmann zu Limburg/Lenne, 1352 Herr zu Honrath, begütert im Ksp. Esch, Sohn von Dietrich IV. (Tilman) Stael (von Holstein) (siehe 132232) und Gertrud von Elverfeld (siehe 132233).
Verheiratet mit
66117 Jutta N (Religion: r.K.), gestorben nach 1367, urk. 1352-1367.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dietrich I. Stael (von Holstein), geboren um 1345 (siehe 33058).

66118 Johann von Bevern, Herr zu Westbevern, geboren um 1330 (Religion: r.K.), gestorben nach 1388, urk. 1356-1388, Herr zu Westbevern u. Loburg, 1366 verkaufen die Knappen Herman Luste van Langen und seine Söhne Gerd und Ludike ihm für 30 Mark ihren Anteil an Kattenvenes Kamp, das ist die Hälfte des Kamps, und die Kotten Hermannes hus und Arnoldes hus zu Kattenvenne im Kirchspiel Westbevern als Eigen samt den zu den Kotten gehörigen Leuten, ausgenommen Johan den Voes und Arnold Unsolde, Arnolds Sohn zu Kattenvenne. Die Verkäufer versprechen Währschaft und siegeln. 1376 hat er von den Brüdern Gherd und Ludike Luste von Langen 26 Mark münsterischen Geldes erhalten, davon ein Teil als Rückzahlung einer Schuld, den anderen Teil als Option zur Einlösung bestimmter Güter. Und zwar dürfen Gherd und Ludike für 12 Mark von Johan van Beveren einlösen das Erbe Wechlage, dann den Kotten genannt Kotstede, den Kotten tor Wichs (wohl Wisch) und Wilkens kotten des mulners und Rivenkoten und den Torckeparnagele und einen Kotten tor Widen, sämtlich im Kirchspiel Westbevern in der Bauerschaft Vadrup (Vardorp), zwischen Mittwinter und Epiphanie. Johan van Beveren verspricht Währschaft. 1378 hat er vom Knappen Ludeke von Angelmude 100 goldene Schilde erhalten. Diese Zahlung geschah zu Behuf der Knappen Gerd und Ludeke gheheiten dey Lusten van Langen, um die Option zur Lösung bestimmter Güter und Erben aufrecht zu erhalten, nämlich für Hilbrandes hus Broseken, dat hus unde erve to der Limbeke, die Hälfte des Kattenvenner Kamps (des Cattenvenes kampes), dat hus to der Wechlage mit den zugehörigen sechs Kotten, sämtlich belegen im Kirchspiel Westbevern in den Bauerschaften Vadrup (Varendorp) und Linteln (Lintlo). Johan van Beveren verspricht, die von seinen Eltern und ihm ausgestellten Lösebriefe einzuhalten und überträgt den Brüdern die leinsche were, bis die Brüder die Belehnung durch die Lehnsherren empfangen. 1382 verkaufen Bernt von Velsten und seine Frau Geze ihm und seiner Frau Alheyde ihren Hof ton Verenlo im Kirchspiel Ostbevern mit den zugehörigen Leuten. Die Verkäufer versprechen Währschaft, alze denstmannes recht is. Sofern die Käufer es verlangen, sollen ihnen die Verkäufer den Hof vor dem Lehnsherrn übertragen. Sohn von Hermann III. von Bevern (siehe 132236) und Ida N (siehe 132237).
Verheiratet mit
66119 Adelheid N (Religion: r.K.), gestorben nach 1382, urk. 1382.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Ida von Bevern, geboren um 1355 (Religion: r.K.), gestorben nach 1388, urk. 1362-1372, Erbin v. Bevern.
Kirchliche Trauung (1) vor 1372 mit Godeke IV. von Vechtrup, Herr zu Bevern (Religion: r.K.), gestorben nach 1388, urk. 1372-1388, 1400 tot, 1372 Burgmann zu Bevern, Sohn von Godeke III. von Vechtrup und Elisabeth N.
Kirchliche Trauung (2) nach 1388 mit Gerhard von Morrien, Herr zu Nordkirchen, geboren um 1365 (Religion: r.K.), gestorben nach 1424. Herr zu Nordenkirchen und Botzlar, 1413 durch die Fürstabtei Herford mit der curia Ostenvelde belehnt, erwirbt 1424 Capellen, 1363/1424, münsterischer Erbmarschall, Sohn von Johann III. von Morrien, Herr zu Nordkirchen, und Richmoed Hake. Er ist wiederverheiratet mit Grete von Galen.
2.  Kunigunde von Bevern, geboren um 1357 (siehe 33059).

66120 Rolf von dem Campe (von Westerholt), Herr zu Campe, geboren um 1360 (Religion: r.K.), gestorben nach 1403, urk. 1403, teilt 1403 das Gut Campe mit seinem Bruder, erhält alle übrigen Teile, im gleichen Jahr überträgt er seinem Bruder Hermann die bisher von ihnen beiden bewohnten Gebäude zum alleinigen Besitz. Sohn von Hermann von dem Campe (siehe 132240) und N von Westerholt (siehe 132241).
Verheiratet mit
66121 Gosta N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann von dem Campe, geboren um 1380 (siehe 33060).
2.  Rolf von dem Campe, geboren um 1382 (Religion: r.K.), gestorben nach 1430, urk. 1430, verkauft 1430 seinen Anteil am halben Gut Kampe an seinen Bruder.

66128 Friedrich von Brae, Herr zu Tunxdorf, geboren um 1360 (Religion: r.K.), gestorben nach 1427, urk. um 1378-1427, um 1378 nach dem Tode seines Vaters belehnt vom Bf. v. Münster mit dem Hof Nedderhof in Oberlangen, dem Hof in Harrenstätte, der Hannikens und Pellensershof genannt wird, 4 Malter Roggen nach Meppener Maß aus dem Hof Lodewici in Frackel, Ksp. Lathen; um 1378 vom Bf. v. Münster belehnt mit zwei Höfen in Lehe, genannt Ahlers und Hermanning, der Hälfte des Hofes Aiken Palinges in Tunxdorf, mit einem Hof in Nenndorf, mit Ausnahme des Teiles, der den Kindern der Hillegund Nordinch gehört; 1403 belehnt vom Bf. v. Osnabrück mit dem halben Zehnten von Börger, dem Zehnten in Helte, dem Zehnten von zwei Häusern in Düthe, zwei Höfen in Herbrum und mit der "Hovestad" des Hofes Grymeken und seinem Wohnsitz in Tunxdorf; 1423 vom Bf. v. Osnabrück belehnt mit dem halben Zehnten von Börger, dem Zehnten von Helte, dem Zehnten vom Enenhus in Bockholte, Ksp. Werlte, dem Zehnten von zwei Höfen in Düthe, und dem Gut Grymeken in Tunxdorf, 1472 vom Bf. v. Osnabrück belehnt mit dem Halben Zehnten von Börger, dem Zehnten vom Einhaus in Bockholte, Ksp. Werlte, dem Zehnten von Pelsers Hof in Harrenstätte, dem sechsten Teil des Zehnten von Dörpen, dem Höfen Grymeken, Ameling, Wittup, Wülwer und Sweder Palinges in Tunxdorf, dem Zehnten von Hinken Feigings Hof und Nankemanns halber Zehnt in Düthe, dem Hof Staes Stolliken in Landegge. Sohn von Friedrich von Brae (siehe 132256).
Kinder:
1.  Wynrich von Brae, geboren um 1390 (siehe 33064).
2.  Steven von Brae, Herr zu Tunxdorf u. Campe, geboren um 1395 (Religion: r.K.), gestorben nach 1463, urk. 1431-1463, 1433 Knappe, vor dem Knappen Steven van Alden, bischöflichem Richter zu Düthe verkaufen 1331 Steven van den Kampe und seine Frau Styne an Bertram den Schilder zu Steinbild und seine Frau eine Wiese mit Weg auf der Düther Wiese bei der Swarten Wiese; vor Steven van Alden, Richter zu Düthe, 1433 verkaufen der Knappe Steven van Bra, seine Frau Styne und ihre Kinder Rolf und Heileke den Brüdern Hermann, Otto, Hinrik und Diderik van dem Kampe, Knappen, ihren Teil des Walls in der Lake bei dem Kamp, vor Steven van Alden, Richter zu Düthe, verkaufen 1337 Steven van Bra, Styne seine Frau und ihre Kinder Heylyke und Ghoste dem Lefferde, Hynkebolen Sohn, zu Alden (Ahlen) ihren Kamp auf der Ekede in der Mark zu Alden (Ahlen); 1463 vom Bf. v. Osnabrück belehnt mit dem halben Zehnten von Börger, dem Zehnten vom Hof Einhaus in Bockholte, Ksp. Werlte, dem Hof Cordes in Harrestätte, Hanneken Feigings Zehnter in Düthe, neun Malter Roggen in dem Zehnten von Dörpen, der Lüsing gehört, den Höfen Duven, Ameling und Wittup in Tunxdorf.
Kirchliche Trauung vor 1431 mit Stine von dem Campe, geboren um 1410 (Religion: r.K.), gestorben nach 1437, urk. 1431-1337, Tochter von Johann von dem Campe und Figge N.

66132 Herbort III. von Langen, Burgmann, geboren um 1347 (Religion: r.K.), gestorben nach 1417, urk. 1379-1417, 1425 tot, Knappe
1379 bei der Burggründung erwähnt,
1382 gelobt er die Verpflichtungen seines verstorbenen Vaters bezüglich der Burg Vredevorth in Geeste aufrechtzuerhalten; die Burg wurde kurz vor 1400 in den Tecklenburger Fehden zerstört und nicht wieder aufgebaut,
1386 Bestätgung des Vorkaufsrechts des Bischofs von Münster über das Bur- und Holzgericht in der Mehringer und Hemelter Mark und die Emsfischerei in Mehringen,
um 1390 Kauf des Corveyer Lehnshofes in Meppen von Otto von Deriken,
1392 Bestätigung des Kaufes und Belehnung damit durch Abt Bodo von Corvey,
1402 von Bf. Heinrich von Osnabrück belehnt mit dem Zehnten zu Staveren, dem 1/2 Zehnten zu Niederlangen, dem Hof Godinck zu Herbrum, dem 1/2 Zehnten und dem halben Hof "Fockenhanneken" zu Apeldorn,
1402 und 1412 mit dem Hof zu Meppen belehnt,
1403 Geldgabe für eine von ihm und seinem verstorbenen Bruder gestiftete Memorie für ihn und ihrer Eltern Seelenheil an den Heiligkreuzaltar in Meppen,
1406 bekundet Kop Buttelen, Knappe, dass er von Herbert von Langhen den halben Zehnten zu Nederen Langhen als Mannlehen für sich und seinen Sohn auf Lebenszeit erhalten habe.
1412 von Bf. Otto v. Osnabrück mit den gleichen Lehen wie 1402 belehnt, zusätzlich noch mit den Zehnten von Gersten u. Dörperbauerschaft, Ksp. Lengrich,
1417 als Lehnszeuge erwähnt
, Sohn von Nikolaus von Langen (siehe 132264) und Ode N (siehe 132265).
Verheiratet mit
66133 Gertrud von der Hege, geboren um 1360 (Religion: r.K.), urk. 1375, Tochter von Andreas von der Hege (siehe 132266).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Engelbert I. von Langen, geboren um 1385 (siehe 33066).
2.  Herbort von Langen, Domdechant, geboren um 1387 (Religion: r.K.). Domdechant zu Münster.
3.  Andreas von Langen, geboren um 1390 (Religion: r.K.), gestorben nach 1425, urk. 1425 Rentenverkauf aus dem Hof zu Meppen.
4.  Elisabeth von Langen, geboren um 1393 (Religion: r.K.), gestorben vor 1470, 1470 tot.
Verheiratet mit Heinrich von Sprenge, Herr zu Heyde, geboren um 1390 (Religion: r.K.), gestorben nach 1462, urk. 1422-1462, 1470 tot, Herr zu Haus Heyde bei Unna u. Borgmühlen, Sohn von Heinrich von Sprenge, Herr zu Heyde.
5.  Nikolaus von Langen, Burgmann, geboren um 1395 (Religion: r.K.), gestorben nach 1448, urk. 1423-1448, Burgmann zu Meppen und Nienburg, besitzt ein eigenes Haus in Meppen; 1423 mit den Zehnten zu Geeste belehnt, 1427 von Bf. Johann v. Osnabrück belehnt mit den Erben Rössing und Gödding in Herbrum, dem Erbe Fokenhanneke in Apeldorn, den Zehnten zu Ober- und Niederlangen, Apeldorn, Gersten und Drope (Dörpen?), dem vierten Teil des Zehnten zu Stavern, 1446 belehnt zu Hesepe, verzichtet 1448 zu Gunsten seines Neffen Drees auf seine Ansprüche am Hof zu Meppen.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).

66134 Rolf Schatte, Burgmann zu Haselünne, geboren um 1363 (Religion: r.K.), gestorben nach 1405, urk. 1375-1405, 1399 Kampfgenosse des Bf. Otto v. Münster in der Tecklenburger Fehde, 1403 u. 1404 Beisitzer (Schöffe) im Gericht zu Haselünne, 1405 mit den 4 Erben als Burglehen belehnt, Besitzer des Burgmannshofes in Haselünne, wohnt auf der Schwakenburg, Sohn von Dyderick Schatte (siehe 132268) und Grete von dem Beele (siehe 132269).
Verheiratet mit
66135 Katharina N.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gertrud von Schatte, geboren um 1395 (siehe 33067).
2.  Rolf Schatte, Burgmann zu Haselünne, geboren um 1397 (Religion: r.K.), gestorben nach 1446, urk. 1426-1446, 1458 tot, 1426 mit dem Burglehen in Haselünne belehnt, kauft nach 1439 die Schwakenburg von Claus v. Langhals, 1446 Herr zur Schwakenburg.

66136 Amesso von Haren, geboren um 1330 (Religion: r.K.), gestorben nach 1365, um 1365 belehnt mit dem Haupthof in Lehe.
Kind:
1.  Albert (Alrik) von Haren, geboren um 1365 (siehe 33068).

66138 Hayo Tammena (von Jemgum), geboren um 1357 (Religion: r.K.), gestorben nach 1443, Sohn von Ewo Tammena (von Jemgum) (siehe 132276) und N Addinga (siehe 132277).
Verheiratet mit
66139 Reinske Abdena, geboren um 1360 (Religion: r.K.), gestorben nach 1455.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Awe von Jemgum, geboren um 1380 (siehe 33069).

66140 Haytet III. Beninga, Häuptling v. Groothusen, geboren um 1365 (Religion: r.K.), gestorben nach 1442, urk. 1422-1442 zu Westerburg, Sohn von Redward I. Beninga (siehe 132280).
Verheiratet mit
66141 Tiada, geboren um 1370 (Religion: r.K.). Erbin der Mittelburg, Tochter von Udo Tiadekana von Groothusen (siehe 132282).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Redward II. Beninga (von Groothusen, von Westerhausen), geboren um 1395 (siehe 33070).
2.  Gerd Beninga, geboren um 1397 (Religion: r.K.), gestorben vor 1463.
3.  N Beninga, geboren um 1399 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).

66142 Enno Edzardisna Attena (Cirksena), Häuptling, geboren um 1380 (Religion: r.K.), gestorben um 1450. Häuptling von Greetsiel 1406-1450, Häuptling von Norden, Pilsum, Manslagt, Larrelt u. Berum. Enno gilt als Wegbereiter des Herrschaftsanspruchs des Hauses Cirksena über ganz Ostfriesland, den schließlich sein Sohn Ulrich mit der Erlangung der Reichsgrafschaft 1464 auch formell verliehen bekam. Sohn von Edzard II. Ennosna von Greetsiel (Attena) (siehe 132284) und Doda tom Brok (siehe 132285).
Kirchliche Trauung (1) um 1405 mit N N (siehe 66143).
Kirchliche Trauung (2) vor 1408 mit Gela Affana Beninga (von Manslagt), geboren um 1375 (Religion: r.K.), gestorben 1455, Tochter von Affo Folkardi Beninga, Häuptling v. Pilsum, und Tiadeka Siartza von Berum. Sie ist Witwe des Redward von Westerhusen.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Edzard III. Cirksena (von Greetsiel), Häuptling v. Greetsiel, geboren um 1405 (Religion: r.K.), gestorben 1441, um den 29.9., an der Pest, einen Tag nach dem Tod seiner Frau, urk. 1430-1441, Häuptling v. Greetsiel, Brok, Norden, Aurich u. Emden.
Kirchliche Trauung (1) vor 1438 mit Moeder Ennosna von Pilsum (Religion: r.K.), gestorben um 1438.
Kirchliche Trauung (2) vor 1441 mit Frauwa Sytzena (von Berum), geboren um 1400 (Religion: r.K.), gestorben 1441, um 29.9. Tochter von Martin Beninga (Sydzena), Häuptling v. Pilsum, und Hisa von Inhausen.
2.  Doda Cirksena, geboren um 1406 (siehe 33071).
Aus der zweiten Ehe stammen:
3.  Ulrich I. von Ostfriesland, Gf. v. Ostfriesland, geboren um 1408 in Norden (Religion: r.K.), gestorben am 25.09.1466 in Emden, oder 26.9. Bestattet am 27.09.1466 in Norden. Kloster Marienthal, urk. 1430-1466, Häuptling v. Greetsiel, Esens, Aurich, Norden, Emden, Pilsum, Manslagt, Berum etc., Oberhäuptling 1441, Gf. v. Ostfriesland 1454-1466.
Kirchliche Trauung (1) vor 1440 mit Folke von Esens (Religion: r.K.), urk. 1440-1442.
Kirchliche Trauung (2) am 01.06.1454. Dispens 14.12.1454 mit Theda Ukena, geboren um 1432 (Religion: r.K.), gestorben am 16.11.1494 in Greetsiel. Regentin von Ostfriesland als Vormünderin 1466-1478
In einem Prozeß, den die ostfriesische Gräfin Theda 1467 gegen ihre Tanten Bawe Focken (Frau des Häuptlings Ewe Erikes aus Jemgum) und Ulske Focken (Frau des Unico Riperda aus Farmsum) um Familienschmuck und das Erbe ihres Großvaters Fokko Ukena führte, berichtet sie auch von "dem Hof zu Brae, den Focko gekauft und Idecke [dessen 2. Frau] dem Engelbert von Langen gegeben hatte, um damit ihr Gold- und Silbergeschmeide einzulösen". Sie hatte also zuvor dem Herrn Engelbert von Langen Schmuck gegeben, offenbar um Kapital zu erhalten. Dies dürfte etwa um 1430 und 1435 gewesen sein; in dieser Zeit verlor Fokko Ukena die Macht als Herr Ostfrieslands" (Wolbert G.C. Smidt, in: Quellen und Forschungen zur ostfriesischen Familien- und Wappenkunde, Heft 3, 2005)
, Tochter von Uko Ukena und Hebe Attena (von Dornum).
4.  Tiadeka Cirksena, geboren um 1410 (Religion: r.K.), gestorben vor 1470.
Verheiratet mit Haytet Harena, Häuptling v. Visquard (Religion: r.K.), gestorben nach 1467, urk. 1465-1467.
5.  Adda Cirksena, geboren um 1412 (Religion: r.K.), gestorben nach 1470, urk. 1433-1470, 1474 tot.
Kirchliche Trauung vor 1434 mit Lütet Manninga, Häuptling zu Lütetsburg, geboren um 1400 (Religion: r.K.), gestorben 1450, zwischen 24.1. u. 18.9. urk. 1434-1450, Bergum, Pewsum u. Jennelt, Sohn von Poppo Manninga, Häuptling zu Lütetsburg, und Tetta Syrdzena von Berum.
6.  Frouwa Cirksena (von Manslagt), geboren um 1414 (Religion: r.K.).
Verheiratet (1) mit Sibet Attena, Häuptling v. Dornum (Religion: r.K.), gestorben 1433, Sohn von Enno Attena, Häuptling v. Dornum, und N N.
Verheiratet (2) mit Eppo Gockinga, Häuptling v. Westerbroek (Religion: r.K.), gestorben nach 1438, urk. 1427-1438.
7.  Ocka Cirksena, geboren um 1416 (Religion: r.K.). Erbin v. Üterste- u. Middelstewehr?
Verheiratet (1) mit Haro Allena, Häuptling v. Grimersum (Religion: r.K.), Sohn von Imel Allena und Heba Beninga.
Verheiratet (2) mit Hayo von Uterstewehr, Häuptling v. Midlum (Religion: r.K.), gestorben nach 1442, urk. 1440-1442, Sohn von Sinots.
66143 N N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen: 2 Kinder (siehe unter 66142).

Generation XVIII
 
132224 Ludolf von Nagel, geboren um 1300 (Religion: r.K.), gestorben nach 1345. Ravensberger Minsiteriale, Sohn von Eggert von Nagel (siehe 264448).
Kind:
1.  Eggert von Nagel, geboren um 1335 (siehe 66112).

132228 Lubbert II. Westphal (von Westphalen), geboren um 1275 (Religion: r.K.), gestorben nach 1341, urk. 1306-1341, 1346 tot, 1306 Ritter, 1307 Truchseß des Paderborner Bischof, 1318 Paderborner Drost, 1328 Burgmann zu Lippspringe, die er auf Lebenszeit vom Paderborner Domkapitel erhalten hatte, 1332 Lippischer Burgmann, Pfandherr des Amtes Barckhausen vor 1341, Sohn von Heinrich I. Westphal (siehe 264456) und Gisela von Eckerstein (siehe 264457).
Kirchliche Trauung vor 1309 mit
132229 Willa von Post, geboren um 1287 (Religion: r.K.), gestorben nach 1323, urk. 1310-1324, Tochter von Friedrich II. von Post (siehe 264458) und N von Heidelbeck (siehe 264459).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Heinrich II. Westphal, geboren um 1310 (siehe 66114).
2.  Ludolf Westphal, geboren um 1315 (Religion: r.K.), gestorben 1384, zwischen 1.7. u. 9.10. gen. 1332-1382, 1332 Knappe, lipp. Burgmann 1332, 1335 vom Bischof von Paderborn als Ministerial an den Grafen von Arnsberg vertauscht, 1351 Vasall der Grafen von Roden und Wunstorf, 1358 Richter des Gerichts Reineberg, ab 1362 gräfl. ravensberg. Burgmann zum Sparrenberg, 1360-1368 lipp. Burgmann in Varenholz als Pfand der de Wendt zusammen mit seinen Brüdern, Ratsherr der Altstadt Bielefeld 1371, 1357 wird den Brüdern Henrich und Adolf von Batenhorst und den Brüdern Henrich und Ludeke Westphalen das Schloß Reckenberg durch den Bischof v. Osnabrück verpfändet, erhielt 1372 mit seinem Bruder Lubbert das Schloss Schuren (b. Vlotho) von dem Edlen Herrn zur Lippe, 1383 mit seinen Brüdern die Burg Varenholz als Pfand gegen 100 Mark lötigen Silbers, 1361 belehnt durch die Fürstabtei Herford mit den Gütern seines Schwiegervaters, desgl. 1375, 1379 durch den Grafen v. Bentheim mit dem Zehnten in Lenzinghausen belehnt.
Verheiratet mit Hedwig Top, geboren um 1345 (Religion: r.K.), gestorben nach 1381, urk. 1361 als Erbin der Herforder Lehnsgüter ihres Vaters genannt, Tochter von Bodo Top und Lutgardis N.

132230 Stephan III. von Horhusen, geboren um 1277 (Religion: r.K.), gestorben nach 1340, bestattet in Kloster Bredelar, urk. 1300-1340, 1346 tot, 1322 Ritter, Sohn von Stephan II. von Horhusen (siehe 264460) und Mabilia von Itter (siehe 264461).
Kirchliche Trauung um 1310 mit
132231 Elseke von Plettenberg, geboren um 1293 (Religion: r.K.), gestorben nach 1366, urk. 1346-1366, Tochter von Johann I. von Plettenberg (siehe 264462) und Olike von Büren (siehe 264463).
Kirchliche Trauung (1) um 1310 mit Stephan III. von Horhusen (siehe 132230).
Kirchliche Trauung (2) nach 1340 mit Ulrich II. von Escheberg, geboren um 1285 (Religion: r.K.), gestorben nach 1346, urk. 1305-1348, Sohn von Ulrich I. von Escheberg und Elisabeth N. Er war zuvor verheiratet mit N N.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Bilie von Horhusen, geboren um 1310 (Religion: r.K.), gestorben nach 1364, urk. 1364.
Verheiratet mit Otto von Falkenberg, geboren um 1295 (Religion: r.K.), gestorben nach 1366, urk. 1337-1366, Sohn von Wedekind von Falkenberg und Sophie von Schönenberg.
2.  Grete von Horhusen, geboren um 1312 (Religion: r.K.), gestorben nach 1364, urk. 1355-1360, 1366 tot.
Verheiratet mit Johann von Scharfenberg, geboren um 1290 (Religion: r.K.), gestorben nach 1366, urk. 1310-1366, Sohn von Hermann von Padberg (von Scharfenberg).
3.  Stephan IV. von Horhusen, Mönch, geboren um 1315 (Religion: r.K.), gestorben nach 1349, urk. 1349 Mönch im Kloster Corvey.
4.  Elske von Horhusen, geboren um 1320 (siehe 66115).

132232 Dietrich IV. (Tilman) Stael (von Holstein), Burggraf von Köln, geboren um 1265 (Religion: r.K.), gestorben 1333 in Köln, erschlagen, bestattet in Köln. Kloster Weyer, urk. 1291-1329, Ritter, Burggraf von Köln, wurde 1333 zusammen mit zwei Söhnen von Kölner Bürgern erschlagen, wofür die Stadt an die Erben einen hohen Betrag zur Sühne zahlen musste, Sohn von Dietrich III. Flecke (von Holstein) (siehe 264464) und Dyderadis von Bachem (siehe 264465).
Verheiratet mit
132233 Gertrud von Elverfeld, geboren um 1270 (Religion: r.K.), gestorben nach 1353, 1333-1253 Wwe. Tochter von Konrad I von Elverfeld (siehe 264466) und N von Windeck (siehe 264467).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Flecco Stael, geboren um 1290 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, urk. 1320 Ritter.
2.  Franco Stael, geboren um 1292 (Religion: r.K.).
3.  Lutter Stael (von Holstein), geboren um 1294 (Religion: r.K.), gestorben nach 1333, urk. 1333 Ritter.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
4.  Werner Stael, geboren um 1295 (Religion: r.K.), gestorben nach 1337, urk. 1333-1337.
5.  Winrich I. Stael, geboren um 1296 (Religion: r.K.), gestorben nach 1333, urk. 1333.
6.  Winrich II. Stael, geboren um 1298 (Religion: r.K.), gestorben nach 1333, urk. 1333.
7.  Congia Stael, geboren um 1300 (Religion: r.K.).
8.  Dedrad Stael, geboren um 1302 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Gerhard Garze (Religion: r.K.). Knappe.
9.  Cord Stael (von Holstein), geboren um 1304 (siehe 66116).
10.  Sophie Stael, geboren um 1306 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Rorich von Haynrode.
11.  Aleid Stael, geboren um 1307 (Religion: r.K.).
12.  Gertrud Stael, geboren um 1309 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Johann N (Religion: r.K.).

132236 Hermann III. von Bevern, Herr zu Westbevern, geboren um 1302 (Religion: r.K.), gestorben nach 1363, urk. 1328-1363, 1358 Knappe, 1358 verkaufen Herman Luste von Langen und seine Söhne Gerd und Ludike, Knappen, ihm, seiner Frau Ida und ihrem Sohn Johan den Hof tor Boken und den Hof tor Lintbeke und den Kotten to den olden damme, gelegen in der Bauerschaft Lintlo im Kirchspiel Westbevern mit allen Rechten und den Leuten für 80 Mark zu Münster gängiger Pfennige. Die Verkäufer versprechen Währschaft und wollen auf Verlangen vor dem Bischof von Münster als Lehnsherrn auf die verkauften Güter zugunsten der Käufer Verzicht leisten. Sohn von Hermann II. von Bevern (siehe 264472) und Gertrud Volenspit (siehe 264473).
Verheiratet mit
132237 Ida N (Religion: r.K.), gestorben nach 1358, urk. 1356-1558.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann von Bevern, geboren um 1330 (siehe 66118).

132240 Hermann von dem Campe, Herr zu Campe, geboren um 1335 (Religion: r.K.), gestorben nach 1403, urk. 1386-1403, stellt 1386 dem Grafen von Bentheim einen Revers aus über die Belehnung mit der Wohnung zu Campe und und einem Hof zu Ahlen, 1402 belehnt vom Bf. v. Osnabrück mit je einem Erbe in Dörpen, Ahlen und Sögel.
Verheiratet mit
132241 N von Westerholt, geboren um 1340 (Religion: r.K.), Tochter von Hermann von Westerholt (siehe 264482).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Rolf von dem Campe (von Westerholt), geboren um 1360 (siehe 66120).
2.  Hermann von dem Campe (von Westerholt), geboren um 1365 (Religion: r.K.), gestorben nach 1408, urk. 1402-1408, teilt 1403 mit seinem Bruder das Gut Campe und erhält das große Haus auf dem Walle, die dabei gelegene Küche, das Pfortenhaus und die Hälfte des bei der Küche gelgenen Walles, verkauft 1408 zusmmen mit seinem Bruder Rolf die Hälfte des Haupthofes Nodike mit all seiner Herrlichkeit und fünf dabei gelegenen Erben an die Stadt Meppen.
Verheiratet mit Gisela N (Religion: r.K.).

132256 Friedrich von Brae, geboren um 1332 (Religion: r.K.), gestorben nach 1373, urk. 1364-1373, um 1378 tot, 1372 Knappe, hat 1364 seinen Wohnsitz in Wahn, Ksp. Werlte, wird in diesem Jahr vom Bf. v. Münster als Nienhauser Burglehen belehnt mit dem Hof der Christine und des Egbert im Ksp. Sögel, Dethardes Hof in Spahn, dem Hof Vorneholt in Klein-Stavern; 1364 belehnt vom Bf. v. Münster mit dem Hof Nedderhof in Oberlangen, dem Hof in Harrenstätte, der Hannikens und Pellensershof genannt wird, 4 Malter Roggen nach Meppener Maß aus dem Hof Lodewici in Frackel, Ksp. Lathen; 1364 vom Bf. v. Münster belehnt mit zwei Höfen in Lehe, genannt Ahlers und Hermanning, der Hälfte des Hofes Aiken Palinges in Tunxdorf, mit einem Hof in Nenndorf, mit Ausnahme des Teiles, der den Kindern der Hillegund Nordinch gehört; verzichtet vor 1364 auf den Hof Niederhof in Oberlangen, mit dem 1364 Johann von dem Niederhof belehnt wird.
Teilt am 21.7.1372 den väterlichen Besitz mit seinem Bruder Wynrich und Vetter Stephan, Eberhards Sohn:
"Wir Friedrich von Brae und Stephan zu Wahn, Eberhard von Brae´s Sohn, Knappen, bekennen und bezeugen öffentlich vor allen Leuten mit diesem Brief, dass wir und Wynrich von Brae, der von mir, Friedrich, ein Bruder ist, und mein vorgenannter Vetter Stephan, all unser väterliches Erbe und Gut aufteilen.
Es fällt Wynrich zu als mein Anteil der vierte Teil des Zehnten über das Dorft Herbrum, das Wermeling, auch dort belegen, das er einst gebaut hat. Ferner der vierte Teil des Zehnten über das Dorf Tunxdorf, der dritte Teil in der Eichelwiese in der Bauerschaft Tunxdorf, ferner die Hälfte des Hauses Wahn dem Dietrich zu Tunxdorf. Und die andere Hälfte gehört mir, dem vorgenannten Stephan.
Ferner die Hälfte des Werneking-Hauses zu Aschendorf gehört dem Wynrich und die andere Hälfte mir, Stephan. Ferner zwei Mellen Eichen im Tunxdorfer Holz; sie gehören aber Wynrich und mir, Stephan, zu gleichen Teilen. Ferner gehört Wynrich allein der dritte Teil des Weichholzes im Rheder Bruch; ferner hierzu das Hartholz aber Wynrich und mir, Stephan, zu gleichen Teilen. Ferner unser alter Sitz in Tunxdorf, gehört aber Wynrich allein. Alles dies vorerwähnte Gut ist im Kirchspiel Aschendorf belegen. Ferner Geld von achzehn Scheffeln in Dörpen im Kirchspiel Steinbild gehört Wynrich und mir, vorerwähntem Stephan, zu gleichen Teilen. Ferner das Haus zu Schwefingen im Kirchspiel Meppen gehört Wynrich und mir, Friedrich, zu gleichen Teilen. Ferner der Zehnt zweier Häuser zu Emen im Kirchspiel Lathen gehört Wynrich allein, seit er ihn mit sinem Geld selber gekauft hat.
Zur Beurkundung dieser obengeschriebenen Dinge haben wir, obenerwähnte Friedrich und Stephan von Brae, Kanppen, unser Siegel an diesen Brief gehängt.
Gegeben im Jahr des Herrn 1373 am Tage vor Maria Magdalena."
, Sohn von Wynrich von Brae (siehe 264512).
Kind:
1.  Friedrich von Brae, geboren um 1360 (siehe 66128).

132264 Nikolaus von Langen, Burgmann, geboren um 1306 (Religion: r.K.), gestorben um 1381, urk. um 1334-1380,
um 1334 Fehde zusammen mit dem Vater,
1348 mit seinen Geschwistern Verkauf eine Erbes zu Wachhorst und zwei Höfe in Bochtorpe, Ksp. Menslage,
30.6.1379 erhält vom Bischof Potho die Erlaubnis, im Ksp. Meppen eine Burg zu errichten,
1379 Erbauer der Burg Vredevorth in Geeste,
14.2.1280 Belehnung mit Vredevorth
1380 erhält er vom Bischof von Münster einige Bauernerben als Pfand
Rudolf vom Bruch schreibt über Vredevort ("Die Rittersitze des Emslandes, Münster 1962, S. 65) "Die Burg lag in der Nähe der Ems unweit der Dalumer Brücke. Der etwas erhöht liegende, etwa 64:53 m große Burgplatz ist auch bei Hochwasser geschützt. Der Nordseite ist noch jetzt ein langgestreckter, breiter und tiefer Teich vorgelagert, während sich an der Südseite eine 3 m breite Schlucht, anscheinend der zugeschüttete Burggraben, hinzieht, durch den jetzt ein Interessentenweg verläuft."
, Sohn von Herbord I. von Langen (siehe 264528) und Kunigunde N (siehe 264529).
Verheiratet mit
132265 Ode N, geboren um 1325 (Religion: r.K.), ?
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Engelbert von Langen, Burgmann, geboren um 1345 (Religion: r.K.), gestorben nach 1382, urk. 1382, 1403 tot, 1382 Burgmann zu Vredevorth, 1403 Seelenmesse.
2.  Herbort III. von Langen, geboren um 1347 (siehe 66132).
3.  Leneke von Langen, geboren um 1360 (Religion: r.K.), gestorben nach 1405, urk. 1405, 1412 tot.
Kirchliche Trauung um 1390 mit Boldewin von Knehem, Herr zu Sögeln, geboren um 1353 (Religion: r.K.), gestorben nach 1422, urk. 1379-1422, kauft 1379 mit Bruder Hermann von Knehem das Gut Schulenburg von der Tochter des verstorbenen Johann von Varendorf, 1400 u. 1422 Burgmann zu Quakenbrück, kauft 1400 für 550 rhein. Gulden das Gut Hinnkamp von Dietrich von der Horst, 1405 verkauft er Hinnkamp für 531 rhein. Gulden an das Kloster Bersenbrück, 1412 mit Sögeln belehnt, 1429 Erbteilung, sein Sohn Brand erhät die Schulenbur, Sohn Boldwin erhält Sögeln. Sohn von Brand von Knehem und N von Elmendorf. Er ist wiederverheiratet mit Ida von Ledebur.

132266 Andreas von der Hege, Drost, geboren um 1325 (Religion: r.K.), gestorben nach 1383, urk. 1354-1383, 1354-1375 Gogreve zu Senden, 1383 Drost des Niederstiftes zusammen mit Ludeke Hake, wird nach 1364 vom Bischof von Münster belehnt mit dem Hof Kolsendorf Bschft. Brok, Ksp. Sendenhorst sowie einer Hufe beim Hof Schulte Hiddinckhoff Bschft. Werse, Ksp. Beckum, die ein inzwischen verstorbener Boisfeld zuvor hatte; die eine Hälfte der Hufe trägt Andreas zum Nutzen des Heinrich Vykes auf, der damit belehnt wurde. Sohn von Drees von der Hege (siehe 264532) und Elske von Ascheberg (siehe 264533).
Kind:
1.  Gertrud von der Hege, geboren um 1360 (siehe 66133).

132268 Dyderick Schatte, Knappe, Burgmann zu Haselünne, geboren um 1330 (Religion: r.K.), gestorben nach 1394, urk. 1360-1394, Knappe, Burgmann zu Haselünne, Herr zur Schwakenburg, 1364 mit den väterlichen Burglehen belehnt, schenkt 1375 mit seiner Frau und Kindern der Kapelle in Landegge eine Jahresrente von 3½ Schillingen zum Seelenheil ihrer Vorfahren und zum Seelengedächtnis für seine verstorbenen Eltern, tritt 1378 mit seinem Bruder Siegfried, der Pfarrer in Heede war, das Erbe Haverbeck, das sie vom Kloster Corvey zu Lehen trugen, dem Johanniterkonvent zu Esterwegen ab, 1383 Mitbegründer der Kapelle der hl. drei Könige und des hl. Antonius in Flechum, schenkt 1393 mit seinen Kindern der Heiliggeistkapelle in der Haselünner Neustadt 16½ Scheffelsaat zehntfreies Land zum Seelenheil seiner Eltern, Kinder und Freunde, Sohn von Berend Schatte (siehe 264536) und Metteke N (siehe 264537).
Verheiratet mit
132269 Grete von dem Beele, geboren um 1335 (Religion: r.K.), gestorben nach 1375, urk. 1357-1375, 1393 tot, Tochter von Rudolf von dem Beele (siehe 264538).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Bernhard Schatte, geboren um 1360 (Religion: r.K.), gestorben nach 1375, urk. 1375, 1393 tot.
2.  Rolf Schatte, geboren um 1363 (siehe 66134).
3.  Grete Schatte, geboren um 1365 (Religion: r.K.), gestorben nach 1393, urk. 1375-1393.

132276 Ewo Tammena (von Jemgum), Häuptling, geboren um 1335 in Jemgum (Religion: r.K.), gestorben vor 1411. Häuptling von Jemgum, Sohn von Tammo Ewinga (siehe 264552).
Kirchliche Trauung (1) um 1355 mit N Addinga (siehe 132277).
Kirchliche Trauung (2) um 1360 mit Bouwe Onstra, geboren um 1340 (Religion: r.K.), Tochter von Onno Onstra (Ferhildema), Häuptling, und Yde N.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Eggerick Ewen (von Jemgum), Häuptling von Jemgum, geboren um 1355 (Religion: r.K.), gestorben vor 1411.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
2.  Hayo Tammena (von Jemgum), geboren um 1357 (siehe 66138).
Aus der zweiten Ehe stammen:
3.  Wiard Ewinga, geboren um 1360 (Religion: r.K.).
4.  Tammo Ewinga von Nortmoor, Häuptling von Nortmoor, geboren um 1362 (Religion: r.K.).
5.  Ocka Ewinga, geboren um 1365 (Religion: r.K.).
6.  Theda von Rheide, geboren um 1367 (Religion: r.K.), gestorben vor 1411.
Kirchliche Trauung um 1388 mit Focke Ukena, Häuptling von Leer, geboren 1360 in Neermoor (Religion: r.K.), gestorben am 06.10.1436 in Burg Dykhusen, bestattet in Appingedam. Augustinerklosterkirche, an der Südmauer vor dem Altar der Hl. Anna. Häuptling von Leer, 1418 Reichsacht durch Kaiser Sigismund, besiegt 1426 in Detern und 1427 auf den "wilden Äckern" bei Veenhusen den Häuptling Ocko II. tom Brok und ist damit faktisch Oberhäuptling von Ostfriesland, zieht 1430 gegen die Stadt Emden, wird aber geschlagen und flüchtet auf seine Fockenburg nach Leer, das Mitte Oktober 1431 nach einem halben Jahr Belagerung von Edzard Cirksena erobert wird. Focko war schon im Sommer über das Wasser nach Papenburg geflüchtet und kehrte im Winter mit Truppem zurück, um die Gemeinden seiner Gegner mit Mord und Brand zu überziehen. Der Plan, das von den mit Cirksena verbündeten Hamburgern besetzte Emden zu erobern zerschlug sich durch seinen plötzlichen Tod. Sohn von Uko Ukena, Häuptling, und Amke von Lengen. Er ist wiederverheiratet mit Hidde Ripperda.
7.  Mewende Ewinga, geboren um 1370 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Autet von Rhaude, geboren um 1365 (Religion: r.K.), gestorben vor 1439. Kerkherr zu Suderhusen, Häuptling von Rhaude.
8.  Menneke Ewens, geboren um 1372 in Middelstum (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Hiddo Tamminga, geboren um 1370 in Hornhusen (Religion: r.K.), Sohn von Jarig Tamminga und Gisela (Jeselle) N.
132277 N Addinga, geboren um 1335 (Religion: r.K.), gestorben 1391, Tochter von Hayo Eggericks Addinga (siehe 264554).
Aus dieser Ehe stammen: 2 Kinder (siehe unter 132276).

132280 Redward I. Beninga, Häuptling v. Groothusen, geboren um 1332 (Religion: r.K.), gestorben nach 1370, urk. 1360-1370 zu Westerburg, Sohn von N Beninga (siehe 264560) und N von Groothusen (siehe 264561).
Kind:
1.  Haytet III. Beninga, geboren um 1365 (siehe 66140).

132282 Udo Tiadekana von Groothusen, Häuptling v. Groothusen, geboren um 1335 (Religion: r.K.), gestorben nach 1378, urk. 1361-1378, die Middelste Burg (Mittelburg) wurde von Udo Tiadekana gegründet, der sich von 1361 bis 1378 neben den Beningas Redward I. und Haytet II. Häupling von Groothusen nannte. Sohn von Tiado von Ditzum (siehe 264564) und N Herena von Groothusen (siehe 264565).
Kind:
1.  Tiada, geboren um 1370 (siehe 66141).

132284 Edzard II. Ennosna von Greetsiel (Attena), Häuptling von Greetsiel, geboren um 1350 (Religion: r.K.), gestorben nach 1388, urk. 1388, Häuptling von Appingen-Greetsiel, Sohn von Enno I. von Greetsiel (siehe 264568) und Adda von Groothusen (siehe 264569).
Verheiratet mit
132285 Doda tom Brok, geboren um 1350 (Religion: r.K.), Tochter von Keno I. Hilmerisna tom Brok (siehe 264570) und Ocka von Oldersum (von Nesse) (siehe 264571).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Imel Edzardisna von Greetsiel, Häuptling v. Eilsum, geboren um 1375 (Religion: r.K.), gestorben nach 1404, urk. 1400-1404, 1406 tot.
Verheiratet mit N von Eilsum (Religion: r.K.). Erbin v. Eilsum, Tochter von Sibrand Idzerdes von Appingen (von Eilsum), Häuptling v. Eilsum, und N von Eilsum.
2.  Haro Edzardisna von Greetsiel, Häuptling v. Greetsiel, geboren um 1378 (Religion: r.K.), gestorben nach 1409, urk. 1388-1409.
3.  Enno Edzardisna Attena (Cirksena), geboren um 1380 (siehe 66142).

Generation XIX
 
264448 Eggert von Nagel, geboren um 1265 (Religion: r.K.), gestorben nach 1300, urk. 1292-1300, Ritter, Ravensberger Ministeriale, Sohn von Gottfried von Nagel (siehe 528896).
Kind:
1.  Ludolf von Nagel, geboren um 1300 (siehe 132224).

264456 Heinrich I. Westphal, geboren um 1240 (Religion: r.K.), gestorben nach 1280, urk. 1270-1280, Sohn von Johann II. Westfalen (siehe 528912).
Verheiratet mit
264457 Gisela von Eckerstein, geboren um 1240 (Religion: r.K.), Tochter von Ludwig von Eckerstein (siehe 528914).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Lubbert II. Westphal (von Westphalen), geboren um 1275 (siehe 132228).

264458 Friedrich II. von Post, Ritter zu Oldendorf, Drost zu Schaumburg, geboren um 1260 (Religion: r.K.), gestorben nach 1323, urk. 1298-1323, 1306 Ritter, 1330 tot, 1306 schuldet er der Stadt Osnabrück 100 Mark, wofür sich Ritter Friedrich Wend verbürgt, was Ritter Hermann Wend bezeugt; bemächtigt sich wegen Forderungen an den Landesherren um 1309 zusammen mit seinen Brüdern der Burgen Iburg und Reckenberg sowie aller Einkünfte aus der Stadt Wiedenbrück. Sohn von Ludwig von Post (siehe 528916) und N N (siehe 528917).
Kirchliche Trauung um 1285 mit
264459 N von Heidelbeck, geboren um 1260 (Religion: r.K.), Tochter von Burchard von Heidelbeck (siehe 528918).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Walter von Post, Ritter, geboren um 1285 (Religion: r.K.), gestorben nach 1337, urk. 1328-1337.
2.  Willa von Post, geboren um 1287 (siehe 132229).
3.  Burkhard von Post, Domherr, geboren um 1289 (Religion: r.K.), gestorben nach 1321. Urk. 1321 Domherr zu Minden.
4.  Elisabeth von Post, geboren um 1290 (Religion: r.K.), gestorben nach 1345, urk. 1345 Wwe.
Verheiratet mit Rembert von Düvel, Herr zur Düvelsburg, geboren um 1275 (Religion: r.K.), gestorben nach 1328, urk. 1295-1328, 1345 tot, 1308 Knappe, 1328 Ritter, Herr zur Düvelsburg bei Osnabrück, stiftet 1295 mit seinem Bruder Albert das Dominikanerklosters Osnabrück, Sohn von Johann von Düvel, Herr zur Düvelsburg.
5.  Eggerich von Post, Domherr, geboren um 1292 (Religion: r.K.), gestorben nach 1348, urk. 1324-1348 Domherr zu Minden.
6.  Johann von Post, Domherr, geboren um 1295 (Religion: r.K.). Domherr zu Minden.
7.  Albero von Post, geboren um 1297 (Religion: r.K.), gestorben nach 1325, urk. 1325, 1368 tot.
Verheiratet mit Gertrud N (Religion: r.K.).

264460 Stephan II. von Horhusen, Burghauptmann zu Aldenfels, geboren um 1237 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, urk. 1259-1320, 1322 tot, 1268 Ritter, Ratmann zu Marburg 1286, Burghauptmann zu Aldenfels 1298, Amtmann zu Malsburg, Sohn von Friedrich II. von Horhusen (siehe 528920) und Adele von Grove (siehe 528921).
Verheiratet mit
264461 Mabilia von Itter, geboren um 1247 (Religion: r.K.), gestorben nach 1300, urk. 1252-1300, Tochter von Regenhard (Reinhard) von Itter (siehe 528922) und Adelheid von Schartenberg (siehe 528923).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Lisa von Horhusen, geboren um 1275 (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung 1297 mit Pultian Volenspit (von Hamme) (siehe 528946).
2.  Stephan III. von Horhusen, geboren um 1277 (siehe 132230).
3.  Friedrich V. von Horhusen, Priester, geboren um 1280 (Religion: r.K.), gestorben nach 1310, urk. 1309/10 geistlich im Kloster Flechtof.
4.  Regenhard I. von Horhusen, Priester, geboren um 1282 (Religion: r.K.), gestorben nach 1330, urk. 1311-1330 Propst in Werle, Propst in Marsberg.

264462 Johann I. von Plettenberg, Marschall von Westfalen, geboren um 1253 (Religion: r.K.), gestorben nach 1314, urk. 1292-1314, 1318 tot, 1292 Ritter, Herr zu Schnellenberg, Marschall von Westfalen 1293-1300 und 1305-nach 1314, kauft 1296 das Gericht zu Attendorn von Herbord von Helden, leiht am 17.12.1300 dem Erzbischof Wigbold 700 Mark Silber zur Einlösung der an den Grafen von der Mark verpfandeten Burg Waldenburg, wofür ihn dieser drei Tage später zum Amtmann von Waldenburg ernannte. Sohn von Heidenreich II. von Plettenberg (siehe 528924) und Lucia (Sophia?) N (siehe 528925).
Verheiratet mit
264463 Olike von Büren, geboren um 1263 (Religion: r.K.), gestorben nach 1329, urk. 1329 Witwe, Tochter von Bertold IV. von Büren (siehe 528926) und Dideradis (Dedele) von Arnsberg (siehe 528927).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann von Plettenberg, Herr zu Lenhausen, geboren um 1283 (Religion: r.K.), gestorben nach 1338, urk. 1316-1338, 1339 tot, verkauft 1320 Güter bei Schmallenberg, 1339 zu Lenhausen.
Verheiratet mit Agnes N (Religion: r.K.), gestorben nach 1329, urk. 1329.
2.  Berthold von Plettenberg, Priester, geboren um 1285 (Religion: r.K.), gestorben nach 1356, urk. 1341-1356 Domherr in Paderborn.
3.  Heinrich von Plettenberg, geboren um 1287 (Religion: r.K.), gestorben nach 1339, urk. 1318-1339.
4.  Heidenreich von Plettenberg, geboren um 1290 (Religion: r.K.), urk. 1335-1354.
5.  Elseke von Plettenberg, geboren um 1293 (siehe 132231).
6.  Guda von Plettenberg, Nonne, geboren um 1295 (Religion: r.K.), gestorben nach 1318, urk. 1318 Nonne in Drolshagen.

264464 Dietrich III. Flecke (von Holstein), geboren um 1237 (Religion: r.K.), gestorben nach 1312, urk. 1270-1312, 1320 tot, 1286 Marschall des Grafen von Berg, kämpfte 1288 in der Schlacht bei Worringen zusammen mit seinem Bruder Heinrich an der Seite des Kölner Erzbischofs, geriet in Gefangenschaft des Grafen Walram von Jülich und löste sich 1289, indem er ihm seine Höfe Merac, Langwit und Berghausen im Kirchspiel Richrath und Schleiden (zu Monheim) zu Lehen auftrug. Sohn von Dietrich II. Flecke (de Are) (siehe 528928).
Verheiratet mit
264465 Dyderadis von Bachem, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben nach 1312, urk. 1312, Tochter von Daniel von Bachem (siehe 528930) und Sophia N (siehe 528931).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dietrich IV. (Tilman) Stael (von Holstein), geboren um 1265 (siehe 132232).
2.  Daniel Stael, Priester, geboren um 1267 (Religion: r.K.). Kanoniker zu St. Cunibert in Köln.
3.  Winrich Stael, geboren um 1269 (Religion: r.K.).
4.  Engelbert Stael, geboren um 1272 (Religion: r.K.).

264466 Konrad I von Elverfeld, Drost, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben nach 1307, urk. 1264-1307, 1264 Burgmann zu Windeck, 1265 Drost zu Hochstaden, 1276 Landmarschall von Westfalen, Sohn von Arnold I. von Heppendorf (von Elverfeld) (siehe 528932) und N von Witten (siehe 528933).
Verheiratet mit
264467 N von Windeck (Religion: r.K.), Tochter von Gerhard von Windeck (siehe 528934).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gertrud von Elverfeld, geboren um 1270 (siehe 132233).

264472 Hermann II. von Bevern, Herr zu Westbevern, geboren um 1270 (Religion: r.K.), gestorben vor 1305. Knappe, urk. 1294-1305 (tot), Sohn von Gerlach II. von Bevern (siehe 528944) und Jutta N (siehe 528945).
Kirchliche Trauung um 1300 mit
264473 Gertrud Volenspit, geboren um 1280 (Religion: r.K.), gestorben nach 1348, urk. 1305-1348, macht 1348 mit ihren Söhnen eine Memorienstiftung (für ihre verstorbenen Ehemänner sowie u.a. für ihren Vater Puls von Hamme) an die Kirche in Schepsdorf in Form einer Vikarie zur Ehren der Hl. Jungfrau Maria und Johannes des Täufers und eines Altares. Tochter von Pultian Volenspit (von Hamme) (siehe 528946) und Hilleborg N (siehe 528947).
Kirchliche Trauung (1) um 1300 mit Hermann II. von Bevern (siehe 264472).
Kirchliche Trauung (2) nach 1305 mit Johann IV. von Langen (senior), Ritter, geboren um 1280 (Religion: r.K.), gestorben nach 1322, urk. 1312-1322, 1337 tot, 1314 Knappe, 1322 Burgmann in Tecklenburg, 1320 Ritter, kauft 1320 von Graf Johann von Bentheim für 450 Mark die Güter zu Hanikena bestehend aus dem großen und dem kleinen Haus in Hanikena mit Mühle, Wäldern und Fischerei und das Krusen Haus in der Bft. Darme, Ksp. Emsbüren, ferner das Haus zu Polle, Ksp. Bramsche, Kreis Lingen, mit der Mühle und dem Holzgericht sowie Johanns Haus und Yserhus zu Sommeringen, Ksp. Bramsche, ein Kotten in der Bft. Wesel, Ksp. Bramsche, Sohn von Johann II. von Langen (parvus), Ritter, und Sophia N.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Gerlach III. von Bevern, Herr zu Westbevern, geboren um 1300 (Religion: r.K.), gestorben nach 1342, urk. 1332-1342.
2.  Lisa von Bevern, geboren um 1302 (Religion: r.K.), gestorben nach 1354, urk. 1340-1354, 1364 tot.
Kirchliche Trauung um 1320 mit Gerhard Budde von Herslade, geboren um 1290 (Religion: r.K.), gestorben nach 1370, urk. 1327-1370, Burgmann zu Tecklenburg, 1338 Knappe, 1342 Ritter, Sohn von Lambert Budde. Er ist wiederverheiratet mit Gertrud von Rheine.
3.  Hermann III. von Bevern, geboren um 1302 (siehe 132236).
Aus der zweiten Ehe stammen:
4.  Johann VI. von Langen (de Korte), Knappe, geboren um 1307 (Religion: r.K.), gestorben nach 1362, urk. 1340-1362, 1365 tot, Herr zu Hanikena, Knappe, 1340 läd Ritter Everhard Korff Bürgermeister u. Rat der Stadt Osnabrück zum Kloster Vinnenburg ein, wo er seine Ehre verteidigen und mit Johann von Langen kämpfen wolle, macht 1345 mit seinen Brüdern die Burg Hanikena dem Bf. Ludwig von Münster zum Offenhaus, verpfändet 1362 mit Zustimmung seiner Frau und seines Sohnes Bernd dem Kloster Wietmarschen 4 Molt Winterroggen aus dem Hause to Boc, in dem Hinke van Venslaghe wohnt, solange, bis damit 17 Mark bezahlt sind.
Verheiratet mit N von Asbeck, geboren um 1310 (Religion: r.K.), gestorben nach 1362, urk. 1362, Tochter von Bernhard von Asbeck, Burgmann zu Nienborg, und Sophie N.
5.  Gese von Langen, geboren um 1309 (Religion: r.K.), gestorben nach 1358, urk. 1358 Wwe.
Verheiratet mit Dietrich Vincke (Religion: r.K.), gestorben vor 1358, urk. 1358 tot.
6.  Puls von Langen, geboren um 1311 (Religion: r.K.), gestorben nach 1392, urk. 1345-1392.
Verheiratet mit Hille N (Religion: r.K.), gestorben nach 1363, urk. 1352-1363.
7.  Herbort von Langen, geboren um 1313 (Religion: r.K.), gestorben nach 1376, urk. 1345-1376, 1383 tot, 1364 belehnt mit dem Erbe Vorsthove (heute Bettmann) Bschft. Schmedehausen Ksp. Greven.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).

264482 Hermann von Westerholt, geboren um 1320 (Religion: r.K.), gestorben nach 1364, urk. 1350 belehnt vom Bf. v. Osnabrück mit je einem Erbe in Dörpen, Ahlen und Sögel, nach 1363 belehnt vom Bf. v. Münster mit je einem Zehnten in Sustrum und Harrenstätte, Sohn von Rippo von Westerholt (siehe 528964) und N von Rüssen (siehe 528965).
Kind:
1.  N von Westerholt, geboren um 1340 (siehe 132241).

264512 Wynrich von Brae, geboren um 1300 (Religion: r.K.), gestorben nach 1359, urk. 1359, 1372 tot, 1359 vom Bf. v. Osnabrück beleht mit dem Zehten in Börger, Sohn von N von Brae (siehe 529024).
Kinder:
1.  Wynrich von Brae, Herr zu Tunxdorf, geboren um 1330 (Religion: r.K.), gestorben nach 1385, urk. 1362-1385, 1393 tot, 1364 vom Bf. v. Münster belehnt mit dem Zehnten von drei Höfen in Vehs, Ksp. Badbergen, teilt 1372 mit seinem Bruder Friedrich und Vetter Stephan, Eberhards Sohn, die väterlichen Güter und erhält neben anderen Teilstücken den Wohnsitz "unser olderen worde in Tunxdorf" als alleiniges Eigentum zugesprochen, 1385 stiftet er mit Ehefrau Beke für sich, Nikolaus von Bockraden und dessen Sohn Johann eine Memorie am Kloster Börstel.
Kirchliche Trauung vor 1362 mit Beke N (Religion: r.K.), gestorben nach 1393, urk. 1385-1393, 1393 Wwe. Sie ist wiederverheiratet mit Giseke Voß.
2.  Friedrich von Brae, geboren um 1332 (siehe 132256).

264528 Herbord I. von Langen, Ritter, geboren um 1270 (Religion: r.K.), gestorben nach 1341, urk. 1280-1341, 1348 tot, 1305 Ritter
1280 zu Steinfurt mitbelehnt,
1305 mitbelehnt mit dem Drostenamt zu Landegge,
um 1334 Fehde gegen die Edelherren von Steinfurt und die Stadt Osnabrück,
1335 Burgmann zu Landegge,
1348 Seelenmesse für ihn und seine Frau im Dom zu Osnabrück
, Sohn von Jakob von Langen (siehe 529056).
Verheiratet mit
264529 Kunigunde N (Religion: r.K.), gestorben vor 1348, urk. 1348 tot.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Herbort II. von Langen (junior), geboren um 1305 (Religion: r.K.), gestorben nach 1360, urk. 1341-1372.
Verheiratet mit N von Darup (Religion: r.K.), gestorben 1363, Tochter von Albert von Darup und Gertrud N.
2.  Nikolaus von Langen, geboren um 1306 (siehe 132264).
3.  Hunold von Langen, geboren um 1307 (Religion: r.K.), gestorben nach 1348, urk. 1348.
4.  Arnold von Langen, geboren um 1309 (Religion: r.K.), gestorben nach 1348, urk. 1348.
5.  Ludolf von Langen, Johanniter, geboren um 1312 (Religion: r.K.), gestorben nach 1402, urk. 1348-1402, 1400 Komtur zu Lage, 1402 Ballier des Johanniterordens zu Steinfurt.
6.  Otto von Langen, geboren um 1315 (Religion: r.K.), gestorben nach 1348, urk. 1348.
7.  Margarethe von Langen, geboren um 1318 (Religion: r.K.), gestorben nach 1348, urk. 1348.
8.  Agnes (Nese) von Langen, geboren um 1325 (Religion: r.K.), gestorben nach 1413, urk. 1348-1413, 1413 Wwe.
Kirchliche Trauung nach 1353 mit Lubbert de Sasse, Burgmann zu Nienborg, geboren um 1325 (Religion: r.K.), gestorben nach 1381, urk. 1348-1381(97), nach 1364 belehnt mit einem Burglehen in Nienborg, Sohn von Gerhard de Sasse, Burgmann zu Nienborg, und Gertrud N. Er ist Witwer der Margaretha N.
9.  Mechthild von Langen, geboren um 1327 (Religion: r.K.), gestorben nach 1348, urk. 1348.
Verheiratet mit Sweder II. von Schledehausen, geboren um 1310 (Religion: r.K.), gestorben nach 1343, 1343 Herr auf Schledehausen, 1357 tot.

264532 Drees von der Hege, geboren um 1300 (Religion: r.K.), gestorben nach 1325, urk. 1325, 1354 tot, Sohn von Johann von der Heghe (siehe 529064).
Verheiratet mit
264533 Elske von Ascheberg, geboren um 1300 (Religion: r.K.), gestorben nach 1354, urk. 1354 Wwe., Generationsabfolge der Vorfahren unsicher, Tochter von Bertold von Ascheberg (siehe 529066) und Agnes N (siehe 529067).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Andreas von der Hege, geboren um 1325 (siehe 132266).
2.  Caesarius von der Hege, geboren um 1330 (Religion: r.K.), gestorben nach 1364, urk. 1354-nach 1364, 1408 tot, Knappe, nach 1364 wird Ludolf Span mit Pfandgütern belehnt, die Caesarius erhalten soll.
Verheiratet mit Elske N (Religion: r.K.), gestorben nach 1408, 1408 Wwe.

264536 Berend Schatte, Burgmann zu Haselünne, geboren um 1300 (Religion: r.K.), gestorben 1364, urk. 1358-1364, Burgmann zu Haselünne, Herr zur Schwakenburg, bekommt von Bf. Ludwig von Münster (Bf. 1310-1357) wegen treuer Dienste und des dabei erlittenen Schadens 4 Erben in Apeldorn, Berßen, Stavern und Wahn als Haselünner Burglehen und eine Hausstätte in Haselünne, 1364 Vermächtnis für die St. Vincent-Kirche zu Haselünne, Sohn von Clawes Schatte (siehe 529072).
Verheiratet mit
264537 Metteke N, gestorben nach 1358, urk. 1358, 1375 tot.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dyderick Schatte, geboren um 1330 (siehe 132268).
2.  Siegfried Schatte, Priester, geboren um 1335 (Religion: r.K.), gestorben nach 1378, urk. 1378 Pfarrer in Heede.

264538 Rudolf von dem Beele, Burgmann, geboren um 1300 (Religion: r.K.), gestorben nach 1350. Burgmann in Haselünne, urk. 1348-1350, 1360 tot, stiftet 1348 mit seinem Bruder Jacob und den Söhnen des verstorbenen Bruders Nikolaus einen Altar zur Ehren der Hl. Gottesmutter und der Hl. Katharina in der Holter Kirche und stattet diesen mit jährlichen Einnhamen von 70 Osnabrücker Mark und einen mit Zaum und Graben umgebenen Hausplatz aus; 1350 belehnt mit dem Hof in Holte. Sohn von Jacob von dem Beele (siehe 529076) und Adelheid N (siehe 529077).
Kinder:
1.  Johann von dem Beele, geboren um 1330 (Religion: r.K.), gestorben nach 1360, urk. 1350-1360, 1350 belehnt zu Lengerke u. Löningen, 1360 belehnt mit dem Hof in Holte.
2.  Grete von dem Beele, geboren um 1335 (siehe 132269).

264552 Tammo Ewinga, Häuptling, geboren um 1315 in Luydinggaste, =Lütjegaste/Westoverledingen? (Religion: r.K.). Häuptling zu Jemgum, Sohn von Emeco von Midwolda (siehe 529104).
Kind:
1.  Ewo Tammena (von Jemgum), geboren um 1335 in Jemgum (siehe 132276).

264554 Hayo Eggericks Addinga, Häuptling, geboren um 1300 (Religion: r.K.). Häuptling des Rheiderlandes, Sohn von Eggerich Addinga (siehe 529108).
Kinder:
1.  Eggerich Addinga (von Westerwolde), Häuptling von Westerwolde, geboren um 1330 (Religion: r.K.), gestorben 1391 in Wedderborg, vor seiner Burg von Westerwolder Bauern getötet, wurde durch die Zweite Marcellusflut vom 15.-17.1.1362 aus dem Rheiderland nach Wedde vertrieben, errichtete wahrscheinlich die Wedderborg, vom Abt von Corvey mit Westerwolde belehnt.
Kirchliche Trauung (1) um 1360 mit Margarethe Ripperda, geboren um 1337 (Religion: r.K.), Tochter von Uncko Ripperda.
Verheiratet (2) mit Fossa tom Brok, geboren um 1370 (Religion: r.K.), Tochter von Imel tom Brok und Heba von Hinte.
2.  N Addinga, geboren um 1335 (siehe 132277).
3.  N Hayen Addinga, geboren um 1340 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Unico Ripperda, Häuptling, geboren um 1335 (Religion: r.K.), gestorben vor 1400. Propst v. Farsum u. Loppersum, Sohn von Uncko Ripperda.

264560 N Beninga, geboren um 1300 (Religion: r.K.), Sohn von N Beninga (siehe 529120).
Verheiratet mit
264561 N von Groothusen, geboren um 1305 (Religion: r.K.), Tochter von N von Groothusen (siehe 529122).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Haytet II. Beninga, Häuptling v. Groothusen, geboren um 1330 (Religion: r.K.), gestorben nach 1375, urk. 1360-1375.
2.  Redward I. Beninga, geboren um 1332 (siehe 132280).

264564 Tiado von Ditzum, Häuptling, geboren um 1275 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320. Häuptling von Reide um 1320, Häuptling v. Groothusen um 1350, Sohn von Udo Tiadeka (siehe 529128).
Verheiratet (1) mit N von Rheide (siehe 1058209).
Verheiratet (2) mit N Herena von Groothusen (siehe 264565).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Emeco von Midwolda, geboren um 1295 (siehe 529104).
Aus der zweiten Ehe stammen:
2.  Udo Tiadekana von Groothusen, geboren um 1335 (siehe 132282).
3.  Hero Tiadekana von Rheide, geboren um 1337 (Religion: r.K.). Erbe der Osterburg.
4.  Poppo Tiadekene von Rheide, geboren um 1339 (Religion: r.K.), ?
5.  Abeko Tiadekena von Groothusen, geboren um 1340 (Religion: r.K.). Erbe in Ditzum.
6.  N von Rheide, geboren um 1342 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Enno Widena von Upgant (Wiardsna) (Religion: r.K.), gestorben nach 1401.
264565 N Herena von Groothusen, geboren um 1315 (Religion: r.K.). Erbin zu Mittelburg, Tochter von Hero von Groothusen (siehe 529130).
Aus dieser Ehe stammen: 5 Kinder (siehe unter 264564).

264568 Enno I. von Greetsiel, Häuptling v. Appingen, geboren um 1305 (Religion: r.K.), Sohn von Edzard I. von Norden (siehe 529136) und Etta von Visquard (siehe 529137).
Verheiratet mit
264569 Adda von Groothusen, geboren um 1320 (Religion: r.K.), Tochter von Haro von Groothusen (siehe 529138).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Edzard II. Ennosna von Greetsiel (Attena), geboren um 1350 (siehe 132284).
2.  Etta Enosna, geboren um 1352 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Hero Attena, Häuptling von Dornum (Religion: r.K.), gestorben 1410, urk. 1400.

264570 Keno I. Hilmerisna tom Brok, Häuptling des Brokmerlandes, geboren um 1315 (Religion: r.K.), gestorben 1376, ermordet. Herr über Broke, Marienhafe u. Aurich 1347, 1371 ertsmals Häuptling des Brokmerlandes genannt, Sohn von Hilmer Kenesna tom Brok (siehe 529140).
Verheiratet mit
264571 Ocka von Oldersum (von Nesse), geboren um 1320 (Religion: r.K.), Tochter von Ocko von Oldersum (siehe 529142).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Imel tom Brok, geboren um 1340 (Religion: r.K.), gestorben am 24.06.1372.
Verheiratet mit Heba von Hinte, geboren um 1350 (Religion: r.K.), gestorben nach 1378, urk. 1371-1378, 1278 Priorin v. Dykhusen, Tochter von Kampo Kampana (von Hinte), Häuptling von Hinte.
2.  Ocko I. tom Brok, Häuptling des Brokmerlandes, geboren um 1342 (Religion: r.K.), gestorben am 07.08.1391 in Aurich, vor seinem Schloß ermordet, urk. 1376-1389, Häuptling des Brokmer- und Auricherlandes sowie Emsigerlandes 1376, ab 1381 Lehnsmann von Kg. Albrecht von Holland, einigte er erstmals nahezu das gesamte Ostfriesland unter einer Landesherrschaft. Nach der Überlieferung hielt er sich in den 1370er Jahren in Italien auf und wurde dort nach Ableistung von Kriegs- und Hofdiensten durch Königin Johanna I. von Neapel zum Ritter geschlagen.
Kirchliche Trauung 1376/77 in Osterhusen. Westerburg mit Foelke Kampana (Quade Foelke), geboren um 1353 (Religion: r.K.), gestorben 1417/19, urk. 1376-1417, 1419 tot, zu ihrem Namen kam Quade Foelke (quade = niederdeutsch für "böse") 1397 durch das wohl bekannteste - und auch literarisch verarbeitete - Familiendrama der ostfriesischen Geschichte: Der Sohn des Erbauers der Norderburg Lütet erschlug - angeblich auf Anraten seiner Schwiegermutter - seine Gemahlin Ocka wegen angeblicher Untreue und Aufsässigkeit. Daraufhin zeigte sich die Schwiegermutter Foelke Kampana, Ehefrau des Häuptlings Ocko I. tom Brok, von ihrer starken Seite und übernahm kurzerhand die Burg. Sowohl Lütet als auch sein Vater wurden auf Befehl der Schwiegermutter enthauptet. Tochter von Kampo Kampana (von Hinte), Häuptling von Hinte.
3.  Elbrich tom Brok, geboren um 1345 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Haro V. Aildisna, Häuptling v. Groß-Faldern, geboren um 1340 (Religion: r.K.), gestorben nach 1387, urk. 1368-1387, 1400 tot, Sohn von Aildo Harara, Herr zu Groß-Faldern u. Uphusen.
4.  Keno tom Brok, geboren um 1347 (Religion: r.K.).
5.  Doda tom Brok, geboren um 1350 (siehe 132285).

Generation XX
 
528896 Gottfried von Nagel, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben nach 1270, Sohn von Konrad von Nagel (siehe 1057792).
Kind:
1.  Eggert von Nagel, geboren um 1265 (siehe 264448).

528912 Johann II. Westfalen, geboren um 1210 (Religion: r.K.), gestorben nach 1265, urk. 1249-1265, 1270 tot, 1256 Ritter, 1261 dominus, Sohn von Johann I. von Rüdenberg (Westfalen) (siehe 1057824).
Kinder:
1.  Heinrich I. Westphal, geboren um 1240 (siehe 264456).
2.  Hildegund Westfalen, geboren um 1255 (Religion: r.K.), gestorben nach 1292, urk. 1292.
Verheiratet mit Dethard I. von Sloen, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, urk. 1283-1320, Burgmann zu Schalksberg an der Weser, Sohn von Justatius II. von Sloen und Margaretha N.

528914 Ludwig von Eckerstein, Herr zu Möllenbeck, geboren um 1210 (Religion: r.K.), gestorben 1244.
Kinder:
1.  Barbara von Eckerstein, geboren um 1235 (Religion: r.K.), gestorben vor 1260.
Kirchliche Trauung 1257 mit Ludwig von Post (siehe 528916).
2.  Gisela von Eckerstein, geboren um 1240 (siehe 264457).

528916 Ludwig von Post, Drost zu Schaumburg, Burgmann zu Bentheim, geboren um 1222 (Religion: r.K.), gestorben nach 1282, urk. 1242-1282, 1287 tot, 1260 Drost zu Schaumburg, Sohn von Friedrich I. Post (siehe 1057832).
Kirchliche Trauung (1) 1257 mit Barbara von Eckerstein, geboren um 1235 (Religion: r.K.), gestorben vor 1260, Tochter von Ludwig von Eckerstein (siehe 528914).
Kirchliche Trauung (2) um 1260 mit N N (siehe 528917).
Aus der zweiten Ehe stammen:
1.  Friedrich II. von Post, geboren um 1260 (siehe 264458).
2.  Ludwig von Post (der Ältere), geboren um 1262 (Religion: r.K.), gestorben nach 1287, urk. 1287.
3.  Walter von Post, Ritter, geboren um 1264 (Religion: r.K.), gestorben nach 1330, urk. 1298-1330.
4.  Ludwig von Post, Ritter, geboren um 1266 (Religion: r.K.), gestorben nach 1309, urk. 1298-um 1309.
Verheiratet mit Margaretha N (Religion: r.K.), gestorben nach 1323, urk. 1323.
5.  Eggerich von Post, geboren um 1268 (Religion: r.K.), gestorben nach 1316, urk. 1295-1314.
6.  Albert von Post, Ritter, geboren um 1270 (Religion: r.K.), gestorben nach 1330, urk. 1298-1330.
528917 N N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen: 6 Kinder (siehe unter 528916).

528918 Burchard von Heidelbeck, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1257, urk. 1229-1257, Sohn von Conrad von Heidelbeck (siehe 1057836).
Kinder:
1.  Dietrich von Heidelbeck, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1284, urk. 1284.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
2.  N von Heidelbeck, geboren um 1260 (siehe 264459).

528920 Friedrich II. von Horhusen, geboren um 1205 (Religion: r.K.), gestorben nach 1269, urk. 1227-1269, Ritter, Burgmann zu Kugelnburg, Corveyer Ministeriale, besitzt gemeinsam mit Ludolf von Dalwigk das Präsentationsrecht für die Kapelle in Radern. Steht im Dienste des Bf. v. Paderborn, der ihn mit der Beilegung des Streites des Klosters Gehrden mit den von Papenheim betraut. Gehört 1269 zu den Bürgen bei der Entlassung von Bf. Simon I. von Paderborn aus münsterischer Gefangenschaft. Sohn von Stephan II. von Horhusen (siehe 1057840) und Alverade von Dalwigk (siehe 1057841).
Verheiratet mit
528921 Adele von Grove, geboren um 1207 (Religion: r.K.), gestorben nach 1273, urk. 1260-1273, Tochter von Konrad III. von Grove (von Hamelspringe) (siehe 1057842).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Alverade von Horhusen, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben nach 1273, urk. 1262-1273.
2.  Adele von Horhusen, geboren um 1227 (Religion: r.K.), gestorben nach 1281, bestattet in Kloster Bredelar, urk. 1262-1281.
Verheiratet mit Ulrich III. von Westheim, geboren um 1222 (Religion: r.K.), gestorben 1281/84, bestattet in Kloster Bredelar, urk. 1254-1281, 1284 tot, Ritter, schenkt 1280 dem Kloster Arolsen einen Zehnt zum Unterhalt seiner zwei Töchter, die dort Nonnen sind, gibt 1281 mit seiner Frau ein Legat aus seinen Gütern in Enemuden, an das Kloster Bredelar und bestimmen, wo sie beerdigt werden wollen, Sohn von Ulrich II. von Westheim und Sophie von Padberg.
3.  Konrad von Horhusen, geboren um 1230 (Religion: r.K.), gestorben nach 1326, urk. 1259-1326, Ritter, Burgmann zu Warburg u. Aldenfels.
Verheiratet mit Cunigunde von Westheim, geboren um 1232 (Religion: r.K.), Tochter von Ulrich II. von Westheim und Sophie von Padberg.
4.  Iliane von Horhusen, geboren um 1233 (Religion: r.K.), gestorben nach 1268, bestattet in Kloster Bredelar, urk. 1268, 1284 tot.
Kirchliche Trauung um 1255 mit Gottschalk IV. von Padberg, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1285, bestattet in Kloster Bredelar, urk. 1246-1285, 1290 tot, Präfekt, Burgmann zu Padberg, gibt 1281 zur Stiftung seines Schwagers Ulrich von Westheim ans Kloster Bredelar auch seinen Anteil an zwei Häusern, da er auch dort begraben sein wollte. Sohn von Johann II. von Padberg und Ermentrud von Bilstein.
5.  Stephan II. von Horhusen, geboren um 1237 (siehe 264460).

528922 Regenhard (Reinhard) von Itter, geboren um 1211 (Religion: r.K.), gestorben nach 1272, urk. 1224-1272, Herr zu Itter, Gerichtsherr am Ossenbühl, Vogt von Lotheim, Sohn von Konrad I. von Itter (siehe 1057844) und Mabilia von Grifte (siehe 1057845).
Verheiratet mit
528923 Adelheid von Schartenberg, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1267, urk. 1252-1267, Tochter von Heinrich von Schartenberg (siehe 1057846) und Ursula von Spiegel (siehe 1057847).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Konrad von Itter, geboren um 1235 (Religion: r.K.), gestorben nach 1266, urk. 1252-1266.
2.  Jutta von Itter, geboren um 1237 (Religion: r.K.), gestorben nach 1306, urk. 1306.
Verheiratet mit Wedekind von Keseberg, Vogt v. Keseberg, geboren um 1235 (Religion: r.K.), gestorben nach 1309, urk. 1249-1309.
3.  Reinhard von Itter, geboren um 1238 (Religion: r.K.), gestorben nach 1272, urk. 1252-1272.
4.  Hermann von Itter, geboren um 1240 (Religion: r.K.), gestorben nach 1272, urk. 1254-1272.
5.  Heinrich (Heinemann) von Itter, geboren um 1242 (Religion: r.K.), gestorben nach 1319, urk. 1254-1319, 1321 tot.
Kirchliche Trauung vor 1263 mit Jutta von Büren, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben nach 1309, urk. 1290-1309, Tochter von Bertold IV. von Büren (siehe 528926) und Dideradis (Dedele) von Arnsberg (siehe 528927).
6.  Dietrich von Itter, Priester, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben am 20.09.1321. Domherr in Paderborn 1279, Bf. v. Paderborn 1310-1321.
7.  Mabilia von Itter, geboren um 1247 (siehe 264461).

528924 Heidenreich II. von Plettenberg, geboren um 1222 (Religion: r.K.), gestorben nach 1274, urk. 1258-1274, 1286 tot, 1266/67 Marschall von Westfalen, Sohn von Hunold I. von Plettenberg (siehe 1057848).
Verheiratet mit
528925 Lucia (Sophia?) N (Religion: r.K.), gestorben nach 1295, urk. 1295 Witwe.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hunold IV. von Plettenberg, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben nach 1298, urk. 1266-1298, 1274 Ritter, 1282 Burgmann zu Rodenberg.
Kirchliche Trauung vor 1298 mit Mechthild N (Religion: r.K.), gestorben nach 1298, urk. 1298.
2.  Johann I. von Plettenberg, geboren um 1253 (siehe 264462).
3.  Hermann von Plettenberg, geboren um 1255 (Religion: r.K.), gestorben nach 1325, urk. 1289-1325, 1291 Ritter, 1315 "der Alte".
Kirchliche Trauung (1) vor 1303 mit Gostia N (Religion: r.K.), gestorben nach 1303, urk. 1303, 1306 tot.
Kirchliche Trauung (2) 1306 mit Ida Volenspit, geboren um 1283 (Religion: r.K.), gestorben nach 1332, urk. 1332, 1357 tot, ihr Vater ist wohl Pultian oder dessen Bruder Johann, Tochter von Pultian Volenspit (von Hamme) (siehe 528946) und Hilleborg N (siehe 528947).
4.  Rudolf von Plettenberg, Priester, geboren um 1258 (Religion: r.K.), gestorben nach 1286, urk. 1286 Kanonikus in Essen.
5.  Lucia von Plettenberg, geboren um 1265 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Gottschalk VII. (I.) von Padberg, geboren um 1260 in Padberg (Religion: r.K.), gestorben nach 1338 in Padberg, urk. 1284-1338, Ritter, Kölner Stiftshauptmann, Burgmann zu Padberg "castrum minor" (Neues Haus), Sohn von Gottschalk IV. von Padberg und Iliane von Horhusen.

528926 Bertold IV. von Büren, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1300, urk. 1238-1300, Sohn von Bertold III. von Büren (siehe 1057852) und Othelenda von Hengebach (von Jülich) (siehe 1057853).
Kirchliche Trauung um 1245 mit
528927 Dideradis (Dedele) von Arnsberg, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1284, urk. 1270-1284, Zuordnung unsicher, Tochter von Heinrich II. von Arnsberg (der Schwarze, der Jüngere) (siehe 1057854) und Irmgard N (siehe 1057855).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Jutta von Büren, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben nach 1309, urk. 1290-1309.
Kirchliche Trauung vor 1263 mit Heinrich (Heinemann) von Itter, geboren um 1242 (Religion: r.K.), gestorben nach 1319, urk. 1254-1319, 1321 tot, Sohn von Regenhard (Reinhard) von Itter (siehe 528922) und Adelheid von Schartenberg (siehe 528923).
2.  Bertold VI. von Büren, Edelherr v. Büren, geboren um 1248 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, urk. 1284-1320, Edelherr v. Büren u. Wünneberg.
Verheiratet mit Sophie von Limburg, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1253, urk. 1253, Tochter von Dietrich I. von Isenberg, Gf. v. Limburg, und Adelheid von Sayn.
3.  Bernhard von Büren, Priester, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1306, urk. 1284-1306, 1310 tot, Domherr in Paderborn, 1299 Propst zu Beckum, 1306 Domherr in Münster.
4.  Geseke von Büren, geboren um 1252 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Johann von Haxthausen, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben nach 1290, um 1290 Herr des Amtes Haxthausen, Erbhofmeister des Hochstiftes Paderborn.
5.  Wilhelm I. von Büren, Priester, geboren um 1255 (Religion: r.K.), gestorben nach 1303, urk. 1284-1303 Domherr in Paderborn.
6.  Catharina von Büren, Nonne, geboren um 1260 (Religion: r.K.), gestorben nach 1292, urk. 1292 Kanonisse in Essen.
7.  Olike von Büren, geboren um 1263 (siehe 264463).

528928 Dietrich II. Flecke (de Are), geboren um 1202 (Religion: r.K.), gestorben nach 1238, urk. 1227-1238, Drost zu Hochstaden, Sohn von Heinrich Flecke (de Are) (siehe 1057856).
Kinder:
1.  Heinrich Flecke (von Holstein), geboren um 1235 (Religion: r.K.), gestorben nach 1298, urk. 1270-1298, verzichtet 1270 mit Bruder Dietrich zugiunsten des Gf. Gottfried v. Sayn auf die Burg Holstein, nahm 1288 in der Schlacht bei Worringen den Gf. Heinrich von Limburg gefangen, besaß 1290 ein Burglehen in Neuerburg und die Vogtei in Langeln.
2.  Dietrich III. Flecke (von Holstein), geboren um 1237 (siehe 264464).
3.  Heinrich Stael (von Holstein), geboren um 1240 (Religion: r.K.), gestorben nach 1290, urk. 1282 Ritter "von Oustorp", 1290 Ministeriale des Gf. v. Berg, 1290 entlassen die Brüder und Ritter "Henricus et Theodericus Fleckones jun. et Henricus dictus Stail" den Grafen Dietrich von Limburg aus der Gefangenschaft und schwören dem Grafen Adolph von Berg Treue.
Verheiratet mit N Glael (Religion: r.K.).

528930 Daniel von Bachem, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben nach 1286, urk. 1280-1286/1300, 1286/1300 Kämmerer, nennt 1280 Gerhard Scherfgin seinen "avunculus", was meist Mutterbruder bedeutet. Sohn von Winrich von Bachem (siehe 1057860) und N Scherfgin (siehe 1057861).
Verheiratet mit
528931 Sophia N (Religion: r.K.), gestorben nach 1280, urk. 1280.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dyderadis von Bachem, geboren um 1245 (siehe 264465).

528932 Arnold I. von Heppendorf (von Elverfeld), Vogt von Elberfeld, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1264, urk. 1224-1264, 1257 Ritter, nach 1240 Vogt von Elberfeld, Burgmann zu Neu-Isenburg, Werdenscher Vasall, Sohn von Hermann II. von Heppendorf (siehe 1057864) und Agnes von Linnepe (siehe 1057865).
Verheiratet mit
528933 N von Witten, geboren um 1205 (Religion: r.K.), gestorben nach 1264, urk. 1264, Tochter von N von Witten (siehe 1057866).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Konrad I von Elverfeld, geboren um 1225 (siehe 264466).

528934 Gerhard von Windeck, Drost zu Windeck (Religion: r.K.).
Kind:
1.  N von Windeck (Religion: r.K.) (siehe 264467).

528944 Gerlach II. von Bevern, Herr zu Bevern, Burgmann zu Bentheim, geboren um 1240 (Religion: r.K.), gestorben nach 1312, urk. 1272-1312, 1273 Ritter, Sohn von Nikolaus I. von Bevern (siehe 1057888).
Verheiratet mit
528945 Jutta N (Religion: r.K.), gestorben nach 1294, stiftet die Altarkapelle zu Ostbevern, urk. 1294.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann II. von Bevern, geboren um 1270 (siehe 264472).
2.  Nikolaus II. von Bevern, Burgmann zu Bentheim, geboren um 1272 (Religion: r.K.), gestorben vor 1347.
Verheiratet mit Lucia von Qendorf (Religion: r.K.).

528946 Pultian Volenspit (von Hamme), Burgmann zu Mark, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben nach 1299, urk. 1261-1299, Ritter, Burgmann zu Mark, Drost des Grafen v. d. Mark, Herr zu Nordherringen, wo er eine eigene Kapelle errichten wollte, veräußert 1296 mit Zustimmung seiner Familie dem Nonnenkonvent in Kentrop eine Manse. Sohn von Dietrich II. Volenspit (siehe 1057892) und Christine N (siehe 1057893).
Kirchliche Trauung (1) um 1275 mit Hilleborg N (siehe 528947).
Kirchliche Trauung (2) 1297 mit Lisa von Horhusen, geboren um 1275 (Religion: r.K.), Tochter von Stephan II. von Horhusen (siehe 264460) und Mabilia von Itter (siehe 264461).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Gottfried Volenspit, Herr zu Nordherringen, geboren um 1275 (Religion: r.K.), gestorben nach 1350, urk. 1312-1350, 1312 erklärt er sich mit Bruder Dietrich dazu bereit, "Uff bitterlick anhalden Pulciani militis ires Vaders" eine Kapelle zu Nordherringen zu stiften und überstellte das Haus Afhuppe im Kirchspiel Methler zur Ausstattung. 1319 gab Hermann Zuadland, Pastor von Herringen, seine Zustimmung. 1322 stifteten die Volenspits die Kapelle, die daraufhin von Weihbischof Hermann geweihte wurde. Unter der Bedingung, dass die Herringer Pfarrkirche keinen Schaden dadurch habe und dass die Burgbewohner Taufe, Abendmahl und letzte Ölung in der Mutterkirche zu Herringen empfangen sollten, gab im Jahre 1327 der Abt von Deutz seine Zustimmung. Im gleichen Jahr traf auch die Einwilligung des Dortmunder Archidiakons ein. Daraufhin konnte Erzbischof Heinrich von Köln bekanntgeben, in Herringen befinde sich eine Kapelle, mit Renten begünstigt und mit einem Priester versehen. 1350 erwarb Gottfried Vollenspit von Wilhelm Merschen die Güter zu Merschen in der Bauernschaft Merschhoven im Kirchspiel Bockum als Mannlehen. Ferner kaufte er dort von Friedrich gt. Kotmann die Pipelbroke genannten Güter.
2.  Dietrich III. Volenspit, geboren um 1277 (Religion: r.K.), gestorben nach 1322, urk. 1312-1322.
3.  Gertrud Volenspit, geboren um 1280 (siehe 264473).
4.  Ida Volenspit, geboren um 1283 (Religion: r.K.), gestorben nach 1332, urk. 1332, 1357 tot, ihr Vater ist wohl Pultian oder dessen Bruder Johann.
Kirchliche Trauung 1306 mit Hermann von Plettenberg, geboren um 1255 (Religion: r.K.), gestorben nach 1325, urk. 1289-1325, 1291 Ritter, 1315 "der Alte", Sohn von Heidenreich II. von Plettenberg (siehe 528924) und Lucia (Sophia?) N (siehe 528925). Er ist Witwer der Gostia N.
528947 Hilleborg N, gestorben vor 1297, urk. 1297 tot.
Aus dieser Ehe stammen: 4 Kinder (siehe unter 528946).

528964 Rippo von Westerholt, Herr zu Westerholt, geboren um 1297 (Religion: r.K.), gestorben nach 1341, urk. 1320, 1341 tot, 1320 Knappe, Sohn von Gerhard von Westerholt (siehe 1057928) und N N (siehe 1057929).
Verheiratet mit
528965 N von Rüssen, geboren um 1300 (Religion: r.K.), Tochter von Siegfried von Rüssen (siehe 1057930) und N von Hollandere (siehe 1057931).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Willekin von Westerholt (Runneborch), geboren um 1318 (Religion: r.K.), gestorben nach 1380, urk. 1341-1380, 1341 Knappe, erhält 1362 als Wildeshausener Bürger mit seiner Frau als Pfand den Zehnten von Kolnrade von Nikolaus Fleckeschild, anders geheten Scarpedorn, 1366 Ratsherr in Wildeshausen, 1380 mit seinem Sohn Wibbeke als Wildeshausener Bürger von Kirchenstrafen bedroht.
Verheiratet mit Margaretha N (Religion: r.K.), gestorben nach 1362, urk. 1362.
2.  Hermann von Westerholt, geboren um 1320 (siehe 264482).
3.  N von Westerholt, geboren um 1322 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Hermann Bernevur, geboren um 1310 (Religion: r.K.), gestorben nach 1355, urk. 1355 Zeuge (Old. UB IV. 413), Abstammung nicht gesichert, Sohn von Johann Bernefuer, Ritter, und Gertrud N.
4.  Siegfried von Westerholt, geboren um 1324 (Religion: r.K.), gestorben nach 1379, urk. 1379 unter anderen Bürgern, Rat- und Burgmannen von Wildeshausen bei einem Sühnevertrag mit der Stadt Quakenbrück.

529024 N von Brae (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Wynrich von Brae, geboren um 1300 (siehe 264512).
2.  Everhard von Brae (Grymeke), geboren um 1301 (Religion: r.K.), gestorben nach 1364, urk. 1359-1364, 1372 tot, 1359 vom Bf. v. Osnabrück belehnt mit einem Wahnsitz in Tunxdorf, dem Hof Koc in Rhede und dem Hof Truggen in Aschendorf, 1361 vom Bf. v. Osnabrück belehnt mit dem Zehnten von zwei Höfen in Brahe und dem Zehnten von zwei Höfen in Düthe, 1364 als Nienhauser Burglehen belehnt vom Bf. v. Münster mit den Höfen Borstels und Wilhelmi in Bokel.

529056 Jakob von Langen, Burgmann, Drost des Niederstiftes Münster, geboren um 1240 (Religion: r.K.), gestorben nach 1306, urk. 1276-1306, 1276 Burgmann zu Landegge, 1280 Lehnsträger zu Steinfurt, 1291 Drost des Niederstiftes Münster, 1305 verpfändet Bf. Otto v. Münster nach dem Aufstand der Familie von Haren ihm und seinen Söhnen und Enkeln das Drostenamt zu Landegge und somit das ganze Emsland für 800 Mark, 1306 Geleitbrief für die Bürger Osnabrücks zum Markt nach Haselünne.
Kinder:
1.  N von Langen, geboren um 1265 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Ludwig von Schonebeck, geboren um 1255 (Religion: r.K.), gestorben nach 1283, urk. 1280-1283, Sohn von Theoderich von Schonebeck und Helwigis N.
2.  Eustach von Langen, Ritter, geboren um 1266 (Religion: r.K.), gestorben nach 1325, urk. 1305-1325, 1305 als Ritter mitbelehnt zum Drostenamt zu Landegge, 1325 Burgmann zu Landegge.
3.  Rudolf I. von Langen, Burgmann zur Slipse, geboren um 1268 (Religion: r.K.), gestorben nach 1336, urk. 1305-1336, Herr zu Bramsche, 1305 im Drostenamt zu Landegge mitbelehnt, liegt 1331 in Fehde mit der Stadt Osnabrück und wird auf seiner Burg Bramsche von den Osnabrücker Bürgern belagert, 1336 Burgmann zur Slipse bei Lingen.
Verheiratet mit N von Schade (Deriken).
4.  Herbord I. von Langen, geboren um 1270 (siehe 264528).
5.  Jakob von Langen (alias Sac), geboren um 1272 (Religion: r.K.), gestorben nach 1319, urk. 1305-1327, 1305 Ritter, 1305 im Drostenamt zu Landegge mitbelehnt, verkauft 1308 mit Zustimmung seines Bruders Otto und seiner Schwestern Bertradis und Gerberga die Vogtei über das Haus in Gez (Geeste), Kirchspiel Meppen an das Kloster Wietmarschen für 14 1/2 Mark.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
6.  Otto von Langen, Knappe, geboren um 1275 (Religion: r.K.), gestorben nach 1308, urk. 1305-1308, 1305 im Drostenamt zu Landegge mitbelehnt.
7.  Bertradis von Langen, geboren um 1277 (Religion: r.K.), gestorben nach 1308, urk. 1308.
8.  Gerberga von Langen, geboren um 1280 (Religion: r.K.), gestorben nach 1308, urk. 1308.

529064 Johann von der Heghe, geboren um 1275 (Religion: r.K.), gestorben nach 1338, urk. 1315-1338, besitzt 1338 als arnsberger Lehen einen Mansen genannt Lobendal und 26 Morgen Land genannt der Gantenberg, in der Pfarre Hagen.
Kinder:
1.  Drees von der Hege, geboren um 1300 (siehe 264532).
2.  Heinrich von der Hege, geboren um 1302 (Religion: r.K.), gestorben nach 1330, verkauft 1330 Güter an die Abtei Hamborn.

529066 Bertold von Ascheberg, geboren um 1260 (Religion: r.K.), gestorben nach 1331, urk. 1295-1331, Kanppe, Sohn von Gottfried von Ascheberg (siehe 1058132).
Verheiratet mit
529067 Agnes N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Elske von Ascheberg, geboren um 1300 (siehe 264533).
2.  Wilhelm von Ascheberg, geboren um 1302 (Religion: r.K.), gestorben vor 1382, urk. 1331-1382, 1382 tot, wird 1364 belehnt mit dem Erbe Pothast im Ksp. Ahlen bei Drensteinfurt, nachdem Andreas von der Hege darauf verzichtet hatte.
3.  Johannes von Ascheberg, geboren um 1305 (Religion: r.K.), gestorben nach 1356, urk. 1331-1356, zu Welpendorf.
Verheiratet mit Gisela N (Religion: r.K.), gestorben nach 1356, urk. 1356.
4.  Gottschalk von Ascheberg, geboren um 1307 (Religion: r.K.), gestorben nach 1397, urk. 1331-1397.

529072 Clawes Schatte, Burgmann zu Haselünne, geboren um 1270 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, urk. 1320, 1360 tot, "de olde Clawes Schat", Burgmann zu Haselünne, besitzt das Erbe Haverbeck/Meppen.
Kind:
1.  Berend Schatte, geboren um 1300 (siehe 264536).

529076 Jacob von dem Beele, Burgmann zu Landegge, geboren um 1260 (Religion: r.K.), gestorben nach 1297, urk. 1297 Knappe, bekundet als Burgmann zu Landegge, daß er außer der ihm und seinen Erben zustehenden Vogtei keine Rechte an dem dem Kloster Iburg eigentümlichen Hofe in Holte habe und er es ihretwegen nicht in Zwistigkeiten mit dem Abt und Konvent kommen lassen wolle. Sohn von Jacob von dem Beele (siehe 1058152).
Verheiratet mit
529077 Adelheid N (Religion: r.K.), gestorben nach 1335, urk. 1335.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Jacob von dem Beele, geboren um 1295 (Religion: r.K.), gestorben nach 1350, urk. 1335-1350, verkauft 1335 als Knappe mit seiner Mutter und den Geschwistern Hermann, Nikolaus, Adelheid und Abeke ein Erbe an das Kloster Wietmarschen, 1348 "Senior" der Patrone bei der Altarstiftung, 1350 belehnt mit der curia in Holte und dem Patronatsrecht über die dortige Pfarrkirche.
2.  Nikolaus von dem Beele, Burgmann zu Landegge, geboren um 1297 (Religion: r.K.), gestorben vor 1350, urk. 1325-1335, 1350 tot, 1325 Ritter.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
3.  Rudolf von dem Beele, geboren um 1300 (siehe 264538).
4.  Hermann von dem Beele, Priester, geboren um 1302 (Religion: r.K.), gestorben nach 1350, urk. 1335-1350, 1350 Rektor der Holter Pfarrkirche.
5.  Albert von dem Beele, Priester, geboren um 1305 (Religion: r.K.), gestorben nach 1336, urk. 1336 Pfarrer von Lathen.
6.  Adelheid von dem Beele, geboren um 1307 (Religion: r.K.), gestorben nach 1335, urk. 1335.
7.  Abeke von dem Beele, geboren um 1310 (Religion: r.K.), gestorben nach 1335, urk. 1335.

529104 Emeco von Midwolda, Häuptling, geboren um 1295 (Religion: r.K.), gestorben 1376. Häuptling von Jemgum, Sohn von Tiado von Ditzum (siehe 264564) und N von Rheide (siehe 1058209).
Kind:
1.  Tammo Ewinga, geboren um 1315 in Luydinggaste (siehe 264552).

529108 Eggerich Addinga, Häuptling, geboren um 1257 (Religion: r.K.). Häuptling im Rheiderland.
Kind:
1.  Hayo Eggericks Addinga, geboren um 1300 (siehe 264554).

529120 N Beninga, Dekan in Uttum, geboren um 1265 (Religion: r.K.), gestorben nach 1392, urk. 1292, Sohn von Redward Beninga (siehe 1058240).
Kind:
1.  N Beninga, geboren um 1300 (siehe 264560).

529122 N von Groothusen, geboren um 1280 (Religion: r.K.), Sohn von N von Groothusen (siehe 1058244).
Kinder:
1.  N von Groothusen, geboren um 1305 (siehe 264561).
2.  Haytet I. von Groothusen, Konsul zu Groothusen, geboren um 1307 (Religion: r.K.), gestorben nach 1346, urk. 1346/47 zu Westerburg.
3.  Menard von Groothusen, Vizedekan zu Groothusen, geboren um 1310 (Religion: r.K.), gestorben nach 1370, urk. 1370, 1375 tot.

529128 Udo Tiadeka, geboren um 1245 (Religion: r.K.). Land und Sitz auf der hohen Wurt von Lengen aus der Zeit vor dem Deichbau, vielleicht Stifter der Kirche, Sohn von Haiko Uldenga (siehe 1058256).
Kind:
1.  Tiado von Ditzum, geboren um 1275 (siehe 264564).

529130 Hero von Groothusen, geboren um 1280 (Religion: r.K.), zu Osterburg, Sohn von N von Groothusen (siehe 1058260).
Kinder:
1.  N Herena von Groothusen, geboren um 1315 (siehe 264565).
2.  Ubbo Herena von Groothusen, Dekan zu Groothusen, geboren um 1317 (Religion: r.K.), gestorben nach 1362, urk. 1360-1362.
3.  Tammo Herena von Groothusen, geboren um 1320 (Religion: r.K.), gestorben nach 1362, urk. 1355-1362 zu Groothusen, 1378 tot.

529136 Edzard I. von Norden, geboren um 1275 (Religion: r.K.), Sohn von Enno Attena (siehe 1058272) und N Idzinga von Norden (siehe 1058273).
Verheiratet mit
529137 Etta von Visquard, geboren um 1275 (Religion: r.K.). Erbin v. Eilsum u. Appingen, Tochter von Sibrand Ulbrandsna von Visquard (siehe 1058274).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Enno I. von Greetsiel, geboren um 1305 (siehe 264568).

529138 Haro von Groothusen, geboren um 1285 (Religion: r.K.), Sohn von N von Groothusen (siehe 1058244).
Kind:
1.  Adda von Groothusen, geboren um 1320 (siehe 264569).

529140 Hilmer Kenesna tom Brok, Herr zu Norden, geboren um 1285 (Religion: r.K.), gestorben 1347, Sohn von Keno Kenesna (siehe 1058280) und N von Visquard (siehe 1058281).
Kinder:
1.  Keno I. Hilmerisna tom Brok, geboren um 1315 (siehe 264570).
2.  Dodo tom Brok, Priester, geboren um 1317 (Religion: r.K.), gestorben nach 1376, 1376 Pfarrer in Norden.

529142 Ocko von Oldersum, Häuptling v. Oldersum, geboren um 1290 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320. Häuptling v. Oldersum um 1320.
Kind:
1.  Ocka von Oldersum (von Nesse), geboren um 1320 (siehe 264571).

Generation XXI
 
1057792 Konrad von Nagel, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1224.
Kind:
1.  Gottfried von Nagel, geboren um 1225 (siehe 528896).

1057824 Johann I. von Rüdenberg (Westfalen), geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1215, urk. 1199-1215, Burgmann zu Stromberg, 1199 nennt er Heinrich seinen Vater und Konrad de Ruthenberg seinen Großvater, 1215 Ritter, Inhaber der Freigrafschaft Hundem, schenkt mit Zustimmung seiner Söhne Heinrich u. Hermann den Hof zu Hundem der dort neu erbauten Kapelle und ihrem Rektor Friedrich, unter der Bedingung, dass Siegfried und seine Nachfolger für Johanns Voreltern, insbesondere Heinrich und Konrad, sowie auch für die übrigen Rüdenberger Blutsverwandten wöchentlich zweimal Seelenmesse lesen sollten. Sohn von Heinrich I von Rüdenberg (von Stromberg) (siehe 2115648).
Kind:
1.  Johann II. Westfalen, geboren um 1210 (siehe 528912).

1057832 Friedrich I. Post, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1241, urk. 1215/21-1241, Ritter auf der Schaumburg, Sohn von Ludwig Post (siehe 2115664).
Kinder:
1.  Ludwig von Post, geboren um 1222 (siehe 528916).
2.  Walter Post, Domherr, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben nach 1272, urk. 1247-1272 Domherr in Minden.
3.  Johann Post, Knappe, geboren um 1227 (Religion: r.K.), gestorben nach 1290, urk. 1287-1290.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
4.  N Post, geboren um 1230 (Religion: r.K.). Abkunft vermutet.
Verheiratet mit Gottschalk I. Slavus (Wendt), Ritter, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1279, urk. 1248-1279, 1251 Ritter, 1270 Richter der Stadt Lemgo, 1251 durch den Grafen zu Sternberg belehnt (2 ½ Zehnte, ein Salzhaus in Salzuflen, das Gut zu Hagen und 2 Höfe zu Jerxen), 1268 Auflassung von allodialen Gütern an den Grafen Otto von Geldern, mehrfach Zeuge des Edlen Herrn zur Lippe, 1269 unter den "Vasallen und Ministerialen" des Edlen Herrn zur Lippe, Sohn von Heinrich I. Slavus und N N.
5.  Hugo Post, Ritter, geboren um 1232 (Religion: r.K.), gestorben nach 1290, urk. 1260-1288.
6.  Walter Post, geboren um 1235 (Religion: r.K.), gestorben nach 1303, urk. 1272-1303.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).

1057836 Conrad von Heidelbeck, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1229, urk. 1229.
Kind:
1.  Burchard von Heidelbeck, geboren um 1220 (siehe 528918).

1057840 Stephan II. von Horhusen, geboren um 1173 (Religion: r.K.), gestorben nach 1246, urk. 1201-1246, Ritter, Corveyer Ministeriale, Sohn von Dietrich II. von Horhusen (siehe 2115680).
Verheiratet mit
1057841 Alverade von Dalwigk, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1227, urk. 1227, Tochter von N von Dalwigk (siehe 2115682) und N von Horhusen (siehe 2115683).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dietrich III. von Horhusen, geboren um 1203 (Religion: r.K.), gestorben nach 1273, urk. 1227-1273, Ritter, Burgmann zu Kugelnburg, Erbschenk v. Corvey.
Verheiratet mit Gertrudis von Papenheim, geboren um 1210 (Religion: r.K.), gestorben nach 1262, urk. 1262, Tochter von Rabe III. von Papenheim und N von Wellede.
2.  Friedrich II. von Horhusen, geboren um 1205 (siehe 528920).

1057842 Konrad III. von Grove (von Hamelspringe), Herr v. Hamelspringe, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben nach 1266, urk. 1219-1264, 1266 tot, Burgmann zu Schauenburg, Sohn von Heinrich I. von Grove (von der Lippe) (siehe 2115684) und Adelheid von Hamelspringe (siehe 2115685).
Kind:
1.  Adele von Grove, geboren um 1207 (siehe 528921).

1057844 Konrad I. von Itter, Edelherr v. Itter, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben nach 1242, urk. 1213-1242, 1245 tot, gründet 1242 das Kloster Butzbach/Waldeck, Sohn von Hermann I. von Itter (siehe 2115688) und Jutta von Padberg (siehe 2115689).
Kirchliche Trauung (1) um 1205 mit Mabilia von Grifte (siehe 1057845).
Verheiratet (2) mit Kunigunde N (Religion: r.K.).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Johann von Itter, geboren um 1205 (Religion: r.K.), gestorben nach 1238, urk. 1224-1238.
2.  Jutta von Itter, geboren um 1207 (Religion: r.K.), gestorben um 1250.
Verheiratet mit Gottfried II. von Hatzfeld, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1250, urk. 1213-um 1250, um 1250 übergab Gottfried von Hatzfeldt dem Kloster Haina nach dem Tode seiner Frau Jutta von Itter und zu ihrem und seinem Seelenheil eine Hufe in der Gemarkung des Dorfes Butzebach (Wüstung an der Nuhne, südwestlich von Sachsenberg) mit einem Jahrzins von 4 Schillingen, Sohn von Gottried I. von Hatzfeld.
3.  Konrad von Itter, geboren um 1209 (Religion: r.K.), gestorben nach 1250, urk. 1238-1250, Ritter.
4.  Regenhard (Reinhard) von Itter, geboren um 1211 (siehe 528922).
5.  Heinrich von Itter, Priester, geboren um 1213 (Religion: r.K.), gestorben nach 1258, urk. 1240-1258, Canonicus in Fritzlar u. Soest.
6.  Mabilia von Itter, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1252, urk. 1252.
Verheiratet mit Elger von Dalwigk, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1300, urk. 1254-1300, Sohn von Eler von Dalwigk und Cunigunde von Padberg.
1057845 Mabilia von Grifte, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben nach 1224, oder von Grafschaft?, urk. 1224.
Aus dieser Ehe stammen: 6 Kinder (siehe unter 1057844).

1057846 Heinrich von Schartenberg, geboren um 1190 (Religion: r.K.), Sohn von N von Schartenberg (siehe 2115692).
Verheiratet mit
1057847 Ursula von Spiegel, geboren um 1195 (Religion: r.K.), Tochter von Oswald I. von Spiegel (siehe 2115694).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Adelheid von Schartenberg, geboren um 1215 (siehe 528923).

1057848 Hunold I. von Plettenberg, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1259, urk. 1256-1259, 1258 Drost der Grafen von Arnsberg, 1266 Marschall von Westfalen, Sohn von Heidenreich I. (Heidolph) von Plettenberg (siehe 2115696).
Kinder:
1.  Hermann I. von Plettenberg, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1272, urk. 1272 Soester Officialis des Kölner Erzbischofs.
2.  Heidenreich II. von Plettenberg, geboren um 1222 (siehe 528924).

1057852 Bertold III. von Büren, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1222, urk. 1186-1222, 1234 tot, Sohn von Bertold I. von Büren (siehe 2115704).
Kirchliche Trauung um 1220 mit
1057853 Othelenda von Hengebach (von Jülich), geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben nach 1222, Tochter von Eberhard II. von Hengebach (siehe 2115706) und Jutta von Jülich (siehe 2115707).
Kirchliche Trauung (1) um 1205 mit Heinrich IV. von Kessel, Gf. v. Kessel, geboren um 1160 (Religion: r.K.), gestorben nach 1219. Gf. v. Kessel, urk. 1193-1219, Sohn von Heinrich III. von Kessel, Gf. v. Kessel, und Alveradis von Saffenberg.
Kirchliche Trauung (2) um 1220 mit Bertold III. von Büren (siehe 1057852).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Walburga von Kessel, geboren um 1205 (Religion: r.K.), gestorben nach 1222, urk. 1222, unsicher.
Kirchliche Trauung vor 1222 mit Bertold von Büren (Religion: r.K.), gestorben nach 1222, urk. 1222.
2.  Wilhelm von Kessel, Gf. v. Kessel, geboren um 1207 (Religion: r.K.), gestorben 1260/62, 14.09. Gf. v. Kessel, urk. 1236-1260.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
3.  Hermann von Kessel, Priester, geboren um 1209 (Religion: r.K.), gestorben nach 1255, urk. 1243-1255, 1243 Abt v. St. Panthaleon in Köln.
4.  Heinrich von Kessel, Priester, geboren um 1211 (Religion: r.K.), gestorben nach 1236, urk. 1236 geistlich.
5.  Adolf von Kessel, Priester, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1273, urk. 1253-1273, 1273 Kanoniker in St. Aposteln in Köln.
6.  Engelbert von Kessel, geboren um 1217 (Religion: r.K.), gestorben nach 1253, urk. 1253.
Aus der zweiten Ehe stammen:
7.  Bertold IV. von Büren, geboren um 1220 (siehe 528926).
8.  Dietrich von Büren, Priester, geboren um 1222 (Religion: r.K.), gestorben 1290, urk. 1261-1290, Dechant u. Archidiakon zu Köln.
9.  Konrad von Büren, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben nach 1268, urk. 1236-1268.

1057854 Heinrich II. von Arnsberg (der Schwarze, der Jüngere), Edelherr v. Arnsberg, geboren um 1187 (Religion: r.K.), gestorben nach 1247. Edelherr v. Arnsberg, urk. 1213-1247, Sohn von Heinrich I. von Arnsberg (der Schwarze, der Ältere) (siehe 2115708) und Adelheid zur Lippe (siehe 2115709).
Verheiratet mit
1057855 Irmgard N, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1250.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Elisabeth von Arnsberg, geboren um 1209 (Religion: r.K.), gestorben nach 1282, oder Enkelin des Everwin von Holte.
Verheiratet mit Adolf von Altena (von Holte), Herr v. Holte, geboren um 1192 (Religion: r.K.), gestorben nach 1261. Herr v. Holte, urk. 1220-1261, 1265 tot, Sohn von Arnold I. von Altena, Gf. v. Altena, und Mechthild von Holland.
2.  Heinrich von Arnsberg, Edelherr von Arnsberg, geboren um 1211 (Religion: r.K.), gestorben nach 1284.
3.  Elias von Arnsberg, geboren um 1215 (Religion: r.K.).
4.  N von Arnsberg, geboren um 1217 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Gerlach N (Religion: r.K.).
5.  Dideradis (Dedele) von Arnsberg, geboren um 1220 (siehe 528927).

1057856 Heinrich Flecke (de Are), geboren um 1160 (Religion: r.K.), gestorben nach 1202, urk. 1189-1202, Ministeriale des Gf. v. Are-Hochstaden.
Kinder:
1.  Hermann Flecke (de Are), geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1259, urk. 1227-1259, 1241 Ritter, 1238-1259 Mundschenk des Ebf. v. Köln Konrad von Are-Hochstaden, trägt 1259 dem Ebf. seine neu erbaute Burg Kuchenheim (Cuggenheim) in der Eifel als Offenhaus auf.
2.  Dietrich II. Flecke (de Are), geboren um 1202 (siehe 528928).
3.  Heinrich Flecke (de Are), geboren um 1205 (Religion: r.K.), gestorben nach 1256, urk. 1237-1256 Ritter.
Verheiratet mit Heilwigis N (Religion: r.K.), gestorben nach 1256, urk. 1256, überträgt 1256 die Burg Holstein, die die Fleckes vom Grafen von Sayn (Sponheim) zu Lehen trugen, ihrer Tochter Benedicta.

1057860 Winrich von Bachem, geboren um 1203 (Religion: r.K.), gestorben nach 1288, urk. 1254-1288, 1280 Ritter, Schultheiß und Burggraf in Lechenich, Truchseß in Hochstaden, Schultheiß in Kempen, Sohn von Gottfried von Bachem (siehe 2115720) und Frideruna N (siehe 2115721).
Verheiratet mit
1057861 N Scherfgin, geboren um 1205 (Religion: r.K.), Tochter von Ricolf IV. Scherfgin (siehe 2115722) und Elisabeth de Macellis (von Schiderich) (siehe 2115723).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Daniel von Bachem, geboren um 1225 (siehe 528930).

1057864 Hermann II. von Heppendorf, Edelvogt v. Köln, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben nach 1230, urk. 1183-1230, 1235 tot, Erbvogt v. Köln, Herr v. Heppendorf, Sohn von Gerhard I. von Heppendorf (siehe 2115728) und Durechin N (siehe 2115729).
Verheiratet mit
1057865 Agnes von Linnepe, geboren um 1160 (Religion: r.K.), Tochter von Konrad von Linnepe (siehe 2115730).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gerhard II. von Heppendorf, Edelvogt v. Köln, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1256, urk. 1209-1256, 1209 Erbvogt von Köln, 1235 Ritter von Heppendorf. Er kaufte die Mühle zu Rheydt.
Verheiratet mit Mechtildis von Brempt (Religion: r.K.).
2.  Juliane von Heppendorf, geboren um 1182 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Gottfried II. von Schinnen, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1246, urk. 1208-1246, Ritter, Herr zu Rode u. Vyle, Sohn von Dietrich von Schinnen, Edelherr.
3.  Arnold I. von Heppendorf (von Elverfeld), geboren um 1190 (siehe 528932).

1057866 N von Witten (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Eberhard von Witten, geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1248, urk. 1248 Ritter und Burggraf auf Isenburg.
2.  N von Witten, geboren um 1205 (siehe 528933).

1057888 Nikolaus I. von Bevern, Herr zu Bevern, Burgmann zu Bentheim, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1277. Herr zu Bevern, Ritter, Bgm. zu Bentheim, urk. 1254-1277, Sohn von Lubbert III. von Bevern (siehe 2115776).
Kind:
1.  Gerlach II. von Bevern, geboren um 1240 (siehe 528944).

1057892 Dietrich II. Volenspit, Drost zu Mark, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1287, 5.8. urk. 1261-1287, 1289 tot, Ritter, Burgmann zu Mark, gehört 1261 zum engsten Gefolge des Gf. Engelbert von der Mark, 1279 Drost der Grafschaft Mark und Esch, verbrennt 1264 das Dorf Kamen, um zu verhindern, dass sich der Ebf. v. Köln darin festsetzt und dem Grafen v. d. Mark Schaden zufügt. Auf der Reise nach Tecklenburg im Jahre 1277 kamen Dietrich und sein Lehnsherr in die Gefangenschaft des Hermann von Lohn (Stadtlohn) und wurden auf die Burg Bredevoord bei Cappenberg in der niederländischen Provinz Geldern verbracht, wo Engelbert verstarb. Sein Sohn und Nachfolger Eberhard I. von der Mark belagerte die Burg im darauffolgenden Jahr, schlug die Besatzung in die Flucht und befreite die märkischen Gefangenen. 50 Mark, die Dietrich Volenspit bei der Gefangennahme bei sich getragen haben will, mussten die Lohner wieder herausgeben. Graf Eberhard ernannte Dietrich 1280 zu seinem Amtmann. 1274 bekundet Dietrich Vollenspit, dass ihm eine jährliche Geldrente aus einer Manse zustünde, die der Konvent von Welver erworben hatte; damals wollte er offensichtlich dem Kloster gegenüber seinen finanziellen Vorteil gewahrt sehen. Im Jahre 1287 verkaufte er einige Güter an die Zisterzienserinnen von Benninghausen. 1281 begründete er eine Familienmemorie in Welver indem er dem Konvent eine jährliche Rente von 3 Solidi aus einem Erbe schenkte. Er verfügte, dass die Nonnen jedes Jahr an seinem Todestag für ihn, seine Ehefrau Christine und seine Eltern Dietrich und Udelheidis beten sollten - eine Verpflichtung, der der Konvent (vermutlich) jeweils am 5. August nachkam. Sohn von Dietrich I. Vullespit (siehe 2115784) und Udelheidis N (siehe 2115785).
Verheiratet mit
1057893 Christine N, gestorben nach 1281, urk. 1281.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Pultian Volenspit (von Hamme), geboren um 1245 (siehe 528946).
2.  Johann Volenspit, geboren um 1247 (Religion: r.K.), gestorben nach 1294, urk. 1280-1294.
Verheiratet mit N von Senden, geboren um 1251 (Religion: r.K.). Abstammung vermutet, Tochter von Bernhard I. von Senden (von Lüdinghausen).
3.  Dietrich Volenspit, geboren um 1250 (Religion: r.K.), im Dienst der Grafen von der Mark.
4.  Antonius Volenspit, geboren um 1252 (Religion: r.K.), im Dienst der Grafen von der Mark.

1057928 Gerhard von Westerholt, Herr zu Westerholt, geboren um 1272 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, urk. 1311-1320, 1320 zieht er mit Reinfried Mule die Klage gegen Bersenbrück wegen des Patronatsrechts an der Kirche in Wardenburg zurück. Sohn Rippo zeugt mit, Sohn von Wilhelm (Willekin) von Westerholt (siehe 2115856) und N Latte (siehe 2115857).
Verheiratet mit
1057929 N N (Religion: r.K.). Bremer Ministerialin.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Willekin von Westerholt, geboren um 1295 (Religion: r.K.), gestorben nach 1337, urk. 1333-1337, 1333 erhält Ebf. Burchard v. Bremen von den Grafen Johann u. Konrad von Oldenburg Robert, Sohn Meinhards d.J. von Altenesch, für den er Willekin, Sohn des Ritters Gerhard von Westerholt gibt.
2.  Rippo von Westerholt, geboren um 1297 (siehe 528964).

1057930 Siegfried von Rüssen, geboren um 1276 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, urk. 1318-1320, 1318 Zehntkauf mit Sohn Borchard in Rüssen v. Lambert von Dinklage, 1320 Einigung mit seinem Bruder Heinrich und Schwägerin über den o.g. Zehnten, Sohn von Borchard von Rüssen (siehe 2115860) und N von dem Wisch (de Prato) (siehe 2115861).
Verheiratet mit
1057931 N von Hollandere, geboren um 1280 (Religion: r.K.), Tochter von Eler Hollandere (siehe 2115862).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  N von Rüssen, geboren um 1300 (siehe 528965).
2.  Borchard von Rüssen (Ulhorn), geboren um 1303 (Religion: r.K.), gestorben nach 1355.
Verheiratet mit Kunigunde N (Religion: r.K.), gestorben nach 1349.
3.  Eler von Rüssen, Vogt im Lechterland, geboren um 1305 (Religion: r.K.), gestorben nach 1355, 1354 Vogt im Lechterland.
Verheiratet mit Elisabeth von Munderlo (Religion: r.K.), gestorben nach 1371.

1058132 Gottfried von Ascheberg, geboren um 1210 (Religion: r.K.), gestorben nach 1242, urk. 1242 Zeuge, Sohn von Gottschalk von Ascheberg (siehe 2116264).
Kinder:
1.  Wilhelm von Ascheberg, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben nach 1301, urk. 1267-1301.
2.  Gottschalk von Ascheberg, geboren um 1247 (Religion: r.K.), gestorben nach 1299, urk. 1270-1299, Ritter.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
3.  Ludger von Ascheberg, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1331, urk. 1306-1331, Vasall von St. Mauritz.
Verheiratet mit Wendelmod N (Religion: r.K.), gestorben nach 1317, urk. 1317.
4.  Bertold von Ascheberg, geboren um 1260 (siehe 529066).

1058152 Jacob von dem Beele, Burgmann zu Landegge, geboren um 1230 (Religion: r.K.), gestorben nach 1277, urk. 1276-1277, verkauft 1277 als Ritter ein Erbe an das Kloster Börstel, Sohn von Albert von dem Beele (siehe 2116304).
Kinder:
1.  Jacob von dem Beele, geboren um 1260 (siehe 529076).
2.  Nikolaus von dem Beele, Burgmann zu Fresenburg, geboren um 1262 (Religion: r.K.), gestorben nach 1307, urk. 1307.
3.  Hermann von dem Beele, Burgmann zu Landegge, geboren um 1265 (Religion: r.K.), gestorben nach 1308, urk. 1308, 1336 tot.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).

1058208 = 264564 Tiado von Ditzum.
1058209 N von Rheide (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen: 1 Kind (siehe unter 264564).

1058240 Redward Beninga, geboren um 1245 (Religion: r.K.), Sohn von Liudward Beninga (siehe 2116480).
Kind:
1.  N Beninga, geboren um 1265 (siehe 529120).

1058244 N von Groothusen, geboren um 1250 (Religion: r.K.), Sohn von Heso von Groothusen (siehe 2116488).
Kinder:
1.  N von Groothusen, geboren um 1280 (siehe 529122).
2.  Haro von Groothusen, geboren um 1285 (siehe 529138).

1058256 Haiko Uldenga, Richter, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1265, 1265 Richter in Norden, er und seine Kollegen Reiner Egeramus und Hikko Idzinga stellen mit Zustimmung des Volkes dem Dominikanerorden in Marienthal ("ein Ort lieblich und fruchtbar") ein Grundstück für die Kirche mit der alten Münzwerkstatt als Wohnung zur Verfügung. "Die neue Einrichtung gefiel, weil sie sich dazu bekannten, die Armut und die Arbeit zu lehren, der sich die übrigen Mönche schon entzogen hatten." (Ubbo Emmius 164) Von hier aus wird 1350 (Pest) das Kloster Östringfelde wieder aufgebaut und einem Kollegium von Jungfrauen geweiht. (Ubbo Emmius 203).
Kinder:
1.  Udo Tiadeka, geboren um 1245 (siehe 529128).
2.  Thyadolf Tiadeka, geboren um 1247 (Religion: r.K.).

1058260 N von Groothusen, geboren um 1252 (Religion: r.K.), Sohn von Heso von Groothusen (siehe 2116488).
Kinder:
1.  Hero von Groothusen, geboren um 1280 (siehe 529130).
2.  Abeko von Groothusen, geboren um 1282 (Religion: r.K.), zu Osterburg.

1058272 Enno Attena, Häuptling v. Norden (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
1058273 N Idzinga von Norden, Tochter von Idzard von Norden (siehe 2116546).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Edzard I. von Norden, geboren um 1275 (siehe 529136).

1058274 Sibrand Ulbrandsna von Visquard, Konsul v. Visquard, geboren um 1245 (Religion: r.K.), gestorben nach 1312, urk. 1312, Sohn von Ulbrand von Visquard (siehe 2116548) und N Beninga (siehe 2116549).
Kinder:
1.  N von Visquard, geboren um 1265 (siehe 1058281).
2.  Etta von Visquard, geboren um 1275 (siehe 529137).

1058276 = 1058244 N von Groothusen.
 
1058280 Keno Kenesna, Herr zu Norden, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1310, 1309/10 Konsul, Sohn von Keno (siehe 2116560).
Verheiratet mit
1058281 N von Visquard, geboren um 1265 (Religion: r.K.), Tochter von Sibrand Ulbrandsna von Visquard (siehe 1058274).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hilmer Kenesna tom Brok, geboren um 1285 (siehe 529140).
2.  Keno Kensena, geboren um 1287 (Religion: r.K.).

Generation XXII
 
2115648 Heinrich I von Rüdenberg (von Stromberg), Herr zu Stromberg, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben nach 1202, urk. 1177-1202, 1204 tot, 1196 Burggf. zu Stromberg, Sohn von Konrad von Rüdenberg (siehe 4231296) und Gisela von Stromberg (siehe 4231297).
Kinder:
1.  Johann I. von Rüdenberg (Westfalen), geboren um 1180 (siehe 1057824).
2.  N von Rüdenberg, geboren um 1190 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Widekind von Drolshagen (Vogt von Hundem), Vogt v. Hundem, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1249, urk. 1249, Sohn von Arnold von Drolshagen, Vogt v. Drolshagen.

2115664 Ludwig Post, Ritter, Drost zu Schaumburg, geboren um 1160 (Religion: r.K.), gestorben nach 1201, urk. 1201, Sohn von Siegfried Post (siehe 4231328).
Kind:
1.  Friedrich I. Post, geboren um 1190 (siehe 1057832).

2115680 Dietrich II. von Horhusen, Stadtgraf von Horhusen, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1210, urk. 1176-1210 Gf. v. Horhusen, Sohn von Elver II. von Horhusen (siehe 4231360).
Kinder:
1.  Friedrich I. von Horhusen, geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben nach 1210, urk. 1201-1210.
Verheiratet mit N von Amelunxen, geboren um 1182 (Religion: r.K.), ? Tochter von Konrad II. von Amelunxen.
2.  Stephan II. von Horhusen, geboren um 1173 (siehe 1057840).
3.  N von Horhusen, geboren um 1185 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Burchard von Wigbilette, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1233, urk. 1198-1233.

2115682 N von Dalwigk, geboren um 1135 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
2115683 N von Horhusen, geboren um 1147 (Religion: r.K.), unsicher, Tochter von Elver II. von Horhusen (siehe 4231360).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Bernhard I. von Dalwigk, geboren um 1178 (Religion: r.K.), gestorben nach 1254, urk. 1232-1254.
2.  Alverade von Dalwigk, geboren um 1180 (siehe 1057841).
3.  Eler von Dalwigk, geboren um 1182 (Religion: r.K.), gestorben nach 1254, urk. 1230-1254, Ritter.
Verheiratet mit Cunigunde von Padberg, geboren um 1196 (Religion: r.K.), gestorben nach 1256, urk. 1244-1256, Tochter von Gottschalk II. von Padberg und Gisela von Oesede.

2115684 Heinrich I. von Grove (von der Lippe), Herr auf Grove, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1204, urk. 1180-1204, anscheinend nach Ächtung Heinrichs des Löwen von Grove abgezogen, Sohn von Amelung I. von Grove (siehe 4231368).
Kirchliche Trauung (1) um 1170 mit N zur Lippe, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben um 1195, Tochter von Hermann zur Lippe, Edelherr zur Lippe.
Kirchliche Trauung (2) um 1185 mit Adelheid von Hamelspringe (siehe 2115685).
Aus der zweiten Ehe stammen:
1.  Konrad III. von Grove (von Hamelspringe), geboren um 1185 (siehe 1057842).
2115685 Adelheid von Hamelspringe (Religion: r.K.), Tochter von Konrad I. von Hamelspringe (siehe 4231370).
Aus dieser Ehe stammen: 1 Kind (siehe unter 2115684).

2115688 Hermann I. von Itter, Edelherr v. Itter, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1205, urk. 1173-1210, 1205 Edelherr v. Itter, Sohn von Gerlach von Medebach (von Itter) (siehe 4231376).
Verheiratet mit
2115689 Jutta von Padberg, geboren um 1165 (Religion: r.K.), Tochter von Gottschalk I. von Padberg (siehe 4231378) und Liutgarde von Rüdenberg (siehe 4231379).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Konrad I. von Itter, geboren um 1185 (siehe 1057844).
2.  Hermann III. von Itter (Penzeler), geboren um 1187 (Religion: r.K.), gestorben nach 1260, urk. 1224-1260 (1265?).
Verheiratet mit Gertrud Zweifleisch von Englis, geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1238, urk. 1238.
3.  Alheid von Itter, Nonne, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1241, 1241 Priorin von Kloster Berich.

2115692 N von Schartenberg (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Heinrich von Schartenberg, geboren um 1190 (siehe 1057846).
2.  Hermann von Schartenberg, geboren um 1195 (Religion: r.K.), gestorben nach 1234, urk. 1234.
Kirchliche Trauung vor 1237 mit N Grope von Gudensberg, geboren um 1210 (Religion: r.K.), Tochter von Dietrich I. Grope von Gudensberg und N von Keseberg.

2115694 Oswald I. von Spiegel, geboren um 1170 (Religion: r.K.). Vorname unsicher.
Kinder:
1.  Ursula von Spiegel, geboren um 1195 (siehe 1057847).
2.  Hermann I. von Spiegel, geboren um 1197 (Religion: r.K.), gestorben nach 1259, urk. 1224-1259, Ritter.
Verheiratet mit Jutta von Papenheim, geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1259, urk. 1205-1259, Tochter von Rabe III. von Papenheim und N von Wellede.

2115696 Heidenreich I. (Heidolph) von Plettenberg, geboren um 1160 (Religion: r.K.), gestorben nach 1187, urk. 1187 Gefolgsmann des Ebf. v. Köln, Sohn von N von Plettenberg (siehe 4231392).
Kinder:
1.  N von Plettenberg, geboren um 1185 (Religion: r.K.), ?
Verheiratet mit Horatus von Brenken, Herr zu Brenken, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1251, urk. 1238-1251, Sohn von Rabodo von Brenken, Herr zu Brenken.
2.  Hunold I. von Plettenberg, geboren um 1190 (siehe 1057848).

2115704 Bertold I. von Büren, Edelherr v. Büren, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben nach 1222, urk. 1186-1222, 1234 tot, Edelherr v. Büren, gründet 1195 mit Bruder Thietmar die Stadt Büren, indem sie ihre Besitzungen dem Bischof von Paderborn übertragen und im Gegenzug die Erlaubnis zur Stadtgründung, sowie finanzielle Unterstützung beim Bau der Stadtbefestigung, Münz- und Zollrechte sowie weitere geldwerte Vorteile erhalten. Sohn von Thietmar I. von Büren (siehe 4231408) und N von Nidda (siehe 4231409).
Kinder:
1.  N von Büren, geboren um 1175 (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung um 1195 mit Bernhard III. von Oesede, Edelherr von Oesede, geboren um 1167 (Religion: r.K.), gestorben nach 1245. Edelherr von Oesede, Burggraf von Warburg, urk. 1203-1245, Sohn von Widekind III. von Oesede, Edelherr von Oesede.
2.  Bertold III. von Büren, geboren um 1180 (siehe 1057852).
3.  Konrad von Büren, Priester, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben nach 1268, 1268 Domherr in Köln.

2115706 Eberhard II. von Hengebach, Herr v. Hengebach, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1218. Herr v. Hengebach, urk. 1170-1218, 1193 Vogt v. Hoven, ab 1218 Mönch in Hoven, Sohn von Walter von Hengebach (siehe 4231412) und N N (siehe 4231413).
Kirchliche Trauung (1170) mit
2115707 Jutta von Jülich, geboren 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1190. Erbin v. Jülich, Tochter von Wilhelm I. von Jülich (siehe 4231414).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Wilhelm III. von Hengebach-Jülich, Gf. v. Jülich, geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben 1218 in Damiette, vor Damiette an einer Seuche. Gf. v. Hengebach 1180, Gf. v. Jülich 1208.
Verheiratet mit Mathilde von Limburg, geboren um 1191 (Religion: r.K.), gestorben nach 1234, Tochter von Walram IV. von Limburg, Hg. v. Limburg, und Kunigunde von Bitsch.
2.  Hermann von Jülich, Priester, geboren um 1172 (Religion: r.K.), gestorben nach 1209, urk. 1203-1209 Kanoniker an St. Gereon in Köln.
3.  Dietrich von Jülich, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1218, urk. 1203-1218.
4.  Eberhard III. von Hengebach, Gf. v. Hengebach, geboren um 1178 (Religion: r.K.), gestorben 1234/36. Gf. v. Henegbach nach 1217.
Verheiratet mit Elisabeth von Hochstaden, geboren um 1205 (Religion: r.K.), gestorben nach 1249, urk. 1249, Tochter von Lothar I. von Are-Hochstaden, Gf. v. Are, und Mechthild von Vianden.
5.  Jutta von Jülich, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1218, urk. 1218.
6.  Arnold von Hengebach, Priester, geboren um 1182 (Religion: r.K.), gestorben nach 1230, urk. 1230 Kanonikus in Trier.
7.  Othelenda von Hengebach (von Jülich), geboren um 1185 (siehe 1057853).
8.  Alheidis von Jülich, geboren um 1187 (Religion: r.K.), gestorben nach 1233, urk. 1218-1233.
Verheiratet mit Arnold IV. von Diest, Herr v. Diest, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben 1230, Sohn von Arnold III. von Diest, Herr v. Diest, und Clementia N.

2115708 Heinrich I. von Arnsberg (der Schwarze, der Ältere), Edelherr v. Arnsberg, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben um 1220 in Ägypten. Edelherr v. Arnsberg, urk. 1179-1217, Sohn von Friedrich von Arnsberg (siehe 4231416).
Verheiratet mit
2115709 Adelheid zur Lippe, geboren um 1168 (Religion: r.K.), gestorben nach 1244, urk. 1186-1244, 1223 als Wwe. Äbtissin in Elten, Tochter von Bernhard II. zur Lippe (der Heilige) (siehe 4231418) und Heilwig von Are-Hochstaden (siehe 4231419).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Heinrich II. von Arnsberg (der Schwarze, der Jüngere), geboren um 1187 (siehe 1057854).
2.  N von Arnsberg, geboren um 1189 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Gerhard von der Horst, Herr zu Horst, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1260, urk. 1216-1260, Ritter, Klevischer Marschall, Gründer von Haus Horst im Broich, Sohn von Rutger II. von der Horst (der Jüngere), Herr zu Horst, und N von Heppendorf.
3.  Thideradis von Arnsberg, geboren um 1192 (Religion: r.K.).
4.  Kunigunde von Arnsberg, geboren mm 1195 (Religion: r.K.).

2115720 Gottfried von Bachem, Kämmerer von Köln, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1227, urk. um 1198/1206-um 1235/50, vor 1250 tot, 1227 Zeuge, Godefrid der Kämmerer und seine Frau Friderunis verpfänden um 1198/1206 ein Grundstück hinter ihrem Hof für einen Zins von 12 Denaren dem Petrus und seiner Frau Elizabet; Vorbehalt für Daniel, den noch unmündigen Bruder des Kämmerers, Sohn von Conrad von Bachem (siehe 4231440) und Carissima N (siehe 4231441).
Kirchliche Trauung um 1200 mit
2115721 Frideruna N, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben nach 1250, urk. um 1198/1206-vor 1250, vor 1250 Witwe, vor 1250 erwerben Gerhard, Sohn des Petrus Rufus, und seine Gemahlin Elisabeth einen Anteil am Grundstück und Baumgarten des verstorbenen Kämmerers Godefrid und seiner Gemahlin Friderunis von Friderunis und ihrem Sohn Godefrid., um dort eine Mauer zu erbauen. Friderun setzt das Viertel von Grundstück und Baumgarten, das sie von ihrem Schwager Cunrad, Kanonikus zu Trier, erworben hat, den Eheleuten Gerhard und Elisabeth zum Pfand, bis die Kinder der Friderun mit Godefrid, nämlich Elisabeth und ihr Gatte Herimann von Bornheim, Agnes und ihr Gatte Symon, sowie Friderunis verzichtet haben.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gottfried von Bachem (der Jüngere), geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1265, urk. 1244-1365 Kämmerer, Ritter zu Bachem.
Verheiratet mit Elisabeth von Heppendorf, geboren um 1210 (Religion: r.K.), Tochter von Gerhard II. von Heppendorf, Edelvogt v. Köln, und Mechtildis von Brempt.
2.  Daniel von Bachem, geboren um 1201 (Religion: r.K.), gestorben nach 1263, urk. 1263/1265, Kämmerer.
3.  Winrich von Bachem, geboren um 1203 (siehe 1057860).
4.  Elisabeth von Bachem, geboren um 1205 (Religion: r.K.), gestorben nach 1250, urk. vor 1250.
Verheiratet mit Hermann von Bornheim (Religion: r.K.), gestorben nach 1250, urk. vor 1250.
5.  Agnes von Bachem, geboren um 1206 (Religion: r.K.), gestorben nach 1250, urk. vor 1250.
Verheiratet mit Simon Schidderich, geboren um 1210 (Religion: r.K.), gestorben nach 1250, urk. vor 1250, Sohn von Simon Gebur und Elisabeth N.
6.  Gertrud von Bachem, Nonne, geboren um 1208 (Religion: r.K.).
7.  Friderunis von Bachem, geboren um 1210 (Religion: r.K.).
8.  Mettildis von Bachem, geboren um 1212 (Religion: r.K.).
9.  Carissima von Bachem, Nonne, geboren um 1214 (Religion: r.K.).
10.  Hermann von Bachem, geboren um 1216 (Religion: r.K.).
11.  Hedwig von Bachem, Nonne, geboren um 1218 (Religion: r.K.).
12.  Anton von Bachem, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1280, urk. 1280.

2115722 Ricolf IV. Scherfgin, Bürger zu Köln, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1238, urk. 1205-1238, 1230 Schöffe, Schöffenamtmann in Köln 1235/37, wohnt um 1200 im Scherfginer Edelhof auf der Friesenstraße, urk. seit 1205 am Heumarkt, verhandelt 1219/27 im Auftrag des Eb von Köln und dessen Gläubigern auf den Messen in Frankreich und in Rom und lernt dabei die entwickeltere Art der Geldgeschäfte römischer und lombardischer Bürger genau kennen. Sohn von Hermann Scherfgin (siehe 4231444) und Irmengardis N (siehe 4231445).
Kirchliche Trauung um 1205 mit
2115723 Elisabeth de Macellis (von Schiderich), geboren um 1187 (Religion: r.K.), gestorben vor 1261, Tochter von Gerhard de Macellis (siehe 4231446) und Adelheid von Basel (siehe 4231447).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  N Scherfgin, geboren um 1205 (siehe 1057861).
2.  Mathildis Scherfgin, geboren um 1207 (Religion: r.K.), gestorben nach 1282.
Verheiratet mit Sizo von Vischenich (Religion: r.K.), gestorben nach 1276, urk. 1251-1276.
3.  Gerhard Scherfgin, Kaufmann, geboren um 1210 (Religion: r.K.), gestorben 1287. Ritter und Schöffe, siedelt sich auf dem Malzbüchel an, zu seiner Zeit wohl der reichste und mächtigste Bürger Kölns. Gönner des Kölner Stadtchronikers Gottfried Hagen, der ihn als Dank dafür mit den größten Lobsprüchen überhäuft. Wäre Gottfried Hagens Chronik unsere einzige Quelle für Gerhard Scherfgin, so würde man ihn für einen unerschrockenen, in vielen Turnieren erprobten bürgerlichen Ritter halten. Dieses Bild gibt aber nur die Glanzseite seines Lebens wieder, das dem kaufmännischen Erwerb gewidmet war. "Namentlich zeichnete sich Ritter Gerhard aus. Er war der stärkste Mann seiner Zeit, der Herkules des Mittelalters. Zu Trasigny in Brabant, im Jahr 1251, hatte er unter 2000 Rittern den Sieg davon getragen, und im Turnier zu Neuß, wo man ihm mit Ernst zu Leibe gegangen war, hatte auch er Ernst gemacht und einige Dutzend Ritter erschlagen. Im Kampfe gegen die Weber und gegen die Weisen, wo er auf Seiten der Overstolzen stand, vollbrachte er viele kühne Thaten. Vor ihm mußten die dichtesten Haufen weichen, was nicht erschlagen wurde, das wurde erdrückt. Im Kampfe gegen die Weisen kam er mit Hilger dem Rothen, Frau Idens Sohn, seinem Nebenbuhler in der Stärke, in Handgemenge; mit einem Schlag streckte er ihn in den Staub. Solche Thaten brachten Gerhard einen weit verbreiteten Ruf, alle umwohnenden Fürsten trachteten nach seiner Freundschaft, er stand mit Allen in Verbindung und besaß Lehen von ihnen; so von Graf Reinold von Geldern 29 Morgen bei Mengenich, vom Grafen von Jülich 30 Morgen daselbst, vom Erzbischof von Cöln Güter zu Waltrup und Noissenburg und eine Rente von 5 Mark, vom Grafen von Catzenellenbogen die Vogtei zu Keldenich, vom Grafen von Berg eine Rente von 4 Mark, von Walram, dem Herrn von Bergheim ebensoviel, vom Herzog von Limburg 3 Mark Rente, von Herrn von Falkenburg 40 Mark, vom Bischof von Münster 6 Mark und vom Bischof von Lüttich 5 Mark Rente. Er war bei den wichtigeren Händeln seiner Zeit thätig und kommt daher auch häufig in Urkunden vor: 1257 war er Bürge in dem Bündnisse der Stadt Cöln mit dem Grafen Adolf von Berg; 1259 wurde er vom Erzbischof Conrad des Scheffenamtes entsetzt, war aber doch 1260 im Gefolge des Erzbischofs; 1262 wurde er zum Schiedsrichter in dem Vertrage zwischen der Stadt Cöln und dem Grafen Theoderich von Cleve ernannt; 1272 schloß er im Namen der Stadt Cöln ein Bündnis mit Graf Adolf von Berg, war 1276 Schiedsrichter zwischen Stadt Cöln und Graf Wilhelm von Jülich; 1280 Zeuge bei der Executionsandrohung, welche der päpstliche Nuntius wegen des gefangenen Erzbischofs Engelbert gegen Graf Wilhelm von Jülich erließ; 1280 besiegelte er eine Urkunde des Dynasten Daniel von Bachem und dessen Frau Sophia, als deren Oheim. Auch Bruno und Herman Scherffgen, letzterer Neffe Gerhards, zeichneten sich im Kampfe gegen die Weisen aus..." Vasall des Erzbischofs, der Grafen von Jülich, Limburg, Geldern, Berg und Katzenellenbogen sowie des Kölner Edelvogtes. Er blieb aber Bürger, war Schöffe, Mühlenerbe und noch 1270 mit anderen Kölner Kaufleuten in Brabant tätig. Was er an Hausanteilen in Köln ererbte, war nicht viel und wurde bald von ihm abgestoßen. Sein Erbteil dürften die erzbischöflichen und domstiftischen Lehengüter zu Waltrappe, Noissenburg, Mengenich und Husen gewesen sein, da er auch Gerhard, seinem ältesten Sohne, statt anderen Erbes diese Ländereien, vermehrt um einen Hof bei Lintweiler und um 12 Morgen Allodialland, vermachte. Gerhards erster und selbstgekaufter Wohnsitz lag in Kolumba und wohl nicht zufällig neben dem Hofe des Bischofs von Lüttich. Er gab ihn 1251/55 gegen den größeren Hof Polene am Marienplatz auf, in dem 1338 der englische König bei seinem Enkel Heinrich Scherfgin, der 1331/33 in England lebte, zu Gast war. Diesen Hof erweiterte er durch Ankauf benachbarter Häuser zu einem Komplex, der die Grundstücke Marienplatz I 20-23 und Mühlenbach III 19-21 umfaßte. Seine Erwerbungen im Marktgebiet zeigen spekulatives Interesse. Wie die Hardevust und Jude um 1258 die städtischen Verkaufsstände aufkauften, so wird er mit seinem ältesten Sohn bei ähnlicher Gelegenheit von der verschuldeten Stadtgemeinde das Haus Aachen, in dem die Wollweber standen, an sich gebracht haben. Diesen vererbpachtete er es 1277 für 24 Mark jährlicher Erbrente mit dem Recht, daß sie jede Mark Zins mit dem 24fachen Betrag ablösen durften. Er kam damit ihrem Wunsch, die Erbpacht allmählich in Eigentum umzuwandeln, entgegen, doch erschwerte er ihn, während er seinen Erben den Rückkauf von 9 Mark dieses Zinses, die er selbst testamentarisch an Klöster vermachte, sehr erleichterte, indem er die Einlöse auf das 10-, 12-, 13- oder 18fache des Legates festsetzte. Besonders wertvolle Grundstücke besaß er ferner am Heumarkt (V 3), in der Rheingasse (I 7 und 8), vor S. Martin (II 9), am Himmelreich (II 4) und in der Bechergasse (I 1-3?). Einen Hof am Gereonstor hat er nur kurze Zeit behalten, dagegen zur Zeit seiner dritten Ehe den Saphirshof am Griechenmarkt und einen Anteil einer "Walkmühle" gekauft, wiederum ein Anzeichen, daß er die Weber von sich abhängig machen wollte. Seine Beziehungen zum Hochadel erklären die Zunahme seines Landbesitzes sowie die 20 Mark Jahreseinkünfte aus Geldlehen, die der Erzbischof eigentlich 1259 verboten hatte. Rechnet man die Barmittel hinzu, die seine 12 Kinder als Aussteuer brauchten, so kann man sich ein ungefähres Bild seines Vermögenszuwachses machen. 1252 Nov 23: er verkauft ½ Haus Baseler an Uda, Wwe. von Hildebrand de Linnefe, 1257 Vertreter der Stadt Köln, 1258 Schiedsrichter im Streit zwischen Erzbischof Conrad und der Stadt Köln, 1259 Ritter Gerhard Scherfgin mit seiner Frau Guderadis verpfändet dem Daniel Jude auf Lebenszeit ein Haus an der Hohen Pforte, genannt zum Stall, für 4 marc. lebenslänglich. 1259 mit allen anderen Schöffen, ausgenommen Bruno Krantz, wegen Amtsüberschreitung von Erzbischof Conrad abgesetzt, 1263 übertrug ihm Herzog Walram von Limburg einen Teil der Forderungen, die er an die Stadt Köln hatte, 1265 März: er vergleicht sich mit seinen Kindern aus erster Ehe, 1265 er kämpft auf Seiten des Waltelm von der Aducht gegen die aufständischen Weber, vor 1271/72 BM von Köln, Ritter. 1277 März schenkte er seinem gleichnamigen Sohn die Hälfte des Hauses Achen, wo die Tuchmacher vom Griechenmarkt ihre Verkaufsstände hatten, sowie den Hof bei Lintweiler. 1286 Testament.
Kirchliche Trauung (1) um 1235 mit Gertrud Jude, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben vor 1259, wohl schon vor 1248, Tochter von Volcold Jude und Elisabeth Overstolz.
Kirchliche Trauung (2) um 1250 mit Guderadis von der Lintgasse, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben nach 1276, Tochter von Johann von der Lintgasse und Elisabeth Gyr.
Kirchliche Trauung (3) vor 1280 mit Bertha N (Religion: r.K.), gestorben nach 1280, urk. 1280.
4.  Irmgad Scherfgin, geboren um 1212 (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung vor 1235 mit Gerhard Gyr, geboren um 1195 (Religion: r.K.), gestorben 1259/69. Schöffe, Sohn von Hartmann Gyr, Kaufmann, und Guderadis N.
5.  Hadewig Scherfgin, geboren um 1214 (Religion: r.K.), gestorben nach 1235, sie verzichtet vor 1235 auf die Erbschaft der Eltern, war also offenbar schon abgefunden worden.
Kirchliche Trauung vor 1235 mit Godefrid, Vogt (Religion: r.K.), gestorben nach 1230, 1230 Vogt v. Wetuwe.

2115728 Gerhard I. von Heppendorf, Vogt v. Köln, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben nach 1190, urk. 1147-1190, 1169 wegen seiner Verdienste um das Erzstift vom Erzbischof Philipp mit der Vogtei über Köln belehnt, Sohn von Hermann I. von Heppendorf (siehe 4231456).
Verheiratet mit
2115729 Durechin N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  N von Heppendorf, geboren um 1150 (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung um 1175 mit Rutger II. von der Horst (der Jüngere), Herr zu Horst, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1177, urk. 116.-1177 Kölner Ministeriale, Sohn von Rutger von der Horst (der Ältere), Herr zu Horst.
2.  Hermann II. von Heppendorf, geboren um 1155 (siehe 1057864).

2115730 Konrad von Linnepe (Religion: r.K.).
Kind:
1.  Agnes von Linnepe, geboren um 1160 (siehe 1057865).

2115776 Lubbert III. von Bevern, Herr zu Bevern, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1253, urk. 1223-1253, Sohn von Lubbert II. von Bevern (siehe 4231552).
Kind:
1.  Nikolaus I. von Bevern, geboren um 1215 (siehe 1057888).

2115784 Dietrich I. Vullespit, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben vor 1281, urk. 1210, 1281 tot, 1210 Zeuge.
Verheiratet mit
2115785 Udelheidis N, gestorben vor 1281, urk. 1281 tot.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dietrich II. Volenspit, geboren um 1215 (siehe 1057892).
2.  Johann Volenspit, geboren um 1217 (Religion: r.K.), gestorben nach 1269, urk. 1269 Burgmann zu Mark.

2115856 Wilhelm (Willekin) von Westerholt, Herr zu Westerholt, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1311, urk. 1279-1311, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister Häuser in Trentzel, Hollrah (Löningen, hier war laut Sello eine Landwehr) u. Barlage (Essen) sowie ein Hof, ein Haus und eine Mühle in Kneten, 1279 Rentenseelenheilschenk mit Sohn Rotbert und Zustimmund seines Onkels Wichmann für den verstorbene Vater in Bühren, Krapendorf, an St. Alexander, Sohn von Rotbert von Westerholt (siehe 4231712).
Verheiratet mit
2115857 N Latte, geboren um 1250 (Religion: r.K.), Tochter von Volkwin Latte (Panell) (siehe 4231714).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Rotbert (Robo) Westerholt, geboren um 1270 (Religion: r.K.), gestorben nach 1312, urk. 1279-1321, hat laut Hoyaer Urkundenbuch ein Haus in Wardenburg v. Gf. Ludolf II., 1312 befreit Gf. v. Johann von Oldenburg-Delmenhorst das Kloster Hude von Ansprüchen Robos auf Güter im Wüstenland, 1321 schenken die Gfn. Johann u. Christian v. Oldenburg den von den Brüdern Rotbert u. Gerhard Westerholt erworbenen Meierhof in Hollera dem Kloster Börstel.
2.  Gerhard von Westerholt, geboren um 1272 (siehe 1057928).

2115860 Borchard von Rüssen, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1307, urk. 1268-1307, 1268 Ritter, hat je ein Haus in Glane u. Bogen als Pfand, Sohn von N von Rüssen (siehe 4231720).
Verheiratet mit
2115861 N von dem Wisch (de Prato), geboren um 1257 (Religion: r.K.), Tochter von Sweder von dem Wisch (de Prato) (siehe 4231722) und N von Apen (siehe 4231723).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Sweder von Rüssen, geboren um 1275 (Religion: r.K.), gestorben nach 1310.
2.  Siegfried von Rüssen, geboren um 1276 (siehe 1057930).
3.  Heinrich von Rüssen, geboren um 1280 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, urk. 1320.
Verheiratet mit Petronilla von Dincklage, geboren um 1290 (Religion: r.K.), gestorben nach 1320, Tochter von Lambert von Dincklage.

2115862 Eler Hollandere, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1289, urk. 1281-1289, Sohn von Hermann Hollandere (siehe 4231724) und Margaretha N (siehe 4231725).
Kinder:
1.  N von Hollandere, geboren um 1280 (siehe 1057931).
2.  Otto Hollandere, geboren um 1282 (Religion: r.K.), gestorben nach 1333, urk. 1329-1333.

2116264 Gottschalk von Ascheberg, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1205, urk. 1205, Sohn von Jordan von Ascheberg (siehe 4232528).
Kinder:
1.  Gottschalk von Ascheberg, Priester, geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1243, urk. 1243 Domherr in Osnabrück.
2.  Jordan von Ascheberg, geboren um 1205 (Religion: r.K.), gestorben nach 1260, urk. 1260 Ritter.
3.  Gottfried von Ascheberg, geboren um 1210 (siehe 1058132).

2116304 Albert von dem Beele, Burgmann zu Landegge, geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1277, urk. 1241-1277, Ritter.
Kind:
1.  Jacob von dem Beele, geboren um 1230 (siehe 1058152).

2116480 Liudward Beninga, Propst in Uttum, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1269, urk. 1269, Sohn von N Beninga (siehe 4232960) und N von Hinte (siehe 4232961).
Kind:
1.  Redward Beninga, geboren um 1245 (siehe 1058240).

2116488 Heso von Groothusen, Propst zu Groothusen, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1269, urk. 1269.
Kinder:
1.  N von Groothusen, geboren um 1250 (siehe 1058244).
2.  N von Groothusen, geboren um 1252 (siehe 1058260).

2116520 = 2116488 Heso von Groothusen.
 
2116546 Idzard von Norden (Religion: r.K.).
Kind:
1.  N Idzinga von Norden (siehe 1058273).

2116548 Ulbrand von Visquard, geboren um 1220 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
2116549 N Beninga.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Sibrand Ulbrandsna von Visquard, geboren um 1245 (siehe 1058274).

2116560 Keno, geboren um 1220 (Religion: r.K.), besaß eine Burg in Norden und einen Redgerhof in Engerhafe.
Kind:
1.  Keno Kenesna, geboren um 1250 (siehe 1058280).

2116562 = 1058274 Sibrand Ulbrandsna von Visquard.
 
Generation XXIII
 
4231296 Konrad von Rüdenberg, Herr v. Rüdenberg, geboren um 1115 (Religion: r.K.), gestorben nach 1185. Herr v. Rüdenberg, urk. 1165-1185, 1190 tot, Sohn von Hermann von Rüdenberg (siehe 8462592).
Verheiratet mit
4231297 Gisela von Stromberg, geboren um 1125 (Religion: r.K.), gestorben nach 1177. Erbin der Burggft. Stromberg, urk. 1177, 1185 tot, Tochter von Othalrich von Stromberg (siehe 8462594) und Gisela N (siehe 8462595).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Liutgarde von Rüdenberg, geboren um 1145 (siehe 4231379).
2.  Hermann II. von Rüdenberg, Burggf. v. Rüdenberg, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1246, urk. 1177-1246, 1177 Burggf. v. Rüdenberg, 1204 Burggf. v. Stromberg.
3.  Heinrich I von Rüdenberg (von Stromberg), geboren um 1155 (siehe 2115648).

4231328 Siegfried Post, Ritter, geboren um 1130 (Religion: r.K.), gestorben nach 1174, urk. 1174.
Kinder:
1.  Ludwig Post, geboren um 1160 (siehe 2115664).
2.  Rutger Post, geboren um 1165 (Religion: r.K.), gestorben nach 1217, urk. 1217.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).

4231360 Elver II. von Horhusen, Stadtgraf von Horhusen, geboren um 1105 (Religion: r.K.), gestorben nach 1149, urk. 1126-1149(55) Stadtgf. v. Horhusen, Sohn von Bodo I. von Horhusen (siehe 8462720).
Kinder:
1.  Dietrich II. von Horhusen, geboren um 1140 (siehe 2115680).
2.  Berengar I. von Horhusen, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben vor 1202, urk. 1202/05 tot, Corveyer Ministeriale.
Verheiratet mit N von Amelunxen, geboren um 1150 (Religion: r.K.), Tochter von Konrad I. von Amelunxen.
3.  N von Horhusen, geboren um 1147 (siehe 2115683).

4231366 = 4231360 Elver II. von Horhusen.
 
4231368 Amelung I. von Grove, Edelherr von Grove, geboren um 1105 (Religion: r.K.), gestorben nach 1170, urk. um 1130/40-1170, Sohn von Kracht von Grove (siehe 8462736).
Kinder:
1.  Amelung II. von Grove, Gf. v. Paderborn, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1217, urk. 1179-1217.
Kirchliche Trauung um 1165 mit Regelinde von Paderborn, geboren um 1140 (Religion: r.K.), Tochter von Heinrich von Paderborn, Stadtgf. v. Paderborn, und Ascala N.
2.  Heinrich I. von Grove (von der Lippe), geboren um 1145 (siehe 2115684).

4231370 Konrad I. von Hamelspringe (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  N von Hamelspringe, geboren um 1165 (Religion: r.K.).
2.  Adelheid von Hamelspringe (Religion: r.K.) (siehe 2115685).

4231376 Gerlach von Medebach (von Itter), geboren um 1122 (Religion: r.K.), gestorben nach 1177, urk. 1144-1177, 1144 Vogt v. Medebach, 1167 "von Itter", Vizevogt v. Helmarshausen, Sohn von Konrad von Everstein (siehe 8462752) und Mechthild von Itter (siehe 8462753).
Kinder:
1.  Hermann I. von Itter, geboren um 1150 (siehe 2115688).
2.  Gerlach von Itter, geboren um 1152 (Religion: r.K.), gestorben nach 1177, urk. 1161-1177.
3.  Folbert von Itter, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben nach 1192, urk. 1192.

4231378 Gottschalk I. von Padberg, geboren um 1130 (Religion: r.K.), gestorben nach 1196. Burgmann zu Padberg, urk. 1165-1196, 1201 tot, Sohn von Hermann von Padberg (siehe 8462756).
Verheiratet mit
4231379 Liutgarde von Rüdenberg, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1168, urk. 1168, Tochter von Konrad von Rüdenberg (siehe 4231296) und Gisela von Stromberg (siehe 4231297).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gottschalk II. von Padberg, geboren um 1163 (Religion: r.K.), gestorben nach 1221. Herr auf Padberg, urk. 1187-1221.
Verheiratet mit Gisela von Oesede, geboren um 1165 (Religion: r.K.), gestorben nach 1201, urk. 1201, Tochter von Widekind III. von Oesede, Edelherr von Oesede.
2.  Jutta von Padberg, geboren um 1165 (siehe 2115689).
3.  Albert von Padberg, geboren um 1167 (Religion: r.K.), gestorben nach 1201, urk. 1201 tot.
4.  Johann von Padberg, geboren um 1168 (Religion: r.K.), gestorben nach 1223 in Paderborn, urk. 1195-1223 Canonicus in Paderborn.
5.  Hermann von Padberg, geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben nach 1192, urk. 1192, 1201 tot, "nobilis".
6.  N von Padberg, geboren um 1172 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Rudolf von Erwitte, geboren um 1160 (Religion: r.K.), gestorben nach 1202, urk. 1185-1202, Sohn von Boiemund von Erwitte.

4231392 N von Plettenberg, geboren um 1130 (Religion: r.K.), Sohn von N von Plettenberg (siehe 8462784).
Kind:
1.  Heidenreich I. (Heidolph) von Plettenberg, geboren um 1160 (siehe 2115696).

4231408 Thietmar I. von Büren, Edelherr v. Büren, geboren um 1125 (Religion: r.K.), gestorben nach 1177, urk. 1153-1177, Edelherr v. Büren, Vogt v. Böddeken, Sohn von Konrad von Everstein (siehe 8462752) und Mechthild von Itter (siehe 8462753).
Verheiratet mit
4231409 N von Nidda, geboren um 1135 (Religion: r.K.), Tochter von Berthold I. von Nidda (siehe 8462818).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Bertold I. von Büren, geboren um 1155 (siehe 2115704).
2.  Sophie von Büren, Nonne, geboren um 1157 (Religion: r.K.), gestorben nach 1201, urk. 1191-1201 Äbtissin von Böddeken.
3.  Thietmar II. von Büren, Edelherr v. Büren, geboren um 1160 (Religion: r.K.), gestorben nach 1221, urk. 1186-1221, 1234 tot, Vogt von Böddeken.
4.  Hermann I. von Büren, Priester, geboren um 1162 (Religion: r.K.), gestorben nach 1195, urk. 1195 Domherr in Paderborn.
5.  Elias II. von Büren, geboren um 1164 (Religion: r.K.), gestorben nach 1188, urk. 1186-1188.

4231412 Walter von Hengebach, Herr v. Hengebach, geboren um 1112 (Religion: r.K.), gestorben nach 1172. Herr v. Hengebach, Vogt v. St. Martin in Köln, Vogt v. Soest, urk. 1141-1172, Sohn von Hermann II. von Hengebach (siehe 8462824) und Petrissa N (siehe 8462825).
Kirchliche Trauung (1) um 1143 mit N N (Religion: r.K.), gestorben nach 1147, urk. 1157.
Kirchliche Trauung (2) um 1150 mit N N (siehe 4231413).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Hermann von Hengebach, geboren um 1143 (Religion: r.K.), gestorben nach 1147, urk. 1147, 1166 tot, Vogt v. Rechtenich.
2.  Dietrich von Hengebach, Priester, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1223, 1166 Propst v. St. Aposteln in Köln, Ebf. v. Köln 1208-1212 (abgesetzt), dann wieder Propst v. St. Aposteln.
3.  Walter von Hengebach, geboren um 1147 (Religion: r.K.), gestorben nach 1166, urk. 1162-1166, starb vor dem Vater.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
Aus der zweiten Ehe stammen:
4.  Eberhard II. von Hengebach, geboren um 1150 (siehe 2115706).
5.  Dietrich von Hengebach, geboren um 1152 (Religion: r.K.), gestorben nach 1174, urk. 1166-1174(79), 1185 tot.
6.  Hermann von Hengebach, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben vor 1179, urk. 1179 tot.
4231413 N N (Religion: r.K.), gestorben nach 1161, urk. 1161.
Aus dieser Ehe stammen: 3 Kinder (siehe unter 4231412).

4231414 Wilhelm I. von Jülich, Gf. v. Jülich, geboren um 1115 (Religion: r.K.), gestorben nach 1161. Gf. v. Jülich, 1154/61 Vogt v. St. Gereon u. St. Kunibert zu Köln, urk. 1136-1176, 1183 tot, Sohn von Gerhard IV. von Jülich (siehe 8462828).
Kinder:
1.  Wilhelm II. von Jülich (der Große), Gf. v. Jülich, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben Ende 1207 in Nideggen, urk. 1168-1207, Gf. v. Jülich um 1183, baute die Burg Nideggen als wichtigen Stützpunkt seiner Herrschaft auf, gewann die Vogteien von St. Georg und St. Ursula in Köln dazu und sicherte seinem Neffen Wilhelm die Nachfolge.
Kirchliche Trauung 1177, vor 22.5. Ehefrau ist Alveradis von Saffenberg, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben nach 1221, urk. 1177-1221, 1226 tot, Erbin von Maubach (Molbach), der Waldgrafschaft im Osning und der Vogtei Soest. Tochter von Adalbert III. von Saffenberg, Gf. v. Molbach, und Adelheid von Vianden. Sie ist wiederverheiratet mit Otto II. von Wickrath.
2.  Gerhard von Jülich (Schellart (Bastard)), Herr zu Obbendorf, geboren um 1147, illegitim (Religion: r.K.), gestorben nach 1198, urk. 1185-1198.
Verheiratet mit Walburgis von Moers (Religion: r.K.), Tochter von Oswald von Moers.
3.  Jutta von Jülich, geboren 1150 (siehe 2115707).

4231416 Friedrich von Arnsberg, Edelherr v. Arnsberg, geboren um 1135 (Religion: r.K.), gestorben 1164, verhungert im Gefängnis, in das ihn sein Bruder Heinrich legen ließ, 1152 Edelherr v. Arnsberg, ab etwa 1160 in Erbstreitigkeit mit seinem Bruder, wird von diesem während einer Messe verhaftet und eigekerkert, Sohn von Gottfried von Cuyk (von Arnsberg) (siehe 8462832) und Ida (Sophie) von Arnsberg (siehe 8462833).
Kinder:
1.  Heinrich I. von Arnsberg (der Schwarze, der Ältere), geboren um 1155 (siehe 2115708).
2.  Judith von Arnsberg, geboren um 1160 (Religion: r.K.), ? Abstammung unsicher.
Verheiratet mit Hermann V. von Dortmund, Gf. v. Dortmund, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1190. Gf. v. Dortmund, 1190 Kreuzfahrer, Sohn von Hermann IV. von Dortmund, Gf. v. Dortmund, und Ida von Ladberg.

4231418 Bernhard II. zur Lippe (der Heilige), Herr zur Lippe, geboren um 1135 in Burg Lipperode (Religion: r.K.), gestorben am 30.04.1224 in Selburg/Kurland, bestattet in Dünamünde. Ursprünglich für den geistlichen Stand bestimmt und an der Domschule in Hildesheim erzogen, wurde er nach dem Tode seines älteren Bruders zur Übernahme des väterlichen Erbes in den Laienstand zurückberufen (1167), wurde ein getreuer Gefolgsmann Heinrichs des Löwen, hielt nach dessen Sturz (1180) mühsam seinen Gegnern stand, wurde aber 1184 vom Kaiser begnadigt. 1185 gründete er mit vielen anderen westfälischen Adeligen das Zisterzienserkloster Marienfeld bei Warendorf; 1189 wurde er Vogt des Augustinerklosters Freckenhorst, erbaute die Stadt Lippstadt und wohl auch Lemgo. Eine schwere Erkrankung veranlaßte ihn, die Herrschaft über seine Besitzungen seinem ältesten Sohn Hermann II. zu überlassen und in das Kloster Marienfeld einzutreten (nach 1198, wahrscheinlich 1203), wo ihm eine Wunderheilung zuteil wurde. Hier kam er durch den Besuch des Abtes Theoderich von Dünamünde und des Liven-Fürsten Caupo mit der Livlandmission in Berührung und nahm das Kreuz. 1211 zog er mit Mönchen aus Marienfeld nach Dünamünde und wurde Abt dortselbst; 1218 weihte ihn sein Sohn Otto, seit 1215 Bischof von Utrecht zum Bischof von Selonien. Während seines vielfältigen Wirkens in Livland war er Parteigänger des Schwertbrüderordens und nahm an den Kämpfen in Estland teil. Auf ihn geht wohl die Stadtanlage in Fellin, vielleicht auch die von Kokenhusen zurück. Als Zisterzienser war er politisch und kämpferisch tätig, hat zeitweise das als wunderwirkend verehrte Freckenhorster Kreuz (mit einer Partikel aus dem Kreuz Christi) auch in Livland eingesetzt und wurde von den Zisterziensern nach seinem Tode als Seliger verehrt. Um 1260 widmete ihm Magister Justinus sein "Lippiflorium", 1220-1223 von den Liven vertrieben und Weihbischof in Osnabrück, Sohn von Hermann I. zur Lippe (siehe 8462836).
Kirchliche Trauung 1167 mit
4231419 Heilwig von Are-Hochstaden, geboren 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1224, Tochter von Otto I. von Are-Hochstaden (siehe 8462838) und Adelheid von Hochstaden (siehe 8462839).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Adelheid zur Lippe, geboren um 1168 (siehe 2115709).
2.  Hermann II. zur Lippe, Edelherr zur Lippe, geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben am 25.07.1229, gefallen gegen die Stedinger. Herr zur Lippe 1196, urk. 1196-1229.
Verheiratet mit Oda von Tecklenburg, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1221, urk. 1221, 1243 tot, Tochter von Simon I. von Tecklenburg, Gf. v. Tecklenburg, und Oda von Altena.
3.  Bernhard IV. zur Lippe, Priester, geboren um 1172 (Religion: r.K.), gestorben am 14.04.1247, bestattet in Paderborn, 1217/1228 Propst in Emmerich, 1218 Archidiakon in Utrecht, Domherr in Paderborn 1223, Bf. v. Paderborn 1228.
4.  Dietrich zur Lippe, Priester, geboren um 1174 (Religion: r.K.), gestorben 1227 in Coevorden, 28.7. oder 4.8., ermordet, 1217/27 Propst in Deventer, 1224 Propst in Oldenzaal.
5.  Kunigunde zur Lippe, Nonne, geboren um 1176 (Religion: r.K.), gestorben nach 1219, Äbtissin v. Freckenhorst 1219, 1225 tot.
6.  Otto zur Lippe, Priester, geboren um 1178 (Religion: r.K.), gestorben am 28.07.1227 in Coevorden, ermordet, bestattet in Utrecht. St. Martin, 1204 Domherr in Utrecht, 1205/15 Propst, Bf. v. Utrecht 1215.
7.  Beatrix zur Lippe, geboren um 1182 (Religion: r.K.), gestorben nach 1241.
Kirchliche Trauung vor 1222 mit Heidenreich I. von Lutterberg, Gf. v. Lutterberg (Religion: r.K.), gestorben 1228/30.
8.  Ethelinde zur Lippe, Nonne, geboren um 1182 (Religion: r.K.), gestorben nach 1244, 1244 Äbtissin v. Bassum.
9.  Gertrud II. zur Lippe, Nonne, geboren um 1184 (Religion: r.K.), gestorben 1239, Äbtissin v. Herford 1217.
10.  Heilwig zur Lippe, geboren um 1186 (Religion: r.K.), gestorben nach 1244.
Verheiratet mit Gottfried III. von Ziegenhain, Gf. v. Ziegenhain, geboren um 1183 (Religion: r.K.), gestorben nach 1205, 1189 Gf. v. Ziegenhain, Sohn von Rudolf II. von Ziegenhain, Gf. v. Ziegenhain, und N von Nidda.
11.  Margaretha zur Lippe, geboren um 1188 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Wilhelm von Brederode, Gf. v. Brederode (Religion: r.K.), gestorben 1221.
12.  Gebhard II. zur Lippe, Priester, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben am 28.08.1258, 1203/17 Domherr in Paderborn, Dompropst 1219, Ebf.v. Bremen 1219.

4231440 Conrad von Bachem, Kämmerer von Köln, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1196, urk. um 1175/1191-1196, Sohn von Hermann von Bachem (siehe 8462880) und Hadewigis N (siehe 8462881).
Verheiratet mit
4231441 Carissima N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gottfried von Bachem, geboren um 1175 (siehe 2115720).
2.  Hadwig von Bachem, geboren um 1177 (Religion: r.K.).
3.  Conrad von Bachem, Priester, geboren um 1179 (Religion: r.K.). Kanonikus in Trier.
4.  Daniel von Bachem, geboren um 1181 (Religion: r.K.), gestorben nach 1218, urk. um 1198/1206-1218/39, 1198/1206 minderjährig, 1218/39 Kämmerer.
5.  Heinrich von Bachem, geboren um 1183 (Religion: r.K.), jung.
6.  Agnes von Bachem, geboren um 1185 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Seger von Breidenbent (Religion: r.K.).
7.  Wiric von Bachem, geboren um 1187 (Religion: r.K.), gestorben nach 1212, urk. 1212.
8.  Hermann von Bachem, geboren um 1189 (Religion: r.K.), gestorben nach 1212, urk. 1212.

4231444 Hermann Scherfgin, Bürger zu Köln, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1189, urk. 1159-nach 1189, 1178 Schöffenbruder, 1180 Schöffe zu Köln, er wohnt am Heumarkt und hatte einen Verkaufsraum bei den Tuchhändlern Richtung Münze und einen Stall Richtung Marspforte, kauft 1159/69 (etwa 1164) jene Haushälfte mit Grundstück, die Richolfus Magnus gehört hat, von seinem Verwandten Iohannes und seiner Schwester Ostecha, 1159/69 erwirbt Cristian de Santculen die Halle neben der Brücke von Herimann, Enkel von Richolfus Magnus, für 15 sol. Zins jährlich, ab etwa 1172 wird er in Geldgeschäften erwähnt, das Haus mit Grundstück und Halle, das Ricolfus maioris Wohnhaus und dann Ricolfi iunioris Eigentum war, gehört 1172/78 zur Gänze dessen Sohn Hermann, wie sein Vater es besaß, 1172/78 verpfändet Hermann, Sohn des Ricolfus Iuvenis, seinen Verkaufsladen am Markt für 13 Mark. jährlich, 1172/78 (etwa um 1175) veräußert er ein Besitztum für 4 sol., 1178/83 (etwa 1181) überträgt er mit Zustimmung seiner Erben und seiner Tochter Richmudis und deren Mundwalt seiner Frau Irmengard eine Mark Zins am Grundstück und Halle bei den Kürschnern, wo Sigewin vom Neumarkt steht, 1182/84 (etwa 1182) schenken Hermannus Scervechen u. seine Gemahlin Irmengardis der Kirche beate Marie de Monte und den dortigen Mönchen eine Mark Zins an der Halle am Markt, in der Sigewinus vom Neumarkt steht; nach dem Tod eines der beiden Donatoren erhält die gen. Kirche ½ Marc, nach dem Tode des zweiten die volle Summe, 1172/86 (um 1186) vermietet er mit seiner Gemahlin Irmengardis dem Bruno de Wilre auf Lebenszeit zwei Verkaufstische inter venditores pannorem für 12 sol. jährlich, offensichtlich gehört er zu den Kreuzfahrern, die 1189 auszogen, aber dann nur bis Portugal kamen und nach starkem Plünderungszug in diesem christlichen Land in die Heimat zurückkehrten, denn er überträgt 1189 seiner Frau Irmingard sein Wohnhaus, Hallen gegenüber den Verkaufsständen der Bäcker sowie das Haus inter venditores pannorum sitam mit Hallen, falls er nicht zurückkehren sollte, falls Irmingardis sich wieder verheiratet, erhält sie die Leibzucht der halben Erbschaft, die andere Hälfte erhalten die Kinder. Sohn von Ricolf II. Scherfgin (der Junge) (siehe 8462888) und Elisabeth N (siehe 8462889).
Kirchliche Trauung (1) um 1165 mit N N (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung (2) um 1175 mit Irmengardis N (siehe 4231445).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Gerhard Scherfgin, Bürger zu Köln, geboren um 1165 (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung vor 1188 mit Liveradis Albus (Religion: r.K.), Tochter von Berengar Albus, Bürger zu Köln, und Gisela N.
2.  Richmudis Scherfgin, geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben nach 1181, etwa 1181 unmündig.
Aus der zweiten Ehe stammen:
3.  Ricolf IV. Scherfgin, geboren um 1175 (siehe 2115722).
4.  Heinrich Scherfgin, Bürger zu Köln, geboren um 1178 (Religion: r.K.), gestorben 1237, kauft vor 1192 ein Haus und Grundstück von seinem Bruder Gerhard u. dessen Gemahlin Liveradis, es liegt gegenüber dem Haus des pincernus Winemar, erwirbt 1205/14 mit seiner Frau Methilde ½ Haus mit Grundstück in Stezzen sitam versus S. Laurentium et versus puteum qui dicitur Riswindeputz, das dem Stephan gehöert hat, von Elisabeth, Wwe. von Henricus Hunin und Erben, außer dem Viertel ihrer Tochter Petrissa, besitzt 1205/14 ein Haus sita in fine platee que dicitur Marcmannsgazze versus Rhenum, contiguam domini Gerhardi de Herne, erwirbt 1205/14 mit seiner Frau ½ Haus in Marcmannsgazzin oppositam domum Henrici de Basele von Gerhard de Mulingazzen u. dessen Gemahlin Petrissa, Richolfus Scherfgin u. seine Gemahlin Elisabeth ewerben die andere Haushälfte.
Kirchliche Trauung um 1200 mit Mechthild N (Religion: r.K.), gestorben nach 1239, urk. 1205/14-1239.
5.  Hermann Scherfgin, Bürger zu Köln, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1235, wohnt in der Friesenstrasse, Bürgermeister in Köln 1234-1235.
Kirchliche Trauung um 1210 mit Gertrud Erlebold, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben vor 1231, Tochter von Appolonius Erlebold, Bürger zu Köln, und Hadewig N.
6.  Hadwig Scherfgin, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben vor 1223.
Kirchliche Trauung um 1215 mit Rötger III. von Galen, Bürger zu Köln, geboren um 1180 (Religion: r.K.), gestorben nach 1252 in Köln, urk. 1220-1252, Kölner Ministeriale, wohnhaft in der Drancgasse, er erhält als Brautschatz das Haus in der Drankgasse bei seiner Heirat, 1220 unter den Bürgen für das Versprechen auf Hilfeleistung, welches Gf Theoderich von Kleve dem Eb Engelbert von Köln erteilt, Sibert erhält 1223 durch Schöffenspruch einen Brunnen gegenüber dem Haus, das vormals dem Conrad Rufus gehörte und das Sibert 1217 von den Kindern des Henrich Overstolz und seiner Gemalin Methildis erworben hat. Das Haus des Rutger von Galen u. seiner Gemalin Sophia erhält einen Weg zu diesem Brunnen, 1231 besitzt er einen Verkaufstisch in S. Martin, Unter Hutmacher IV, er verkauft 1238 ein Steinhaus in Niederich, Trankgasse V, an Kloster Merl, Sohn von Wessel von Galen. Er ist wiederverheiratet mit Sophia Overstolz.
4231445 Irmengardis N, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1198, urk. 1173-1198.
Kirchliche Trauung (1) um 1170 mit Hartwich Ungemaze (Rufus), Bürger zu Köln, geboren um 1115 (Religion: r.K.), gestorben um 1174, urk. 1134-1173, kauft etwa 1173 mit seiner zweiten Frau ein Haus, Sohn von Gerhard Ungemaze, Bürger zu Köln.
Kirchliche Trauung (2) um 1175 mit Hermann Scherfgin (siehe 4231444).
Aus der zweiten Ehe stammen: 4 Kinder (siehe unter 4231444).

4231446 Gerhard de Macellis, Bürger zu Köln, geboren um 1165 (Religion: r.K.), gestorben nach 1212, urk. 1191/93-1212, 1191/93 Gerhardus und seine Frau Elisabeth geben ihrem Sohn Gerhardus und dessen Frau Adelheidis das Haus neben ihrem eigenen Wohnhaus als Erbteil; sie behalten sich lebenslanges Nutzungsrecht vor. Gerhard der Jüngere darf von seinem Grundstück aus dem Elternhaus nicht das Licht wegnehmen. Heinricus de Basele gibt seiner Tochter Adelheidis und ihrem Gatten Gerhard das Haus, in dem er selbst wohnt, als Erbteil, behält sich aber das Nutzungsrecht vor. Heinrichs Sohn Johannes mit seiner Frau Blithildis leistet Verzicht. 1212 Schöffe. Sohn von Gerhard de Macellis (siehe 8462892) und Elisabeth Vetscholder (siehe 8462893).
Verheiratet mit
4231447 Adelheid von Basel, geboren um 1167 (Religion: r.K.), gestorben nach 1220, Tochter von Heinrich von Basel (siehe 8462894) und Elisabeth N (siehe 8462895).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Elisabeth de Macellis (von Schiderich), geboren um 1187 (siehe 2115723).
2.  Johann de Macellis (de Sacco), geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben vor 1270, urk. 1244-1252/75.
Verheiratet mit Gertrudis de Linnefe (Religion: r.K.), Tochter von Ditmar de Linnefe.
3.  Henrich de Macellis, geboren um 1192 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Agnes von Spirea (Religion: r.K.).
4.  Gertrudis de Macellis, geboren um 1195 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Hildger N (Religion: r.K.).

4231456 Hermann I. von Heppendorf, Edelvogt v. Köln, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben nach 1159. Edelvogt v. Köln, urk. 1138-1159, Sohn von Hermann Crispius von Heppendorf (siehe 8462912).
Kinder:
1.  Gerhard I. von Heppendorf, geboren um 1120 (siehe 2115728).
2.  Hermann von Heppendorf (Schultete von Soest), Schultheiß zu Soest, geboren um 1125 (Religion: r.K.), gestorben nach 1213. Schultheiß zu Soest, urk. 1170-1213.

4231552 Lubbert II. von Bevern, Herr zu Bevern, geboren um 1165 (Religion: r.K.), gestorben nach 1246, urk. 1204-1245, Sohn von Wolter von Bevern (siehe 8463104).
Kind:
1.  Lubbert III. von Bevern, geboren um 1190 (siehe 2115776).

4231712 Rotbert von Westerholt, Herr v. Westerholt, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben 1278/79, 2.11./9.7. urk. 1247-1278, 1279 tot, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister 1 Haus in Westerholt als Pfand für 8 Mark und als Pfand für 18 Mark 3 Häuser in Brettorf (?, hier steht nur Rotbert), 1262 Mitunterzeichner des Friedensvertrages des Erzbf. v. Bremen mit der Stadt Bremen u. Gf. Heinrich v. Oldenburg. "Um 1270 entfaltet Junker Rotbert von Westerholt rege Aktivitäten. Zunächst setzt er dem Grafen von Oldenburg an der Lethe eine Burg vor die Nase; die Wardenburg. Dabei wird der rebellische Junker von den Grafen von Welpe und Bruchhausen unterstützt. Kurz darauf zieht er mit seiner Schar, dem sogenannten Westerholtschen Ritterbund, gegen Oldenburg. Erst eine vom Grafen entfachte Feuersbrunst veranlaßt die Angreifer zum Rückzug. In der Tungeler Marsch stehen sich die Gefolgschaften von Graf und Junker gegenüber. Der Graf entscheidet den Machtkampf für sich; für einige der Ritter und Knappen unter Rotberts Anhängern endet er im Oldenburger Burgturm. (Webseite der Gemeinde Westerholt)" Sohn von Wilhelm Westerholt (siehe 8463424) und N von Schlutter (siehe 8463425).
Kinder:
1.  Wilhelm (Willekin) von Westerholt, geboren um 1250 (siehe 2115856).
2.  N Westerholt, geboren um 1255 (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung vor 1279 mit Bodo Fikensolt, geboren um 1255 (Religion: r.K.), gestorben nach 1279, urk. 1279 Kanppe, Sohn von Helmerich Fikensolt (Satelles).

4231714 Volkwin Latte (Panell), Villicus von Brücken, geboren um 1219 (Religion: r.K.), gestorben nach 1265, urk. 1243-1265, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister 1 Hof in Spasche, Wildeshausen und je einen Hof in Hollrah (Löningen) u. Trenzel als Pfand für 30 Mark, Sohn von Volkwin von Bücken (siehe 8463428) und N Sniphart (siehe 8463429).
Kind:
1.  N Latte, geboren um 1250 (siehe 2115857).

4231720 N von Rüssen, geboren um 1225 (Religion: r.K.), Sohn von Borchard von Rüssen (siehe 8463440).
Kind:
1.  Borchard von Rüssen, geboren um 1250 (siehe 2115860).

4231722 Sweder von dem Wisch (de Prato), geboren um 1230 (Religion: r.K.), gestorben nach 1258, urk. 1258, 1292 tot, Sohn von Sweder von dem Wisch (de Prato) (siehe 8463444).
Verheiratet mit
4231723 N von Apen, geboren um 1235 (Religion: r.K.), Tochter von Johann von Apen (siehe 8463446) und N Mule (siehe 8463447).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Sweder von dem Wisch (de Prato), geboren um 1255 (Religion: r.K.), gestorben nach 1317.
Verheiratet mit Gisela N (Religion: r.K.), gestorben nach 1292.
2.  N von dem Wisch (de Prato), geboren um 1257 (siehe 2115861).
3.  Johann von dem Wisch (de Prato), geboren um 1260 (Religion: r.K.), gestorben nach 1292.

4231724 Hermann Hollandere, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1292, urk. 1266-1292, 1281 Zehntverkauf mit Frau u. Söhnen Otto u. Eler in Halter, Visbek, an einen Kanoniker v. St. Alexander und dessen Schwester, als Sicherheit wird der Zehnte in Bühren, Wildeshausen, verpfändet, 1289 Zehntauflassung mit Frau und Söhnen Otto u. Eler in Halter, Visbek, an den Edelherren Ludwig v. Holte, Sohn von Eler Hollandere (siehe 8463448).
Verheiratet mit
4231725 Margaretha N (Religion: r.K.), gestorben nach 1289, urk. 1289.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Otto Hollandere, geboren um 1248 (Religion: r.K.), gestorben nach 1289, urk. 1281-1289.
2.  Eler Hollandere, geboren um 1250 (siehe 2115862).

4232528 Jordan von Ascheberg, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1188, urk. nach 1188.
Kind:
1.  Gottschalk von Ascheberg, geboren um 1175 (siehe 2116264).

4232960 N Beninga, Dekan in Uttum, geboren um 1195 (Religion: r.K.), gestorben nach 1255, urk. 1255.
Verheiratet mit
4232961 N von Hinte (Religion: r.K.), Tochter von N von Hinte (siehe 8465922).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Liudward Beninga, geboren um 1220 (siehe 2116480).

Generation XXIV
 
8462592 Hermann von Rüdenberg, Herr v. Rüdenberg, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben nach 1144. Herr v. Rüdenberg u. Mark, urk. 1106-1144, Sohn von Hermann von Werl-Arnsberg (siehe 16925184) und Wiltrud N (siehe 16925185).
Kinder:
1.  Konrad von Rüdenberg, geboren um 1115 (siehe 4231296).
2.  N von Rüdenberg, geboren um 1117 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Heinrich I. von Gevore, Herr v. Gevore, geboren um 1105 (Religion: r.K.), gestorben nach 1172, urk. 1134-1172, Herr v. Gevore, Sohn von Dietrich von Förde, Herr v. Förde.
3.  Rabodo von Rüdenberg (von der Mark), Herr zu Mark, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben 1170, urk. 1166-1169, 1170 tot, Herr zu Ruhr und Herreke.

8462594 Othalrich von Stromberg, Burggf. v. Stromberg, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben nach 1167. Burggf. v. Stromberg, urk. 1177 tot.
Verheiratet mit
8462595 Gisela N, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben nach 1188, urk. 1177-1188.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gottfried von Stromberg, Burggf. v. Stromberg, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben vor 1177, urk. 1177, Burggf. v. Stromberg.
2.  Gisela von Stromberg, geboren um 1125 (siehe 4231297).

8462720 Bodo I. von Horhusen, Stadtgraf v. Horhusen, geboren um 1077 (Religion: r.K.), gestorben nach 1113, urk. 1113, Stadtgf. v. Horhusen, Sohn von Elver I. von Horhusen (der Weiße) (siehe 16925440) und Gertrud N (siehe 16925441).
Kinder:
1.  Elver II. von Horhusen, geboren um 1105 (siehe 4231360).
2.  Dietrich I. von Horhusen, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben nach 1176, urk. 1126-1176.

8462736 Kracht von Grove, Edelherr v. Grove, geboren um 1085 (Religion: r.K.), gestorben nach 1140, urk. 1120-1140.
Kinder:
1.  Amelung I. von Grove, geboren um 1105 (siehe 4231368).
2.  Kracht II. von Grove, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben nach 1173, urk. 1130-1173.

8462752 Konrad von Everstein, Gf. v. Everstein, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben nach 1127. Gf. v. Everstein, urk. 1116-1127, Inhaber der Gaugrafschaft Medebach und Vizevogt des Klosters Helmarshausen.
Verheiratet mit
8462753 Mechthild von Itter, geboren um 1095 (Religion: r.K.), gestorben nach 1155, bekommt nach 1127 die Burg Itter als Witwensitz, Tochter von Gumbert von Itter (von Wartburg) (siehe 16925506) und Gerberga (Gepa) von Arnsberg (siehe 16925507).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Albrecht I. von Everstein, Gf. v. Everstein, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben nach 1158. Gf. v. Everstein nach 1127, urk. 1142-1158.
Kirchliche Trauung um 1140 mit Judith von Schwalenberg, geboren um 1124 (Religion: r.K.), gestorben nach 1162, Tochter von Widekind I. von Schwalenberg (siehe 270829716) und Lutrud von Itter (siehe 270829717). Sie ist wiederverheiratet mit Ludwig II. von Lohra.
2.  Gerlach von Medebach (von Itter), geboren um 1122 (siehe 4231376).
3.  Thietmar I. von Büren, geboren um 1125 (siehe 4231408).

8462756 Hermann von Padberg, geboren um 1105 (Religion: r.K.), gestorben nach 1144. Herr zu Padberg, urk. 1141-1144, 1141 "nobilis", Sohn von N von Padberg (siehe 16925512).
Kinder:
1.  Gottschalk I. von Padberg, geboren um 1130 (siehe 4231378).
2.  Gerbert von Padberg, geboren um 1135 (Religion: r.K.), gestorben nach 1196, urk. 1168-1196.
3.  Theodor von Padberg, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1200, urk. 1200.

8462758 = 4231296 Konrad von Rüdenberg.
8462759 = 4231297 Gisela von Stromberg.
 
8462784 N von Plettenberg, geboren um 1100 (Religion: r.K.), Sohn von N von Plettenberg (siehe 16925568).
Kind:
1.  N von Plettenberg, geboren um 1130 (siehe 4231392).

8462816 = 8462752 Konrad von Everstein.
8462817 = 8462753 Mechthild von Itter.
 
8462818 Berthold I. von Nidda, Gf. v. Nidda, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben nach 1162. Gf. v. Nidda, urk. 1130-1162, Sohn von Volkold von Nidda (siehe 16925636) und Liutgard von Nüringen (siehe 16925637).
Kinder:
1.  N von Nidda, geboren um 1135 (siehe 4231409).
2.  N von Nidda, geboren um 1160 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Rudolf II. von Ziegenhain, Gf. v. Ziegenhain, geboren um 1138 (Religion: r.K.), gestorben nach 1188. Gf. v. Ziegenhain 1184, Sohn von Gottfried I. von Ziegenhain, Gf. v. Ziegenhain.

8462824 Hermann II. von Hengebach, Herr v. Hengebach, geboren um 1085 (Religion: r.K.), gestorben nach 1147. Herr v. Hengebach, Vogt v. St. Martin in Köln u. zu Füssenich, urk. 1112-1147, Sohn von Hermann I. von Hengebach (siehe 16925648) und Judith N (siehe 16925649).
Verheiratet mit
8462825 Petrissa N (Religion: r.K.), gestorben nach 1147.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dietrich von Hengebach, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben nach 1138, urk. 1136-1138.
2.  Walter von Hengebach, geboren um 1112 (siehe 4231412).
3.  Bernhard I. von Hengebach, geboren um 1114 (Religion: r.K.), gestorben nach 1154, urk. 1136-1154.
4.  Goswin von Hengebach, geboren um 1116 (Religion: r.K.), gestorben nach 1160, urk. 1151-1160.
5.  Hermann von Hengebach, Priester, geboren um 1118 (Religion: r.K.), gestorben nach 1167, urk. 1164-1167 Dompropst in Köln.

8462828 Gerhard IV. von Jülich, Gf. v. Jülich, geboren um 1075 (Religion: r.K.), gestorben nach 1143. Gf. v. Jülich, urk. 1118-1143, Sohn von Gerhard III. von Jülich (siehe 16925656).
Kinder:
1.  Wilhelm I. von Jülich, geboren um 1115 (siehe 4231414).
2.  Gottried von Jülich, geboren um 1117 (Religion: r.K.), gestorben nach 1138, urk. 1138 liber.
3.  Gerhard von Jülich, geboren um 1118 (Religion: r.K.), gestorben nach 1166, urk. 1141-1166.
4.  Dietrich von Jülich, Priester, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben nach 1176, urk. 1166-1176, Kanoniker an St. Gereon in Köln.
5.  Hermann von Jülich, Priester, geboren um 1122 (Religion: r.K.), gestorben nach 1158, 1155 Kanoniker an St. Georg in Köln, 1158 Dechant daselbst, wahrscheinlich identisch mit Hermann, 1158 Propst v. St. Severin u. St. Aposteln in Köln.

8462832 Gottfried von Cuyk (von Arnsberg), Gf. v. Arnsberg, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben 1167. Burggf. v. Utrecht, Gf. v. Cuyk 1108-1130, Gf. v. Arnsberg um 1130-1167, stiftet 1129 mit Mutter und Bruder das Kloster Marienweerd, war bischöflicher Feldherr und bekriegte die Grafen von Holland, er erschlug 1133 den Grafen Florenz v. Holland und wurde daher zeitweise gebannt, Erbauer der Burg Altena, Sohn von Heinrich I. von Cuyk (siehe 16925664) und Alveradis von Hochstaden (siehe 16925665).
Kirchliche Trauung um 1127 mit
8462833 Ida (Sophie) von Arnsberg, geboren um 1105 (Religion: r.K.), gestorben nach 1154. Erbin v. Arnberg, Tochter von Friedrich I. von Arnsberg (der Streitbare) (siehe 16925666) und Adelheid von Limburg (siehe 16925667).
Kirchliche Trauung (1) vor 1124 mit Gottfried II. von Cappenberg (der Heilige), Gf. v. Cappenberg, geboren 1097 in Cappenberg, oder 1196 (Religion: r.K.), gestorben am 13.01.1127 in Ilbenstadt, bestattet in Cappenberg. Gf. v. Cappenberg 1106, Gottfried begegnete in Köln dem Hl. Norbert, der um 1120 zu Premontrè in Frankreich ein Kloster gegründet hatte. Gottfried begeisterte sich so für das neue Ordensideal der "Prämonstratenser", daß er 1122 zusammen mit seinem Bruder Otto seine väterliche Burg Cappenberg Norbert zur Gründung einer Niederlassung seines neuen Ordens übergab. Obgleich Gottfrieds Schwiegervater (Friedrich I. Graf von Arnsberg) alles tat, diese Gründung zu verhindern, trat Gottfried im Jahre 1124 im Einvernehmen mit seiner Gattin Jutta in den neuen Orden ein. Er empfing die Priesterweihe und wurde wenig später Vorsteher aller deutschen Ordensniederlassungen. Er starb auf einer Visitationsreise. Seine Reliquien ruhen teils in Cappenberg, teils in Ilbenstadt, Sohn von Gottfried I. von Cappenberg, Gf. v. Cappenberg, und Beatrix von Hildrizhausen.
Kirchliche Trauung (2) um 1127 mit Gottfried von Cuyk (von Arnsberg) (siehe 8462832).
Aus der zweiten Ehe stammen:
1.  Heinrich I. von Arnsberg (der Brudermörder), Gf. v. Arnsberg, geboren um 1129 (Religion: r.K.), gestorben am 04.06.1200 in Kloster Wedinghausen, als Mönch, urk. 1145-1200, Gf. v. Arnsberg 1167-1185, wurde wegen der Ermordung seines Bruders von einem Bündnis hochrangiger Fürsten (zu diesen gehörten neben verschiedenen Bischöfen auch der Erzbischof von Köln, Rainald von Dassel, und Heinrich der Löwe in seiner Eigenschaft als Herzog von Sachsen) besiegt. Da seine Tat mit einem Sakrileg verbunden war (die Verhaftung des Bruders war während einer Messe erfolgt), musste er mit einer strengen Bestrafung rechnen. Nur dank der Fürsprache Friedrich Barbarossas und durch seine Selbstdemütigung vor dem Kölner Erzbischof waren die Bedingungen erträglich. Heinrich musste einigen Besitz abgeben und die Arnsberger Burg vom Kölner Erzbischof nominell zum Lehen nehmen, und war damit, wenn auch nicht de jure, so doch de facto, ein Vasall des Kirchenfürsten. Außerdem musste er zur Sühne geloben, ein Kloster zu gründen, welches 1170 mit der Stiftung des Klosters Wedinghausen in Arnsberg auch geschah, ab 1185 Laienbruder in Wedinghausen.
Verheiratet mit Ermengard von Freusburg, geboren um 1130 (Religion: r.K.), gestorben nach 1203.
2.  Adelheid von Arnsberg, geboren um 1131 (Religion: r.K.), gestorben nach 1200, erhält 1160 Altena, urk. 1175-1200 Äbtissin von Meschede und Oedingen.
Verheiratet mit Eberhard I. von Altena, Gf. v. Altena, geboren um 1121 (Religion: r.K.), gestorben am 23.01.1180, bestattet in Kloster Altenberg. Gf. v. Altena um 1161, Gf. v. Berg 1152, Gf. v. Hoevel um 1169, 1164 Vogt von Essen, 1166 Vogt von Werden, Vogt von Cappenberg, urk. 1140-1180, Sohn von Adolf IV. von Berg, Gf. v. Berg, und Irmgard von Schwarzenburg.
3.  Jutta von Arnsberg, Nonne, geboren um 1133 (Religion: r.K.), gestorben 1162, Äbtissin von Herford vor 1146-1162.
4.  Friedrich von Arnsberg, geboren um 1135 (siehe 4231416).
5.  N von Arnsberg, geboren um 1140 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Hermann IV. von Virneburg, Gf. v. Virneburg, geboren um 1130 (Religion: r.K.), gestorben um 1192, urk. 1157-1192, Gf. v. Virneburg, Sohn von Hermann III. von Virneburg, Gf. v. Virneburg.
6.  Alveradis von Arnsberg, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1205. Erbin von Malsen.
Kirchliche Trauung um 1172 mit Otto I. von Bentheim, Graf v. Bentheim, geboren um 1142 (Religion: r.K.), gestorben 1208, urk. 1187-1208, 1166 Burggf. v. Coevorden, Gf. v. Bentheim 1166, besitz Grafenrechte in Ostfriesland, 1173 mit seiner Mutter in Jerusalem, 1189-1192 auf dem 3. Kreuzzug, Sohn von Dietrich VI. von Holland, Gf. v. Holland, und Sofie von Rheineck.

8462836 Hermann I. zur Lippe, Edelherr zur Lippe, geboren um 1092 (Religion: r.K.), gestorben nach 1160. Edelherr zur Lippe, urk. 1123-1160, Gründer u. Vogt v. Kloster Cappel, Sohn von Hermann zur Lippe (siehe 16925672).
Kinder:
1.  Hermann zur Lippe, Edelherr zur Lippe, geboren um 1130 (Religion: r.K.), gestorben am 29.08.1167 in Rom, gefallen. Edelherr zur Lippe um 1160.
2.  Bernhard II. zur Lippe (der Heilige), geboren um 1135 in Burg Lipperode (siehe 4231418).

8462838 Otto I. von Are-Hochstaden, Gf. v. Are, geboren um 1105 (Religion: r.K.), gestorben nach 1151. Gf. v. Are 1144, durch Heirat Gf. v. Hochstaden u. Wickerode 1149, urk. 1138-1151, 1162 tot, Sohn von Dietrich von Are (siehe 16925676) und N von Sponheim (siehe 16925677).
Kirchliche Trauung vor 1138 mit
8462839 Adelheid von Hochstaden, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben nach 1147. Erbin v. Hochstaden u. Wickerode, Tochter von Gerhard II. von Hochstaden (siehe 16925678) und N von Wickerode (siehe 16925679).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dietrich I. von Are-Hochstaden, Gf. v. Are, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben 1195. Herr v. Wickerode, 1152 Gf. v. Are u Hochstaden, Vogt zu Steinfeld, Brauweiler u. Münstereifel.
Kirchliche Trauung um 1170 mit Luitgard von Dagsburg, geboren um 1150 (Religion: r.K.), Tochter von (Heinrich) Hugo X. von Dagsburg, Gf. v. Dagsburg, und Luitgard von Sulzbach.
2.  Lothar von Are-Hochstaden, Priester, geboren um 1142 (Religion: r.K.), gestorben 1194 in Rom. Propst des Bonner Cassiusstiftes 1169-1193, Bf. v. Lüttich 1192.
3.  Otto I. von Wickrath, Gf. v. Wickrath, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1197, urk. 1176-1197, Herr v. Wickrath, 1194 Gf. v. Wickrath, Vogt des Stiftes Hamborn.
Verheiratet mit Adelheid N (Religion: r.K.).
4.  Heilwig von Are-Hochstaden, geboren 1150 (siehe 4231419).
5.  Salome von Are-Hochstaden, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben um 1215, bestattet in Rastede.
Kirchliche Trauung vor 1178 mit Moritz I. von Oldenburg, Gf. v. Oldenburg, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben 1209, bestattet in Rastede. Gf. v. Oldenburg 1167-1209, 1167 minderjährig, Sohn von Christian I. von Oldenburg (der Streitbare), Gf. v. Oldenburg, und Kunigunde von Versfleth.

8462880 Hermann von Bachem, Kämmerer von Köln, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben nach 1189, urk. um 1144-um 1189/91, um 1159/70 und um 1165/72 haben Hermann Iuvenis und seine Frau Liveradis das Haus des Kämmerers Hermann zum Pfand, um 1170/82 verpfändet er mit seinen Söhnen für 20 Mark dem Constantin, Sohn des Fortholf zwei Anteile des Hauses, in welchem Constantin wohnt, überträgt um 1198/91 sein Haus seinem Sohn Theoderich un dessen Frau Helswinde, Sohn von N (Frowin) von Bachem (siehe 16925760) und Berta N (siehe 16925761).
Verheiratet mit
8462881 Hadewigis N (Religion: r.K.), gestorben nach 1170.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Conrad von Bachem, geboren um 1145 (siehe 4231440).
2.  Theoderich von Bachem, Kämmerer, geboren um 1147 (Religion: r.K.), gestorben nach 1189, urk. 1189/90 Kämmerer, übernimmt 1198/91 das Haus seines Vaters und überträgt es seiner Frau Helswinde, seine Brüder Herimann und Cunrad leisten Verzicht.
Verheiratet mit Heswindis N (Religion: r.K.), gestorben nach 1175, urk. um 1198/91.
3.  Hermann von Bachem, Kämmerer, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1197, urk. um 1170/92-um 1190/98, um 1190/98 Kämmerer, 1197 mit seiner Frau Mitbegründer von Kloster Schillingskapellen.
Verheiratet mit Gisela Schilling (Religion: r.K.), gestorben nach 1197, urk. 1197.
4.  Otto von Bachem, geboren um 1153 (Religion: r.K.), gestorben nach 1190, urk. um 1190/1204.

8462888 Ricolf II. Scherfgin (der Junge), Bürger zu Köln, geboren um 1105 (Religion: r.K.), gestorben 1143/49, urk. 1142-1143, "juvenis advocatus" genannt, 1142 teilt er den väterlichen Besitz mit seinem Bruder Johannes, Kanoniker an St. Severin, dieser verkauft um 1142/56 (um 1149) seinen Anteil an Elisabeth, die Frau seines Bruders, einigte sich um 1142/43 mit seinem Bruder, dass er die Hälfte des väterlichen Wohnhauses, dazu den Stall hinter dem Haus, die Hälfte des curtis und des lobium vor dem Haus, vom anderen Haus den Söller und den Keller und die Hälfte von Haus und Hof in der Parrochi St. Petri erhalten solle. Sohn von Ricolf I. Scherfgin (von Lechenich, der Ältere) (siehe 16925776) und N N (siehe 16925777).
Kirchliche Trauung um 1140 mit
8462889 Elisabeth N (Religion: r.K.), gestorben nach 1153, urk. 1142/56, 1170/90 tot, überträgt 1142/56 mit Zustimmung ihrer Kinder ihrem zweiten Mann die beiden Tabernen und angrenzenden Hallen, die sie als Lagerraum von Iohannes dem Kanoniker erworben hat, haben sie gemeinsame Nachkommenschaft, soll das Besitztum diesen zufallen, wenn nicht, hat er lebenslanges Nutzungsrecht, und nach seinem Tode fällt es den nächsten Erben seiner Frau zu.
Kirchliche Trauung (1) um 1140 mit Ricolf II. Scherfgin (der Junge) (siehe 8462888).
Kirchliche Trauung (2) um 1153 mit Hermann Bicolnus (Religion: r.K.), gestorben nach 1153.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Hermann Scherfgin, geboren um 1140 (siehe 4231444).
2.  Ricolf III. Scherfgin, Bürger zu Köln, geboren um 1142 (Religion: r.K.), gestorben nach 1170, nach 1170/90.
3.  Gerhard Scherfgin, Bürger zu Köln, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben 1188/1200. Schöffe.
Kirchliche Trauung (1) vor 1180 mit Elisabeth N (Religion: r.K.), gestorben um 1180.
Kirchliche Trauung (2) um 1180 mit Aleidis (Religion: r.K.).

8462892 Gerhard de Macellis, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1192, urk. 1117/72-1192/93, 1171/72 Marcmannus überträgt seinem Schwiegersohn Gerhard und dessen Frau Elisabeth und ihren Erben die Hälfte eines Hauses in platea Saxonum, seinem eigenen Wohnhaus gegenüber gelegen; die andere Hälfte erhält sein anderer Schwiegersohn Wezelo mit seiner Frau Mathilde und ihren Erben. Er behält sich das Nutzungsrecht vor. 1171/72 Wezel und seine FRau Mathildis verpfänden ihren Hausanteil in platea Saxonum dem Gerhardus und seiner Frau Elisabeth für 8 marc jährlich. 1172/78 Henricus und seine Frau Adeleida verpfänden ihren Besitz in der Pfarrei St. Martin an Rukerus und Ludolfus von Bardewic für 85 marc bis 15 Tage nach Ostern; zahlen sie dann nicht, steigt die Schuld auf 90 marc. Gerhardus und seine Frau Elisabeth verpfänden dem Rukerus und Ludolfus ... für 85 marc zum gleichen Termin und gleichen Bedingungen. 1172/78 Heinricus und seine Frau Adeleidis verpfänden Ludolf ihren Besitz in S. Martin, ebenso Gerhardus und seiner Frau Elisabeth, für 87 marc zum 15.8., 1191-92/93 Gerhard und Elisabeth geben ihrem Sohn Gerhard und seiner Frau Adelheidis ein Haus, siehe beim Sohn Gerhard. 1192/93: 1/6 des Hauses, das einst Gerhard sub macellis gehörte, wird von Bruno und seinem Vormund verkauft.
Kirchliche Trauung um 1165 mit
8462893 Elisabeth Vetscholder, geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, Tochter von Marcmann Vetscholder (pinguis-scapula) (siehe 16925786) und Sapientia N (siehe 16925787).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gerhard de Macellis, geboren um 1165 (siehe 4231446).
2.  Simon de Macellis (Schilderich), geboren um 1167 (Religion: r.K.), gestorben nach 1247, urk. 1197-1247, 1197 Simon, Bruder des Gerhard inter macellos, nimmt auf 4 Jahre die kölnische Burggrafschaft nebst Haus und Hof von Burggraf Heinrich und dessen Frau Mathilde zum Pfand, 1198/1205: Symon, Sohn des Gerhard inter macellos, überträgt seinem Bruder Gerhard 200marc. 1200/30 kauft er ein Haus in St. Laurenz, am Hof II., 1211 urk., 1230 Schöffe, 1232 besitzt er ein Haus St. Martin, Unter Hutmacher I, das er 1247 an die Bruderschaft der Leinwandmenger um 18 Mark in Erbleihe gibt. 1235/37 Schöffenamtmann
, kauft vom Grafen von Sayn dessen Hof in der Drancgasse, er heißt seitdem Schiderich von der Drancgasse. 1239 besitzt er ein Haus in Niederich, Trankgasse VI, danach Beiname der Familie (1334 heißt es Haus Schiderich). 1247 wird sein Keller Unter Hutmacher I im Bereich der Tuchhändler genannt.

Kirchliche Trauung um 1200 mit Druda Gyr, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben um 1200, erbt das Haus Ad Simeam, Tochter von Hartmann Gyr, Kaufmann, und Guderadis N.
3.  Ricolf de Macellis (de Submacellis), geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben nach 1237, urk. 1237-vor 1248/56, 1237 Schöffe.
Verheiratet mit Blithildis (Religion: r.K.), gestorben vor 1250.
4.  Heinrich de Macellis (Gebur, Civis), geboren um 1172 (Religion: r.K.), gestorben vor 1250.
Verheiratet mit Sophia N (Religion: r.K.), gestorben vor 1250.
5.  Bruno de Macellis, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1192, urk. 1192/93 minderjährig, besitzt und verkauft 1/6 des Hauses, das Gerhard de macellis gehört hat.

8462894 Heinrich von Basel, geboren um 1135 (Religion: r.K.), gestorben nach 1191, urk. 1171/72-1191/93, wohnt in der Markmannsgasse. 1171/72: das Haus neben Winand in der Pfarrei S. Martin soll Heinrich und seiner Frau Elisabeth gehören; Bertolf, sein Bruder, und dessen Frau verzichten. 1172/78: Heinrich von Basel und sein Bruder Bertolfus kaufen ein Wohnhaus von Walderus und seiner Frau Gertrud, 3/4 für Heinrich, 1/4 für Bertold. um 1178: Heinrich von Basel und sein Bruder Bertolf kaufen ein Haus in platea Marcmanni von Waldeverus un seiner Frau Gertrudis. 3/4 sollen Heinrich und seiner Frau Mathildis und den Kindern gehören, die sie haben werden, außer ihrer Tochter Irmentrude und deren Erben; ¼ soll seinem Bruder Bertolf gehören. 1178/83: Heinrich von Basel und seine Frau Mathildis kaufen die Hälfte des Hauses, das Engelrich von Siberch gehörte, von dessen Sohn Florenz, seiner Schwester und deren Mann Heribertus. Die andere Hälfte erwirbt Bruder Bertolf von Basel. 1182/86: Irmentrudis, Tochter des Heinrich von Basel, und ihr Gatte Ulricus vrzichten auf die Erbschaft, die Heinrich in der Pfarrei S. Martin besitzt, und auf dessen bewegliches Vermögen. 1184/86: Drutlint verzichtet auf die Erbschaft des Heinrich von Basel; wer dessen Erbe antritt, soll ihr 20 marc geben. Sohn von N von Basel (siehe 16925788).
Kirchliche Trauung (1) um 1160 mit Elisabeth N (siehe 8462895).
Kirchliche Trauung (2) vor 1178 mit Mathildis N (Religion: r.K.), gestorben nach 1178.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Irmentrude von Basel, geboren um 1160 (Religion: r.K.), gestorben nch 1182, urk. 1182/86.
Kirchliche Trauung vor 1182 mit Ulrich N (Religion: r.K.), gestorben nach 1182, urk. 1182/86.
2.  Drutlint von Basel, geboren um 1162 (Religion: r.K.), gestorben nach 1184, urk. 1184/86.
3.  Johannes von Basel, geboren um 1165 (Religion: r.K.), gestorben nach 1191, urk. 1191/93, 1231 tot.
Verheiratet mit Blithildis N (Religion: r.K.), gestorben nach 1231, urk. 1191/93-1231.
4.  Adelheid von Basel, geboren um 1167 (siehe 4231447).
8462895 Elisabeth N (Religion: r.K.), gestorben vor 1178.
Aus dieser Ehe stammen: 4 Kinder (siehe unter 8462894).

8462912 Hermann Crispius von Heppendorf, Vogt v. Köln, geboren um 1060 (Religion: r.K.), gestorben nach 1120. Vogt v. Köln, urk. 1081-1120, 1018 "Advocatus urbis", Sohn von Hermann von Saffenberg (siehe 16925824).
Kind:
1.  Hermann I. von Heppendorf, geboren um 1090 (siehe 4231456).

8463104 Wolter von Bevern, Herr zu Bevern, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben nach 1142, urk. 1142, Sohn von Lubbert von Bevern (siehe 16926208) und N N (siehe 16926209).
Kind:
1.  Lubbert II. von Bevern, geboren um 1165 (siehe 4231552).

8463424 Wilhelm Westerholt, Edelherr v. Westerholt, geboren um 1195 (Religion: r.K.), gestorben nach 1234, urk. um 1232-1234, 1233 Mitunterzeichner des Vertrags zur Vorbereitung des Stedinger Kreuzzugs, Sohn von N Westerholt (siehe 16926848).
Verheiratet (1) mit N von Schlutter (siehe 8463425).
Verheiratet (2) mit N von Aldenburg, geboren um 1213 (Religion: r.K.), ? Tochter von Wichmann von Aldenburg (von Thulne?).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Gerhard von Schlutter, geboren um 1223 (Religion: r.K.), gestorben nach 1204, urk. 1241-1244, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister den halben Zehnten von Bümmerstede u. 2 Häuser in Schlutter, hat laut Hoyaer Urkundenbuch 2 Höfe in Essel u. Emtinghausen, Thedinghausen, erwähnt in der Liste der Hoyaer Lehnsnehmer.
2.  Rotbert von Westerholt, geboren um 1225 (siehe 4231712).
Aus der zweiten Ehe stammen:
3.  N von Westerholt, geboren um 1231 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Luder von Herbergen, geboren um 1325 (Religion: r.K.), hat laut ältestem oldenburger Lehnsregister einen Hof in Herbergen, (Oberlethe/Wardenburg) als oldenburger Lehen.
4.  Wichmann von Westerholt, geboren um 1233 (Religion: r.K.), gestorben nach 1279, urk. 1279.
5.  N von Westerholt, geboren um 1235 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Johann Steding, geboren um 1225 (Religion: r.K.), gestorben nach 1291, urk. 1252-1291, 1291 Ritter, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister von Gf. Heinrich IV. von Oldenburg-Wildeshausen das ganze Dorf Gödestorf (Heiligenfelde) oder Gahlstorf (Blender), Amt Syke. , laut Hoyaer Urkundenbuch wurde der Zehnt in diesen Orten von den Edelherren v. Diepholz wegen einer Base an Gf. Heinrich II. v. Hoya übergeben, kauft 1278 mit seinen Söhne Wilhelm, Gerhard u. Johann von den Gfn. v. Oldenburg Güter im Amt Syke, Schwager Rotbert Westerholt zeugt mit, Sohn von Heinrich Steding.
6.  Nanno Westerholt, geboren um 1237 (Religion: r.K.), hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister einen Hof, der zu "Esendorpe" gehört.
8463425 N von Schlutter, geboren um 1200 (Religion: r.K.), ? Tochter von Rotbert I. von Schlutter (siehe 16926850).
Aus dieser Ehe stammen: 2 Kinder (siehe unter 8463424).

8463428 Volkwin von Bücken, Villicus von Bücken, geboren um 1193 (Religion: r.K.), gestorben nach 1220, urk. 1220 "villicus et hominus ecclesiae" von Bücken, Sohn von N von Bücken (siehe 16926856) und N Schrech~ (siehe 16926857).
Verheiratet mit
8463429 N Sniphart, geboren um 1195 (Religion: r.K.), Tochter von N Sniphart (siehe 16926858).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann Panell (de Lake, Latte), Villicus von Brücken, geboren um 1213 (Religion: r.K.), gestorben nach 1265, urk. 1233-1265, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister den Zehnten von Spenigstede als Pfand für 30 Mark, 1 Land in Riede/Amt Syke von den nichtehelichen Kindern Bygekens (Lehen Gf. Ludolfs), u. 3 Häuser in Stemmen (Gem. Kalletal?) bei Lachem (Hess. Oldendorf) aus den Hodenberger Gütern.
2.  Friedrich Panel (Düvel, Diabolus), geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1257, urk. 1243-1257, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister 1 Haus in Wiefelstede, Oldenburgischer Ministeriale, Ritter, Burgmann zu Bruchhausen, Herr zur Düvelsburg bei Osnabrück.
Verheiratet mit N Mule, geboren um 1216 (Religion: r.K.), Tochter von Dietrich Mule (siehe 16926894) und Ida von Riede (siehe 16926895).
3.  N von Bücken, geboren um 1217 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Konstantin von Elmelo, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1261, urk. 1246-1261, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister 2 Landstücke in Strebolinghusen, Altenesch, Sohn von Gerhard von Elmelo und N von Schlutter.
4.  Volkwin Latte (Panell), geboren um 1219 (siehe 4231714).
5.  N von Bücken, geboren um 1221 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit N zu der Loye (Religion: r.K.).
6.  N von Bücken, geboren um 1223 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit N Splinter (Religion: r.K.).

8463440 Borchard von Rüssen, Edelherr v. Rüssen, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1238, urk. 1233-1238, 1233 Mitunterzeichner des Vertrages zur Vorbereitung des Stedinger Kreuzzugs, Sohn von Wilhelm von Rüssen (Ruce) (siehe 16926880).
Kinder:
1.  N von Rüssen, geboren um 1225 (siehe 4231720).
2.  Johann von Rüssen, geboren um 1230 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit N von Mansingen, geboren um 1233 (Religion: r.K.), Tochter von Nikolaus von Mansingen und N von Apen.

8463444 Sweder von dem Wisch (de Prato), geboren um 1210 (Religion: r.K.), gestorben nach 1230, urk. 1320, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister hat er mit Mutter und Bruder 1 Haus in Spennigstedt, in Bogen und in Burwede, hat allein mit dem Bruder die Kotstelle in Welinchusen, 1 Haus in Altrup, Bühren, Holingen, Bekeseten, Ebetterne, Holtrup und + 1 Wurt in Wildeshausen, Sohn von Sweder von Holtorpe (von Wisch) (siehe 16926888) und Margaretha N (siehe 16926889).
Kind:
1.  Sweder von dem Wisch (de Prato), geboren um 1230 (siehe 4231722).

8463446 Johann von Apen, Herr zu Apen, geboren um 1210 (Religion: r.K.), gestorben nach 1274, urk. 1253-1274, 1288 tot, Herr zu Apen, Burgmann in Oldenburg, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister zusammen mit seinen Kindern den Zehnten v. Buttel, Loy u. Barghorn von den Gfn. Heinrich V. von Oldenburg-Neu- und Ludolf II. von Oldenburg-Altbruchhausn, schenkt 1270 mit Frau u. Söhnen Gut in Halstrup, Westerstede, ans Kloster Rastede, seine Neffen Johann u. Dietrich und angeheirateter Neffe Dietrich Mule zeugen mit, 1288 Memorienstiftung für ihn, Sohn von Johann von Apen (siehe 16926892) und N von Bederkesa (siehe 16926893).
Verheiratet mit
8463447 N Mule, geboren um 1215 (Religion: r.K.), Tochter von Dietrich Mule (siehe 16926894) und Ida von Riede (siehe 16926895).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  N von Apen, geboren um 1235 (siehe 4231723).
2.  Johann von Apen, Burgmann in Quakenbrück, geboren um 1237 (Religion: r.K.), gestorben nach 1297.
Verheiratet mit Gisela von Spredow, geboren um 1250 (Religion: r.K.), gestorben nach 1272, Tochter von Herbert von Spreda (von Spredowe), Ritter, und N von Oldenburg.
3.  Hermann von Apen, geboren um 1239 (Religion: r.K.), gestorben nach 1285.
Verheiratet mit N Pritzel, geboren in Vehs (Religion: r.K.), Tochter von Gottfried von Clarholz (Pritzel) und N von Weyhe.
4.  N von Apen, geboren um 1240 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Heinrich von Oythe, geboren um 1230 (Religion: r.K.), gestorben nach 1258.
5.  Dietrich von Apen, Priester, geboren um 1242 (Religion: r.K.), gestorben nach 1270. Kantor in Bremen.
6.  Heinrich von Apen, geboren um 1244 (Religion: r.K.), gestorben nach 1269.

8463448 Eler Hollandere, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben nach 1233, urk. 1233 Mitunterzeichner des Vertrages zur Vorbereitung des Stedinger Kreuzzugs, Sohn von Alard de Sparesche (siehe 16926896).
Kinder:
1.  Heinrich Hollandere, geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1253.
2.  Johann Hollandere, Mönch, geboren um 1217 (Religion: r.K.), gestorben nach 1271, urk. 1257-1271, 1271 Mönch in Wildeshausen.
3.  Hermann Hollandere, geboren um 1220 (siehe 4231724).
4.  Siegfried Hollandere, geboren um 1223 (Religion: r.K.), gestorben nach 1271, urk. 1271 Mönch in Wildeshausen.

8465922 N von Hinte (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  N von Hinte (Religion: r.K.) (siehe 4232961).
2.  Liudward von Hinte (Religion: r.K.).

Generation XXV
 
16925184 Hermann von Werl-Arnsberg, Gf. v. Werl-Arnsberg, geboren um 1070 (Religion: r.K.), gestorben am 19.07.1092 in Ostfriesland, gefallen, Sohn von Konrad II. von Werl-Arnsberg (siehe 33850368) und Mechthild von Northeim (siehe 33850369).
Verheiratet mit
16925185 Wiltrud N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann von Rüdenberg, geboren um 1090 (siehe 8462592).

16925440 Elver I. von Horhusen (der Weiße), Stadtgraf v. Horhusen, geboren um 1050 (Religion: r.K.), gestorben nach 1106, urk. 1081-1106, Stadtgraf v. Horhusen, gen. "albus".
Verheiratet mit
16925441 Gertrud N (Religion: r.K.), gestorben vor 1123, 1123 tot.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Elger von Paderborn, Stadtgraf. v. Paderborn, geboren um 1075 (Religion: r.K.), gestorben nach 1123, urk. 1101-1123, Ministerialer, Stadtgf. v. Paderborn, Vater nicht sicher.
Kirchliche Trauung um 1105 mit Regelinde von Gehrden, geboren um 1080 (Religion: r.K.), gestorben 1109, Tochter von N von Gehrden, Edelherr von Gehrden.
2.  Bodo I. von Horhusen, geboren um 1077 (siehe 8462720).
3.  Heinrich I. von Horhusen, geboren um 1080 (Religion: r.K.), gestorben nach 1126, urk. 1126.

16925506 Gumbert von Itter (von Wartburg), Edelherr v. Itter, geboren um 1065 (Religion: r.K.), gestorben 1127/28, urk. 1123-1127, 1128 tot, Sohn von Rembert von Itter (siehe 33851012).
Kirchliche Trauung um 1095 mit
16925507 Gerberga (Gepa) von Arnsberg, geboren um 1078 (Religion: r.K.), gestorben nach 1135, urk. 1132-1135, Tochter von Konrad II. von Werl-Arnsberg (siehe 33850368) und Mechthild von Northeim (siehe 33850369).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Mechthild von Itter, geboren um 1095 (siehe 8462753).
2.  Lutrud von Itter, geboren um 1097 (siehe 270829717).
3.  Berta von Itter, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben nach 1155.
4.  Wiltrud von Itter, Nonne, geboren um 1102 (Religion: r.K.), gestorben vor 1132. Nonne zu Kaufungen, 1132 tot.

16925512 N von Padberg (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Wessel von Padberg, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben nach 1144, urk. 1141-1144.
2.  Otto von Padberg, geboren um 1102 (Religion: r.K.), gestorben nach 1144, urk. 1141-1144.
3.  Hermann von Padberg, geboren um 1105 (siehe 8462756).

16925568 N von Plettenberg, geboren um 1070 (Religion: r.K.), Sohn von N von Plettenberg (siehe 33851136).
Kind:
1.  N von Plettenberg, geboren um 1100 (siehe 8462784).

16925636 Volkold von Nidda, Gf. v. Nidda, geboren um 1075 (Religion: r.K.), gestorben nach 1124. Gf. v. Nidda, urk. 1097-1124, Sohn von N von Nidda (siehe 33851272).
Verheiratet mit
16925637 Liutgard von Nüringen, geboren um 1080 (Religion: r.K.), 1094 ledig, Erbin der Herrschaft Nüringen, Tochter von Berthold II. von Nüringen (siehe 33851274) und Liutgard N (siehe 33851275).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Berthold I. von Nidda, geboren um 1110 (siehe 8462818).
2.  Gerhard von Nüringen, Herr v. Königstein, geboren um 1115 (Religion: r.K.), gestorben nach 1170, urk. 1141-1170, Herr v. Nüringen.
Verheiratet mit Udalhild N (Religion: r.K.), gestorben nach 1158, urk. 1158.

16925648 Hermann I. von Hengebach, Herr v. Hengebach, geboren um 1055 (Religion: r.K.), gestorben nach 1102, urk. 1102, Sohn von N von Hengebach (siehe 33851296).
Verheiratet mit
16925649 Judith N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann II. von Hengebach, geboren um 1085 (siehe 8462824).

16925656 Gerhard III. von Jülich, Gf. v. Jülich, geboren um 1050 (Religion: r.K.), gestorben nach 1128. Gf. v. Jülich, urk. 1094-1128, Sohn von Gerhard II. von Jülich (siehe 33851312).
Kinder:
1.  Gerhard IV. von Jülich, geboren um 1075 (siehe 8462828).
2.  Alexander von Jülich, Priester, geboren um 1077 (Religion: r.K.), gestorben am 06.07.1135 in Publémont, bestattet in Lüttich. St. Gilles. Bf. v. Lüttich 1128, wurde 1101 Propst von St. Bartholomäus, später Propst von St. Martin und St. Paul in Lüttich sowie von Notre-Dame in Huy, ab 1111 war er Schatzmeister von St. Lambert in Lüttich. Nach dem Tode Bischof Otberts 1119, ernannte Kaiser Heinrich V. Alexander zum Bischof - angeblich gegen eine Bestechungssumme von 7000 Pfund Silber. Erzbischof Friedrich von Köln verweigerte jedoch die Weihe und veranlasste ein Neuwahl des Lütticher Dompropstes Friedrich von Namur. Die Auseinandersetzungen um den Bischofssitz spalteten ganz Niederlothringen. Albert wurde von Friedrich in Huy belagert und unterwarf sich. Als Bischof Friedrich 1121 starb, setzten sich die Anhänger Alexanders in Stadt und Stift durch und er wurde abermals gewählt, jedoch wieder zum Rücktritt gezwungen. Nachdem sich Kaiser Heinrich V. und Papst Calixt II. im Wormser Konkordat von 1122 über die Investitur der Bischöfe geeinigt hatten, wurde Albero I. von Löwen 1123 zum Bischof gewählt. Nach Alberos Tod, wurde Alexander einstimmig gewählt und am 18. März 1128 zum Bischof geweiht. Als Anhänger König Lothars III. besiegte er am 7. August 1129 Gottfried den Bärtigen, dem Lothar das Herzogtum Niederlothringen entzogen hatte. Während seiner Amtszeit fand am 22. März 1132 in Lüttich die Begegnung von Papst Innozenz II. und Lothar III. statt. Unter der Anklage der Simonie stehend setzte ihn das Konzil von Pisa im März/April 1136 ab. Er starb kurz darauf am 6. Juli 1136.

16925664 Heinrich I. von Cuyk, Gf. v. Cuyk, geboren um 1077 (Religion: r.K.), gestorben 1108. Gf. v. Cuyk, Burggf. v. Ütrecht, urk. 1096-1108, Sohn von Hermann I. von Malsen-Cuyk (siehe 33851328) und Ida von Boulogne (siehe 33851329).
Kirchliche Trauung um 1100 mit
16925665 Alveradis von Hochstaden, geboren um 1080 (Religion: r.K.), gestorben nach 1131. Erbin der Waldgrafschaft Osning, stiftet mit ihren Söhnen Gottfried und Hermann 1129 das Kloster Marienweed, urk. 1108-1131 Wwe, Tochter von Gerhard I. von Hochstaden (siehe 33851330).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Gottfried von Cuyk (von Arnsberg), geboren um 1100 (siehe 8462832).
2.  Hermann II. von Cuyk, Gf. v. Cuyk, geboren um 1103 (Religion: r.K.), gestorben nach 1168, urk. 1131-1167, 1170 tot, Gf. v. Cuyk.
Verheiratet mit N von Chiny, geboren um 1105 (Religion: r.K.), gestorben um 1170, Tochter von Otto II. von Chiny, Gf. v. Chiny, und Adelheid von Namur.
3.  Irmgard von Cuyk, geboren um 1106 (Religion: r.K.), gestorben nach 1134.
Kirchliche Trauung um 1122 mit Dietrich von Horn, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben nach 1134.
4.  Adelheid von Cuyk, geboren um 1115 (Religion: r.K.). Erbin der Walgft. Osning.
Kirchliche Trauung um 1135 mit Adalbert II. von Saffenberg, Gf. v. Saffenberg, geboren um 1117 (Religion: r.K.), gestorben am 21.05.1177. Gf. v. Saffenberg, Herr der Waldgft. Osning 1141, Gf. v. Bonn, 1149 Vogt des Bonner Cassius-Stiftes, Sohn von Adolf I. von Saffenberg, Gf. v. Saffenberg, und Margarethe von Schwarzenburg.

16925666 Friedrich I. von Arnsberg (der Streitbare), Gf. v. Arnsberg, geboren um 1072 (Religion: r.K.), gestorben am 11.02.1124. Gf. v. Arnsberg 1102, Vogt des Stiftes Paderborn 1118-1123, Sohn von Konrad II. von Werl-Arnsberg (siehe 33850368) und Mechthild von Northeim (siehe 33850369).
Kirchliche Trauung um 1103 mit
16925667 Adelheid von Limburg, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben am 08.02.1143, Tochter von Heinrich I. von Limburg (siehe 33851334) und Adelheid von Pottenstein (siehe 33851335).
Kirchliche Trauung (1) um 1103 mit Friedrich I. von Arnsberg (der Streitbare) (siehe 16925666).
Kirchliche Trauung (2) um 1126 mit Kuno II. von Horburg, Gf. v. Horburg, geboren um 1072 (Religion: r.K.), gestorben am 30.07.1139, bestattet in Bamberg. St. Michael. Gf. v. Horburg, urk. 1096-1139, Mitstifter des Chorherrenstifts Berchtesgaden 1102/1105, Sohn von Heinrich I. von Lechsgemünd, Gf. v. Lechsgemünd, und Irmgard von Rott.
Kirchliche Trauung (3) vor 1140 mit Konrad II. von Dachau, Hg. v. Meranien, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben am 18.02.1159 in Bergamo, gefallen, bestattet in Scheyern. Gf. v. Dachau 1135-1159, Hg. v. Meranien-Dalmatien, Vogt v. St. Andreas/Freising, Sohn von Konrad I. von Dachau, Gf. v. Dachau, und Willibirg von Grögling. Er ist wiederverheiratet mit Mathilde von Falkenstein.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Ida (Sophie) von Arnsberg, geboren um 1105 (siehe 8462833).

16925672 Hermann zur Lippe, Herr zur Lippe, geboren um 1045 (Religion: r.K.), gestorben nach 1096. Herr zur Lippe, urk. 1079-1096, Sohn von Bernhard II. von Werl (siehe 33851344) und Beatrix N (siehe 33851345).
Kinder:
1.  Bernhard I. zur Lippe, Edelherr zur Lippe, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben um 1158, 1123 Edelherr zur Lippe.
2.  Hermann I. zur Lippe, geboren um 1092 (siehe 8462836).

16925676 Dietrich von Are, Gf. v. Are, geboren um 1070 (Religion: r.K.), gestorben nach 1126. Gf. v. Are, Gf. i. Zülpichgau, Herr v. Heerlen, Obervogt v. Münstereifel, Vogt v. Steinfeld, urk. 1102-1126, 1132 tot, Vater unsicher, Sohn von Dietrich von Herlar (siehe 33851352).
Kirchliche Trauung (1) um 1097 mit N N, geboren um 1077 (Religion: r.K.), gestorben vor 1120.
Kirchliche Trauung (2) um 1105 mit N von Sponheim (siehe 16925677).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Lothar von Are, Gf. v. Are, geboren um 1098 (Religion: r.K.), gestorben nach 1140. Gf. v. Are, urk. 1136-1140.
Kirchliche Trauung vor 1135 mit Hildegunde von Meer, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben nach 1166. Erbin von Meer, urk. 1166, 1184 tot, Tochter von Hermann von Liedberg und Hadwig von Meer.
2.  Gerhard von Are, Priester, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben am 23.02.1169 in Bonn, bestattet in Bonn. Münster. Propst des Cassiusstiftes in Bonn 1124. Durch Gerhards enge Beziehung zu Papst Innozenz II. erhielt das Bonner Münster elf Papsturkunden, soviel wie zu keiner anderen Epoche. So wurde auch durch Bestätigung des Papstes eine neue Rechtsgrundlage für den Besitz des Cassius-Stifts geschaffen. Er erwarb viele neue Güter hinzu und ließ 1149 die Burg Drachenfels vollenden. Auf sein Geheiß hin wurde vor dem Ostchor der Münsterbasilika, die heute zerstörte Tauf- und Pfarrkirche St. Martin, errichtet. Ab 1140 förderte er entschieden den Ausbau der Basilika und erweiterte sie durch die Apsis und den Kreuzgang, der in seiner geschlossenen Erhaltung einmalig im Rheinland ist. Der Höhepunkt seiner Karriere war sicherlich das Jahr 1156, als er nach dem Tod des Kölner Erzbischofs Arnold II. von Wied als Nachfolger für den Erzstuhl im Gespräch war. Allerdings musste er nach dem Schiedsspruch Friedrich Barbarossas dem Propst Friedrich von St. Georg weichen. 1166 ließ Gerhard die Reliquien von Cassius und Florentius aus den Märtyrergräbern heben und sie nach einer feierlichen Prozession über den Münsterplatz in kostbaren Schreinen auf dem Hochaltar aufbewahren. Bei dieser Feier war auch der berühmte Paladin Kaiser Barbarossas, der Kölner Erzbischof Rainald von Dassel, zugegen. Gerhard von Are war sicher der wichtigste Propst in der Geschichte des Cassius-Stifts.
3.  Mathilde von Are, geboren um 1102 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Lambert I. von Tonna, Gf. v. Tonna, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben am 03.10.1149 in Erfurt, bestattet in Volkenrode. Gf. v. Tonna 1132, Kreuzfahrer 1147, Gf. v. Berg bei Querfurt 1047, Sohn von Erwin I. von Tonna, Gf. v. Tonna, und Helinburg von Lohra.
Aus der zweiten Ehe stammen:
4.  Otto I. von Are-Hochstaden, geboren um 1105 (siehe 8462838).
5.  Friedrich von Are, Priester, geboren um 1107 (Religion: r.K.), gestorben am 31.12.1168, 1142 Domküster in Münster, Bf. v. Münster 1152.
6.  Ulrich von Are-Hostaden, Gf. v. Are, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben 1197, 06.04./30.05. 1152 Gf. v. Are, 1166 Gf. v. Nürburg, urk. 1143-1197.
Verheiratet mit Kunigunde N (Religion: r.K.).
7.  Hugo von Are, Priester, geboren um 1112 (Religion: r.K.), gestorben 1179/80, 1149 Domküster, 1152 Propst v. St. Maria ad gradus, 1168 Domdechant in Köln.
16925677 N von Sponheim, geboren um 1089 (Religion: r.K.), gestorben nach 1120, unsicher, Tochter von Stephan II. von Spanheim (siehe 33851354) und Sophie von Formbach (siehe 33851355).
Aus dieser Ehe stammen: 4 Kinder (siehe unter 16925676).

16925678 Gerhard II. von Hochstaden, Gf. v. Hochstaden, geboren um 1075 (Religion: r.K.), gestorben 1137. Herr v. Wickerode, Vogt v. Prüm u. Knechtstaden, Stifter der Kirche zu Hamborn, urk. 1094-1137, 1149 tot, Sohn von Gerhard I. von Hochstaden (siehe 33851330).
Verheiratet mit
16925679 N von Wickerode (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Adelheid von Hochstaden, geboren um 1120 (siehe 8462839).

16925760 N (Frowin) von Bachem, geboren um 1095 (Religion: r.K.), gestorben nach 1142. Vorname unsicher, ein dominus Frowin verkauft um 1142/56 mit seiner Frau Berta und ihren Kindern ein Grundstück in S. Martin. Sohn von Konrad von Bachem (siehe 33851520) und Liukardis N (siehe 33851521).
Verheiratet mit
16925761 Berta N, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben nach 1172, urk. 1172/78 als domina, sie erhält 8 Mark jährlich von Gerhard de Herne: 1172/78: Gerhardus de Herne und seine Frau bestätigen dem Kämmerer Hermann "si annuatim domine Berte matri sue octo marc. non solv erint, centum marc. super portionem domus sue iuxta Renum site".
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann von Bachem, geboren um 1120 (siehe 8462880).

16925776 Ricolf I. Scherfgin (von Lechenich, der Ältere), Bürger zu Köln, geboren um 1070 (Religion: r.K.), gestorben nach 1155, urk. 1109-1155, beabsichtigte offenbar im Jahre 1109 eine Pilgerfahrt, denn er traf Vorkehrungen zugunsten seiner Frau, falls er nicht wieder zurück kommen sollte, 1142/1156 (um 1146) an 2. Stelle einer Zeugenliste, möglicherweise 1143-1152 als advoatus genannt, 1142/56 (etwa 1146) kaufen Heinrich Hastator u. seiene Gemahlin Magteldis ein Haus von Ricolf de Lechnich, der mit der Schwester Malbodos verheiratet ist, und von seinem Bruder Hermann und von domina Argentea, welche bei Susacia wohnt, und den Söhnen, Töchtern und Schwiegersöhnen der Argentea, er ist Vorbesitzer eines Hauses am Markt, dessen eine Hälfte 1172/78 von Albertus Tuiciensis u. seiner Gemahlin Mabilia verkauft wird, er überträgt seinem Sohn Johannes einen Keller, den dieser 1159/69 für 12 sol. jährlich vermietet, 1155 erstgenannter Zeuge. Sohn von N Scherfgin (siehe 33851552).
Verheiratet mit
16925777 N N (Religion: r.K.), Tochter von N N (siehe 33851554).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Ricolf II. Scherfgin (der Junge), geboren um 1105 (siehe 8462888).
2.  Johann Scherfgin, Priester, geboren um 1107 (Religion: r.K.), gestorben nach 1162, urk. 1142-1162, Kanoniker an St. Severin, 1142/56 (etwa 1149) verkauft er seiner Schwägerin Elisabeth den Söller mit daruntergelegenem Keller, wo Tuch verkauft wird, hat etwa 1156 seinen ganzen Besitz, nämlich die Hälfte seines väterlichen Hauses, die Werkstatt vor diesem Hause und die Hälfte der leischbank vor jenem Hause seiner Schwester Frederunis und deren Kindern gegeben.
3.  Frederunis Scherfgin, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben nach 1156.
Kirchliche Trauung (1) um 1135 mit Gottfried von Bachem, geboren um 1097 (Religion: r.K.), gestorben vor 1156, vor 1142/1156, ? Sohn von Konrad von Bachem (siehe 33851520) und Liukardis N (siehe 33851521).
Kirchliche Trauung (2) nach 1156, vor 1170/71 mit Ulrich Gast (Religion: r.K.), gestorben 1188/93, ?
4.  Ostecha Scherfgin, geboren um 1113 (Religion: r.K.), gestorben nach 1159, verkauft 1159/69 zusammen mit ihrem Bruder Iohannes eine Haushälfte mit Grundstück, die Richolfus Magnus gehört hat, an ihren Verwandten Hermann.

16925786 Marcmann Vetscholder (pinguis-scapula), geboren um 1112 (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1142/56-1171, 1142/56 Richerzechenoffizial, kauft mit seiner Frau Sapeintia mehrere Häuser: um 1150 ein Haus in Sassenhoven von Lambert und dessen Frau Hadelheidis, um 1155 ein weiteres Haus in Sassenhoven von Adelheidis, deren Tochter und Schwiegersohn Lambertus, 1165/72 ein Haus in curia Saxonum (Sassenhoven) gegenüber ihrem Haus gelegen von Sifrid und dessen Frau Margarete, 1163/67 nehmen sie für 20 Mark das Haus von Remigius und seiner FRau Yliana inter macellos zum Pfand, 1163/72 das Haus der Sapientia in der Johannisstrasse ist nun im Besitz des Gerhard Niger de curia, 1171/72 verfügt er, dass sein Sohn Heinrich nach seinem Tod die Hälfte seines Wohnhauses erben soll, die andere Hälfte sollen seine Kinder Marcmann, Sophia und Sapientia erhalten; seine Tochter Elisabeth und ihr Mann Gerhard erhalten die Hälfte des gegenüberliegenden Hauses in platea Saxonum, die Tochter Mathildis mit Gatten Wezelo die andere Hälfte. Sohn von N Scapula (siehe 33851572).
Kirchliche Trauung um 1135 mit
16925787 Sapientia N (Religion: r.K.), gestorben nach 1171.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Marcmann Vetscholder, geboren um 1135 (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1171/83.
Verheiratet mit Hadewigis N (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1171/83.
2.  Heinrich Vetscholder, geboren um 1137 (Religion: r.K.), gestorben nach 1215, urk. 1170/78-nach 1215.
Verheiratet mit Gisela Stella, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1207, urk. 1171/72-1207, Tochter von Hermann Stella und Gertrudis Pinguis (SlegelKlein-Stavern).
3.  Sophia Vetscholder, geboren um 1139 (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1171/72.
4.  Sapientia Vetscholder, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1171/72.
5.  Methildis Vetscholder, geboren um 1142 (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1171/72.
Verheiratet mit Wezelo N (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1171/72.
6.  Elisabeth Vetscholder, geboren um 1145 (siehe 8462893).

16925788 N von Basel, geboren um 1112 (Religion: r.K.), Sohn von Reiner von Basel (siehe 33851576) und Berta von der Mühlengasse (siehe 33851577).
Kinder:
1.  Heinrich von Basel, geboren um 1135 (siehe 8462894).
2.  Berthold von Basel, geboren um 1137 (Religion: r.K.), gestorben nach 1178, urk. 1172/78-um 1178.

16925824 Hermann von Saffenberg, geboren um 1039 (Religion: r.K.), unsicher, Sohn von Hermann IV. von Saffenberg (siehe 33851648) und Gepa von Werl (siehe 33851649).
Kind:
1.  Hermann Crispius von Heppendorf, geboren um 1060 (siehe 8462912).

16926208 Lubbert von Bevern, Herr zu Bevern, geboren um 1097 (Religion: r.K.), gestorben nach 1139, urk. 1139-1152, stiftet 1142 das Kloster Hohenholte, Sohn von Ludbert von Meinhövel (von Bevern, von Werne) (siehe 33852416).
Kirchliche Trauung (1) um 1120 mit N N (siehe 16926209).
Kirchliche Trauung (2) um 1140 mit N N.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Wolter von Bevern, geboren um 1120 (siehe 8463104).
Aus der zweiten Ehe stammen:
2.  Adelheid von Bevern, geboren um 1150 (Religion: r.K.), gestorben nach 1227, urk. 1189-1227.
Verheiratet mit Hermann I. von Münster, Herr auf Brockhof/Münster, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben nach 1199. Herr auf Brockhof/Münster, urk. 1185-1199, Sohn von Ernst I. von Münster, Herr auf Brockhof/Münster, und Adelheidis N.
16926209 N N.
Aus dieser Ehe stammen: 1 Kind (siehe unter 16926208).

16926848 N Westerholt, Edelherr v. Westerholt, geboren um 1165 (Religion: r.K.), Sohn von N von Wardenburg (von Westerholt) (siehe 33853696) und N von Diepholz (siehe 33853697).
Kinder:
1.  Ekbert von Westerholt, Edelherr v. Westerholt, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1232, urk. um 1232 gemeinsam mit Bruder Wilhelm Verteidiger der Burg Oldenburg gegen die Stedinger.
2.  N von Westerholt, geboren um 1192 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Hermann von Astrup, Edelherr v. Astrup, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1260, urk. 1218-1260, 1227 Edelherr, 1245 mit Gf. Otto von Tecklemnburg Mitbegünder der Kommende Lage.
3.  Wilhelm Westerholt, geboren um 1195 (siehe 8463424).

16926850 Rotbert I. von Schlutter, Edelherr v. Schlutter, geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben nach 1204, urk. 1204, verkauft 1204 gemeinsam mit seinem Bruder und mit der Zustimmung des Ebf. v. Bremen dem Kloster St. Paul vor Bremen den Zehnten zu (Alten-)Huntorf für 220 Mark, Sohn von N von Schlutter (siehe 33853700).
Kinder:
1.  N von Schlutter, geboren um 1195 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit N Frese, geboren um 1188 (Religion: r.K.), Sohn von Gerhard Frese.
2.  Rotbert II. von Schlutter, geboren um 1197 (Religion: r.K.), gestorben nach 1241, urk. 1220-1241, verkauft seinen Besitz im Tal der Delme an Gf. Heinrich III. von Oldenburg-Wildeshausen, zieht 1220 nach Livland, um 1240 mit 49 Haken in Nordestland, vornehmlich im Kirchspiel Jegelech östlich von Reval belehnt, besaß 1241 das zu Öhrten in Wierland gehörige Dorf Korpywomais.
3.  N von Schlutter, geboren um 1200 (siehe 8463425).

16926856 N von Bücken, Villicus von Bücken (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
16926857 N Schrech~, geboren um 1177 (Religion: r.K.), Tochter von Volkwin Schrech~ (siehe 33853714).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Volkwin von Bücken, geboren um 1193 (siehe 8463428).

16926858 N Sniphart, geboren um 1170 (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Friedrich Sniphart, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1238, urk. 1211-1238.
Verheiratet mit N von Spreda, geboren um 1200 (Religion: r.K.), Tochter von Herbort von Spredowe (von Langförden).
2.  N Sniphart, geboren um 1195 (siehe 8463429).

16926880 Wilhelm von Rüssen (Ruce), Edelherr von Rüssen, geboren um 1160 (Religion: r.K.), gestorben nach 1227, urk. 1218-1227.
Kind:
1.  Borchard von Rüssen, geboren um 1190 (siehe 8463440).

16926888 Sweder von Holtorpe (von Wisch), geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1234, urk. vor 1230-1234, 1240 tot, vor 1230 erhält er mit Frau u. Sohn Sweder einen Hof in Buchhorst, Ksp. Barnstorf, v. St. Alexander, 1234 (UB Loccum + UB MI) Zg. mit Bruder Gottschalk als "de Holtorpe" eines Übertragung des Gf. Heinrichs d. Bogeners in Heimsen an die Söhne u. Frau Konrads v. Heimsen, Sohn von Johannes de Wildeshusen (siehe 33853776).
Verheiratet mit
16926889 Margaretha N (Religion: r.K.), gestorben nach 1240, urk. um 1230-1240, laut ältestem Oldenburger Lehnsregister hat sie mit ihren Söhnen 1 Haus in Spennigstedt, in Bogen und in Burwede.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Sweder von dem Wisch (de Prato), geboren um 1210 (siehe 8463444).

16926892 Johann von Apen, geboren um 1185 (Religion: r.K.), gestorben nach 1249, urk. 1229-1249, 1229 Geisel für die Lehnsverpflichtungen der Gfn. Heinrich III. u. Burchard v. Oldenburg-Wildeshausen, um 1232 gemeinsam mit Brüdern Giselbert u. Gerhard Verteidiger Oldenburgs gegen die Stedinger, 1233 Mitunterzeichner des Vorbereitungsvertrages zum Stedinger Kreuzzug, Sohn von N von Apen (siehe 33853784).
Verheiratet mit
16926893 N von Bederkesa, geboren um 1195 (Religion: r.K.), ? Tochter von Wilhelm I. von Bederkesa (siehe 33853786).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Johann von Apen, geboren um 1210 (siehe 8463446).

16926894 Dietrich Mule, geboren um 1195 (Religion: r.K.), gestorben nach 1257, urk. 1235-1257, 1258 tot, 1242 Ritter, laut ältestem Oldenburger Lehnsregister verkaufte im Dietrich der Jüngere von Habbrücken zwei Häuser in Winthusen u. Langenhonstedt (nach 1231), um 1232 mit Bruder Brunsten Verteidiger Oldenburgs gegen die Stedinger, schenkt 1235 mit Mutter, Frau u. den Brüdern ein Holsteinisches Lehnsrut in Borgfeld an das Kloster Marienthal, Gf. Heinrich v. Oldenburg überträgt 1242 Land in Süderbrok an Hude, das vorher Dietrich von ihm zu Lehen hatte, Sohn von N Mule (siehe 33853788) und Giseltrud (siehe 33853789).
Verheiratet mit
16926895 Ida von Riede, geboren um 1195 (Religion: r.K.), gestorben nach 1235, urk. 1235, Tochter von Rembert von Riede (siehe 33853790).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  N Mule, geboren um 1215 (siehe 8463447).
2.  N Mule, geboren um 1216 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Friedrich Panel (Düvel, Diabolus), geboren um 1215 (Religion: r.K.), gestorben nach 1257, urk. 1243-1257, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister 1 Haus in Wiefelstede, Oldenburgischer Ministeriale, Ritter, Burgmann zu Bruchhausen, Herr zur Düvelsburg bei Osnabrück, Sohn von Volkwin von Bücken (siehe 8463428) und N Sniphart (siehe 8463429).
3.  Ekbert Mule, geboren um 1218 (Religion: r.K.), gestorben nach 1240, urk. 1240.
4.  Reinfried (Rembert) Mule, Drost zu Oldenburg, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1266, urk. 1254-1266, 1259 Ritter, 1259 Drost, 1259 schenkt Gf. Johann von Oldenburg dem Kloster Heiligenrode ein Stück Land zur Vergütung für den Schaden, den sein Drost Ritter Reinfried Mule dem Kloster in den Gütern zu Mackenstedt u. Bürstel zugefügt hat, hat laut ältestem Oldenburger Lehnsregister als "Rembert" die Mühle in Oldenburg und die Güter an d. Ollen v. den Gfn. v. Oldenburg als Pfand für 70 Mark, hat laut Hoyaer Urkundenbuch aus den Grimmenberger Gütern 1/2 Land in Schlüte und seine Brüder 2 Länder (das Register wurde vermutlich vor dem Tod Friedrichs v. Grimmenberg am 22.08.1266 aufgestellt) mit Bruder Berner hat er an d. Ollen 12 Joch Land in Hekelingen, davon 8 Joch zu Eigentum gegeben.
Verheiratet (1) mit N N (Religion: r.K.). Stumpe?
Verheiratet (2) mit N von Amendorp (Religion: r.K.), ?
5.  N Mule, geboren um 1222 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Heinrich Preen, geboren um 1220 (Religion: r.K.), gestorben nach 1254.
6.  Bernhard (Berner) Mule, geboren um 1224 (Religion: r.K.), gestorben nach 1262.

16926896 Alard de Sparesche, geboren um 1155 (Religion: r.K.), gestorben nach 1194, urk. 1194 Wildeshauser Ministerialer.
Kinder:
1.  Alard de Sparesche, geboren um 1180 (Religion: r.K.).
2.  N de Sparesche (Spasche), geboren um 1182 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Bertold Wrideke, geboren um 1275 (Religion: r.K.), gestorben nach 1232, urk. 1203-1232.
3.  Eler Hollandere, geboren um 1185 (siehe 8463448).

Generation XXVI
 
33850368 Konrad II. von Werl-Arnsberg, Gf. v. Arnsberg, geboren um 1047 (Religion: r.K.), gestorben am 19.07.1092 in Ostfriesland, erschlagen. Gf. v. Werl u. Arnsberg (Westfalen), von den Morseten erschlagen, urk. 1077-1092, Sohn von Bernhard II. von Werl (siehe 33851344) und Beatrix N (siehe 33851345).
Kirchliche Trauung um 1070 mit
33850369 Mechthild von Northeim, geboren um 1053 (Religion: r.K.), Tochter von Otto I. von Northeim (siehe 67700738) und Richenza von Sachsen (im Padergau) (siehe 67700739).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann von Werl-Arnsberg, geboren um 1070 (siehe 16925184).
2.  Friedrich I. von Arnsberg (der Streitbare), geboren um 1072 (siehe 16925666).
3.  Heinrich I. von Rietberg, Gf. v. Rietberg, geboren um 1074 (Religion: r.K.), gestorben am 11.02.1115 in Welfesholz, gefallen, 1110 Gf. v. Rietberg, 1100-1102 Vogt des Hochstiftes Paderborn, urk. 1100-1115.
Kirchliche Trauung 1106 mit Beatrix von Hildrizhausen, geboren um 1073 (Religion: r.K.), gestorben 1115/22, Tochter von Heinrich II. von Hildrizhausen, Gf. v. Hildrizhausen, und Beatrix von Schweinfurt. Sie ist Witwe des Gottfried I. von Cappenberg.
4.  Liupold von Werl, Gf. im Osnabrücker Land, geboren um 1076 (Religion: r.K.), gestorben um 1102.
5.  Gerberga (Gepa) von Arnsberg, geboren um 1078 (siehe 16925507).

33851012 Rembert von Itter, Edelherr v. Itter, geboren um 1030 (Religion: r.K.), gestorben nach 1068, 1068 Edelherr v. Itter, Sohn von Remwerk von Itter (siehe 67702024).
Kinder:
1.  Gumbert von Itter (von Wartburg), geboren um 1065 (siehe 16925506).
2.  Rembold von Canstein, geboren um 1067 (Religion: r.K.).

33851014 = 33850368 Konrad II. von Werl-Arnsberg.
33851015 = 33850369 Mechthild von Northeim.
 
33851136 N von Plettenberg, geboren um 1040 (Religion: r.K.), Sohn von N von Plettenberg (siehe 67702272).
Kind:
1.  N von Plettenberg, geboren um 1070 (siehe 16925568).

33851272 N von Nidda, geboren um 1045 (Religion: r.K.), Sohn von Ezzo im Niddagau (siehe 67702544).
Kinder:
1.  Beatrix von Nidda, geboren um 1070 (Religion: r.K.), gestorben nach 1113, übertragt nach dem kinderlosen Tod ihres Mannes die Burg und die Herrschaft Padberg an den Kölner Erzbischof.
Verheiratet mit Erpho II. von Padberg, geboren um 1070 (Religion: r.K.), gestorben 1113 in Kloster Flechtdorf, als Mönch, bestattet in Kloster Flechtdorf. Gf. v. Padberg, urk. 1093-1113, stiftet 1101 Kloster Broke (1104 verlegt nach Flechtdorf), Sohn von Erpo I. von Padberg.
2.  Volkold von Nidda, geboren um 1075 (siehe 16925636).

33851274 Berthold II. von Nüringen, Gf. v. Nüringen, geboren um 1055 (Religion: r.K.), gestorben nach 1112. Gf. v. Nüringen, Gf. im Niddagau, urk. 1081-1112, Sohn von Siegfried von Nüringen (siehe 67702548).
Verheiratet mit
33851275 Liutgard N (Religion: r.K.), gestorben nach 1094.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Liutgard von Nüringen, geboren um 1080 (siehe 16925637).

33851296 N von Hengebach, geboren um 1025 (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Ethelger von Hengebach, geboren um 1050 (Religion: r.K.), gestorben nach 1094, urk. 1075-1094, 1102 tot.
Verheiratet mit Judith N (Religion: r.K.), gestorben nach 1102, 1102 Wwe.
2.  Hermann I. von Hengebach, geboren um 1055 (siehe 16925648).

33851312 Gerhard II. von Jülich, Gf. v. Jülich, geboren um 1025 (Religion: r.K.), gestorben nach 1081. Gf. im Jülichgau, urk. 1051-1081, Sohn von Eberhard im Jülichgau (siehe 67702624).
Kinder:
1.  Gerhard III. von Jülich, geboren um 1050 (siehe 16925656).
2.  Gerlach von Jülich, geboren um 1055 (Religion: r.K.), gestorben nach 1110, urk. 1104-1110.

33851328 Hermann I. von Malsen-Cuyk, Gf. v. Cuyk, geboren um 1045 (Religion: r.K.), gestorben um 1080, 1058 Gf. v. Cuyk, Gf. v. Malsen, Burggf. v. Ütrecht, urk. 1057-1080, Sohn von Unruoch von Kempengau (siehe 67702656) und N von Emmerich (siehe 67702657).
Kirchliche Trauung um 1075 mit
33851329 Ida von Boulogne, geboren um 1059 (Religion: r.K.), gestorben nach 1090, Tochter von Eustach II. von Boulogne (Gerneobaldus) (siehe 67702658) und Ida von Niederlothringen (siehe 67702659).
Kirchliche Trauung (1) um 1075 mit Hermann I. von Malsen-Cuyk (siehe 33851328).
Kirchliche Trauung (2) nach 1080 mit Conon von Montaigu, Gf. v. Montaigu, geboren um 1041 (Religion: r.K.), gestorben am 01.05.1106 in Dalhem, bestattet in Saint-Hubert. Gf. v. Montaigu u. Herr v. Rochefort 1064, Vogt v. St. Bartholomäus in Lüttich, Sohn von Gozelon von Rochefort, Gf. v. Montaigu, und Ermengard von Clermont. Er war zuvor verheiratet mit Ida von Fouron.
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Heinrich I. von Cuyk, geboren um 1077 (siehe 16925664).
2.  Andreas von Cuyk, Priester, geboren um 1079 (Religion: r.K.), gestorben am 23.07.1139, bestattet in Utrecht. Propst zu Emmerich, Archidiakon und Propst zu St. Lambert in Lüttich, Bf. v. Utrecht 1128-1139.
3.  Gottfried von Malsen, Priester, geboren um 1080 (Religion: r.K.), gestorben nach 1135, 1122-1135 Propst zu Xanten und zu St. Severin in Köln und 1131 Elekt von Köln.
Aus der zweiten Ehe stammen:
4.  Lambert von Montaigu, Gf. v. Montaigu, geboren um 1085 (Religion: r.K.), gestorben nach 1140. Gf. v. Montaigu u. Clermont.
Verheiratet mit Gertrud von Löwen, geboren um 1091 (Religion: r.K.), Tochter von Heinrich III. von Löwen, Gf. v. Löwen, und Gertrud von Flandern.

33851330 Gerhard I. von Hochstaden, Gf. v. Hochstaden, geboren um 1045 (Religion: r.K.), gestorben nach 1096. Gf. v. Hochstaden, urk. 1074-1096, Sohn von N von Hochstaden (siehe 67702660) und N von Schwaben (siehe 67702661).
Kinder:
1.  Hermann von Bosenhagen, Edelherr von Bosenhagen, geboren um 1070 (Religion: r.K.), gestorben nach 1134, urk. 1101-1134, Vogt v. Menden u. Kloster Grafschaft.
Kirchliche Trauung um 1098 mit N von Grafschaft, geboren um 1075 (Religion: r.K.), Tochter von Thiemo von Grafschaft.
2.  Gerhard II. von Hochstaden, geboren um 1075 (siehe 16925678).
3.  Alveradis von Hochstaden, geboren um 1080 (siehe 16925665).

33851332 = 33850368 Konrad II. von Werl-Arnsberg.
33851333 = 33850369 Mechthild von Northeim.
 
33851334 Heinrich I. von Limburg, Hg. v. Niederlothringen, geboren um 1062 (Religion: r.K.), gestorben 1119, 1082 Gf. v. Arlon und Limburg, Hg. v. Niederlothringen 1101-1106 (abgesetzt), urk. 1070-1119, Sohn von Walram II. Udo von Arlon (siehe 67702668) und Jutta von Luxemburg (siehe 67702669).
Verheiratet mit
33851335 Adelheid von Pottenstein, geboren um 1060 (Religion: r.K.), gestorben nach 1106, 06.02. Tochter von Botho von Pottenstein (siehe 67702670) und Judith von Schweinfurt (siehe 67702671).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Walram III. von Limburg (der Heide), Hg. v. Niederlothringen, geboren um 1085 (Religion: r.K.), gestorben am 06.08.1139. Gf. v. Arlon 1115, Gf. v. Wassenberg u. Limburg 1119, Hg. v. Niederlothringen 1128, Markgf. v. Antwerpen, Reichsvogt v. Duisburg.
Kirchliche Trauung um 1110 mit Jutta von Geldern, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben am 24.06.1151 in Rolduc. Erbin v. Wassenberg, als Wwe. Nonne in Rolduc, Tochter von Gerhard III. (I.) von Geldern, Gf. v. Geldern, und Clementia (Ermensinde) von Poitou.
2.  Agnes von Limburg, geboren um 1087 (Religion: r.K.), gestorben 1136, urk. 1129-1136.
Kirchliche Trauung (1) 1110 mit Friedrich IV. von Putelendorf, Pfgf. v. Sachsen, geboren 1085, posthum (Religion: r.K.), gestorben 1125 in Tidelstedt, bestattet in Halberstadt. Pfgf. v. Sachsen 1114, Sohn von Friedrich III. von Putelendorf, Pfgf. v. Sachsen, und Adelheid von Stade.
Kirchliche Trauung (2) um 1125 mit Walo II. von Veckenstedt (der Jüngere), Herr v. Veckenstedt, geboren um 1065 (Religion: r.K.), gestorben 1126, ermordet auf der Hochzeit des Werner von Veltheim. Herr von Veckenstedt, Vogt v. Ilsenburg, urk. 1124-1126, Sohn von Walo I. von Veckenstedt (der Ältere), Herr v. Veckenstedt, und Frederuna von Wippra. Er ist geschiedener Ehemann der Gisela von Ammensleben.
3.  Adelheid von Limburg, geboren um 1090 (siehe 16925667).
4.  Mathilde von Limburg, geboren um 1092 (Religion: r.K.), gestorben nach 1148.
Verheiratet mit Heinrich von La Roche, Herr v. La Roche, geboren um 1070 (Religion: r.K.), gestorben nach 1128. Herr v. La Roche 1088-1124, Vogt v. Stablo-Malmédy, Sohn von Albert III. von Namur, Gf. v. Namur, und Ida von Sachsen.

33851344 Bernhard II. von Werl, Gf. v. Werl, geboren um 1006 (Religion: r.K.), gestorben nach 1066. Gf. v. Werl und 1063 im Emsgau, erbaut Burg Arnsberg, Vogt von Soest, Paderborn, Werden und Liesborn, urk. 1024-1066, 1070 tot, Sohn von Hermann II. von Werl (siehe 67702688) und N N (siehe 67702689).
Verheiratet mit
33851345 Beatrix N (Religion: r.K.).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann zur Lippe, geboren um 1045 (siehe 16925672).
2.  Konrad II. von Werl-Arnsberg, geboren um 1047 (siehe 33850368).
3.  Heinrich II. von Werl (Hermelin), Priester, geboren um 1050 (Religion: r.K.), gestorben am 14.10.1127. Erhielt wegen seiner stattlichen Gestalt und seiner Schönheit den Beinamen "Hermelin", Propst des Stifts St. Simon und Judas bei der Kaiserpfalz zu Goslar, Bf. v. Paderborn 1084. Wie seine Familie war er während der Herrschaft von Heinrich IV. Parteigänger des Kaisers. Einen Teil seines Erbes veräußerte Heinrich an seinen Bruder Konrad, um so genügend Mittel für den Erwerb des Bischofsamts in Paderborn zu haben. Vermittelt von seinem Bruder erkannte ihn der Kaiser und der Gegenpapst Clemens III. als Bischof 1084 an, ohne dass das Domkapitel beteiligt gewesen war. Dieses hatte inzwischen bereits Heinrich von Assel gewählt, der auch durch Papst Gregor VII. anerkannt worden war. Gestützt nicht zuletzt auf die militärische Macht seiner Familie gelang es Heinrich sich in gewaltsamen Auseinandersetzen gegen den Konkurrenten durchzusetzen. Auch später wurde er im Zusammenhang mit den politischen Ereignissen im Reich mehrfach zeitweilig abgesetzt. Allerdings konnte er sich letztlich behaupten. Von regionalgeschichtlicher Bedeutung ist, dass unter Heinrich die Vogteirechte über das Bistum Paderborn von seiner Familie auf die Familie von Schwalenberg überging. In den Urkunden wird Heinrich als erster Bischof von Paderborn als Princeps bezeichnet. Heinrich von Werl galt als menschenfreundlich und als eifriger Geistlicher. Er trat besonders als Förderer des Abdinghofkloster und des Klosters Helmarshausen hervor. Für den Paderborner Dom stiftete Heinrich einen Tragaltar und ließ sich selbst zusammen mit dem Vorgänger Meinwerk von Paderborn auf der Deckelplatte abbilden. Der Altar gilt als Schlüsselwerk des Rogerus von Helmarshausen. Mit ihm begann sich die Kunst der Romanik auch im nordwestdeutschen Raum durchzusetzen. Diese Stiftung diente nicht nur frommen Zwecken, sondern der kaiserliche Bischof stellte sich damit in ein Kontinuitätslinie zu Meinwerk und nutzte das Kunstwerk so zur Legitimation.

33851352 Dietrich von Herlar, Gf. v. Herlar, geboren um 1035 (Religion: r.K.), gestorben nach 1087, 1087 Gf. v. Herlar u. Are, Vogt zu Steinfeld, Sohn von Walram I. von Arlon (siehe 67702704) und Adela von Oberlothringen (siehe 67702705).
Kind:
1.  Dietrich von Are, geboren um 1070 (siehe 16925676).

33851354 Stephan II. von Spanheim, Gf. v. Spanheim, geboren um 1050 (Religion: r.K.), gestorben 1094/1096, urk. 1090-1111, Gf. v. Spanheim um 1080, Sohn von Stephan I. von Spanheim (siehe 67702708) und N von der Wetterau (siehe 67702709).
Kirchliche Trauung nach 1088 mit
33851355 Sophie von Formbach, geboren um 1057 (Religion: r.K.), gestorben nach 1128, urk. 1118-1128, Tochter von Meginhard V. von Formbach (siehe 67702710) und Mathilde von Reinhausen (siehe 67702711).
Kirchliche Trauung (1) um 1073 mit Hermann I. von Salm, Dt. Gegenkg. Geboren um 1038 (Religion: r.K.), gestorben am 28.09.1088 in Burg Kochem, gefallen, bestattet in Metz. Gf. v. Salm, Dt. Gegenkönig 1081-1088, Sohn von Giselbert von Luxemburg, Gf. v. Luxemburg, und N von Lothringen.
Kirchliche Trauung (2) nach 1088 mit Stephan II. von Spanheim (siehe 33851354).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Hermann II. von Salm, Gf. v. Salm, geboren um 1075 (Religion: r.K.), gestorben nach 1135, 1111 Gf v. Salm, Vogt v. Senones, urk. 1095-1135, 1138 tot.
Kirchliche Trauung um 1104 mit Agnes von Bar, geboren um 1088 (Religion: r.K.), gestorben nach 1147, stiftet 1140 die Abtei Haute-Seible, urk. 1135-1147, Tochter von Dietrich I. von Bar, Gf. v. Bar, und Ermentrud von Burgund.
2.  Otto I. von Rheineck, Pfgf. bei Rhein, geboren um 1080 (Religion: r.K.), gestorben 1150. Herr v. Rheineck 1131, Pfgf. bei Rhein 1140, Gf. v. Bentheim, Vogt v. Rolandswerth.
Kirchliche Trauung nach 1113 mit Gertrud von Northeim, geboren um 1089 (Religion: r.K.), gestorben nach 1154. Erbin v. Friesland, Tochter von Heinrich von Northeim (der Fette), Gf. v. Northeim, und Gertrud von Braunschweig. Sie war zuvor verheiratet mit Siegfried von Ballenstedt.
3.  Dietrich von Salm, geboren um 1082 (Religion: r.K.), gestorben nach 1095.
Aus der zweiten Ehe stammen:
4.  N von Sponheim, geboren um 1089 (siehe 16925677).
5.  Meginhard I. von Spanheim, Gf. v. Spanheim, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben 1136/45. Gf. v. Spanheim und Moersberg, stiftet 1124 das Benediktinerkloster Spanheim.
Kirchliche Trauung vor 1124 mit Mechthild von Mörsberg, geboren um 1107 (Religion: r.K.), gestorben vor 1180 in Nersheim, 12.3. Erbin von Mörsberg, später Nonne, Tochter von Albert von Mörsberg, Gf. v. Mörsberg, und Mathilde von Bar. Sie ist wiederverheiratet mit Adalbert I. von Kyburg-Dillingen.
6.  Rudolf von Spanheim, geboren um 1091 (Religion: r.K.), gestorben nach 1124, urk. 1118-1124.
Verheiratet mit Richardis N (Religion: r.K.), gestorben nach 1124, urk. 1118-1124.
7.  Jutta von Spanheim, Nonne, geboren 1092 (Religion: r.K.), gestorben am 22.12.1136 in Kloster Disibodenberg, bestattet in Kloster Disibodenberg. Gründerin und 1112-1136 erste Äbtissin des Frauenklosters Disibodenberg, das unter ihrer Schülerin und Nachfolgerin Hildegard von Bingen (1136-1179) um 1150 nach Rupertsberg bei Bingen verlegt wurde.
8.  Hugo von Spanheim, Priester, geboren um 1094 (Religion: r.K.), gestorben am 01.07.1137, bestattet in Bari. Domdechant in Köln um 1131 und Propst des Marienstiftes in Aachen, Erzbf. v. Köln 1137, Stifter des Prämonstraternserabtei Knechtsteden bei Dormagen 1131.

33851356 = 33851330 Gerhard I. von Hochstaden.
 
33851520 Konrad von Bachem, Kämmerer von Köln, geboren um 1070 (Religion: r.K.), gestorben 1152, urk. um 1135/52 Kämmerer, um 1135/52: Saleman und Rachel kaufen ein benachbartes Haus "in quam cives conveniunt" von Herrn Cunrad und Liukardis für 36 Mark, um 1135/52: Samuel der Jude kauft Haus und Hof prope hanc versus domum von dem Kämmerer Cunrad, um 1135/52: Liverman der Jude hat ein Haus gekauft von Lazarus dem Juden, die es von den Erben Cunrads des Kämmerers haben, um 1135/59: Joseph der Jude kauft Haus neben dem Haus Fordolfs von den Kindern des Kämmerers Cunrad, um 1135/65: Herimann nimmt einen Teil eines Hofs als Pfand, welches hinter seinem Haus liegt, das ihm Kämmerer Cunradus für 12 Mark überlassen hat.
Verheiratet mit
33851521 Liukardis N (Religion: r.K.), gestorben nach 1135, urk. um 1135/52.
Aus dieser Ehe stammen:
1.  N (Frowin) von Bachem, geboren um 1095 (siehe 16925760).
2.  Gottfried von Bachem, geboren um 1097 (Religion: r.K.), gestorben vor 1156, vor 1142/1156, ?
Kirchliche Trauung um 1135 mit Frederunis Scherfgin, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben nach 1156, Tochter von Ricolf I. Scherfgin (von Lechenich, der Ältere) (siehe 16925776) und N N (siehe 16925777). Sie ist wiederverheiratet mit Ulrich Gast.

33851552 N Scherfgin (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Ricolf I. Scherfgin (von Lechenich, der Ältere), geboren um 1070 (siehe 16925776).
2.  Hermann von Lechenich, geboren um 1072 (Religion: r.K.), gestorben nach 1146, urk. 1146.
3.  Argentea Scherfgin, geboren um 1075 (Religion: r.K.), gestorben nach 1146, urk. 1146 Witwe.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.), gestorben vor 1146, 1146 tot.

33851554 N N (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  N N (Religion: r.K.) (siehe 16925777).
2.  Malbodo N (Religion: r.K.), gestorben nach 1146, urk. um 1146.

33851572 N Scapula (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Ludolf Vetscholder, geboren um 1110 (Religion: r.K.), gestorben nach 1178, urk. 1178.
2.  Marcmann Vetscholder (pinguis-scapula), geboren um 1112 (siehe 16925786).
3.  Hinrich Scapula, geboren um 1115 (Religion: r.K.), gestorben nach 1172, urk. 1155-1172/78.

33851576 Reiner von Basel, Kaufmann, geboren um 1185 in Basel (Religion: r.K.), gestorben vor 1171, hat Grundbesitz am Markt und Unter Gewandschneider; hat oberdeutsche Handelsbeziehungen. Grundbesitz Mühlengasse, Haus Rheingasse, allodiales Landgut bei Widdersdorf.
Verheiratet mit
33851577 Berta von der Mühlengasse, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1171/72, Tochter von N von der Mühlengasse (siehe 67703154).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Reiner von Basel (von der Mühlengasse, in platea molendinorum), geboren um 1110 (Religion: r.K.), wohl Mitglied Richerzeche.
Verheiratet mit Richmudis N (Religion: r.K.).
2.  N von Basel, geboren um 1112 (siehe 16925788).
3.  Konrad von Basel (Minnevuz), geboren um 1115 (Religion: r.K.), gestorben nach 1178, urk. 1168/72-1174, tätigt 1168/72-1174 Geldgeschäfte mit seinem Neffen Heinrich, 1172/78 Schöffe, 1178 Zeuge.
4.  Hermann von Basel (Minnevuz), geboren um 1117 (Religion: r.K.), gestorben nach 1178, urk. 1145/53-1178, Untergraf 1147/55, 1167 Schöffe, 1165/69 als früherer Hausbesitzer genannt, 1142/56: Hermann comes, Sohn von Bertradis und Reinnerus, kauft ½ des Hauses und die Hälfte der davor gelegenen Halle am Alter Markt und zur Münze hin von seiner Mutterschwester Richmudis und ihrem Mann Hermann Stolzegran, Zeuge 1174, 1159/69: das Haus am Markt, das Ulrich Suevus von Hermann Minnevuz gekauft hat, ist nun Eigentum seines Sohnes Evergeld und seiner Frau Gisela.
Verheiratet mit Mathilde N (Religion: r.K.), gestorben vor 1169.
5.  Hodierna von Basel, geboren um 1120 (Religion: r.K.), gestorben nach 1171, urk. 1171/72.
Verheiratet mit Rudolf N (Religion: r.K.), gestorben nach 1171.
6.  Hadewig von Basel, geboren um 1122 (Religion: r.K.), gestorben nach 1175, um 1175 ledig.

33851648 Hermann IV. von Saffenberg, Gf. v. Saffenberg, geboren um 1017 (Religion: r.K.), gestorben nach 1091, 1041 Gf. v. Saffenberg, 1064 Vogt v. Cornelimünster, 1083 Vogt v. Groß-St. Martin/Köln, 1081 Gf. v. Nörvenich, urk. 1041-1091, Sohn von Adolf II. von Deutz (siehe 67703296).
Verheiratet mit
33851649 Gepa von Werl, geboren um 1020 (Religion: r.K.), gestorben vor 1108, Tochter von Adalbert von Werl (siehe 67703298).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Adolf von Nörvenich, Gf. v. Nörvenich, geboren um 1037 (Religion: r.K.), gestorben 1094. Gf. v. Nörvenich, urk. 1081-1094.
2.  Hermann von Saffenberg, geboren um 1039 (siehe 16925824).
3.  Adalbert von Saffenberg, Gf. v. Nörvenich, geboren um 1042 (Religion: r.K.), gestorben am 16.07.1109. Gf. v. Nörvenich 1094, Stifter u. 1. Vogt von Klosterrath 1108, urk. 1094-1109.
Kirchliche Trauung (1) vor 1072 mit Gertrud N (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung (2) nach 1073 mit Mechthild N, geboren um 1040 (Religion: r.K.), gestorben am 04.11.1110 in Hollenden. Sie ist Witwe des Giso II. von Hollenden.

33852416 Ludbert von Meinhövel (von Bevern, von Werne), geboren um 1075 (Religion: r.K.), gestorben nach 1139, urk. 1139, Sohn von Hermann von Meinhövel (de Dulle) (siehe 67704832).
Kinder:
1.  N von Bevern, geboren um 1095 (Religion: r.K.), gestorben nach 1142, urk. 1142 Wwe.
Verheiratet mit N von Schonebeck, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben vor 1142, 1142 stiftet Bruder Lubbert von Schonebeck das Kloster Hohenholte.
2.  Lubbert von Bevern, geboren um 1097 (siehe 16926208).
3.  Ludolf von Menhuvele (von Werne), Herr auf Brockhof/Münster, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben nach 1139. Herr auf Brockhof/Münster, urk. 1139.

33853696 N von Wardenburg (von Westerholt), Edelherr v. Westerholt, geboren um 1140 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
33853697 N von Diepholz, geboren um 1142 (Religion: r.K.), Tochter von Konrad I. von Diepholz (siehe 67707394).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  N Westerholt, geboren um 1165 (siehe 16926848).
2.  Konrad von Wardenburg (von Wardenberg), Edelherr von Wardenburg, geboren um 1168 (Religion: r.K.), gestorben nach 1242, urk. 1203-1242, 1211 auf einem Kreuzzug nach Livland.

33853700 N von Schlutter, Edelherr von Schlutter, geboren um 1140 (Religion: r.K.), Sohn von N von Schlutter (siehe 67707400).
Kinder:
1.  Rotbert I. von Schlutter, geboren um 1170 (siehe 16926850).
2.  Konstantin von Schlutter, geboren um 1172 (Religion: r.K.), gestorben nach 1204, urk. 1204 Zehntverkauf mit Bruder Rotbert in Huntorf an St. Paul in Bremen.

33853714 Volkwin Schrech~, geboren um 1157 (Religion: r.K.), gestorben nach 1180, urk. 1180, Sohn von N Schrech~ (siehe 67707428) und N von Schwalenberg (siehe 67707429).
Kind:
1.  N Schrech~, geboren um 1177 (siehe 16926857).

33853776 Johannes de Wildeshusen, geboren um 1165 (Religion: r.K.), gestorben nach 1194, urk. 1194.
Kinder:
1.  Sweder von Holtorpe (von Wisch), geboren um 1190 (siehe 16926888).
2.  Gottschalk von Holtorpe, geboren um 1192 (Religion: r.K.), gestorben nach 1240, urk. 1234-1240.

33853784 N von Apen, geboren um 1160 (Religion: r.K.), Sohn von N von Apen (siehe 67707568).
Kinder:
1.  Johann von Apen, geboren um 1185 (siehe 16926892).
2.  Ludwig von Apen, geboren um 1187 (Religion: r.K.), gestorben nach 1234, urk. 1234.
3.  N von Apen, geboren um 1190 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit N von Westerlage (Religion: r.K.).
4.  N von Apen, geboren um 1193 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Wilhelm (Frodewin) von Eversten, geboren um 1190 (Religion: r.K.), gestorben nach 1256, urk. 1218-1256, hat 4 Höfe von Gf. Otto von Ravensberg zu Lehen, kauft 1218 die Vogtei über 7 Höfe (u.a. in Spasche) der Kirche in Westerstede von Wigbold von Holte, 1229 Geisel einer Lehnsverpflichtung, um 1232 Verteidiger Oldenburgs gegen die Stedinger, 1233 Zeuge des Vorbereitungsvertrages des Stedinger Kreuzzuges, verkauft 1234 die Vogtei über Pfarre u. Küsterhof in Westerstede im Winkel an die Kirche in Westerstede.
5.  Giselbert von Apen, geboren um 1195 (Religion: r.K.), gestorben nach 1232, urk. 1232, 1233 nicht mehr erwähnt, eventuell gefallen im Stedinger Kreuzzug.
6.  Gerhard von Apen, geboren um 1197 (Religion: r.K.), gestorben nach 1249, urk. 1219/25-1249.
Verheiratet mit N Frese, geboren um 1209 (Religion: r.K.), Tochter von Heinrich Frese.
7.  N von Apen, geboren um 1200 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Nikolaus von Mansingen, geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1257, urk. um 1230 in der Rasteder Chronik Mitkämpfer gegen die Stedinger, Sohn von Johann von Mansingen und N von Bremen (von Horne). Er ist wiederverheiratet mit N von Quernheim.

33853786 Wilhelm I. von Bederkesa, Herr v. Bederkesa, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1235. Herr v. Bederkesa, urk. 1217-1242, Ritter, brem. Kämmerer, Sohn von Erich II. (Alverich) von Bederkesa (siehe 67707572) und N von Diepholz (siehe 67707573).
Kind:
1.  N von Bederkesa, geboren um 1195 (siehe 16926893).

33853788 N Mule, geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben vor 1235, Sohn von Waltbert Mule (siehe 67707576).
Verheiratet mit
33853789 Giseltrud, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1235, urk. 1235, Tochter von N N (siehe 67707578).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Dietrich Mule, geboren um 1195 (siehe 16926894).
2.  Brunsten Mule, geboren um 1197 (Religion: r.K.), gestorben nach 1235, urk. 1229-1235.
3.  Ingelbert Mule, geboren um 1200 (Religion: r.K.), gestorben nach 1235, urk. 1235.
4.  Ludolf Mule, geboren um 1202 (Religion: r.K.), gestorben nach 1235, urk. 1235.

33853790 Rembert von Riede, geboren um 1172 (Religion: r.K.), gestorben nach 1209, urk. 1209 Ritter, Sohn von N von Riede (siehe 67707580).
Kinder:
1.  Ida von Riede, geboren um 1195 (siehe 16926895).
2.  Berner von Riede, geboren um 1197 (Religion: r.K.), gestorben nach 1255, urk. 1243-1255, 1249 Ritter in Bremen.
3.  N von Riede, geboren um 1200 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Johann von Line, geboren um 1193 (Religion: r.K.), gestorben nach 1222, Sohn von Albero von Line und Dietburg von Mackenstedt.

Generation XXVII
 
67700736 = 33851344 Bernhard II. von Werl.
67700737 = 33851345 Beatrix N.
 
67700738 Otto I. von Northeim, Hg. v. Bayern, geboren um 1015 (Religion: r.K.), gestorben am 11.01.1083. Gf. im Rittegau, Vogt des Klosters Corvey, 1061 Hg. von Bayern, 1070 abgesetzt und geächtet, urk. 1061-1083, Sohn von Benno von Northeim (siehe 135401476) und Eilika von Braunschweig (siehe 135401477).
Kirchliche Trauung um 1050 mit
67700739 Richenza von Sachsen (im Padergau), geboren um 1030 (Religion: r.K.), gestorben vor 1083. Abstammung unsicher, nach ihrem vermuteten Vater Herzog Otto II. von Schwaben wird sie Richenza von Schwaben genannt, die These dieser Abstammung ist nach heutigem Forschungsstand kaum noch haltbar. Da Richenza ihren Söhnen drei Haupthöfe entlang des linken Ufers der Unterelbe mit ca. 150 Hufen hinterließ, die im Gemengelage mit dem Erbgut des Billungers Wichmann II. liegen, dürfte sie eine Nachfahrin seines Bruders Ekberts des Einäugigen gewesen sein, wahrscheinlich die Erbtochter seines Enkels Wichmann IV. Tochter von Wichmann IV. im Padergau (siehe 135401478) und N N (siehe 135401479).
Kirchliche Trauung (1) um 1047 mit Hermann III. von Werl, Gf. v. Werl, geboren um 1005 (Religion: r.K.), gestorben um 1050. Gf. v. Werl und im Groningerland um 1044, Sohn von Rudolf I. von Werl, Gf. v. Werl, und Adelheid N.
Kirchliche Trauung (2) um 1050 mit Otto I. von Northeim (siehe 67700738).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Oda von Werl, geboren um 1047 (Religion: r.K.), gestorben am 13.01.1110. Erbin von Alloden in Basthusen bei Werl und Oedingen im Sauerland.
Kirchliche Trauung um 1065 mit Lothar Udo II. von Stade, Mkgf. d. Nordmark, geboren um 1025 (Religion: r.K.), gestorben am 04.05.1082. Gf. v. Stade u. Markgf. d. Nordmark 1057, Sohn von Lothar Udo I. von Stade, Mkgf. d. Nordmark, und Adele von Rheinfelden.
Aus der zweiten Ehe stammen:
2.  Otto II. von Northeim, geboren um 1051 (Religion: r.K.), gestorben Febr. jung.
3.  Ethelinde von Northeim, geboren um 1052 (Religion: r.K.), gestorben nach 1071.
Kirchliche Trauung (1) vor 1070, geschieden 1070 von Welf I. (IV.) von Bayern, Hg. v. Bayern, geboren 1037 (Religion: r.K.), gestorben am 09.11.1101 in Pophos. Zypern, auf dem Rückweg vom Kreuzzug, bestattet in Weingarten. Hg. v. Bayern 1070-1077, 1096, Sohn von Azzo II. von Este, Markgraf v. Este, und Kunigunde Welf von Altorf. Er ist wiederverheiratet mit Judith von Flandern.
Kirchliche Trauung (2) nach 1071 mit Hermann I. von Calvelage, Gf. v. Calvelage, geboren um 1040 (Religion: r.K.), gestorben nach 1115. Gf. v. Calvelage. urk. 1105-1115, Sohn von Hermann im Westmünsterland, Gf. i. Westmünsterland.
4.  Mechthild von Northeim, geboren um 1053 (siehe 33850369).
5.  Heinrich von Northeim (der Fette), Gf. v. Northeim, geboren um 1055 (Religion: r.K.), gestorben am 10.04.1101, bestattet in Bursfelde. Gf. v. Northeim 1083, Markgf. v. Mittelfriesland 1101, gefallen gegen die Friesen.
Kirchliche Trauung um 1086 mit Gertrud von Braunschweig, geboren um 1060 (Religion: r.K.), gestorben am 09.12.1117. Erbin v. Braunschweig u. Mittelfriesland, Tochter von Ekbert I. von Braunschweig, Gf. v. Braunschweig, und Irmgard von Turin (siehe 135405343). Sie ist Witwe des Dietrich II. von Katlenburg, wiederverheiratet mit Heinrich II. von Eilenburg (der Ältere).
6.  Konrad (Kuno) von Beichlingen, Gf. v. Beichlingen, geboren um 1057 (Religion: r.K.), gestorben 1103, gefallen im Zweikamp gegen Gf. Elger v. Ilfeld. Gf. v. Beichlingen 1088 durch Heirat.
Kirchliche Trauung vor 1087 mit Kunigunde von Weimar-Orlamünde, geboren um 1057 (Religion: r.K.), gestorben am 11.06.1140. Erbin der Herrschaft Beichling, Tochter von Otto I. von Weimar, Gf. v. Weimar-Orlamünde, und Adela von Löwen. Sie ist Witwe des Jaropolk Isjaslowitsch von Kiew, wiederverheiratet mit Wiprecht II. von Groitzsch.
7.  Siegfried III. von Northeim, Gf. v. Boyneburg, geboren um 1060 (Religion: r.K.), gestorben 1107, 1083 Gf. v. Boyneburg, Vogt des Klosters Northeim.
Verheiratet mit Adelheid von Schauenburg, geboren um 1065 (Religion: r.K.), Tochter von N von Santersleben.
8.  Ida von Northeim, geboren um 1065 (Religion: r.K.), gestorben nach 1100, bestattet in Kloster Niemegk.
Kirchliche Trauung um 1090 mit Thimo II. von Wettin (der Tapfere), Gf. v. Brehna u. Köstritz, geboren um 1065 (Religion: r.K.), gestorben um 1100, 09.03. Bestattet in Kloster Niemegk, 1061 Gf. v. Brehna u. Wettin, Vogt des Klosters Gerbstedet, Gründer des Klosters Niemegk, Mitstifter des Naumburger Doms (eventuell identisch mit seinem Vater), Sohn von Thimo I. von Wettin, Gf. v. Wettin.

67702024 Remwerk von Itter, Edelherr v. Itter, geboren um 995 (Religion: r.K.), gestorben nach 1030. Edelherr v. Itter, Teilvogt v. Paderborn, urk. 1023-1030, Sohn von Gumpert von Itter (siehe 135404048).
Kinder:
1.  Witherald von Itter, Edelherr v. Itter, geboren um 1025 (Religion: r.K.), gestorben nach 1076. Edelherr v. Itter, urk. 1051-1076.
2.  Rembert von Itter, geboren um 1030 (siehe 33851012).

67702272 N von Plettenberg, geboren um 1010 (Religion: r.K.), gestorben nach 1042, 1042 Ritter, ohne Vorname auf einer Teilnehmerliste eines Turnieres in Halle.
Kind:
1.  N von Plettenberg, geboren um 1040 (siehe 33851136).

67702544 Ezzo im Niddagau, Gf. i. Niddagau, geboren um 1020 (Religion: r.K.), gestorben nach 1048, 1048 Gf. i. Niddagau, Sohn von Bertold III. im Maifeldgau (von Stromberg) (siehe 135405088) und N N (siehe 135405089).
Kind:
1.  N von Nidda, geboren um 1045 (siehe 33851272).

67702548 Siegfried von Nüringen, Gf. i. Niddagau, geboren um 1030 (Religion: r.K.), gestorben nach 1081. Gf. im Niddagau, urk. 1071-1081.
Kind:
1.  Berthold II. von Nüringen, geboren um 1055 (siehe 33851274).

67702624 Eberhard im Jülichgau, Gf. im Jülichgau, geboren um 1000 (Religion: r.K.), gestorben nach 1033. Gf. im Jülichgau, Vogt v. St. Gereon zu Köln, urk. 1033, Sohn von Gerhard I. im Jülichgau (siehe 135405248).
Kind:
1.  Gerhard II. von Jülich, geboren um 1025 (siehe 33851312).

67702656 Unruoch von Kempengau, Gf. im Kempengau, geboren um 1010 (Religion: r.K.), gestorben nach 1073, 1064 Gf. im Kempengau, urk. 1047-1073, Sohn von Godezo von Teisterbant (siehe 135405312) und Bertha (Bave) N (siehe 135405313).
Verheiratet mit
67702657 N von Emmerich, geboren um 1017 (Religion: r.K.), unsicher, Tochter von Hermann von Emmerich (von Nifterlake?) (siehe 135405314).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann I. von Malsen-Cuyk, geboren um 1045 (siehe 33851328).

67702658 Eustach II. von Boulogne (Gerneobaldus), Gf. v. Boulogne, geboren um 1015 (Religion: r.K.), gestorben um 1092. Gf. v. Boulogne um 1049, Gf. v. Lens 1054, Sohn von Eustach I. von Boulogne (siehe 135405316) und Mathilde von Löwen (siehe 135405317).
Kirchliche Trauung (1) um 1036 mit Godgifu (Goda) von England, geboren um 1005 (Religion: r.K.), gestorben 1050/56, Tochter von Aethelred II. von England (the Unready, der Unberatene), Kg. v. England, und Emma (Ealfgifu) von der Normandie. Sie ist Witwe des Drogo von Vexin.
Kirchliche Trauung (2) 1057 mit Ida von Niederlothringen (siehe 67702659).
Aus der zweiten Ehe stammen:
1.  Eustach III. von Boulogne, Gf. v. Boulogne, geboren um 1057 (Religion: r.K.), gestorben nach 1125, als Mönch. Gf. v. Boulogne um 1093.
Kirchliche Trauung 1102 mit Maria von Schottland, geboren um 1082 (Religion: r.K.), gestorben am 31.05.1116, bestattet in Bermondsey Priory, Tochter von Malcom III. von Schottland (Canmore, Starkhand), Kg. v. Schottland, und Margarethe von England (die Heilige).
2.  Balduin I. von Boulogne, Kg. v. Jerusalem, geboren 1058 (Religion: r.K.), gestorben am 02.04.1118 in al-´Arisch, an einer Fischvergiftung, bestattet in Jerusalem, Grabeskirche. Kanoniker in Reims bis 1086, Gf. v. Edessa 1098-1100, Kg. v. Jerusalem 1100-1118.
Kirchliche Trauung (1) vor 1096 mit Godehild (Gotrana) von Tosny, geboren um 1080 (Religion: r.K.), gestorben Okt. 1097 in Marasch. Südosttürkei, Tochter von Rudolf III. von Tosny, Herr v. Tosny, und Isabelle von Montfort. Sie ist geschiedene Ehefrau des Robert von Beaumont (Preud´homme).
Kirchliche Trauung (2) nach 1097, geschieden 1112, verstoßen von Orianta von Melitene, geboren um 1085 in Melitene. Armenien (Religion: gr.K.), gestorben nach 1112 in Konstantinopel, Tochter von Thoros I. von Armenien, Fst. v. Kleinarmenien.
Kirchliche Trauung (3) 1113 in Jerusalem, geschieden 1117, verstoßen von Adelheid von Savona, geboren 1072 (Religion: r.K.), gestorben am 16.04.1118, Tochter von Manfred I. von Savona, Mkgf. v. Savona, und Adelasia N. Sie ist Witwe des Roger I. von Sizilien.
Kirchliche Trauung (4) 1117 mit Theodora N (Religion: r.K.).
3.  Ida von Boulogne, geboren um 1059 (siehe 33851329).
4.  Gottfried von Boulogne, Kg. v. Jerusalem, geboren 1061 in Boulogne (Religion: r.K.), gestorben am 18.07.1100 in Jerusalem. Pest. Gf. v. Bouillon u. Markgf. v. Antwerpen 1076, Hg. v. Niederlothringen 1087-1099, Kg. v. Jerusalem 1099, erobert während des 1. Kreuzzuges 1099 Jerusalem.
Kinder:
5.  Wilhelm von Boulogne, geboren um 1050, illegitim (Religion: r.K.).
6.  Geoffroy fitz Eustace von Boulogne, Herr v. Carshalton, geboren um 1053, illegitim (Religion: r.K.), gestorben nach 1100.
Kirchliche Trauung 1079/84 mit Beatrix von Mandeville, geboren um 1065 (Religion: r.K.), gestorben nach 1081, Tochter von Gottfried von Mandeville, Sheriff von London, und Athelaise N.
7.  Hugo von Boulogne, geboren um 1055, illegitim (Religion: r.K.).
67702659 Ida von Niederlothringen, geboren um 1039 in Bouillon (Religion: r.K.), gestorben am 13.04.1113, bestattet in Abtei St. Vaast. Selige (Fest 13.4.), Tochter von Gottfried III. von Niederlothringen (der Bärtige) (siehe 135405318) und Doda N (siehe 135405319).
Aus dieser Ehe stammen: 4 Kinder (siehe unter 67702658).

67702660 N von Hochstaden, Gf. v. Hochstaden (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
67702661 N von Schwaben, geboren um 1020 (Religion: r.K.). Abkunft fraglich. Tochter von Otto III. von Schwaben (siehe 135405322) und N von Egisheim (siehe 135405323).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Hermann III. von Hochstaden, Priester, geboren um 1043 (Religion: r.K.), gestorben am 21.11.1099, bestattet in Kloster Siegburg, 1074/75 vicedomus der Kölner Kirche, 1076 Propst v. St. Viktor in Xanten, ab 1085 Kanzler von Ks. Heinrich IV., bis 1095 Erzkanzler für Italien, Erzbf. v. Köln 1089-1099.
2.  Gerhard I. von Hochstaden, geboren um 1045 (siehe 33851330).
3.  Burkhard (Poppo) von Hochstaden, Priester, geboren um 1047 (Religion: r.K.), gestorben vor 1106. Bf. v. Metz 1092-vor 1106.
4.  Heinrich von Laach, Pfalzgraf bei Rhein, geboren um 1050 (Religion: r.K.), gestorben am 12.04.1095, bestattet in Kloster Maria Laach. Hochgrab mit plastischer Dartellung um 1280. Pfalzgf. bei Rhein 1085, gründet 1093 Kloster Maria Laach/Eifel.
Kirchliche Trauung 1089 mit Adelheid von Weimar-Orlamünde, geboren um 1055 (Religion: r.K.), gestorben am 28.03.1100, Tochter von Otto I. von Weimar, Gf. v. Weimar-Orlamünde, und Adela von Löwen. Sie war zuvor verheiratet mit Adalbert II. von Ballenstedt, Witwe des Hermann II. von Lothringen.

67702668 Walram II. Udo von Arlon, Hg. v. Niederlothringen, geboren um 1030 (Religion: r.K.), gestorben nach 1070, 1052 Gf. v. Arlon, Gf. v. Limburg 1061, erbaut 1064 Burg Limburg/Maas, urk. 1052-1070, 1082 tot, Sohn von Walram I. von Arlon (siehe 67702704) und Adela von Oberlothringen (siehe 67702705).
Kirchliche Trauung um 1060/61 mit
67702669 Jutta von Luxemburg, geboren um 1040 (Religion: r.K.). Erbin v. Limburg, Tochter von Friedrich II. von Luxemburg (siehe 135405338) und Gerberga von Boulogne (siehe 135405339).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Heinrich I. von Limburg, geboren um 1062 (siehe 33851334).
2.  Konrad von Limburg (von Merheim), Gf. v. Merheim, geboren um 1065 (Religion: r.K.), gestorben um 1113. Gf. v. Merheim, urk. 1088.

67702670 Botho von Pottenstein, Gf. v. Pottenstein, geboren um 1028, posthum (Religion: r.K.), gestorben am 01.03.1104, in der Nähe von Regensburg, bestattet in Kloster Theres/Main. Gf. v. Pottenstein vor 1070, Mitbegründer v. Millstatt, urk. 1055-1104, Sohn von Hartwig II. (IV.) von Pottenstein (siehe 135405340) und Friderun in Bayern (siehe 135405341).
Kirchliche Trauung nach 1055 mit
67702671 Judith von Schweinfurt, geboren 1037 (Religion: r.K.), gestorben nach 1094, Tochter von Otto II. (III.) von Schweinfurt (der Weiße) (siehe 135405342) und Irmgard von Turin (siehe 135405343).
Kirchliche Trauung (1) vor 1053 mit Konrad I. von Zütphen, Hg. v. Bayern, geboren um 1019 (Religion: r.K.), gestorben am 05.12.1055 in Ungarn, in der Verbannung, bestattet in Köln, Maria ad Gradus. Vogt v. Brauweiler 1031, Gf. v. Zütphen 1033, Hg. v. Bayern 1049-1053 (abgesetzt, angeblich weil er abgelehnt hatte, Mathilde, der Tochter von Ks. Heinrich IV. zu heiraten. Sohn von Ludolf von Waldenburg (siehe 270810846) und Mathilde von Zütphen (siehe 270810847).
Kirchliche Trauung (2) nach 1055 mit Botho von Pottenstein (siehe 67702670).
Aus der zweiten Ehe stammen:
1.  Adelheid von Pottenstein, geboren um 1060 (siehe 33851335).

67702688 Hermann II. von Werl, Gf. v. Werl, geboren um 980 (Religion: r.K.), gestorben 1025/26, urk. 997-1024, Graf von Werl, Graf im Lochtropgau, Dreigau und im Bistum Osnabrück, Vogt von Verden, Liesborn, Meschede und Oedingen. Sohn von Hermann I. von Werl (siehe 135405376) und Gerberga von Burgund (siehe 135405377).
Kirchliche Trauung (1) 0997 mit N N (siehe 67702689).
Kirchliche Trauung (2) 1007 mit Godila von Rothenburg (siehe 541638657).
Aus der ersten Ehe stammen:
1.  Konrad I. von Werl, Gf. v. Werl, geboren um 1000 (Religion: r.K.), gestorben nach 1024. Gf. v. Werk, urk. 1024.
2.  Hermann von Werl, Priester, geboren um 1001 (Religion: r.K.), gestorben am 21.07.1042, oder 22.7. Bestattet in Münster. Liebfrauenkirche Überwasser, 1027 Dompropst in Köln, Bf. v. Münster 1032-1042, Gründer des Stiftes Überwasser.
3.  Adalbert von Werl, geboren um 1002 (siehe 67703298).
4.  Bertheitis von Werl, Nonne, geboren um 1004 (Religion: r.K.), gestorben nach 1040, erste Äbtissin des von ihrem Bruder Bf. Hermann I. v. Münster gegründeten und im Beisein v. Ks. Heinrich III. 1040 geweihten Klosters Überwasser in Münster.
5.  Bernhard II. von Werl, geboren um 1006 (siehe 33851344).
6.  Heinrich I. von Werl, Gf. v. Werl, geboren um 998 (Religion: r.K.), gestorben um 1054, 8. oder 20.8. Gf. v. Werl 1024-1031, Vogt von Paderborn.
7.  N (Willa?) von Werl, geboren um 999 (Religion: r.K.).
Kirchliche Trauung um 1018 mit Thietmar von Sachsen, Gf. Geboren um 990 (Religion: r.K.), gestorben am 03.10.1048 in Pöhlde, an den Wunden eines Zweikampfes, dem er als Gottesurteil stellte, um den Vorwurf zu entkräften, er habe einen Mordanschlag auf den Kaiser geplant. Gf. in Sachsen im Bereich Bruninctherpe, Sohn von Bernhard I. von Sachsen, Hg. v. Sachsen, und Hildegard von der Ostmark.
Aus der zweiten Ehe stammen:
8.  Rudolf II. von Werl, geboren um 1008 (siehe 270819328).
9.  Mathilde von Werl, geboren um 1012 (Religion: r.K.).
67702689 N N (Religion: r.K.), gestorben um 1007.
Aus dieser Ehe stammen: 7 Kinder (siehe unter 67702688).

67702704 Walram I. von Arlon, Gf. v. Arlon, geboren um 1010 (Religion: r.K.), gestorben nach 1052. Gf. v. Arlon, urk. 1050-1052.
Verheiratet mit
67702705 Adela von Oberlothringen, geboren um 1005 (Religion: r.K.), Tochter von Dietrich I. von Oberlothringen (siehe 135405410) und Richildis von Luneville (siehe 135405411).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Walram II. Udo von Arlon, geboren um 1030 (siehe 67702668).
2.  Fulco von Arlon, Gf. Geboren um 1032 (Religion: r.K.), gestorben nach 1093.
3.  Dietrich von Herlar, geboren um 1035 (siehe 33851352).

67702708 Stephan I. von Spanheim, Gf. v. Spanheim, geboren um 1010 (Religion: r.K.), gestorben um 1080, urk. 1152-1175, 1075 Gf. v. Spanheim, Sohn von Eberhard I. von Spanheim (siehe 135405416).
Verheiratet mit
67702709 N von der Wetterau, geboren um 1025 (Religion: r.K.), Tochter von Bertold III. im Maifeldgau (von Stromberg) (siehe 135405088) und N N (siehe 135405089).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Stephan II. von Spanheim, geboren um 1050 (siehe 33851354).

67702710 Meginhard V. von Formbach, Gf. v. Formbach, geboren um 1015 (Religion: r.K.), gestorben am 27.02.1066, ermordet. Gf. v. Formbach und Windberg, Gf. an Vils u. Isar, Vogt v. Niederaltaich und Formbach um 1060, Sohn von Tiemo I. von Formbach (siehe 135405420).
Verheiratet mit
67702711 Mathilde von Reinhausen, geboren um 1032 (Religion: r.K.), gestorben vor 1122, stiftet mit ihren drei Brüdern vor 1079 das Chorherreenstift Reinhausen, Tochter von Elli II. von Reinhausen (siehe 135405422) und Mathilde von Lothringen (siehe 135405423).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Ulrich V. von Windberg, Gf. v. Windberg, geboren um 1050 (Religion: r.K.), gestorben 1097. Graf von Windberg und Ratelnberg, Vogt von Göttweig, urk. 1072-1097.
Kirchliche Trauung 1072 mit Mathilde von Vohburg-Cham, geboren um 1050 (Religion: r.K.), gestorben nach 1125, Tochter von Rapoto IV. von Vohburg-Cham, Gf. v. Cham, und Mathilde vom Chiemgau.
2.  Konrad I. von Formbach, Gf. v. Formbach, geboren um 1053 (Religion: r.K.), gestorben 1084 in Basel, bestattet in Basel. Gf. v. Formbach 1066.
3.  Sophie von Formbach, geboren um 1057 (siehe 33851355).
4.  Hermann I. von Formbach, Gf. v. Formbach, geboren um 1060 (Religion: r.K.), gestorben 1122 in Vornbach, 1097 Gf. v. Windberg, 1107 Gf. v. Ratelnberg, 1109 Gf. v. Winzenburg, 1112 Markgf., 1114 Markgf. v. Sachsen, stiftet 1108 Kloster Reinhausen, stiftet mit Bruder Ulrich 1083 Kloster Göttweig, Vogt daselbst.
Kirchliche Trauung um 1102 mit Hedwig von Krain-Istrien, geboren um 1090 (Religion: r.K.), gestorben am 01.12.1162 in Kloster Windberg, gründet 1140 mit ihrem zweiten Mann das Kloster Windberg, Tochter von Poppo II. von Krain-Istrien, Markgf. v. Krain, und Richgard von Lavant. Sie ist wiederverheiratet mit Adalbert I. von Bogen.

67703154 N von der Mühlengasse (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  Berta von der Mühlengasse, geboren um 1090 (siehe 33851577).
2.  N von der Mühlengasse, geboren um 1092 (Religion: r.K.), wohnt in der Mühlegasse.
Verheiratet mit N N (Religion: r.K.).
3.  Richmudis von der Mühlengasse, geboren um 1095 (Religion: r.K.), gestorben nach 1142, urk. 1142/56.
Verheiratet mit Hermann Stolzegran (Religion: r.K.), gestorben nach 1142, urk. 1142/56.

67703296 Adolf II. von Deutz, Vogt v. Deutz, geboren um 997 (Religion: r.K.), gestorben nach 1041, urk. 1041, Sohn von Adolf I. von Deutz (siehe 135406592).
Kinder:
1.  Hermann IV. von Saffenberg, geboren um 1017 (siehe 33851648).
2.  Adolf I. von Berg, Gf. v. Berg, geboren um 1020 (Religion: r.K.), gestorben 1081/83, 1056 Vogt v. Gerresheim, 1059/1068 Vogt v. Werden, 1063/1065 Vogt v. Deutz, 1068 Vogt v. Berg, 1077 Gf. v. Berg, urk. 1059-1081, 1083 tot.

67703298 Adalbert von Werl, Gf. v. Werl, geboren um 1002 (Religion: r.K.), gestorben nach 1038. Gf. v. Werl und im Emsgau, urk. 1024-1038, Sohn von Hermann II. von Werl (siehe 67702688) und N N (siehe 67702689).
Kind:
1.  Gepa von Werl, geboren um 1020 (siehe 33851649).

67704832 Hermann von Meinhövel (de Dulle), geboren um 1055 (Religion: r.K.), gestorben nach 1115, urk. 1115 in Fehde mit der Stadt Münster, Sohn von N von Meinhövel (siehe 135409664).
Kind:
1.  Ludbert von Meinhövel (von Bevern, von Werne), geboren um 1075 (siehe 33852416).

67707394 Konrad I. von Diepholz, Edelherr v. Diepholz, geboren um 1100 (Religion: r.K.), gestorben nach 1160, 1160 Edelherr v. Diepholz, Sohn von Georg von Diepholz (siehe 135414788).
Kinder:
1.  Gottschalk III. von Diepholz, Edelherr von Diepholz, geboren um 1140 (Religion: r.K.), gestorben nach 1205. Edelherr v. Diepholz, urk. 1171-1205.
2.  N von Diepholz, geboren um 1142 (siehe 33853697).
3.  Konrad II. von Diepholz (Religion: r.K.), gestorben nach 1219, urk. 1201-1219.

67707400 N von Schlutter, Edelherr, geboren um 1110 (Religion: r.K.).
Kinder:
1.  N von Schlutter, geboren um 1140 (siehe 33853700).
2.  Konstantin von Schlutter, Bremischer Truchseß, geboren um 1142 (Religion: r.K.), gestorben nach 1189, urk. 1176-1189, 1186-1189 erzbischöflicher Truchseß in Bremen.
3.  Hinrich von Harbrügge (von Hachberge), geboren um 1145 (Religion: r.K.), gestorben nach 1207, urk. 1185-1207.

67707428 N Schrech~ (Religion: r.K.).
Verheiratet mit
67707429 N von Schwalenberg, geboren um 1141, illegitim (Religion: r.K.), unsicher, Tochter von Volkwin II. von Schwalenberg (siehe 135414858).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Volkwin Schrech~, geboren um 1157 (siehe 33853714).

67707568 N von Apen, geboren um 1130 (Religion: r.K.), Sohn von N von Apen (siehe 135415136) und N von Oldenburg (siehe 135415137).
Kind:
1.  N von Apen, geboren um 1160 (siehe 33853784).

67707572 Erich II. (Alverich) von Bederkesa, Edelherr v. Bederkesa, geboren um 1148 (Religion: r.K.), gestorben nach 1207, urk. 1180-1207, 1204 Ritter, 1203 Kämmerer des Erzbischofs v. Bremen, hatte von diesem ein Haus in Hiddigwarden zu Lehen, Sohn von Marquard III. von Bederkesa (siehe 135415144) und N von Versfleth (siehe 135415145).
Verheiratet mit
67707573 N von Diepholz, geboren um 1150 (Religion: r.K.), ? Tochter von Wilhelm von Diepholz (siehe 135415146).
Aus dieser Ehe stammen:
1.  Marquard IV. von Bederkesa, Priester, geboren um 1170 (Religion: r.K.), gestorben nach 1204, urk. 1201-1204 Domherr in Bremen.
2.  Johann I. von Bederkesa, Herr v. Bederkesa, geboren um 1171 (Religion: r.K.), gestorben nach 1238. Herr v. Bederkesa, urk. 1204-1238, Ritter, brem. Kämmerer.
3.  Erich III. von Bederkesa, Herr v. Bederkesa, geboren um 1173 (Religion: r.K.), gestorben nach 1230. Herr v. Bederkesa, urk. 1204-1230, Ritter, brem. Kämmerer.
Verheiratet.
4.  Wilhelm I. von Bederkesa, geboren um 1175 (siehe 33853786).
5.  Otto I. von Bederkesa, Mönch, geboren um 1177 (Religion: r.K.), gestorben nach 1247, urk. 1227-1243, 1243 Mönch in Stade.
6.  Garbricht von Bederkesa, geboren um 1180 (Religion: r.K.).
Verheiratet mit Martin I. von der Hude, Herr zu Hude, geboren um 1175 (Religion: r.K.), gestorben nach 1248, urk. 1212